Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Richy » Sa 17 Sep, 2016 16:11

Hallo zusammen,

ich habe hier für ein Gespannprojekt ein Winkelgetriebe liegen, dessen Antriebszahnrad aber leider unter leichtem bis mittelschwerem Pitting leidet. Ich würde mir gerne für den Kegelradsatz Ersatz zulegen, dafür müsste ich jedoch wissen, woher das Trumm stammt und vielleicht noch eine Typenbezeichnung. Eigentlich ist jeder Anhaltspunkt hilfreich. Angeblich stammt es von ZF, ich werde dort auch mal nachfragen, habe aber keine großen Hoffnungen.
Ich stelle mal ein paar Bilder rein, in der Hoffnung, dass mir jemand einen Schubs in die richtige Richtung geben kann.

Gehäuse ( leider ohne jegliche Markierungen/Bezeichnungen/Typenschild):
Bild

Gehäuse, Blick auf die Abtriebsseite:
Bild

Gehäuse, die bearbeitete Fläche wird in einem Gleitlager geführt (das ganze Gehäuse ist drehbar angeordnet)
Bild

Detail Gehäuse, links ist ein weiteres Gleitlager in der Flucht der Abtriebswelle zu erkennen:
Bild

Blick ins Gehäuse, man sieht das Kegellager von der Antriebwelle:
Bild

Antriebswelle. Dessen Zahnrad ist mit Pitting versehen. Links das Gegenstück vom Kegellager, rechts der Antriebsflansch, an die Welle geschweißt:
Bild

Hier nochmal andere Ansichtbilder:
Bild
Bild

Detailaufnahme von den beschädigten Zahnflanken:
Bild

Antriebszahnrad demontiert:
Bild
Bild

Kegelrad Abtriebswelle:
Bild

Abtriebwelle mit demontierten Lagern, das Kegelrad geht sicher auch einzeln runter, weiß aber noch nicht genau, wie:
Bild

Sicher könnte man mit dem Kegelradsatz noch eine Weile weiterfahren, bei der BK hab ich schon schlimmeres fahren sehen, aber mir ist bedeutend wohler, wenn der Kram in Ordnung ist.
Ein anderes Winkelgetriebe wäre auch eine Option, aber der Goggel hat mir noch nicht so recht brauchbares geliefert. Außerdem wäre das mit größeren Umbauten (Schweißarbeiten an der Schwinge und am Rahmen) am seltenen Gespann verbunden.

Wäre schön, wenn mir jemand weiterhelfen kann... :-)

Gruß,
Richard
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2837
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon hiha » Sa 17 Sep, 2016 16:29

Ich weiß zwar nicht was das werden soll, nehme mal an, ein Seitenwagenatrieb. Ich gebe zu bedenken:
1.)Das Gehäuse ist IMHO ein handgeschweißtes Einzelstück, eher keine Serie. Könnte also auch selbstgestrickt sein.
2.)ZF gibt seit ca. 20 jahren garnix raus, nicht mal an Horch- oder Maybachbesitzer. Sie hätten nichts mehr, wüssten nichts mehr, könnten nichts mehr. Originalton. Vermutlich ist kein billiger Praktikant im Haus, der ins Archiv darf.
3.) Die Differenziale diverser von mir bisher zerlegten PKWgetriebe hatten deutlich kleinere Ausmaße, und alle deutlich mehr Verschleiß oder Pitting, und waren mit Sicherheit noch alle für mehrere 100.000km gut. So gesehen hat Deines gar keinen Verschleiß und ist von den Dimensionen her für mittlere Lastkraftwägen geeignet.
4.) Der Kauf oder die Anfertigung von sowas ist mehr als unerschwinglich. Für zwei solche Kegelräder ist man schnell mit einem fünfstelligen Betrag dabei. Heutzutage wohlgemerkt, mit allem Sicherheits und Produkthaftungstrara...
5.) Habs mir nochmal vergrößert angeschaut. Das ist eigentlich noch gar kein Pitting. Ignorier es, selbst wenn da 100PS dran zerren sollten...

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Maybach » Sa 17 Sep, 2016 18:39

Und wenn es "angeblich" von ZF ist, dann wäre da irgendwo auch ein Firmenloge, also "ZF im Kreis" eingegossen.
Und wenn Bedarf nach ZF Informationen besteht: wenn ich eine genaue Produktspezifikation bekomme, kann ich das gerne versuchen. Allerdings ist auch bei der ZF die Bereitschaft, sich mit alten Klamotten zu befassen, immer weniger ausgeprägt.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5552
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Richy » So 18 Sep, 2016 07:02

hiha hat geschrieben:Ich weiß zwar nicht was das werden soll, nehme mal an, ein Seitenwagenatrieb. Ich gebe zu bedenken:
1.)Das Gehäuse ist IMHO ein handgeschweißtes Einzelstück, eher keine Serie. Könnte also auch selbstgestrickt sein.
2.)ZF gibt seit ca. 20 jahren garnix raus, nicht mal an Horch- oder Maybachbesitzer. Sie hätten nichts mehr, wüssten nichts mehr, könnten nichts mehr. Originalton. Vermutlich ist kein billiger Praktikant im Haus, der ins Archiv darf.
4.) Der Kauf oder die Anfertigung von sowas ist mehr als unerschwinglich. Für zwei solche Kegelräder ist man schnell mit einem fünfstelligen Betrag dabei. Heutzutage wohlgemerkt, mit allem Sicherheits und Produkthaftungstrara...

Das klingt erstmal sehr entmutigend. Ein Seitenwagenantrieb ist es nicht, sondern der Antrieb fürs Hinterrad.
Heißt also so im Groben, dass man bei einem Defekt einen Komplettumbau auf ein anderes Getriebe machen muss? Heftig, allerdings sicher nicht unmöglich. Man müsste halt nur ein halbwegs passendes Winkelgetriebe finden.
Wenn selbstgestrickt, dann ist doch sehr aufwändig gemacht. Ich werd auch mal versuchen, über den Hersteller des Gespanns den Umbauer rauszufinden, das hat sicher keine Hinterhofwerkstatt gemacht.

3.) Die Differenziale diverser von mir bisher zerlegten PKWgetriebe hatten deutlich kleinere Ausmaße, und alle deutlich mehr Verschleiß oder Pitting, und waren mit Sicherheit noch alle für mehrere 100.000km gut. So gesehen hat Deines gar keinen Verschleiß und ist von den Dimensionen her für mittlere Lastkraftwägen geeignet.
5.) Habs mir nochmal vergrößert angeschaut. Das ist eigentlich noch gar kein Pitting. Ignorier es, selbst wenn da 100PS dran zerren sollten...

Das klingt besser. Es zerren ja nur 70PS maximal dran. :D
Ich werds wohl neu lagern und abdichten und damit fahren.
Parallel dazu kann ich ja weiter forschen.
Da das Getriebe keine Ölablassschraube, sondern nur eine Einfüllschraube hat, haben es wohl die Vorbesitzer mit dem Ölwechsel nicht so genau genommen. Die Suppe, die dort drin war, war näher an Erdöl/Pech als an normalem Getriebeöl.


Maybach hat geschrieben:Und wenn es "angeblich" von ZF ist, dann wäre da irgendwo auch ein Firmenloge, also "ZF im Kreis" eingegossen.
Und wenn Bedarf nach ZF Informationen besteht: wenn ich eine genaue Produktspezifikation bekomme, kann ich das gerne versuchen. Allerdings ist auch bei der ZF die Bereitschaft, sich mit alten Klamotten zu befassen, immer weniger ausgeprägt.

Ja, ein solches Logo hätte ich auch erwartet. Ich versuch es erstmal auf anderen Wegen.

Danke erst einmal und Gruß,
Richard
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2837
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Dreckbratze » So 18 Sep, 2016 11:26

undwie qechselt man das öl? absaugen? moped an die decke hängen? :gruebel:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11201
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Uwe Steinbrecher » So 18 Sep, 2016 11:31

Hochheben, umdrehen, schütteln.
Wie sonst? :wink:
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2369
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Richy » So 18 Sep, 2016 14:35

Dreckbratze hat geschrieben:undwie qechselt man das öl? absaugen? moped an die decke hängen? :gruebel:

Genau das ist wohl das Problem gewesen. Aber mit einem Ausbau der Schwinge kommt man recht einfach ran, und der wiederum geht recht leicht.
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2837
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Aynchel » So 18 Sep, 2016 18:28

Dreckbratze hat geschrieben:undwie qechselt man das öl? absaugen? moped an die decke hängen? :gruebel:


genauso wie bei fast allen Auto Getrieben
garnicht
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1474
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon ETZChris » So 18 Sep, 2016 18:42

Erzähl dem Hans besser nicht, dass das eine ketten angetriebene Boxer BMW ist :floet:
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3661
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon hiha » So 18 Sep, 2016 19:22

ETZChris hat geschrieben:Erzähl dem Hans besser nicht, dass das eine ketten angetriebene Boxer BMW ist :floet:

:?: :?:
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon dirk » So 18 Sep, 2016 21:30

Das war bei moto cross gespannten beliebt. Winkeltrieb mit Ritzel auf der Schwingenachse.
Früher war alles 1,392% besser!
Benutzeravatar
dirk
Vielschreiber
 
Beiträge: 5486
Registriert: Mi 21 Dez, 2005 20:41
Wohnort: Kuddewörde

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Dreckbratze » So 18 Sep, 2016 21:31

wie beim römer.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11201
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon hiha » Mo 19 Sep, 2016 08:20

Der Römer hatte bei seinen Gespannen aber Pferde vorn dranhängen. :schulstunde: Das weiß ich aus Asterix.
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon Richy » Mo 19 Sep, 2016 16:43

ETZChris hat geschrieben:Erzähl dem Hans besser nicht, dass das eine ketten angetriebene Boxer BMW ist :floet:

Ich wollt das eigentlich nicht zu sehr an die große Glocke hängen... :roll:

Im internen Bereich wär mir das wurscht, aber hier kann jeder mitlesen...
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2837
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Identifikation/Reparatur Winkeltrieb

Beitragvon ETZChris » Mo 19 Sep, 2016 16:51

Entschuldige bitte :oops:
Dann lassen wir das einfach wegeditieren. ;)
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3661
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste