Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Aynchel » So 28 Mai, 2017 11:06

was mit dem Scout gleichzieht ist der Mitas E07
der kann eigendlich alles ausser Schlamm und hält auf der BIG auch seine 7Tkm
ich bin trotzdem beim Scout geblieben
weil ich lieber den Nah Ost Ossis was zu verdienen gebe


Bild

http://www.mitas.at/mitase07.html
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1199
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Straßenschrauber » So 28 Mai, 2017 13:56

Den Mitas E07 gibts leider weder hinten noch vorne für meine Größen.
Der Mitas H03 könnte für vorne was sein, den gibts dann wieder nur in P.
~-o|-
Straßenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Lindi » So 28 Mai, 2017 17:47

Der K60 hat mir hinten ja auch gut gefallen.
Den K60 vorne hatte ich zu kurz, um wirklich einen Eindruck
zu bekommen.
Er bekommt nochmal seine Chance.



yeah!
Gryße

Dirk

7.- 9. September 2018 (für HH auch schon am 6.:-D):
Party der SR/XT 500 IG Kassel in Bollensen im schönen Solling

___________________________________________________________
Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um (Ernst Bloch zugeschr.)
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4047
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Südniedersachsen, Nähe Kassel

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Roll » Mo 29 Mai, 2017 01:41

Aynchel hat geschrieben:was mit dem Scout gleichzieht ist der Mitas E07
der kann eigendlich alles ausser Schlamm und hält auf der BIG auch seine 7Tkm
ich bin trotzdem beim Scout geblieben
weil ich lieber den Nah Ost Ossis was zu verdienen gebe

Wurscht, wer wem warum was zu verdienen geben will. Jedenfalls, Straßenschrauber, dürftest Du auch abweichend von Deinen Eintragungen einen Mitas eingetragen kriegen, wenn Du Wert darauf legst und das so sein soll. Die paar Millimeter Breite sollte ein erfahrener Prüfingenieur Dir üblicherweise ohne Mehraufwand schriftlich zugestehen.
Zudem ist der Mefo MFE99 vom Profil her ziemlich identisch. Aus eigener Erfahrung ist der zwar teurer, aber auch erheblich langlebiger. Halten tun beide trocken wie nass ganz gut.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5704
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Robert » Mo 29 Mai, 2017 08:27

Straßenschrauber hat geschrieben:Den Mitas E07 gibts leider weder hinten noch vorne für meine Größen.
Der Mitas H03 könnte für vorne was sein, den gibts dann wieder nur in P.


Ja wenn man das unentspannt lt. Brief sieht stimmt das vermutlich.

Auf meiner SR hat er jahrelang ausgezeichnet funktioniert, auch im Winter. Hinten wird es in der Schwinge etwas knapp, für Schneeketten ist da leider kein Platz. Vorne ist alles im grünen Bereich, gibts für meine 2J4 in passender 19" Größe. Ist aber deutlich härter als Heidenau K60, aber auf nass und kalt recht gutmütig. Fährt sich sehr rund und harmonisch, aber heult. Nicht wirklich ein Asphaltreifen auf der SR, je schlechter die Strasse wird desto besser geht er, ideal zum schottern. Seitenwand ist enorm steif, man kann ihn auf der leichten SR fast ohne Luft fahren.
Das einzige unlösbare technische Problem sitzt im Sattel
Benutzeravatar
Robert
Unimog
 
Beiträge: 2117
Registriert: Di 20 Jun, 2006 07:34
Wohnort: Korneuburg

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 29 Mai, 2017 10:08

Mitas E07 in 120/80-18 62S TL wird passen und kann sicher eingetragen werden.
In einigen Größen gibt's den in einer weicheren Mischung ("Dakar").

Vorne könnte der Mitas E03 in 3.50-18 62R dazu passen, immerhin mit Speedindex R (kann vorne und hinten gefahren werden).#
EDIT: Und M+S Kennung.
Gibt's Erfahrungen dazu?
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Mo 29 Mai, 2017 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Robert » Mo 29 Mai, 2017 11:44

E03 kenn ich nicht selber, ist das der mit dem alten Dunlop Enduroprofil? Ich weiß nicht, ob das mit dem E07 zusammenpasst. Generell sind Mitas eher hart, drum halten sie ja so lange :-D

Der hintere E07 in 120/80-18 62S TL baut sehr breit, geht sich aus, aber bleiben in der Schwinge nur wenige Millimeter. Hier in Österreich schert sich beim Pickerl kein Aas drum, aber bei Euch beim TÜV?

Heidenau K60 baut viel schmaler und ist weicher, inzwischen gibt es den ja wohl auch auch als K60 Front, zB. in 90/90/18. siehe hier Mit den Stollen sollte der optisch fast einem 3,50 entsprechen. Für hinten gabs den ja immer in 4,10.
Das einzige unlösbare technische Problem sitzt im Sattel
Benutzeravatar
Robert
Unimog
 
Beiträge: 2117
Registriert: Di 20 Jun, 2006 07:34
Wohnort: Korneuburg

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 29 Mai, 2017 11:48

Das Problem ist halt der passende vordere Reifen.
K60 Scout hinten in 4.00-18 geht gut, vorne in 90/90-18 geb ich ihm nochmal eine Chance.
~-o|-
Straßenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Achim » Mo 29 Mai, 2017 18:53

Hallo,
den Heidenau K60 90/90R18 hatte ich für 8000 Km auf dem SR-Gespann vorne montiert.
War mit dem Fahrverhalten bei Trockenheit, Nässe und auch Grip im Schnee sehr zufrieden.
Habe den mit noch einigem Restprofiel :oops: vorm Tauerntreffen gegen einen
Heidenau K37 Silica 3.50 - 18 M/C 62P TT getauscht, aber nur weil ich den probieren wollte.
Der ist auch für meinen Einsatzzweck auch recht gut. Da das Gespann nicht mehr im Winter gefahren wird
(werde ja auch etwas älter und fahre nicht mehr so zügig) hat der schon 12000 Km gelaufen.
Sägezahn haben beide, stört mich nicht ist eh ein Gespann.

ist sicher keine Entscheidungshilfe für den Solo-betrieb, aber für den ein oder anderen doch von Interesse.
Werde wieder einen K60 als nächstes montieren.

Gryße
Achim
Benutzeravatar
Achim
Wenigschreiber
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 04 Okt, 2010 21:18
Wohnort: Rheingau

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Lindi » Mo 29 Mai, 2017 19:01

Gerade kann ich wieder (OT) von der Restnutzungsdauer des K60 hinten berichten. Der wird einfach nicht weniger hinten, wo ich ihn doch noch vor dem Sölk wechseln wollte (sollte?) Wie viel beträgt eigentlich die zulässige Mindestprofilhöhe in Österreich?
Gryße

Dirk

7.- 9. September 2018 (für HH auch schon am 6.:-D):
Party der SR/XT 500 IG Kassel in Bollensen im schönen Solling

___________________________________________________________
Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um (Ernst Bloch zugeschr.)
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4047
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Südniedersachsen, Nähe Kassel

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon lallemang » Mo 29 Mai, 2017 20:03

N 19'er Vorderrad wär' halt schöner.
Bei 18" ist die Auswahl recht begrenzt.Die meisten 18'er Vorderreifen heutiger
Mopeds sind breiter als die hinteren eines "Normalmopeds"
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 11894
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon K-Mehl-Treiber » Di 30 Mai, 2017 09:08

Lindi hat geschrieben:Wie viel beträgt eigentlich die zulässige Mindestprofilhöhe in Österreich?


Wenn's noch stimmt hab ich gelernt mindestens 1mm auf der gesamten Profilfläche, also auch in der Mitte (bei Winterreifen min. 4mm sonst dürfen die nur mehr im Sommer gefahren werden).
Ansonsten meckert die Rennleitung aber schon wenn man auf den TWI anlangt, auch wenn das noch sagenhafte 1,5mm sind :fiessgrinz:
Iss mir mal mit der Puch passiert (Heidenau, glaub K28, 3,50 x 16)

LG
Markus
Schäene gräene Bläemlen
K-Mehl-Treiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 102
Registriert: Di 05 Jul, 2016 10:10

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon Straßenschrauber » Di 30 Mai, 2017 09:13

Sicher?
Ist das nicht EU-weit 1,6mm?
Die TWI-Marker lagen bei den Reifen, die ich bisher gefahren habe, immer unter 1,6mm, teilweise bei 0,5mm.
~-o|-
Straßenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon fleisspelz » Di 30 Mai, 2017 09:31

Bereits 1992 wurde in der damaligen EG-Kommission neue Grenzwerte für die Mindestprofiltiefe von Reifen festgelegt. Europaweit müssen Sommer- und Winterreifen mindestens 1,6 mm Profil aufweisen. Diese Grenze hat in den USA schon seit vielen Jahren Gültigkeit.

Bei einer Profiltiefe unter 4 mm gilt der Reifen in Österreich als Sommerreifen. Daher dürfen auf manchen Strecken in Österreich auch Fahrzeuge mit Winterreifen, die ein Profil mit weniger als 4 mm haben, nicht mehr passieren.

Seit 1. Mai 2006 schreibt die StVO neben der Mindestprofiltiefe außerdem eine an die Wetterverhältnisse angepasste, "geeignete Bereifung" vor. Bei einem Verstoß sind 20 Euro Bußgeld vorgesehen, bei Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer, z.B. weil wegen unangepasster Bereifung eine Steigung nicht mehr erklommen werden kann, sogar 40 Euro und ein Punkteeintrag im Verkehrszentralregister.
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20157
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Anratung K60 Scout hinten: passender Vorderreifen 18"

Beitragvon gatsch.hupfa » Di 30 Mai, 2017 09:44

Für das hiesige Thema vielleicht ein bisserl OT, aber ein erleuchtender Dialog zwischen mir und den Heidenauern:


Hallo,
ich habe eine kurze Frage: Was ist der Unterschied zwischen K60 oder K60 Scout z.b. bei der Dimension 90/90-21?
Ich hatte einen 140/80-18 K60 Scout auf einer 2.50 er Felge (KTM 640 adv.) und konnte den kaum händisch montieren/demontieren. (was mir so noch nie passiert ist, und ich habe schon sehr viele Reifen gewechselt)
Ist der 140/80-18 K60 Scout steifer als vergleichbare Modelle? Zum Beispiel der 130/80-18 K60 ohne Scout (würde bei mir auch passen) ist der weicher bei der Montage? Hat der eine ähnliche Profiltiefe?

Danke im Vorraus,
Thomas W


Sehr geehrter Herr W,

der Unterschied beim 90/90-21 K60 und K60Scout ist zum einen die Gummimischung. Der Scout hat eine Mischung mit mehr Silica Anteil, dadurch hat er mehr Nasshaftung und ist gleichzeitig Langlebiger.
Zum anderen ist das Profil etwas Unterschiedlich. Der K60Scout hat im Außenbereich ein geschlossenes Profil, wobei bei K60 Zwei einzelne Profilblöcke sind. Dadurch hat der K60Scout eine größere Aufstandsfläche
In Schräglage, was mehr Haftungsreserven bietet. Der K60 hingegen ist etwas gröber und dadurch etwas besser für das Gelände. Der K60Scout hat zusätzlich eine M+S Kennzeichnung, womit er der in Deutschland gültigen Situativen Winterreifenpflicht entspricht.
Grundsätzlich lässt sich sagen das der K60Scout die Weiterentwicklung des K60 ist.

Zur Montage 140/80-18 auf einer 2.50x18 Felge:
Uns ist bekannt das KTM die Fahrzeuge Original mit 2.50er Felge und 140/80-18 reifen ausliefert.
Allerding ist nach ETRTO (Europäische Reifen- und Felgenbau Organisation) für einen 140/80-18 eine Mindestfelgenbreite von 2.75x18 vorgesehen. Regelfelge ist sogar eine 3.50x18.
Ein Zoll Unterschied sind immerhin 2,54cm! Felgenbreite die Fehlen und eine Montage zusätzlich erschweren. Egal ob mit Maschine oder von Hand.

Unterschied 140/80-18 K60Scout und 130/80-18 K60:
Auch hier Unterscheidet sich das K60 und K60Scout Profil und die Mischung wie oben beim 21Zoll beschrieben.
Zusätzlich hat der 140/80-18 K60Scout eine Gewebelage mehr in der Reifenkarkasse was Ihm mehr Stabilität beim Fahren gibt. Zusätzlich hat der 140er K60Scout 12mm Profilhöhe und der 130er K60 hat 10mm.
Dieser mehr Gummi des Profils, die zusätzliche Gewebelage und hinzukommend die schmale 2.50x18 Felge machen die händische Montage dann so schwer.
Der 130/80-18 sollte also leichter zu montieren sein.

Mit freundlichen Grüßen

Markus O
Technische Beratung / Freigaben

Phone +49(03529) 552 817
Fax +49(03529) 512 438
E-Mail @heidenau.com
Internet http://www.heidenau.com


Reifenwerk Heidenau GmbH & Co. Produktions KG
Hauptstr. 44
D-01809 Heidenau, HRA 1858



Ansonsten habe ich für mich und meine 640er Adventure für den Reisebetrieb halb Teer halb Schotter die ideale Paarung gefunden:

Hinten Mitas E07, der hält etwas länger als der K60 Scout in 140 , vorne der K60 Scout, hat etwas mehr Profil.

Um genau zu sein: mm Profiltiefe versus gefahrene Km beim Hinterreifen:

Bildreifendiagramm by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 539
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: alex146, dirk und 5 Gäste