Re: Vorderradbremszug SR500 (Bowdenzug Bremse)

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 16 Mär, 2015 21:02

Wer könnte das sein?
EDIT: Die Kollegen vor Ort haben mir auch die Bowdenzugmanufaktur empfohlen.
Nicht so ganz weit weg, ein Betrieb in strukturschwacher Region.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon ETZChris » Mo 16 Mär, 2015 22:11

Ja und Erfahrung mit Einzelanfertigung haben sie auch.
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3576
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 30 Mär, 2015 16:29

Anfrage an die Bowdenzugmanufaktur per online-Formular am 17. Määrz:
"Ich möchte den auf dem Foto zu sehenden Motorrad-Bremszug nachgefertigt haben.
Orginallänge 117cm (Außenzug), Durchmesser Innenzug 2,6mm.
Der neue Zug soll 125cm lang sein, Innenzug 3,5mm Edelstahl.
Was wird ffür einen Motorrad-Bremszug empfohlen: Rundstahl oder Flachstahl?
Innenzug POM-umhüllt?Hülle POM ausgekleidet?
Den abgebildeten Zug kann ich zusenden, er darf für den neuen Zug verwendet werden
Weil keine Bestätigung kam, hab ich zur Sicherheit auch per mail angefragt, und siehe da, über das Formular haben sie es nicht bekommen.

Heute 30. März kam dann ein kommentarloses Angebot "Bremszug Motorrad", keine weiteren Details, über 52.-

Ich such mir dann doch lieber einen Betrieb hier in der Gegend, der sowas kann.
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Mo 30 Mär, 2015 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon KNEPTA » Mo 30 Mär, 2015 19:40

Bdd :shock:

deswegen löt ich alle Züge selber......

Uwe
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Die Hauptursache für Streß ist der tägliche Umgang mit Idioten...
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 11441
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Aynchel » Mo 30 Mär, 2015 20:05

ich mach meine Züge auch selbst
aber Edelstahl kanste nicht löten, da werden die Nippel gepresst und das Werkzeug hat keiner
Schraubnippel zu nehmen ist auch so ne Sache
alles nicht ideal :gruebel:
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1330
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon KNEPTA » Mo 30 Mär, 2015 20:09

Aynchel hat geschrieben:ich mach meine Züge auch selbst
aber Edelstahl kanste nicht löten, da werden die Nippel gepresst und das Werkzeug hat keiner
Schraubnippel zu nehmen ist auch so ne Sache
alles nicht ideal :gruebel:


Wozu Edelstahl ???

Uwe
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Die Hauptursache für Streß ist der tägliche Umgang mit Idioten...
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 11441
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Aynchel » Mo 30 Mär, 2015 21:54

KNEPTA hat geschrieben:Russe und Salz, dann zerfallt´s
:D
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1330
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 30 Mär, 2015 22:03

:-)
Das mit dem Edelstahl hab ich nie hinterfragt, für einen Bremszug kommt mir das ganz sinnvoll vor.
Fett würde bei einem normalstählernen Innenzug auch lange gegen Rost helfen, durchgerostet ist mir noch kein Bowdenzug.
Bei allen sind nach und nach die Adern gebrochen, beim Fahrrad.
Die Züge an der SR kontrolliere ich öfter, die waren immer in Ordnung.
Nur eben haben sie mir nicht genug Kraft übertragen, wobei es mit dem originalen Zug schon ganz gut ist, die Bremse hat sowas wie einen Druckpunkt.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon KNEPTA » Mo 30 Mär, 2015 23:13

Aynchel hat geschrieben:
KNEPTA hat geschrieben:Russe und Salz, dann zerfallt´s
:D


:omg:

Da stellen sich die Fragen:

Ist dann die Hülle auch rostfrei ?

Oder erliegt sie der Kontaktkorrosion ?

Fettet man einen Zug um ein Durchrosten zu verhindern?

Brechen Niroadern nie ?

Uwe
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Die Hauptursache für Streß ist der tägliche Umgang mit Idioten...
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 11441
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 30 Mär, 2015 23:17

Ist dann die Hülle auch rostfrei ?

Nein, aber mit POM ausgekleidet.
Diene weiteren Fragen kann ich nicht beantworten.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon motorang » Di 31 Mär, 2015 06:45

Fahrradladen für die kleinen Seile
Mopedladen für die größeren
Industriebedarf für Bremszüge
Detelv L0uis Motorradsupermarkt für Nippel, Kappen, Einsteller
Drehbank und Stangenmessing ausm Baumarkt für Sonderanfertigungen

Edelstahl KANN man löten wenn das Flussmittel passt, hat der Hiha auch irgendwo mal erklärt.

Meine Züge sterben gerne an Rost (Winterbetrieb) der Außenspirale, wo sich die Hülle aufscheuert oder knickt - so eine edelstahlerne Außenspirale wär mir deutlich lieber als ein solcherner Innenzug ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17301
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Aynchel » Di 31 Mär, 2015 06:57

ich hab am Sa bei ner BIG den Kupplungszug wewechselt
da kam Rostbrühe unten raus
obwohl der ein Edelstahlseil hat
der Rost kann ja nur von der Stützwendel gekommen sein
jedenfalls war der Zug von Hand kaum noch zu bewegen
so killt man sein Ausrücklager
merke: Nirosta bedeutet nicht Nie-pflega :gnack: :weg:
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1330
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Straßenschrauber » Di 31 Mär, 2015 15:15

Die Motormänner in Berlin löten mir einen neuen Zug, leider erst nach Ostern.
Da hätte ich auch früher drauf kommen können.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Straßenschrauber » Di 31 Mär, 2015 16:04

Es gibt noch jemanden, der anfertigen kann:
http://www.bultaco.de/bultaco/angeb_mon.php
nach Muster oder Skizze, preisgünstig in 1A-Qualität.
Alle Züge mit integriertem Nylonrohr
Auch Materialien (Hüllen, Innenzüge, Hülsen, Nippel) zum selbermachen lieferbar.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1202
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Vorderradbremszug SR500

Beitragvon Maybach » Di 31 Mär, 2015 17:49

Zum Thema Niro-Zugseele: ich weiß nicht wie, aber der Steffi hat die VA-Seelen prachtvoll verlötet.
Und die Pflege kann man sich auch ganz einfach machen: Zug oben und unten freimachen, oben als Trichter eine Gummitülle von einem NGK-Zündkerzenstecker drauf. Dann mit Nitroverdünnung durchspülen, bis nur noch klares rauskommt. Dann oben das MoS2-versetzte Öl von LiquiMoly rein und warten, bis es durch gelaufen ist. Einbauen und ggf. auslaufenden Überstand an Öl abwischen - fertig für die Saison.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5449
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mister B und 2 Gäste