Hörgerät und Motorrad

Neuigkeiten und dergl

Hörgerät und Motorrad

Beitragvon WernerLE » Do 25 Aug, 2016 19:37

:shock:
ich weiß, das klingt komisch und einige werden sagen "wozu, ist doch schön wenn Du deine Ruhe unter den Helm hast"

mit meinen Löffeln ist`s auch nimmer weit her und dachte da,
solche moderne Geräte kann ich ev. immer tragen, auch als Lärmschutz beim fahren unter dem Helm,
sind zum Teil mit dem Smartphone fernbedienbar

hat da einer schon Erfahrung gesammelt?
oder kennt Jemand einen der Jemand kennt?

Gruss Werner
ich liebe jede Stunde
Benutzeravatar
WernerLE
Ganz neu
 
Beiträge: 83
Registriert: So 07 Nov, 2010 00:43
Wohnort: Züri-Oberland

Re: Hörgerät und Motorrad

Beitragvon Dreckbratze » Do 25 Aug, 2016 19:53

ich habe mich mal mit dem andi drüber unterhalten, der trägt unglaublich unauffällige geräte. ich kann mir gut vorstellen, dass das auch unter dem helm gut funktioniert.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11087
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Hörgerät und Motorrad

Beitragvon Boscho » Do 25 Aug, 2016 20:41

Zu entsprechenden Hörhilfen kann ich nix beitragen, aber: gerade bei vorgeschädigtem Gehör ist es wichtig, bei entsprechendem Schalldruck Gehörschutz zu tragen. Man meint zwar, da könne nix mehr kaputtgehen weil man ja eh schon schlecht hört. Da geht aber trotzdem noch einiges über den Deister.

Die meisten Hörgeräteträger wollen das nicht glauben, schalten bei mir in der Werkstatt die Elektrolauscher aus und meinen, die Welt sei in Ordnung weil die Kreischsäge jetzt ganz leise ist. Später wundern sie sich, dass es alle paar Jahre noch schlimmer wird mit dem Gehör... :roll:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5164
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Hörgerät und Motorrad

Beitragvon andi » Fr 26 Aug, 2016 07:14

Servus,
Ich hab welche die man aussen trägt, auf beiden Seiten.
Die passen unter dem Helm, aber mich drücken die ein wenig, ausserdem beim abnehmen des Helms, kann es schon passieren, das man die Geräte abstreift.
Dann kann man die suchen, und steigt hoffentlich nicht mit den Stiefln drauf, oder sie verschwinden in der Wiese oder im Kanal.
Ich nehme die Hörgeräte ab und stecke sie ein.
Am Anfang kommt man sich ein wenig komisch vor, wenn man die Hörgeräte so in der Öffentlichkeit in die Ohren fummelt.
Mir ist des aber in der Zwischenzeit ziemlich egal, is halt wie es is, und gehört zu mir :wink:
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3378
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Hörgerät und Motorrad

Beitragvon mike58 » Fr 26 Aug, 2016 08:20

Mein alter Herr

Hat auch welche auf beiden Seiten, 87, fährt noch immer brav seinen Boxer, irgendwo muß ich ja mein Gen her haben, mein Gr0ßvater im übrigen auch, der saß ssogar im Doppeldecker im Kriech, nur Aufklärung, weil er ein Querkopf war, weitere Gene, die sind ziemlich schlau , die fummelt er meist auch raus zum fahren, die Hörgeräte haben sein Mitbekommen Hörverhalten nicht großartig verändert, da entweder der Akku leer ist oder sie einfach schlicht weg ausschaltet sind, da er nicht alles mit bekommen will von dem ganzen Sch..., aber trotzdem ist er immer gut infomiert er ist halt kommod dorrert, manchmal hagelt es unerwartet Einwürfe von der Seite, er nimmt es mit Humor wenn man ihn schüttelt wenn es wichtig wird. Manchmal ganz gut wenn das Hirn mal Pause hat, von der ganzen Reizüberflutung, heut zu Tage, sprich man kann selbst entscheiden was man hören will und was nicht. Die Dinger kann man auch feintunen, hat kommen müssen, sonst wärs nicht der Mike, geht aber über Computermit und dem Gehörakustiker, kostet zwar Zeit und Mühe aber lohnt sich Sorgen macht mir eher seine Hüfte der elegante Schwung übers Pferd ist ganz schön eckig geworden und nach längerer Fahrt sitzt er wie festgfroren auf der Kuh, fordert seinen Kaffee ein und schlürft ihn auf dem Tankrucksack, immer großes Gelächter wenn wir ihn vor der Werkstatt vom Pferd holen müssen. Grins.


Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Hörgerät und Motorrad

Beitragvon WernerLE » Fr 26 Aug, 2016 20:43

:idea:
ein paar Info`s kann ich schon aufnehmen :smt023

Andy, wie war das mit den Hörgeräten beim fahren, gab`s da Probleme??

und ich war heut beim HNO-Doktor, 60% Hörverlust, es werden wohl zwei Hörgeräte,
hab da noch eine Anfrage bei "Beratung für Schwerhörige und Gehörlose Zürich"
die wollen mir noch Akustiker nennen wo gute Erfahrungen bestehn

Werner
ich liebe jede Stunde
Benutzeravatar
WernerLE
Ganz neu
 
Beiträge: 83
Registriert: So 07 Nov, 2010 00:43
Wohnort: Züri-Oberland

Re: Hörgerät und Motorrad

Beitragvon andi » Mo 29 Aug, 2016 11:36

WernerLE hat geschrieben:Andy, wie war das mit den Hörgeräten beim fahren, gab`s da Probleme??


Jetzt is es amtlich, wir sind a Oldtimerverein :rofl: :omg: :smt005

Nein alles gut, keine Rückkopplungen oder so.
Kann nur sein das du meinst, dein Alteisen is hin, aber kannst ganz ruhig sein, das ist das natürlich Arbeitsgeräusch, das hast halt schon lange nicht mehr gehöhrt :fiessgrinz: :ugly:
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3378
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)


Zurück zu Forum und motorang.com

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast