DR 650 RS

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: DR 650 RS

Beitragvon heiligekuh79 » Sa 05 Aug, 2017 10:38

Ich habe vergessen zu schreiben, daß kein Kleber verwendet wurde.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: DR 650 RS

Beitragvon heiligekuh79 » So 06 Aug, 2017 06:40

Der Zündfunke ist gefunden. Nach Behandlung diverser Steckverbinder mit Kriechöl funkt sie jetzt ganz anständig. Anspringen will sie aber nicht, sondern schlägt beim Kicken wieder zurück. Also doch der Halbmondkeil ?
Jetzt muss das Polrad wieder runter und ich bin gegen Gewalt, obwohl ich mit Verlängerung jede Menge Gewalt ausüben könnte. Wie viel Gewalt verträgt so eine Mutter?
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: DR 650 RS

Beitragvon Myke » So 06 Aug, 2017 07:37

... schlagschrauber ...
wo i foah, wochst nyx mehr.......
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 2120
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: DR 650 RS

Beitragvon heiligekuh79 » Fr 11 Aug, 2017 16:01

Gestern ging das Polrad mit starker Überredung wieder ab. Der Halbmondkeil war unbeschädigt. Sie war damit ja auch kurz gefahren. Allerdings sah er etwas anders aus, als der Original-Suzuki-Halbmondkeil, den ich inzwischen besorgt hatte. Der Original-Keil sieht aus, als ob man die Ecken abgeschnitten hätte. Der verbaute Keil sah aus, wie eine halbe Scheibe. Also den Original-Keil eingebaut. Heute sprang sie auf den dritten Tritt an, fuhr die 5 km nach Hause ganz normal. Stefan hat sie aus gemacht. Nach einer Viertelstunde wollte er sie wieder antreten: Nichts. Nach unzähligen Tritten sprang sie dann endlich an. Sie fuhr ca 3 km, dann machte sie Fehlzündungen und ging wieder aus. Also das gleiche Verhalten, wie vorher.
Stefan hat nun die alte CDI seiner Unfall-DR eingebaut aber das nützt auch Nichts.
Wir verzweifeln langsam.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: DR 650 RS

Beitragvon Dreckbratze » Fr 11 Aug, 2017 16:28

mal systematisch: nachdem sie aus ging, war da ein zündfunke da? oder seid ihr einfach davon ausgegangen, dass es die zündung sein muss? vielleicht sucht ihr ja auch an der falschen stelle?!

an meiner mz hatte ich auch einen doppelfehler: wackler an lima-stator und (das war der entscheidende fehler) eine rausvibrierte chokezugeinstellschraube und dadurch dauerhafte überfettung bei warmem motor.
springt die DR bei kaltem motor wieder an?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 10958
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: DR 650 RS

Beitragvon kahlgryndiger » Fr 11 Aug, 2017 16:35

Eine gesichert funktionierende Zündspule wäre zum Testen auch nicht schlecht. Vielleicht gibt es jemanden in der Nähe der aushelfen könnte?
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14690
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: DR 650 RS

Beitragvon heiligekuh79 » Fr 11 Aug, 2017 19:20

Wahrscheinlich ist es eine Mischung mehrerer Fehler. Morgen wird der Vergaser noch mal geprüft. Sie fährt ja immer ca. 3 km und geht dann mit Fehlzündungen aus. Und ich werde mir penibel alle Steckverbindungen anschauen. An zu niedrigen Schwimmerstand oder zu geringe Spritzufuhr glaube ich nicht, dann würde sie einfach ausgehen, ohne Fehlzündungen, oder täusche ich mich da? Stefan hat von seiner Unfall-DR noch eine Zündspule. Das werden wir morgen auch mal prüfen.
Außerdem sind beide Zündkerzen recht hell, , warum geht sie nicht einfach aus, d.h sie läuft zu mager, aber warum dann die Fehlzündungen?
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: DR 650 RS

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 11 Aug, 2017 19:54

Sie fährt ja immer ca. 3 km und geht dann mit Fehlzündungen aus
Ohne unmittelbar vorhergehende Aktionen immer an der gleichen Stelle? Kuppeln, Bremsen, Hupen, Blinken ...?
Es hört sich nach einem Fehler an , der bei Wärme auftritt, da kommt viel in Frage: Lima, Zündbox (?), Zündspule, Zündkerze, Verkabelung ...
Oder was im Tank, das nach Bremsung an der immer gleichen Stelle der Teststrecke die Spritzufuhr behindert.
Oder oder :smt102

Habt Ihr schon die Tipps systematisch abgearbeitet, also Tragbild Konus, Minimalverkabelung usw?

Bin gespannt, was es am Ende war.
Interessante Fehler können ganz schön nervig sein, also: haltet durch!
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1250
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: DR 650 RS

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 12 Aug, 2017 10:57

Was macht sie denn wenn sie im Hof im Leerlauf tuckert und so warm wird wie nach 3 Kilometern? Ausgehen? Anbleiben?
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Wenigschreiber
 
Beiträge: 795
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: DR 650 RS

Beitragvon heiligekuh79 » Sa 12 Aug, 2017 19:13

Der Übeltäter ist erkannt. Ein defekter Pick Up. Stefan hat die gesamte Lima gegen die Lima seiner Unfall-DR getauscht und nun läuft sie.
Meine kleinen XL läuft auch. Geblinkt hat sie ja schon seit letzter Woche, zickte aber heftigst rum, wenn sie warm wurde. Das Gas ging beim Schalten nicht zurück und bei langsamer Fahrt oder im Stand ging sie plötzlich aus und sprang warm auch nicht mehr an. Hauptursache war den Chokezug, der nicht ganz zurück ging. Dazu noch ein bißchen Vergaser einstellen und nun läuft sie.
Hoffen wir mal, daß keine weiteren Pannen-Teufel unterwegs sind.
Andalusien und Marokko rufen nach uns.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1009
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste