Nutring versus Simmerring

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Nutring versus Simmerring

Beitragvon Arne » Fr 12 Mai, 2017 07:34

Hi,
könnte man anstelle eines Simmerrings ( Radialwellendichtring) an der Gabel auch einen Nutring für Hydraulikzylinder verwenden ?
Gruß
Arne
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3256
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Nutring versus Simmerring

Beitragvon Mister B » Fr 12 Mai, 2017 08:29

Ich glaub nicht, daß der die Arbeitsgeschwindigkeit mitmacht.

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 1930
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Nutring versus Simmerring

Beitragvon Arne » Fr 12 Mai, 2017 08:41

meinst du die 0,5m/s sind nicht ausreichend.
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3256
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Nutring versus Simmerring

Beitragvon Mister B » Fr 12 Mai, 2017 11:06

Die reine Geschwindigkeit im Hubkolben ja, aber in Verbindung
mit den hochfrequenten Richtungsänderung mir nicht bekannt.

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 1930
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Nutring versus Simmerring

Beitragvon K-Mehl-Treiber » Fr 12 Mai, 2017 12:50

In meiner Puchgabel sind Nutringmanschetten als "Gabelsimmerringe" verbaut.
Ob man die mit den Hydraulicringen vergleichen kann? :gruebel:

Achtung ich beziehe mich auf eine Konstruktion von vor 1960 :wink:

SG
Markus
Schäene gräene Bläemlen
K-Mehl-Treiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 05 Jul, 2016 10:10

Re: Nutring versus Simmerring

Beitragvon Rei97 » Fr 12 Mai, 2017 13:39

Also:
Mag ja sein, dass Nutringe der oszillierenden Bewegung der Gabel gewachsen sind, es gibt schließlich Ausführungen davon wie Sand am Meer.
Wer es genauer wissen will, kann ja bei Freudenberg anrufen und sich beraten lassen.
Bild
Die Hauptfrage dürfte aber sein, ob eine nicht vorhandene Nut nacharbeitbar ist.
Bei einer XT500 sieht der Ring und das Tauchrohr jedenfalls nicht so aus.
Regards
Rei97
Gabeldichtring.JPG
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3753
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Nutring versus Simmerring

Beitragvon KNEPTA » Fr 12 Mai, 2017 18:47

K-Mehl-Treiber hat geschrieben:
Achtung ich beziehe mich auf eine Konstruktion von vor 1960 :wink:


:smt005 Wenn vor 1960 vor 1950 heißt dann ja :wink:
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Die Hauptursache für Streß ist der tägliche Umgang mit Idioten...
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 11509
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Nutring versus Simmerring

Beitragvon K-Mehl-Treiber » So 14 Mai, 2017 20:12

...Hast recht.

Bei der Puch sind solche wie die Blauen auf dem Bild oben verbaut (2. v. links).

LG
Markus
Schäene gräene Bläemlen
K-Mehl-Treiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 141
Registriert: Di 05 Jul, 2016 10:10


Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste