Schwinggabel

Re: Schwinggabel

Beitragvon superknuffi » Mi 13 Sep, 2017 08:49

Hi
Grad gesehen, nur überflogen:
http://www.ebay.de/itm/Stern-Gespanngab ... SwRFdZsBRc
Vielleicht interessant, billig nicht!
Stefan
Wahre Patrioten geben Deutschunterricht!
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 315
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: Schwinggabel

Beitragvon mike58 » So 10 Dez, 2017 23:02

Es gibt Grundsätzlich für ein e MZ ETZ 251 mit Superelastik- Beiwagen, eine Schwabel, als preiswerte Alternative, heißt, Telegabel in einen SR-Rahmen indigrieren, Umbausatz mit TÜV- Gutachten beim MZ- Laden kostet 780 €, Vorderad auf 16 Zoll umbauen, Hinteras auf 15 Zoll für 125er Smart Reifen , müßte eigentlich eine vernüftige preiswerte Alternative seinund gut fahrbar, möglichst eine komplette Gabel mit Scheibenbremse von Brembo. schwiert mir schon lang im Kopf umher, müßte eigentlich funktionieren und wär mal was anderes, nur so mal als Rechenexempel und Schnaps-Idee.
LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 893
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Schwinggabel

Beitragvon ETZChris » Mo 11 Dez, 2017 08:32

Die Schwabel vom Didt ist aber auch nur ein Kompromiss und weder Fisch noch Fleisch.
Dann lieber ein paar mehr € für eine echte Schwinge ausgeben.
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3752
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Schwinggabel

Beitragvon hiha » Mo 11 Dez, 2017 09:14

Die Schwabel ist -find ich- deutlich mehr als nur ein Kompromiss. Du nimmst mit der Konstruktion fast alle schädlichen Gespannkräfte von den Teleskoprohren.

Hans
Zuletzt geändert von hiha am Mo 11 Dez, 2017 09:20, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 11030
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Schwinggabel

Beitragvon Etzitus » Mo 11 Dez, 2017 09:19

Zur Schwabel: an meinen beiden MZ-Gespannen werkelt die Schwabel. Also als Kompromiss würde ich das nun nicht bezeichnen wollen. Im Gegensatz zum Telegabelbetrieb ist das schon ein ziemlicher Unterschied Richtung leichtere und bessere Lenkung. Vorderradschwinge bin ich im Vergleich auch schon gefahren. Das gibt sich nicht viel. Hängt aber sicher auch von der Schwinge ab.

Schöne Jrüße

Rainer
Etzitus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 152
Registriert: Do 05 Jan, 2012 10:13
Wohnort: Bonn

Re: Schwinggabel

Beitragvon nattes » Mo 11 Dez, 2017 09:50

Letztens ist mal ein netter Bekannter, der seit 40 Jahren nur MZ fährt mit meiner Sauer MZ mit Schwinge gefahren. Nach 500m ist er entsetzt umgekehrt und hat die Emme als unfahrbar bezeichnet. :-D
Es ist vorher noch nie mit Schwinge gefahren und hat sich beim Lenken in der Kurve fast überschlagen. :oops:
Einen alten Baum verpflanzt man nicht mehr. :D
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2438
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Schwinggabel

Beitragvon ETZChris » Mo 11 Dez, 2017 09:52

Etzitus hat geschrieben:Zur Schwabel: an meinen beiden MZ-Gespannen werkelt die Schwabel. Also als Kompromiss würde ich das nun nicht bezeichnen wollen. Im Gegensatz zum Telegabelbetrieb ist das schon ein ziemlicher Unterschied Richtung leichtere und bessere Lenkung. Vorderradschwinge bin ich im Vergleich auch schon gefahren. Das gibt sich nicht viel. Hängt aber sicher auch von der Schwinge ab.

Schöne Jrüße

Rainer


Im Gegensatz zur Schwinge hast du bei einer Schwabel aber auch noch Verschleiß an der Gabel. Und das sicher auch nicht unerheblich.
Für den Betrag der Schwabel-Teile bekommt man fast schon eine Schwinge. Und darum ging es mir.
;)
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3752
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Schwinggabel

Beitragvon mike58 » Mo 11 Dez, 2017 17:58

War ja nur eine Idee.
Ob ein Gespann gut läuft oder nicht hängt maßgebend von seiner Fahrgeometrie ab, die Lenkkräfte werden geringer bei genügender Bodenfreiheit. Gespannfahren ist immer ein Kompromiss und ein Optimum wird es nie geben, aber es macht Spaß und da die SR genügend leicht ist, find ich das mit der Schwabel einen einen fairen Kompromiss und bei genügend Eigenarbeit schont es den Geldbeutel .Nur Telegabel ist ne Würgerei und ich glaube zu meinen , das die Dame die das Ding beherrschen soll nicht gerade breitschultrig ist und wenn es nicht so grob und steif einher geht, schärft es das Feingefühl.
Passen muß es sonst nix.
Jedenfalls geht das leichter, selnst bei der Schwabel wird der Nachlauf verändert, die Radachse sitzt etwas vor dem eigentlichen ursprünglichen Achsen drehpunkt, im Prinzip wie bei einer Schwinge eine schlaue Lösung, viel Kraft wird iüber den Bügel aufgenommen, der Rest wird gegen die untere Gabelbrücke abgestützt, gut Die Telegabel kriegt auch ein wenig ab, aber Billiger als eine Motecschwinge ist die Lösung allemsal, ich denk auch zeitnäher zumal es ja jede Menge von solcherlei Schwingen auf dem Gebrauchtmarkt im Angebot gibt, eine saubere Lösung, wenn der TÜV sein OK dazu gibt, der Rest ist zeichnen und rechnen, vorne die 16Zoll Felge schluckt mehr weg als eine 15er, bei Straßenlöchern, mit genug geringen Lenkkräften , hinten 15er für Autoreifen senkt den Verschleiß, senkt den Schwerpunkt. Jedenfalls hat es noch keiner probiert wie so etwas fährt, weiteres Gedankengut, statt MZ- Gabel , SR-Gabel, spart auch wieder etwas, alles ist besser als nur Telegabel.
LG
Mike
am liebsten iss ma wurscht, bevor i mi aufreg.
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 893
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Schwinggabel

Beitragvon Bernhard S. » Mo 11 Dez, 2017 18:57

mike58 hat geschrieben:, alles ist besser als nur Telegabel.

Die Schinderei und die Probleme mit der Telegabel im Gespann kommen doch hauptsächlich vom langen (Solo-)Nachlauf .
Bei der Nachlaufverkürzung vom Heigl Fritz z.B., die den Nachlauf um ca. 60 mm verkürzt, kommt des nach Aussagen der Besitzer zu wesentlich weniger Kraftaufwand beim Lenken, weniger Verwindung und entsprechend bleiben die Simmerringe dicht, etc.
Das Optimum ist mE die stufenlos verstellbare Schwinggabel, bei der jeder die Nachlauflänge an seine Bedürfnisse anpassen kann.
Die Schwabel ist auch nicht schlecht, ebenso wie die Nachlaufverkürzung, aber man ist halt mit dem Nachlauf auf eine Position festgelegt.
Und Telegabel mit Solonachlauf geht für mich gar nicht mehr.

Grysse Bernhard
Bernhard S.
Vielschreiber
 
Beiträge: 2847
Registriert: Mo 12 Mai, 2008 08:49
Wohnort: Chiemgau

Re: Schwinggabel

Beitragvon nattes » Mo 11 Dez, 2017 20:48

Das Optimum ist mE die stufenlos verstellbare Schwinggabel, bei der jeder die Nachlauflänge an seine Bedürfnisse anpassen kann.


Die gibt es ja schon.

Die Sauer Schwinge.

Bild

Bild
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2438
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Schwinggabel

Beitragvon Nanno » Mo 11 Dez, 2017 22:38

Nur um noch mal was beizutragen: Ich hab hier die Schwinggabel die ich für meine XS750/850 gebaut hab und ich denke (wenn die Post nicht schläft) bis Ende der Woche auch die passenden Gabelbrücken. Das ließe sich dann einfach bei einer SR so in den Lenkkopf reinstecken...

LG
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15147
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Schwinggabel

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mi 13 Dez, 2017 13:37

Eine Schwabel entlastet die Tele deutlich!!!
Da ist hinter den Holmen ja immer ein gebogener Bügel, der an beiden Tauchrohren verschraubt ist.
Dieses Systhem nimmt alle Verdrehkräfte auf und verhindert das Verdrehen der Gabel.
Und für die Biegemomente beim Bremsen sind die Gabeln ja gebaut. So eine Schwabel ist also durchaus ernst zu nehmen und KEIN Spielzeug!

Das Heigl System
http://motorrad-gespanne.de/magazin/exp ... elbruecke/
Wird derzeit vom Mobec für eine Schweine-geld an der R9T verbaut!!!!
Und ist aus von den vom Bernhard genannten Gründen auch alles andere als ein Kompromis.
Was die verdrehung der Gabel mindert ist gut!

Die am Lenkkopf ankommenden Kräfte sind übrigens bei allen Systemen die selben! Egal ob die Lenkung leicht oder schwer geht! :wink:
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2541
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Schwinggabel

Beitragvon mike58 » Mi 13 Dez, 2017 14:00

Auf jeden Fall,
Eine elegante und schlaue Lösung, mit Nutzung der vorhandenem Resourcen, preiswer obendrein und funktioniert, stellt sich die Frage ob Eintragbar und aptaptierbar bei der SR um die es ja geht, Frage selber bauen, oder anpassen, MZ System komplett auf SR übertragen, gemacht hat es scheinbar noch keiner.
Mal unseren TÜV. Mann fragen.
LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 893
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Schwinggabel

Beitragvon mex » Mi 13 Dez, 2017 15:34

weil ich als gespannlaie immer auch rumsuch: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-306-4287
ist das teil kompletter blödsinn, oder sinnvoller wahnsinn?
zündung-treibstoff-luft-hubraum & hirn
Benutzeravatar
mex
Vielschreiber
 
Beiträge: 1314
Registriert: Mo 13 Okt, 2008 21:35
Wohnort: fieberbrunn

Re: Schwinggabel

Beitragvon mike58 » Mi 13 Dez, 2017 16:31

Auf die Kürze,
der Schwinge hin scheint das für eine 15 Zoll Felge ausgelegt. beeinndruckend stabil, gibt es dazu Papiere.
LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 893
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

VorherigeNächste

Zurück zu Suche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste