XT 500 Tachowellenantrieb

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 15 Apr, 2017 18:23

Kann sein, daß YAMAHA das Teil nicht mehr hat.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1325
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon Rei97 » Sa 15 Apr, 2017 19:11

Also:
Kedo hat zumindest noch ein Teil.
Das sollte dem Schlammspringer langen.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3858
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 15 Apr, 2017 20:50

Rei97 hat geschrieben:
Also:
... Da halte ich eher den DZM für verzichtbar.
Regards
Rei97


Dem ist eh der Zeiger am Ansatz abgebrochen.
Quasi nur mehr 2 mm im Zentrum vorhanden.
Dadurch ein reines Schätzeisen geworden.
:D
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 703
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon mike58 » So 16 Apr, 2017 09:45

Dann halt gleich,

Nur ein Instrument im Retro- Look Drehzahlmesser und Tacho in Einem am Besten gleich, mit eingebauter Go-Pro Kamera mit 24 Stunden Rundum-Blick nur für AIAler, ist dooch schon weisswurscht nachdem Didi und ich die bösartigen Gnome dir soviele hochglänzende Rohrschellen verpasst haben, das es schon nicht mehr glaubbar ist das das Ding frisch aus dem Rommelfeldzug entstammt als Scheunenfund getarnt mit einem alten vergilbten Buidl als Beweis, mit schwarze Fingerabdrücke drauf Kwasi als DNA-Probe vom letzten Meldekradler, leider ist mir die Spraydose mit dem 1000jährigen broken Peekoe first flavour Pharaonen staub ausgegangen, so wie das sich anhört glaub ich sowieso, du kommst ganz schnell vorbei mit liegend Transport das ja nix passiert und wir zerlegen das Ding wieder um es in den Katakomben eines Museums in der Reservatenkammer fürAlt- Ägyptologie für modern Art einzulagern , um es fallweise Themabezogen in Kleinteilen auszustellen zu können, bloß die nächste Ausstellung dacht ich mir wär am Sölkpass[, aber das wird scheinbar ein strittiges Unterfangen so kontrovers wie das diskutiert wird, ich wollt eigentlich nur wissen obs dem Baby gut geht, so als Doc Frankensteen, kann es schon laufen oder soll ma gleich einen Glaskasten bauen, ich guck mal ob ich so,ne große Tubaware habe, Wohnzimmer auf nen alten Perser wär natürlich auch gut, natürlich mit Trockenanlage und Ventilator mit Wüstensandeinschüttung, für lange einsame Abende

ich glaub ich nehm mir meine Depree

ja, ja mumieverzieren wär auch gut, Vorschlag für einen neuen Fred, welches Bandagematerial und welches Oeel zum einlagern, Mensch die Kiste hat doch schon einen Standschaden und irgendwie geht's nicht weiter, Resemüe mit viel Liebe gemacht und darf nicht fahren, ich glaub ich mach sowas nie nie nie, wieder, so jetz geh ich in d Werkstatt und mach weiter.Und wenn i nachts ned schlafen koa schau i mir die Budl oa.

LG
Mike, herst bin i deppert, jo.
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 28 Apr, 2017 14:10

Rei97 hat geschrieben:Also:
Wozu der Aufriss,
Kedo hat sowas für 13,55€
No: 28396
Bild
Yam No: 30825138-00 (mal beim Freundlichen fragen)
Regards
Rei97


:smt013

Das Teil 28396 von Kedo passt leider nicht! Zumindest nich an meine XT 500 Bj 81!
Obwohl explizit dabeisteht:"SR/XT500 Tachoantrieb"

Der Durchmesser Verzahnung differiert: meine: 10,7 mm Kedo: 9,1 mm, sonst passts.
Dadurch greifen die Zähne grerade noch ein bisschen ein, kann aber nicht lange halten.

Ich hab dann die vierseitige Verpressung der Welle mittels Körner vertieft, sodass innen wieder eine schöne Form für die Aufnahme des Tachowellenvierkants entstanden ist.

Passt :smt023


Bild2017-04-28 11.34.27 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr



Für den Ausbau der Welle aus der Ankerplatte braucht man ein Rohr mit 4 Zapfen, damit man die obere Lagerbuchse der Welle herausschrauben kann.
Ich habe eine alte 1/2 Zoll Nuss so beflext, dass die 4 Stimpfeln übrigbleiben.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 703
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon schnupfhuhn » Fr 28 Apr, 2017 21:43

Kann man da nicht ein Buchserl in den orginalen Bremsendeckel einpressen? Dann würd doch auch das Unterkaliberteil der späteren serie passen, oder sind da noch andere Dimensionen auch noch anders?

Gruß, Andreas

Ps.: Passt vielleicht ein Teil von der DT175MX, da könnte auch noch was für kleines Geld hergehen...
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Wenigschreiber
 
Beiträge: 842
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon mike58 » Fr 28 Apr, 2017 21:51

Auf,
dem Bildschen schaut es so aus als wäre der Durchmesser der Verzahnung auch unterschiedlich, ansonsten,Buchserl sollte kein Thema sein.

LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon motorang » Sa 29 Apr, 2017 01:16

Die kleinere Schnecke bräuchte ja zwingend einen geringeren Achsabstand (wenn der Rest vom Tachoantrieb gleich bleibt), das müsste schon ein ziemlich außermittiges Buchserl werden ...

