Für Pinguinfreunde ...

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Richy » Do 19 Nov, 2015 21:21

keulemaster hat geschrieben:
Damit ist aber noch lange nicht das Ende erreicht, denn auch ältere Software von Adobe und anderen wird unter Umständen entfernt werden.

Zumindest das kann aber kein Fehler sein! :ugly:
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2668
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon kahlgryndiger » Fr 20 Nov, 2015 05:56

Och ... wenn man dann sein älteres Photoshop nicht mehr finden sollte fände ich das schon unlustig :grin:
Blödes Beispiel. Benutze zu Hause ja eh Gimp :-D
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14502
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon lallemang » Fr 20 Nov, 2015 12:51

Ich kenn' u nd benutz' UNIX-Systeme seit 84 und bin immer noch überzeugt...

Trotzdem ist Windows ein Fakt - nicht nur im Privatbereich. Und es gibt Lösungen,
die dort einfach leichter zugänglich sind. Ist wie unsere Demokratien. Solang die
Bevölkerung wählt, wie sie wählt, mu§ ich damit leben...

Die beiden Freds erscheinen mir grad wie 'ne Arbeitssitzung und 'ne Wahlversanstaltung :omg:

Gry§e :D
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12090
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Fr 20 Nov, 2015 12:53

lallemang hat geschrieben:
Die beiden Freds erscheinen mir grad wie 'ne Arbeitssitzung und 'ne Wahlversanstaltung :omg:

Gry§e :D

Wie wahr, wie wahr :ugly:
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2151
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon motorang » Mo 14 Dez, 2015 06:58

OK, dann mal konkret:

Welches Linux würdet Ihr empfehlen?

Desktop mit 3 HD-Schirmen und zwei Grafikkarten (ASUS/ATI), Brenner, ASUS Motherboard, SCSI-Karte, Quadcore-CPU.
Drei Scanner (Text, Dias, Fotos)
Zwei Drucker (A3 und Foto)
Das Ding soll Leistung können (also die Kerne auch verteilt nutzen).

Braucht es noch zusätzliche Infos?

Welche Lösungen für Alltagsaufgaben würdet Ihr empfehlen?
  • Schneller Grafikviewer mit Diashow und "kleiner" Bildbearbeitung wie drehen, Größe ändern, Batchkonvertierung etc (a la Irfanview)
  • Videospieler der ALLES spielt und flott, mit ordentlicher Bedienung (Tastaturshortcuts) a la KMPlayer
  • Große Grafikbearbeitung a la Photoshop, kompatibel mit Photoshop (kann psd öffnen)
  • Office-Paket (zum schreiben und rechnen, eventuell powerpoint, kompatibel mit M$)
  • Internet Browsen mit ordentlicher Tabverwaltung (gruppieren/hierarchisch ordnen), Sitzungsverwaltung, Lesezeichensync, Passwortautomatik, ohne Probleme mit Captchas und dergleichen
  • Dateiexplorer mit mindestens zwei Ansichten (Verzeichnissen) a la File Commander, ideal 4 (analog Q-Dir), mit Anzeige der Ordnergröße in der Listenansicht
  • Downloader a la JDownloader
  • UseNext Client
  • Musikabspieler der Ordner spielen kann und einfach per Klick auf einen Ordner mit MP3 aufgerufen werden kann (a la WinAMP)
  • Brennprogramm für Audio-CD, Daten-CD, DVD, bootbare Medien, das mit ISO, IMG etc was anfangen kann
  • Kopierprogramm für Audio-CDs a la CloneCD
  • Was für ZIP, RAR und 7ZIP Archive (lesen, entpacken, packen, verschlüsseln)
  • FTP Client mit synchroner Ordnernavigation a la WINSCP
  • WYSIWYG HTML-Editor a la Dreamweaver
  • Adressverwaltung die mit Android syncen kann und NICHT Outlook heißt (ich verwende unter WIndows den PalmDesktop und DejaOffice am Android. Keine implementierte Google-Lösung!
  • Etwas analog zu Truecrypt
  • Passwortverwaltung wie Keepass die auch kit Android verwendet werden kann
  • Teamviewer oder VNC oder notfalls etwas anderes, mit dem man andere PCs und Android-Telefone aus der Ferne warten kann
  • Software für Bildschirmabzüge a la Greenshot, die über die DRUCK-Taste gestartet wird
  • Einfacher Videoschnitt und Konvertierung von Videos
  • Bietsoftware für eBay (Sniper)
  • Audio-Ripper (CD>MP3, CD>FLAC, FLAC>MP3
  • MP3 Tag Editor
  • Renaming Tool a la Renamer
  • OneNote-Klon und Möglichkeit, die Daten aus OneNote dort hin zu kriegen
  • Clients für OneDrive, Cubby, GoogleDrive, Dropbox
  • CAD-Software die mit AutoCAD-Dateien was anfangen kann, Schwerpunkt Architektur. 2D reicht.
  • PDF Erstellung und Bearbeitung (Kommentare, Seiten löschen etc)
  • Verwaltung des SAMSUNG Smartphones inklusive Zugriff auf Root und SD-Karte
  • GPS/Kartensoftware (Kartenimport, Trackplanung, Export nach GPX/KML)
  • Schnittstelle zu Garmin Navigationssystemen und Windows Mobile PNAs (Navi, RPDA) für Kartenupdates

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17202
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Nanno » Mo 14 Dez, 2015 07:36

motorang hat geschrieben:OK, dann mal konkret:

Welches Linux würdet Ihr empfehlen?

Desktop mit 3 HD-Schirmen und zwei Grafikkarten (ASUS/ATI), Brenner, ASUS Motherboard, SCSI-Karte, Quadcore-CPU.
Drei Scanner (Text, Dias, Fotos)
Zwei Drucker (A3 und Foto)
Das Ding soll Leistung können (also die Kerne auch verteilt nutzen).

Braucht es noch zusätzliche Infos?

Welche Lösungen für Alltagsaufgaben würdet Ihr empfehlen?
  • Schneller Grafikviewer mit Diashow und "kleiner" Bildbearbeitung wie drehen, Größe ändern, Batchkonvertierung etc (a la Irfanview)
  • Videospieler der ALLES spielt und flott, mit ordentlicher Bedienung (Tastaturshortcuts) a la KMPlayer
  • Große Grafikbearbeitung a la Photoshop, kompatibel mit Photoshop (kann psd öffnen)
  • Office-Paket (zum schreiben und rechnen, eventuell powerpoint, kompatibel mit M$)
  • Internet Browsen mit ordentlicher Tabverwaltung (gruppieren/hierarchisch ordnen), Sitzungsverwaltung, Lesezeichensync, Passwortautomatik, ohne Probleme mit Captchas und dergleichen
  • Dateiexplorer mit mindestens zwei Ansichten (Verzeichnissen) a la File Commander, ideal 4 (analog Q-Dir), mit Anzeige der Ordnergröße in der Listenansicht
  • Downloader a la JDownloader
  • UseNext Client
  • Musikabspieler der Ordner spielen kann und einfach per Klick auf einen Ordner mit MP3 aufgerufen werden kann (a la WinAMP)
  • Brennprogramm für Audio-CD, Daten-CD, DVD, bootbare Medien, das mit ISO, IMG etc was anfangen kann
  • Kopierprogramm für Audio-CDs a la CloneCD
  • Was für ZIP, RAR und 7ZIP Archive (lesen, entpacken, packen, verschlüsseln)
  • FTP Client mit synchroner Ordnernavigation a la WINSCP
  • WYSIWYG HTML-Editor a la Dreamweaver
  • Adressverwaltung die mit Android syncen kann und NICHT Outlook heißt (ich verwende unter WIndows den PalmDesktop und DejaOffice am Android. Keine implementierte Google-Lösung!
  • Etwas analog zu Truecrypt
  • Passwortverwaltung wie Keepass die auch kit Android verwendet werden kann
  • Teamviewer oder VNC oder notfalls etwas anderes, mit dem man andere PCs und Android-Telefone aus der Ferne warten kann
  • Software für Bildschirmabzüge a la Greenshot, die über die DRUCK-Taste gestartet wird
  • Einfacher Videoschnitt und Konvertierung von Videos
  • Bietsoftware für eBay (Sniper)
  • Audio-Ripper (CD>MP3, CD>FLAC, FLAC>MP3
  • MP3 Tag Editor
  • Renaming Tool a la Renamer
  • OneNote-Klon und Möglichkeit, die Daten aus OneNote dort hin zu kriegen
  • Clients für OneDrive, Cubby, GoogleDrive, Dropbox
  • CAD-Software die mit AutoCAD-Dateien was anfangen kann, Schwerpunkt Architektur. 2D reicht.
  • PDF Erstellung und Bearbeitung (Kommentare, Seiten löschen etc)
  • Verwaltung des SAMSUNG Smartphones inklusive Zugriff auf Root und SD-Karte
  • GPS/Kartensoftware (Kartenimport, Trackplanung, Export nach GPX/KML)
  • Schnittstelle zu Garmin Navigationssystemen und Windows Mobile PNAs (Navi, RPDA) für Kartenupdates

Gryße!
Andreas, der motorang


Persönlich würde ich ein Linux Mint oder ein Ubuntu empfehlen. Letzteres insbesonders, weil die Einstiegshürde mit dem App-Shop sehr niedrig ist und es eine sehr große Community gibt, wo zu 99% jedes Problem, dass dir unter Normalbedingungen unterkommt, schon mal gewälzt wurde.

Zu den Programm-Anfragen:
* Videoplayer: VLC
* Große Grafikbearbeitung: Gimp ggf. mit GimpShop-Plugin (dann sind alle Shortcuts wie im Photoshop)
* Office Paket: Libre Office
* Internet-Browser: Firefox
* CAD-Software: QCad

Sind die Programmgruppen aus der Liste zu denen ich selber Erfahrung habe.

LG,
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.co.at/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 14745
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Herbert aus Hamburg » Mo 14 Dez, 2015 08:17

Wegen der Geschmeidigkeit und Ubuntuusers.de würd ich ein Ubuntu empfehlen.

Für Umsteiger womöglich ein Kubuntu , da KDE eine gewisse Ähnlichkeit mit dem msos hat.
Da die Derivate als Live Medium booten können kann man sich natürlich alle Oberflächen ansehen.
Hier sind die Oberflächen und die bereits vorhandenen Programme Beschrieben : https://wiki.ubuntuusers.de/Desktop
(ich persönlich liebe Ubuntu Mate).

Du kannst nicht davon ausgehen das du deine Gewohnheiten , Klickmuster und Programme 1:1 übernehmen kannst.
https://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger/ ... dowsnutzer
https://wiki.ubuntuusers.de/Unterschiede_zu_Windows
http://www.felix-schwarz.name/files/ope ... t_Windows/

Integriert unter allen Derivaten ist das Softwarecenter. Dort kannst du nach Katergorien , Eigenschaften oder auch direkt nach Programmen suchen.
Viele Programme gibt es schon in der Grundinstallation. Einige muß man sich sofort nachinstallieren, die anderen Programme , oder einzelne Pakete
installiert man sich nach und nach.
Aktualisierungen betreffen nicht nur das OS , sondern auch die installierten Programme.

Ob alle deine Geräte genutzt werden können kann ich dir grad nicht sagen. Und ob deine Kerne effizient angesprochen werden
und ob du kompatible Grafikkarten hast weiß ich auch nicht.
Bei mir hat der Übergang rund 2 Jahre gedauert, wo ich je nach Bedarf auf die entsprechende Festplatte gebootet hab.
Dual-Boot ist ne feine Sache, aber wenn irgendwo ein Bit klemmt installiert man 2 Betriebssysteme neu.
Fang erstmal mit dem Grundsystem an. Hangel dich dann von Aufgabe zu Aufgabe weiter.
Es ist ja nicht nur ein anderes OS, die Programme sind teilweise nach einer anderen Logik aufgebaut.
Seinerzeit hab ich z.B. 3 Monate gebraucht um die Grundfuntionen von Gimp zu erlernen.

Zu deinen Programmen - auch die wirst du nicht 1:1 übernehmen können,
aber ich les da jetzt nichts was es nicht gibt. Das Meiste davon hab ich auch.
Hab z.B. mein Nexus 7 gerootet und ein Cyanogenmod verpasst.
Du wirst halt die für dich passenden Programme finden müssen, je nachdem mit welchen du klar kommst.
Das ist ein längerer Prozess weils halt seine Zeit braucht, und neue Gewohnheiten zu erlernen dauern auch.

Das Wiki von ubuntuusers.de ist recht umfangreich, hat oft auch Problemlösungen parat,
und manchmal findet man auch im Forum was, wobei das Forum viele
Teilnehmer hat und somit die typischen Nachteile von großen Foren.

Du wirst einen langen Atem brauchen wenn du dich ernsthaft mit der Sache beschäftigen willst.
"Mal eben" funktioniert hier nicht. Und zwar gar nicht. Andererseits hast du dich ja auch oft schon in andere Sachen verbissen und hast sie gemeistert,
von daher trau ich dir das zu. Ich könnte mir vorstellen das du in 2 Jahren so angetan bist das du zu Debian wechselst.
Wenn du in einer Woche sagst "Was für ein erbärmlicher unbrauchbarer Dreck!" würd mich das allerdings auch nicht überraschen , kommt oft genug vor.

Ich tuhe dir jedenfalls die Daumen drücken!

Viel Vergnügen...



(Ich hab hier u.a. einen Raspi2 den ich mit einem UbuntuMate betreibe. Dafür braucht man eher schlanke Programme. Fluppt aber recht gut)
Mit Religiösen zu diskutieren ist, als würde man Schach gegen eine Taube spielen. Es ist gleichgültig, wie gut man das Spiel beherrscht,
die Taube wird die Spielfiguren umschmeißen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als habe sie gewonnen.
Benutzeravatar
Herbert aus Hamburg
Wenigschreiber
 
Beiträge: 794
Registriert: So 23 Dez, 2007 10:39
Wohnort: Südskandinavien

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Shikamaru » Mo 14 Dez, 2015 08:20

Zur Not gibt es für gewohnte Programme (zumindest sehr viele) immer noch wine.

Kleine Warnung, Laptops können im Bezug auf Linux Verträglichkeit durchaus hacklige Burschen sein. Grundlegend je älter desto nein.
Shikamaru
ist nicht mehr im Forum
 
Beiträge: 1266
Registriert: Mo 17 Sep, 2012 11:31

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon andi » Mo 14 Dez, 2015 08:57

Nanno hat geschrieben:
motorang hat geschrieben:[*]Verwaltung des SAMSUNG Smartphones inklusive Zugriff auf Root und SD-Karte
[*]GPS/Kartensoftware (Kartenimport, Trackplanung, Export nach GPX/KML)
[*]Schnittstelle zu Garmin Navigationssystemen und Windows Mobile PNAs (Navi, RPDA) für Kartenupdates[/list]

Gryße!
Andreas, der motorang


Persönlich würde ich ein Linux Mint oder ein Ubuntu empfehlen. Letzteres insbesonders, weil die Einstiegshürde mit dem App-Shop sehr niedrig ist und es eine sehr große Community gibt, wo zu 99% jedes Problem, dass dir unter Normalbedingungen unterkommt, schon mal gewälzt wurde.

Zu den Programm-Anfragen:
* Videoplayer: VLC
* Große Grafikbearbeitung: Gimp ggf. mit GimpShop-Plugin (dann sind alle Shortcuts wie im Photoshop)
* Office Paket: Libre Office
* Internet-Browser: Firefox
* CAD-Software: QCad

Sind die Programmgruppen aus der Liste zu denen ich selber Erfahrung habe.

LG,
Greg


Mit den übrig gebliebenen Punkten wirst du wahrscheinlich mit allen Derivaten Probleme haben.
Ansonsten bevorzuge ich auch Linux Mint, da gibt es immer noch einen schlanken Desktop, ich arbeite mit zwei Monitore, und hab keine Probleme.
Und wenn's doch wo mal hakt, findet sich die Lösung im Netz, Linus Mint ist ja auch ein Ubuntu nur wird das nicht in Südafrika zusammengestellt, sondern in Deutschland.
So ist zumindest mein Wissensstand. Was ich als durchaus angenehm empfinde, ist der LTS Support.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3281
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Arne » Mo 14 Dez, 2015 09:00

Bei Laptops gilt je weniger Nerd desto mehr Probleme, Lenovo und HP werden eigentlich ganz gut unterstützt nur bei brandneuer Hardware gibt es immer Probleme.
Und ich wäre immer für Debian weil es gibt ein grafisches Konfigtool Vim :-D
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon motorang » Mo 14 Dez, 2015 11:31

So ungefähr hatte ich mir das vorgestellt ... :smt015

"Mein Scheißmotorrad springt nicht an. Je moderner die Kisten werden umso mehr wird man bevormundet und kann nix mehr selber machen."

"Fahr doch Fahrrad! Seit ich kein Motorrad mehr habe, hab ich viel weniger Probleme und komm trotzdem überall hin. Oder halt auch nicht. Es dauert halt länger und ist anstrengender."

"Ich will aber Motorrad fahren!"

"Typisch Motorradfahrer" :weg:

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17202
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Shikamaru » Mo 14 Dez, 2015 11:40

Qual der Wahl... :weg: Die Umgewöhnungsphase kann zu Linux durchaus dauern, je nerdiger man ist desto schneller gehts halt. Schaffbar ist es praktisch für jeden. Und ich würde es eher mit dem Umstieg von drei-Zimmer-Bad-Küche-Goldwing zu einer SR vergleichen. :smt005
Shikamaru
ist nicht mehr im Forum
 
Beiträge: 1266
Registriert: Mo 17 Sep, 2012 11:31

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon Arne » Mo 14 Dez, 2015 12:12

„Mein Gott, selbst ein Huhn kann Debian installieren, wenn du genug Koerner auf die Enter-Taste legst.“ —— Thomas Koehler in de.alt.sysadmin.recovery


Linux ist nicht schwierig sondern nur wählerisch in der Auswahl seiner
Anwender.


und für die Unverzagten die nicht die Brandneueste Hardware haben und keinen schickimicki mögen.
Debian Netboot je nach Hardware und Downloadrate is das dann Ratzfast auf der Platte, fein alle Fragen beantwortet rebootet die apt.soureslist editiert und ein aptitude update gemacht dann noch die Nonfreeprogramme nachinstalliert fertig.
Für Windowsgedöns gibt es Wine und Virtuelle Maschinen.
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon andi » Mo 14 Dez, 2015 14:57

motorang hat geschrieben:So ungefähr hatte ich mir das vorgestellt ... :smt015

"Mein Scheißmotorrad springt nicht an. Je moderner die Kisten werden umso mehr wird man bevormundet und kann nix mehr selber machen."

"Fahr doch Fahrrad! Seit ich kein Motorrad mehr habe, hab ich viel weniger Probleme und komm trotzdem überall hin. Oder halt auch nicht. Es dauert halt länger und ist anstrengender."

"Ich will aber Motorrad fahren!"

"Typisch Motorradfahrer" :weg:

Gryße!
Andreas, der motorang


Am Anfang braucht man ein wenig mehr Zeit, dafür funktioniert das was einmal funktioniert, auch 5 - 6 Jahre lang (LTS Support).
Ich hab für allemeine Fragen (Anforderungen) immer eine Lösung im Netz gefunden, und ich bin sicherlich kein Nerd 8)
Alle Anforderungen die ich hatte, hatten schon 1000ende vor mir, deshalb sind die Lösungen recht gut dokumentiert.
Bei dem Mint XFCE Desktop fühlt man sich als Umsteiger von Windof recht wohl, ich hab das erst letzte Woche meinem Schwiegervater der auf die 80 zugeht auf die Festplatte gehieft.
Windows 10 hat nach dem ersten größerem Update, den PC unwiederbringlich ins Nirvana geschickt :smt013
Ich hab einen baugleichen PC, hab mir mit dem Update aber Zeit gelassen. Gestern hat mir Microsoft mitgeteilt, das der PC aufgund von inkompatibilität der Grafigkarte nicht auf Win10 gehoben werden kann. Ich frag mich, wieviele installationen mit dem Update gekillt worden sind, bis das erkannt wurde. Mein Zweiter PC hat schon Win 7 verweigert auch die Grafigkarte. Linux läuft jetzt schon seit 6 Jahren ohne Probleme. Da muss ich jetzt aber mal was machen LTS ist für diese Version aus.

Mein Fazit!
Wenn du nicht gewillt bist alle paar Jahre in neue Hardware zu investieren, ist Linux genau das richtige für dich.

Wenn du e alle 2 - 3 Jahre alles austauscht dann bleib bei Windows.
Wobei die Kinder müssen es ja verwenden, wegen der Schule u.s.w.
Was mich aber maßlos ärgert, ich hab einen Farblaserdrucker, der seit 2004 problemlos funktioniert. Der originale Treiber unterstützt manueles Duplex mittels einer schönen Animation.
Dieser Treiber geht auch unter win10, aber nur ganz kurz, dann tauscht win10 den Treiber ohne Rückfrage einfach aus, dieser Treiber bietet Duplex nicht einmal mehr an :smt013
Natürlich kann man das Treiber Update unterbinden, aber in sch..... grafischen Oberfläche wird das immer schwieriger :smt013
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3281
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Für Pinguinfreunde ...

Beitragvon motorang » Mo 14 Dez, 2015 15:15

Servus,
alle 2-3 Jahre ?? Das versteh ich jetzt nicht.

Windows 7 ist jetzt seit 2009 am Markt und wird bis 2020 unterstützt.
Bei XP waren es 14 Jahre (und ich bin erst heuer auf 7 umgestiegen als der Support auslief).

So lange läuft auch die Hardware ...
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17202
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

VorherigeNächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], lallemang und 4 Gäste