180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschimmel

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschimmel

Beitragvon fleisspelz » Mi 26 Apr, 2017 16:35

Bild

Heute war ich auf der Zulassungsstelle. Ich hatte alle Unterlagen, die zur Umschreibung des zugelassenen Adrianozipeds nötig sind dabei.
Einen frischen Prüfbericht einer amtlich zugelassenen Prüfstelle
Eine gültige Codenummer einer Versicherung
Einen gültigen Personalausweis
Einen ausreichend prall gefüllten Sack voll Geld
Ein altes und gültiges Kennzeichen des Vorbesitzers (mit dem auch ich rumfahren darf, solange wie dieser zustimmt)
Ein neues DIN Norm gerechtes EU-Kennzeichen aus frischer Prägung
Eine gültige Betriebserlaubnis
Eine gültige EU Zulassungsbescheinigung Teil I

Ich wurde losgeschickt, das alte Kennzeichen zu entstempeln (siehe Foto)
Ich wurde um einen beträchtlichen Bargeldbetrag erleichtert

und dann bekam ich dafür statt Stempeln auf dem Schild dies hier:

Bild
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20149
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon Schraubaer 42 » Mi 26 Apr, 2017 16:46

...Äh.. Erklär mal weiter.
Was stimmt denn nicht ? Unzulässige Zeichenkombination ? Das O als Null gelesen ?

Die Beamtin wird sich doch äh.. gewissermaßen Erklärt haben...

Justus, Das ist bestimmt nur deine alleinige Schuld. Beamte machen ja Alles ganz genau und immer richtig !
:gnack:
Liberte Egalite Fraternite
Schraubaer 42
Wenigschreiber
 
Beiträge: 473
Registriert: Do 16 Nov, 2006 04:43
Wohnort: Oberthulba

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon roger » Mi 26 Apr, 2017 16:49

Jaaaaas o sanns, ja so sanns, ja so sanns die olden .....

:gewitter:

Und jetzt musst Du nehmen, was die wollen und konnten Dir trotzdem nicht gleich ein neues ausstellen oderwieoderwooderwas?
Hurra!
Ach nee, doch nich...
Benutzeravatar
roger
Der Rotschn
 
Beiträge: 4662
Registriert: Do 22 Dez, 2005 11:20
Wohnort: Pfungstadt

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 26 Apr, 2017 17:19

Sei froh, daß Du noch auf freiem Fuß bist!
~-o|-
Straßenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 985
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon Aynchel » Mi 26 Apr, 2017 17:38

ich kann mir auch keinen Reim darauf machen
denn das O ist richtig geprägt, die Null hat ne Scharte um sie unterscheiden zu können

Bild
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1197
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon fleisspelz » Mi 26 Apr, 2017 17:38

Nee nee, das mit dem O ist schon okay so. Das Kennzeichen wurde mir ja schliesslich gegen eine Gesamtgebühr von 13,40 Euro vom Amt zugeteilt.

Nein, auf dem von mir vorgelegten Kennzeichen ist nicht ausreichend Platz für die beiden Plaketten. :omg: :gruebel:
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20149
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon Aynchel » Mi 26 Apr, 2017 17:41

seit wann dürfen die denn nicht mehr übereinander stehen ?
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1197
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon fleisspelz » Mi 26 Apr, 2017 17:50

Vielleicht bekomme ich die Antwort auf Deine Frage als Reaktion auf meine Post

Sehr geehrter Herr Landrat Dr. Reuter,

sehr geehrter Herr B...,
sehr geehrter Herr M...,


ich bedaure, heute Ihre wertvolle Zeit mit einer Beschwerde zu beanspruchen, sehe jedoch leider keine Möglichkeit, die ursächliche Angelegenheit mit dem Leiter der betroffenen Dienststelle, Herrn M... unmittelbar zu klären, da dieser ein klärendes Gespräch ablehnt, jegliche schriftliche Stellungnahme verweigert und auf seinem, nicht belegten, Standpunkt beharrt.

Stein des Anstoßes ist ein sogenanntes verkleinertes zweizeiliges Kennzeichen, das ich mir vorab zuteilen ließ, um es in der Werkstatt der Lebenshilfe Roth-Schwabach prägen zu lassen. Ich habe das vorhandene Kennzeichen des Fahrzeuges, das noch auf den Gellenhausener Vorbesitzer zugelassen war, mit dessen Einverständnis ich das Fahrzeug fuhr, um die nötigen Vorbereitungen für eine Umschreibung zu treffen, am heutigen Vormittag in der Zulassungsstelle Mainaschaff der Sachbearbeiterin vorgelegt. Diese verlangte von mir, die Zulassungssiegel vom alten Kennzeichen zu entfernen, um mir dann, sobald dies geschehen war mitzuteilen, dass sie nach Rücksprache mit dem Dienststellenleiter, Herrn M..., sich weigern würde, das vorgelegte neu geprägte Kennzeichen der Lebenshilfe-Werkstätten abzustempeln, da darauf nicht der notwendige Platz für die Siegel sei.

Mein Einwand, man könne die TÜV-Prüfmarke neben die Buchstaben ALZ und das Wappensiegel neben die Ziffer 7 kleben, wurde zurückgewiesen. Herr M... äußerte, dass er es gewohnt sei, die Siegel nebeneinander an zu bringen, so sei nunmal das Gesetz, und dafür sei auf dem Kennzeichen kein ausreichender Platz. Wörtlich sagte er „wenn da jeder die Siegel klebte, wie er wollte, wie bekämen wir denn da eine Einheitlichkeit hin?“

Jedenfalls wird von mir verlangt, ein neues, „korrektes“ Kennzeichen zu beschaffen, so lange würde man die Fahrzeugpapiere einbehalten, und Fahrten mit dem Fahrzeug untersagen.

Nun war mein Plan, das Fahrzeug mit einem roten Schleifchen um den Lenker am Wochenende anlässlich der Konfirmation meines Neffen bei dessen Feier vor zu fahren, weil ich mit ihm und ein paar seiner „Kumpels“ ein kleines privates Verkehrssicherheitsprojekt starten möchte. Die Jungs, allesamt 14 Jahre alt, haben darauf verzichtet, mit 15 einen Mofaführerschein zu machen, und sich bereit erklärt, weiter Fahrrad zu fahren bis sie mit 16 ihren Leichtkraftradführerschein machen dürfen. In der Zwischenzeit wollen wir gemeinsam für jeden von ihnen ein kleines 125er Motorrad nach seinen eigenen Vorstellungen aufbauen, das genau so ist, wie er es sich immer gewünscht hat, und natürlich wie der TÜV und die Zulassungsbehörden es erlauben. Das pädagogische Ziel hinter der privaten Massnahme ist, zu erreichen, dass die Jungs mit Mopeds unterwegs sind, die nicht nur den Vorschriften Rechnung tragen, sondern auch mit Fahrzeugen, die sie wertschätzen und schonend und rücksichtsvoll bewegen, weil erhebliche eigene Arbeit drin steckt, und weil sie auf das Ergebnis stolz sind. Nun wird der Anfang des kleinen Projektes schon holprig, weil wir darüber stolpern, dass eine Behörde nicht zulässt, dass zwei Siegel untereinander geklebt werden, wie es im übrigen die Ergänzungsbestimmungen zur Zulassungsordnung sogar vorsehen (FZV-Anlage 4, Abschnitt1 Gemeinsame Vorschriften, Absatz 6 Plaketten, Abschnitt 2 Allgemeine Kennzeichen, Satz 3 Verkleinertes zweizeiliges Kennzeichen)*, sondern ein neues Kennzeichen beschafft werden muss, auf dem die Zulassungsstelle ihre Stempel nebeneinander klebt, weil sie das für einheitlicher hält.

Dazu möchte ich anmerken, dass es auf dem Boden unseres Staates schon einige Regierungen gab, die Vereinheitlichung über das menschliche Augenmaß stellen wollten, die allesamt diesem Land nicht gut getan haben. Man wird den Verkehr nur noch vereinheitlichen können, wenn alle wieder Motorräder von MZ und Automobile von Sachsenring fahren, und selbst da gibt es keine Einheit, weil die in unterschiedlichen Farben lackiert sein werden und vor allem von höchst unterschiedlichen Individuen gelenkt. Wem eine Vereinheitlichung der Klebestestellen von Dienstsiegeln auf einem Kennzeichen dienen soll, wo in dieser Hinsicht jede Zulassungsstelle ihren eigenen Weg geht, ist mir vollkommen unerklärlich.

Ich habe nun zum dritten Mal von Herrn M... eine Fehlauskunft erhalten, in deren Folge nicht unerheblich Kosten von mir zu tragen waren:

Am 7. Mai 2014 wurde mir eine gebührenpflichtige Ausnahmegenehmigung erteilt, um ein Fahrzeug mit einem Kennzeichen versehen zu dürfen, das in allen Punkten den gesetzlichen Vorgaben entsprach.

Am 19. Juli 2016 wurde von mir verlangt, eine gebührenpflichtige Erklärung über den Verlust von Dokumenten eines Leichtkraftrollers aus der ehemaligen DDR abzugeben, was nach Auskunft des KBA in Flensburg widersinnig und überflüssig sei, da es die geforderten Dokumente in der hier verlangten Form nie gab.

Im vorliegenden Fall wurde ein Fahrzeug ohne Not aus dem Verkehr gezogen, dessen Betriebsbereitschaft durch einen aktuellen Prüfbericht nachgewiesen ist und dessen Versicherung durch eine satisfaktionsfähige EVB Nummer bestätigt ist, weil ein Dienststellenleiter einen unterschiedlichen Geschmack über die räumliche Anbringung der Dienstsiegel auf dem Kennzeichen hat.

In der Anlage finden Sie ein Bild, auf dem diverse verkleinerte zweizeilige Kennzeichen unterschiedlicher deutscher Zulassungsstellen zu sehen sind, als unterstes das Kennzeichen, dessen Besiegelung abgeleht wurde. Ich bitte sie, angesichts dessen zu hinterfragen, wie Herr M... hier eine Vereinheitlichung erreichen möchte. Des weiteren finden sie die regelnde Ergänzungsbestimmung als PDF, sowie ein Schreiben der Zulassungsstelle, in dem bestätigt wird, dass meine Fahrzeugdokumente zurückgehalten werden, weil ich kein korrektes Kennzeichen vorgelegt hätte.

Ich bitte Sie darum, einfach nur ihre Arbeit zu tun, so wie es das von Herrn M... zitierte Gesetz vorsieht, und keine weiteren vermeidbaren Kosten für mich zu schaffen, in dem sie mir die Zulassung des Fahrzeuges ohne wichtigen Grund verweigern.

Mit freundlichen Grüßen
Justus
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20149
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon motorang » Mi 26 Apr, 2017 18:12

Servus,
schön geschrieben, aber wahrscheinlich nur von therapeutischem Wert für Dich.
Ich nehme an, dass der Herr Landrat das entweder nicht komplett lesen wird, oder falls doch, dann es ziemlich sicher nicht kapieren wird.

Solche Leute brauchen Drei-Satz-Anliegen mit einem Bild in der Mitte. Normalerweise. Gerne noch in Paragraphendeutsch.
Und idealerweise vom Anwalt geschrieben.

Ich wünsch Dir viel Glück damit!

Warum gehst Du eigentlich nicht zu einer anderen Zulassungsstelle (Ansbach), holst Dir die Stempel, und beschwerst Dich DANACH über den Trottel bei seinem Vorgesetzten?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17095
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon Myke » Mi 26 Apr, 2017 18:21

da geb ich dem hr. präsidenten absolut recht.
bin selbst beamter und damit mit den gepflogenheiten vertraut. diese werden in ö nicht so verschieden zu d sein. :wink:
knackige 2-zeiler haben mehr chancen als pseudojuristische abhandlungen. :opa:
wo i foah, wochst nyx mehr.......
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 1607
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon motorang » Mi 26 Apr, 2017 18:36

Ein ganz verquerer Gedanke: hat nicht die Lebenshilfe (als Firma) ein angeblich nicht zulassungsfähiges Kennzeichen hergestellt?
Kannst Du nicht den Krempel jemandem von der LH geben und DER soll das mit dem Amt klären?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17095
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon lehrbua » Mi 26 Apr, 2017 19:26

also ich les gerne niveauvolle Beschwerden :weg:
Shit happens
Benutzeravatar
lehrbua
Vielschreiber
 
Beiträge: 1639
Registriert: Mo 28 Apr, 2008 13:03
Wohnort: New Delhi

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon Robert » Mi 26 Apr, 2017 19:33

lehrbua hat geschrieben:also ich les gerne niveauvolle Beschwerden :weg:


Du zählst in dieser Hinsicht nicht, weil atypisch. Normalerweise fehlt den Adressaten niveauvoller Beschwerden selbiges.
Mir ist beim Lesen spontan folgendes durch den Kopf geschossen:
Schilda gibt es doch!
Das einzige unlösbare technische Problem sitzt im Sattel
Benutzeravatar
Robert
Unimog
 
Beiträge: 2110
Registriert: Di 20 Jun, 2006 07:34
Wohnort: Korneuburg

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon fleisspelz » Mi 26 Apr, 2017 19:49

Nun verhält es sich so, dass der Herr Landrat im Gymnasium seinerzeit die Schulbank mit mir gedrückt hat, und durchaus ein humoriger Geselle ist. Zeilen von mir liest der immer ganz gerne und beantwortet sie in der Regel auch. Das mit dem therapeutischen Wert ist eh klar, und der Herr B... von der Pressestelle weiss, dass ich hervorragende Kontakte zur Presse habe. Ich hab ihm seinerzeit mal eine Tür geöffnet, die er bis dato nicht aufbekommen hatte.

Ich hab grad so einen Zorn, dass ich das dieses Mal durchfechten mag. Dass wir uns im Jahr 2017 darüber streiten, ob wir Plaketten so kleben müssen, wie es die Verordnung will, oder so wie es ein durchgeknallter Referatsleiter für hübsch hält geht mir sowas von auf den Sack ...
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20149
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: 180 Puls - Kennzeichen, Plaketten und wiehernde Amtsschi

Beitragvon Dreckbratze » Mi 26 Apr, 2017 19:54

mir haben die anstandslos die plakette übers befestigungsloch gebappt, so dass sich dieselbe beim anschrauben völlig vetdreht und aufgezwirbelt hat :omg: hab das ganze dann nochmal gelöst und die plakette halbwegs mit ner unterlegscheibe abgedeckt :roll:

halt uns mal auf dem laufenden, viel glück!
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 10421
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Nächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Johudarm und 7 Gäste