Dass XT und SR nicht das gleiche Teil haben dürften wäre aber plausibel:
Die Tachoübersetzung ist immer gleich (also die IM Tacho).
Also muss die Welle der XT infolge des 21"-Rades unterschiedlich schnell drehen als die der SR mit 18/19 Zoll.
Ergo dürfte der Tachoantrieb nicht identisch sein, sondern müsste ein unterschiedliches Übersetzungsverhältnis haben.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17488
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 29 Apr, 2017 05:57

Es ist NUR der Durchmesser der Verzahnung unterschiedlich! Wie schon von Andreas bemerkt geht da nur versetztes Buchseln.

Und die Art, wie der Vierkant im Inneren entstanden ist: Meine Welle: 4 ovale Stanzpunkte, die die runde Bohrung im Inneren quadratisch quetschen, von mir durch je 2 Körnerpunkte wieder instandgesetzt, nachdem der Vierkant rundgenudelt war. Wie das Vierkantloch in die Kedowelle kommt ist mir allerdings ein Rätsel.


Aber nun eine Verständnisfrage:

Beide Wellen haben 10 Zähne!

Kommt nun das unterschiedliche Übersetztungsverhältnis SR / XT vom anderen Verzahnungsdurchmesser? :gruebel:
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 703
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon mike58 » Sa 29 Apr, 2017 07:23

theoretisch ja,
wenn man sich die Zähne wegdenkt und den Umfang betrachtet. ansonsten sind Zähne, Zähnewas beim Gtriebe manchmal ganz schlau gelöst mittels einem anderen Modul da greifen die Zähne inneinander und bestimmen das Maß der Dinge, z.B.BMW, jetzt kommts Hans, nicht würgen, 2V Boxer Getriebe, längerer 5 ter Gang. Oder Mühlbauer Spezial der mit nur einem Zahnrad den Abstand in der Übersetzung zwischen den 4 ten und 5 ten Gang verkürzt, heißt auf der Rennstrecke das man den 4 ten nicht so ausdrehen muß um Anschluß an den 5 ten zu gewinnen, Ritzeln wie beim Rennrad und rechnen eine Wissenschaft für sich, lustig verschiedene Reifenfabrikate haben verschiedene Abrollumfänge wobei die Herstellerangaben nicht immer 1 zu 1 zu übernehmen sind, andere Felgenbreiten spielen da auch eine nicht unerhebliche Rolle, also lieber selber selber messen, schwierig, wenn man bedenkt das bei bei höheren Geschwindigkeiten Luftdruck im Reifen steigt dicke Backen bekommt und der Reifen der Physik folgend Richtung spitz verformt, Feintuning, aber Hauptsache der Fahrer fühlt sich wohl und die Sache läuft rund.
LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 711
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 29 Apr, 2017 08:23

OK, hab ich falsch verstanden, ich dachte die Lagerung wäre im Durchmesser anders, nicht das Schneckenrad. Darum der Vorschlag mit der Buchse.

Aber jetzt nochmal die Frage, könnte ein Teil von der DT175MX 1:1 passen, auch 21 Zöller, gleiche Zeit?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Wenigschreiber
 
Beiträge: 842
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon motorang » Sa 29 Apr, 2017 09:04

Ich glaub die Übersetzung kommt vom Anstellwinkel der Verzahnung. Quasi wie weit ein "Zahn" um den Umfang herumläuft. Die "Steigung" sozusagen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17488
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon Dreckbratze » Sa 29 Apr, 2017 09:46

ich habe da gerade ein verständnisproblem. nochmal zum rekapitulieren: der durchmesser der verzahnung und die anzahl und breite der zähne ist identisch?
der tacho muss bei sr und xt unterschiedlich anzeigen wg. der radgrösse. der teil, in den die schnecke eingreift ist auch gleich und die schnecke greift gleich weit (bezogen auf den radius des rades) ein?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11087
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon motorang » Sa 29 Apr, 2017 10:03

Bild

Es ist NUR der Durchmesser der Verzahnung unterschiedlich!


Beide Wellen haben 10 Zähne!


Stell Dir doch mal zwei Schrauben vor, Achim.
Die eine hat Normalgewinde, die andere hat Feingewinde.

Beide sind gleich lang, beide haben den gleichen Durchmesser.
Beide haben die gleiche Anzahl der Gewindegänge (1).

Trotzdem braucht man bei der einen Schraube wesentlich mehr Umdrehungen, um sie komplett einzudrehen.

Bei der Feingewindeschraube legt die Schraube bei einer Umdrehung exakt den Weg zurück, den eine Gewindesteigung ausmacht, beispielsweise 1 mm.
bei der ansonsten sehr ähnlichen Normalgewindeschraube ist die Steigung vielleicht 1,5 mm. Die dreht sich 1,5x schneller ein.

Verschiedene Gewindesteigungen = verschiedene Wege = verschiedene "Übersetzung".

So ein Schneckenantrieb geht halt ums Eck, ansonsten ist es der gleiche Zauber.

Wenn an sich die abgebildeten Teile anschaut: um wieviel Grad verdreht sich die Welle, wenn ein Gang komplett "abgefahren" wird?
Das müsste um etwa 5% unterschiedlich sein, um den unterschiedlichen Raddurchmessern zu entsprechen.

Dazu gehört dann aber auch ein anderes Gegenstück. Die beiden Schnecken können also nicht im gleichen Antrieb laufen, nicht nur wegen der Durchmesser, auch wegen der Steigung.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17488
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT 500 Tachowellenantrieb

Beitragvon Dreckbratze » Sa 29 Apr, 2017 10:13

guter vergleich, danke! jetzt hab ichs kapiert. ich hatte auch nicht mitgekriegt, dass auch das gegenstück anders ist
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11087
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

VorherigeNächste

Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron