Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Roll » Mo 09 Jan, 2017 15:11

Hi,
der Sohnemann eines Freundes macht bis April den Startführerschein und bräucht eine 125er. Allerdings ist er kein Schrauber und Alteisenfan, das heißt, falls jemand irgendeine relativ aktuelle 125er weiß, wäre Kontakt erwünscht.
Also, keine alte MZ und kein Roller, bitte.
Eher Richtung YZF, CBR, Beta, Duke oder so.

Danke, Roll
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5894
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Lindi » Mo 09 Jan, 2017 17:56

sowas vielleicht.
Hier fährt der Sohn von Freunden aus dem Ort so was, ist ganz zufrieden damit.
Gryße

Dirk

GEÄNDERT! 31.08.- 02. 09. 2018: Party der SR/XT 500 IG Kassel in Bollensen im schönen Solling
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 4328
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Südniedersachsen, Nähe Kassel

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon 005rs » Mo 09 Jan, 2017 18:55

Hallo Roll,

wäre eine gebrauchte Aprilia RS 125 Rossi Replica was 8) ?

Auf 15 PS drosselbar, die Umbauteile dafür sind vorhanden...
Bei Interesse stelle ich den Kontakt zum Verkäufer her
(ist der Sohn meines besten Kumpels).


Gruß Pit.
Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat,
sieht in jedem Problem einen Nagel.
Benutzeravatar
005rs
Wenigschreiber
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 04 Sep, 2009 09:51

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Roll » Di 10 Jan, 2017 05:19

@Lindi: Fänd ich gut, der Knabe steht aber eher auf optisch Schnelles.

@Pit: Das wär womöglich genau sowas, was der Kerl mag, ist halt eine Preisfrage. Ich leite das mal so weiter und melde mich gegebenenfalls, merci.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5894
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Werner » Di 10 Jan, 2017 07:21

Moin,

ich persönlich halte die Aprilia RS 125 Rossi Replica für ein ungeeignetes Anfängermotorrad.

1. Da gab es Probleme mit dem Auslassschieber und zerbröselnden Kats. Desweiteren sind E-Teile mittlerweile rar. Und rar heisst teuer.
Aber das Hauptargument gegen solch ein Rennerle ist die Vollverkleidung. Legst du dich als Neuling damit auf die Nase, (und das passiert eigentlich zwangsläufig) dann wird das richtig, richtig teuer.
Die Reparatur der Verkleidungsteile übersteigt dann mal locker den Wert der Maschine.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Bernhard S. » Di 10 Jan, 2017 13:39

Zur Ersatzteilsituatiion der Aprilia kann ich nichts sagen, aber die Tochter eines Freundes war jetzt 2 Jahre mit einer gebrauchten Cagiva Mito unterwegs und die wa überraschend solide.
Auf die Nase hat sie sich auch mal gelegt, inklusive Schlüsselbeinbruch, aber die Verkleidungsschäden haben sich dank Sturzpads in engsten Grenzen gehalten.

Und nach meinen Erfahrungen mit zwei eigenen und einigen Jugendlichen im Bekanntenkeis: Argumenten wie Betriebs-und Ersatzleilkosten sind sie in diesem Alter eher weniger zugänglich. Da zählen Dinge wie: sieht schick aus und ist laut(Mädels) und: man kann in den Dreck fahren und ist laut (Burschen). ;-)
Bernhard S.
Vielschreiber
 
Beiträge: 2740
Registriert: Mo 12 Mai, 2008 08:49
Wohnort: Chiemgau

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Rei97 » Di 10 Jan, 2017 14:32

Also:
Irgendwie sind wir da aus der Zeit gefallen.
Was ich empfehlen kann, ist mal das Neumoppetangebot aus China zu beäugen.
Da gibt es Einiges, was ggf passen könnte.
Die Teile müssen allerdings im Neuzustand komplett überprüft werden.
Ventilspiel, sofort Ölwechsel, alle Schrauben kontrollieren usw.
Das technische Gerüst ist meist robust und stammt aus Nachbauten aus Japan.
Ein neuer 125er Honda Dax Nachbau hat mich per Ebay 800€ gekostet.
Nur mal so.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3755
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon fleisspelz » Di 10 Jan, 2017 14:51

Da geb' ich dem Bernhard recht. Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler ...
Kannst Du in Erfahrung bringen, wovon der zukünftige Nutzer des Kleinkrades träumt, Roll? Dann kann ich hier mal schauen, was es so gibt.
..........................
... entfache ein Feuer, wenn Du Deinen Weg nicht mehr siehst ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20707
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Rei97 » Di 10 Jan, 2017 14:57

Bernhard S. hat geschrieben:Zur Ersatzteilsituatiion der Aprilia kann ich nichts sagen, aber die Tochter eines Freundes war jetzt 2 Jahre mit einer gebrauchten Cagiva Mito unterwegs und die wa überraschend solide.
Auf die Nase hat sie sich auch mal gelegt, inklusive Schlüsselbeinbruch, aber die Verkleidungsschäden haben sich dank Sturzpads in engsten Grenzen gehalten.

Und nach meinen Erfahrungen mit zwei eigenen und einigen Jugendlichen im Bekanntenkeis: Argumenten wie Betriebs-und Ersatzleilkosten sind sie in diesem Alter eher weniger zugänglich. Da zählen Dinge wie: sieht schick aus und ist laut(Mädels) und: man kann in den Dreck fahren und ist laut (Burschen). ;-)

Also:
Genau den Hobel hab ich von dem Sohn unseres Lieblingsbiobauern nach jahrelangem Wartungsstau hingestellt bekommen.
1. Die Schrauberei an der Verkleidung ist supernervig, besonders wenn bei og. Sturz einige Verschraubungen hinnich waren.
2. Der Motor war dank Fresser platt. Die Ersatzteile waren teurer als der Restwert.
3. Die Bremsen waren fest und die Ersatzteile hätten 200€ gekostet
4. Fazit: das Teil wurde zerlegt und die Filets verscherbelt.
Wenn man sich das antun will, dann muss der Pflegezustand aktuell sein, besser nie im Winter gefahren.
Und Daddy o.a. sollte ein geduldiger Schrauber sein, denn die Lads wollens nur sportiv, geil , laut, aber schrauben samt schwarzer Pratzen wollen sie nicht.
Für die Muschiföhns gilt fast das Gleiche. Total verbaut, störanfällig und bei Pflegestau schnell dahin.
Ich hab da genug Stunden geschwitzt und geflucht.
Naked ist besser.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3755
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Werner » Di 10 Jan, 2017 15:51

fleisspelz hat geschrieben: Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler ...


Wohl wahr, nur daß der Fisch am Ende an der Angel hängt, und zwar an der Kostenangel. :smt023

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Rei97 » Di 10 Jan, 2017 16:33

Also:
Oh Herr lass Gehirn und Vernunft auf die Sprösslinge regnen, oder Omas Erbe :omg:
Ein gefangener Fisch mit dem Köder nach dem Geschmack des Anglers ist halt manchmal der bessere Fisch.
Ein nicht gefangener Fisch aufgrund einer geschmacklosen Fliege ist oft der teuflischere, weil er sich nicht wehrt.
Meist beisst er aber auch darauf und ist super, wie ich am Sölk letztes Jahr erleben durfte.
Soweit zu Fischen.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3755
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon xs.rüdiger » Mi 11 Jan, 2017 14:04

vor 1 1/2 Jahren stand mein Enkel vor der gleichen Frage. Es sollte unbedingt dieses Motorrad sein............
k-Aprilla klein.jpg

Baujahr 1999 Motor 2006. #Trotz der Drossel auf 11 KW gibt es Fahrspaß ohne Ende.
Aber.... da stimme ich Werner zu, ist nix ohne betreutes Schrauben.
Durch das riesige Angebot an gebrauchten Teilen, egal ob Verkeidung, Motor oder Fahrwerk, es ist alles zu wirklich moderaten Preisen in gutem Zustand zu bekommen. Aber dafür brauchts jemanden, der sich kümmert. z.B. Original Gehäsedichtung Kupplungsseite. Original ca. 19 € Im Zubehör, auch aus dem Hause Elring 6 €.
Zudem sind im Aprilia-Forum einige kompetente User, die bei Problemen sachkundig weiterhelfen.
Da diese Motoren auch in GoKarts verbaut werden, gibt es nach dem Entdrosseln auch feine Teile :grin:
Man muss sich allerdings im Klaren sein, dass man es hier mit einem Rennpferd und nicht mit einem Ackergaul zu tun hat und man ein wenig 2Taktverstand haben sollte.
Also mein Fazit, sollte ein Kümmerer dabei sein, kann man dem Herzenswunsch des Enkels nachgeben. ,
Grüße, Rüdiger aus MH
Benutzeravatar
xs.rüdiger
Wenigschreiber
 
Beiträge: 235
Registriert: Di 23 Nov, 2010 23:01
Wohnort: 45476 Mülheim a.d. Ruhr

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon GrafSpee » Mi 11 Jan, 2017 14:45

Ich möchte zu bedenken geben:
Was nützt ein vernünftiges, haltbares und günstiges Mopped? Das nützt nur den Eltern und dem Geldbeutel. Der Nachwuchs wird nur widerwillig damit fahren, weil er ja nichts anderes darf, und sich so schnell wie möglich von den Moppedfahrern weg verpissen und sich einen Autoführerschein samt tiefer gelegtem BMW oder Golf zulegen...
Vernunft hin, Vernunft her, mit den langweiligen Honda Innova und Co dingern geht halt mal gar nichts: prollen vor den Freunden, dicker Willi vor der Eisdiele, Sahneschnitten aufreißen, ne schnelle hausrunde drehen... Damit kannst zwar zur Lehrstelle fahren, aber schon vor der Berufsschule wirst nur ausgelacht.
Der Bub braucht was gscheits PUNKT

Den ganzen Rest lernt er dann mit der Zeit von selbst!

8) :ugly:
MfG Jens
In der Arbeit bin ich lütt und wenig.
Aber aufm Asphalt bin ich König!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 2053
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 91*** Fränkische Schweiz

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mi 11 Jan, 2017 15:02

GrafSpee hat geschrieben:Ich möchte zu bedenken geben:
Was nützt ein vernünftiges, haltbares und günstiges Mopped? Das nützt nur den Eltern und dem Geldbeutel. Der Nachwuchs wird nur widerwillig damit fahren, weil er ja nichts anderes darf, und sich so schnell wie möglich von den Moppedfahrern weg verpissen und sich einen Autoführerschein samt tiefer gelegtem BMW oder Golf zulegen...
Vernunft hin, Vernunft her, mit den langweiligen Honda Innova und Co dingern geht halt mal gar nichts: prollen vor den Freunden, dicker Willi vor der Eisdiele, Sahneschnitten aufreißen, ne schnelle hausrunde drehen... Damit kannst zwar zur Lehrstelle fahren, aber schon vor der Berufsschule wirst nur ausgelacht.
Der Bub braucht was gscheits PUNKT

Den ganzen Rest lernt er dann mit der Zeit von selbst!

8) :ugly:
MfG Jens

Du sprichst mir aus der Seele! :smt023
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2247
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Suche 125er für Fahranfänger, kein Alteisen

Beitragvon Werner » Mi 11 Jan, 2017 16:00

Moin,

der Bub sollte früh genug so etwas lernen wie Verantwortlichkeit und auch Sparsamkeit.
DAS wird ihm im Leben weiterhelfen.
Ich habe mit so vielen Jugendlichen zu tun, die als Beruf Sohn und Tochter sind und sich einen Scheixx darum kümmern, woher die Kohle kommt.
Ich habe vier Kinder und es ist schon verdammt schwer, jedem den Führerschein zu bezahlen. Für alles, was darüber hinaus geht, sollen und müssen sie sich selber kümmern. Dann lernen sie auch so etwas wie Wertschätzung.
Das soll jetzt keine Neiddebatte werden, letztendlich gibt es ja einen Markt für solche Maschinen, weil es auch eine Käuferschicht gibt.

Ich gehöre nicht dazu.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Nächste

Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast