Gleichstrom-Lichtmaschine

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon zweiradantrieb » Do 16 Mär, 2017 20:01

...die macht mich narrisch:

Wir haben uns ja einen wyrdigen Steyr 680g Bj 1968 zugelegt, den auch auf eigener Achse aus der Schweiz geholt (Markus sei Dank), alles gut. Aber kaum im neuen Stall gibt es Theater: Auf der Rückfahrt vom TÜV zwecks Erheischen von §21, §23 und Ablastung geht doch die LKL (Ladekontrollleuchte) an - und bleibt an.

Nun hat der Steyr eine Gleichstrom-Lima 24V (genauer: Bosch 28V 38A #0101500010-011 mit abgesetztem Regler, siehe Bilders:

Bild
Bild

Ich habe etliche Leute und Firmen sowie Bosch-Dienste angesprochen: Keiner kann helfen bis dato. Meine Hoffnung seid Ihr !

Was habe ich bis dato getan:
- Lima ausgebaut um die Kohlen zu beäugen: Alles in Ordnung. Das Autochen hat ja auch erst 17.062km runter 8)
- Regler angeschaut, gerätselt, verstehe ich nicht.
- Lima wieder eingebaut und lustig gemessen:
-- An DF / Felderregung messe ich je nach Drehzahl zwischen 1.5-3V - nanu ?
-- An D+ messe ich recht stabil um die 27.5V +/-0.5V je nach Drehzahl und Einschwingdauer. Ebenso an der BAtterie die im Ruhezustand 26.4V hat. Scheint also zu laden.
-- Also LKL respektive deren Kabel unter Argwohn: Ich will morgen, wenn keiner Einspruch schreit, ein fliegendes Kabel von D+ auf die LKL klemmen, die andere Seite hängt ja an Batterie+ - korrekt ? Geht die LKL dann aus war es das Käbelchen, wenn nicht weine ich ausdauernd...

Wenn jemand mit Ahnung von prähistorischen Gleichstrom-Limas in der Nähe (Ruhrgebiet) wohnen täte und mich mal heimsucht wäre ich höchst erfreut ! Verzweifele langsam nämlich...

Schraubende Grysze,
Georg
HMO-Gespann 1980 i.A.
R1100RS EML "Blaue Elise"
R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel 103A2 "Julius Schnorr von Carolsfeld" 1961
Jialing JH600B "Dingeling" 2013
Steyr 680 g "Ruedi"
http://www.steelisreal.de
Benutzeravatar
zweiradantrieb
Eisarsch
 
Beiträge: 394
Registriert: Mo 13 Feb, 2006 11:08
Wohnort: Duisburg

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon schnupfhuhn » Do 16 Mär, 2017 20:55

Trzebiatovsky lesen. Da gibt es ca. hundert Seiten über verschiedene Boschregler.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Wenigschreiber
 
Beiträge: 795
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon motorang » Do 16 Mär, 2017 21:17

Und Hertwecks Kupferwurm, da steht vieles zur Funktionsweise und Einstellung.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17413
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon hiha » Do 16 Mär, 2017 21:38

+1
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10690
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon KNEPTA » Do 16 Mär, 2017 21:52

Laden tut sie ja. Wär halt interessant ob der Regler die LKL über einen Anschluß separat ansteuert oder über D+ auf B+

Edith sagt: Beim 188er vom Schwiegervater hatte vor Jahren die Fassung der Ladekontrolllampe Massekontakt und hat, obwohl die Lima geladen hat, permanent geleuchtet...
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Die Hauptursache für Streß ist der tägliche Umgang mit Idioten...
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 11512
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon Christoph » Do 16 Mär, 2017 22:39

High,
der Regler auf dem Bild ist so ein Nato Regler. Die Röhrenartigen Teile sind Filter zur Unterdrückung von Mantelwellen wegen Funkbetrieb- brauch Dich nicht weiter kümmern. Batterie Plus ist unten Links. Oben rechts ist ist 61- Ladekontrollleuchte. Daneben gibts noch eine (abgedeckte) Klemme 66 die dient bei Parallelbetrieb mehrerer Lichtmaschinen dem Spannungsausgleich, unten rechts kommt so ein dickes Kabel dran, da ist eine Abschirmung- D- , und drei Stecker: einer ist DF und 2mal D+. Die sind schlecht erkennbar im Gummi mit A,Bund C bezeichnet- ich weiß jetzt aber gerade nicht wie das Zugeordnet ist. Die 3 Relais/Spulen: Die oberste ist der Rückstromschalter, die 2. von oben zur Strombegrenzung und die 3. zur Spannungsregelung.
Hier gibts nen Schaltplan vom Munga: http://www.munga-ig.de/mungaig/technisc ... -600-F.jpg
Der hat die gleiche Lichtmaschine.
Fliegend verlegen ist nich schlecht, aber zwischen 61 und Batterie +. Da Gleichstrom lichtmaschine kannst Du die auch ohne Batterie laufen lassen und mal messen, mit Glühbirne oder um mal wirklich auf Leistung, mit Überspielkabel auf gut 10m 2mm Stahldraht (unbedingt ohne Batterie), dann fließen zunächst rund 40 Ampere während der Regler die Spannung reduziert meinetwegen so 24,25V. Während der Draht heiß wird sinkt dann der Strom allmählich und die Spannung steigt. Elektrisch komplett angeschlossen ohne Keilriemen kurz auf den Rückstromschalter gedrückt sollte die Ladekontrolleuchte ausgehen und die Lichtmaschine als Motor laufen.
Christoph
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2418
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon zweiradantrieb » Fr 17 Mär, 2017 12:16

Boah, Christoph, DANKE !

Ich bin platt, der erste der diese seltsamen historischen Teile scheints genau kennt !

Also 61, welche ist das: Du sagst rechts oben ? Da sehe ich zwei, eines gülden und eines das oben im Loch verschwindet - ich vermute letzteres ?

Kannst Du mir vielleicht auch sagen was das Relais links neben dem Gleichrichterkasten macht und daneben die Brücke / Diode (?) mit den beiden roten Kabeln ?

Mit Kabelspaghetti kämpfend,
Georg
Zuletzt geändert von zweiradantrieb am Fr 17 Mär, 2017 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
HMO-Gespann 1980 i.A.
R1100RS EML "Blaue Elise"
R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel 103A2 "Julius Schnorr von Carolsfeld" 1961
Jialing JH600B "Dingeling" 2013
Steyr 680 g "Ruedi"
http://www.steelisreal.de
Benutzeravatar
zweiradantrieb
Eisarsch
 
Beiträge: 394
Registriert: Mo 13 Feb, 2006 11:08
Wohnort: Duisburg

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon zweiradantrieb » Fr 17 Mär, 2017 12:27

Moin zusammen,

Trzebiatovsky hört sich interessant an: Hat den wer ? Hertweck habe ich als Nachdruck.
HMO-Gespann 1980 i.A.
R1100RS EML "Blaue Elise"
R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel 103A2 "Julius Schnorr von Carolsfeld" 1961
Jialing JH600B "Dingeling" 2013
Steyr 680 g "Ruedi"
http://www.steelisreal.de
Benutzeravatar
zweiradantrieb
Eisarsch
 
Beiträge: 394
Registriert: Mo 13 Feb, 2006 11:08
Wohnort: Duisburg

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon fleisspelz » Fr 17 Mär, 2017 12:44

zweiradantrieb hat geschrieben:Moin zusammen,

Trzebiatovsky hört sich interessant an: Hat den wer ? ...

In der Bucht schwimmt immer Mal einer rum:

klick und nochmal klick
..........................
... entfache ein Feuer, wenn Du Deinen Weg nicht mehr siehst ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20720
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon Christoph » Fr 17 Mär, 2017 14:12

High,
genau kennt - wäre übertrieben, ich bin zufälligerweise gerade etwas im Thema, weil ich solch eine Lichtmaschine und Regler überprüft habe ...(und der Hertwick erklärts wirklich gut)
Rechts oben war leider falsch, ich meinte links oben :oops:
Wenn der Deckel richtig rum montiert ist stehen die Bezeichnungen dran:
Bild
bei anderen stehts auch direkt dran:
Bild
jetzt ohner rechts und links:
Bild
Zu dem Relais und den Anschlüssen kann ich Dir nicht was wirklich sagen. Ich tät mal vermuten: hängt auch mit dem Funkbetrieb zusammen. Auf dem Schaltplan vom Munga, das Schaltschütz links neben dem Regler und unterhalb der Batterieen, die Anschlüsse könnten dann der Leitungsverbinder Funkgerät sein (stören mich die Kabelfarben etwas) ich täts mal durchmessen, ob das stimmen kann. Wenn das so ist könnte das Relais auch Ärger mit der Ladekontrolleuchte machen, da es auch an Klemme 61 hängt. Könntest Du dann aber auch wegmachen brauchst Du wohl eh nicht.
Christoph
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2418
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon russentreiber » Fr 17 Mär, 2017 17:31

Hallo Georg,

komm am Sonntag zum Ural Stammtisch nach Olfen, dann bringe ich Dir meinen Trzebiatowski mit.

Aber eigentlich sind wir doch mit dem Ding gut 1000 Kilometer gefahren und auch mit Licht, kann es sein dass bei der Nachrüstung von der Warnblinkanlage die Erregerspannung auf der Strecke geblieben ist??? (vielleicht ein Wackler im Kabelbaum, oder was auch schonmal vorkommt schlechte Masseverbindungen...)

Gruß, Markus
Benutzeravatar
russentreiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 15 Okt, 2010 19:01
Wohnort: Kamen

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon zweiradantrieb » Fr 17 Mär, 2017 18:17

Moin Christoph,

habe zwischen 61 und Batterie gemessen: In Ruhe 26.9V, in Betrieb je nach Drehzahl runter bis 23,5V, aber nicht auf Null oder in die Nähe. Der Regler regelt nicht oder die LiMa lädt nicht. Kackjes wie der Holländer sagt ...

Ich probiere morgen mal die LiMa als Motor laufen zu lassen. Wenn sie das nicht tut ist sie die Ursache, odr ?
Und: Gibt es nicht einen passenden neuen Regler ?? Weiß da wer was ?

Markus: Leider keine Zeit für Olfen, kommendes WE am Sender ?
Und nein, ich bin ja 130km hin zum TÜV und wieder zurück, erst auf der Strecke zurück trat der Fehler auf, einfach so auf der Autobahn.

Leise weinend,
Georg
HMO-Gespann 1980 i.A.
R1100RS EML "Blaue Elise"
R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel 103A2 "Julius Schnorr von Carolsfeld" 1961
Jialing JH600B "Dingeling" 2013
Steyr 680 g "Ruedi"
http://www.steelisreal.de
Benutzeravatar
zweiradantrieb
Eisarsch
 
Beiträge: 394
Registriert: Mo 13 Feb, 2006 11:08
Wohnort: Duisburg

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon Christoph » Fr 17 Mär, 2017 20:39

High,
von Bosch gibt es wunderschöne moderne Regler für Gleichstromlichtmaschinen- leider nur für 14V.
Prinzipiell wäre ich bei anderen Nachrüstungsreglern sehr vorsichtig, da die oftmals keine Strombegrenzung haben. Wenn Deine Batterien immer gut voll sind und der Motor gut anspringt mags funktionieren ansonsten grillts Dir genau wie mir den Anker der Lichtmaschine. Manchmal wird vorgeschlagen dafür einfach eine Sicherung zwischenzuschalten- kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß das funktioniert, denn direkt nach dem Starten fällt die Batteriespannung schon ganz gut ab und die Ladeströme sind entsprechend hoch, müßte man probieren. Eigentlich sollte man dann auch einen Regler für eine Drehstromlichtmaschine nehmen können, die verhältnismäßig günstig zu bekommen sind,aber eben auch keine Strombegrenzung haben. Habe ich aber immer noch nicht mit experimentiert. Da die Lichtmaschinen in sehr vielen Bundeswehrfahrzeugen verbaut waren kommt man eventuell noch an Gebrauchtteile. Aber, dann kann man sich zumindest überlegen gleich auf Drehstromlima umzubauen.
ABER, soweit sind wir ja noch nicht, oder.
- die Lima als Motor laufen lassen: zunächst über Tippen auf den Rückstromschalter, wenns nicht tut direkt D+ und DF an Batterieplus (und das Gehäuse an Masse) wenns dann nicht Klappt muß man sich mal mit der Lichtmaschine befassen
- Man könnt die Reglerkontakte prüfen-säubern https://www.youtube.com/watch?v=qujNQcznMlc
- Man könnt den eigentlichen Regler mal aus dem Gehäuse rausnehmen und auf der Unterseite die Widerstände zumindest optisch prüfen (Edit meint: da gibts doch noch ein Bild)
Bild
- als erstes aber tät ich bei laufendem Motor, den Regler von der Batterie abklemmen (ist bei Gleichstromlimas ja kein Problem) und mittels Scheinwerferglühbirne testen, ob die Lichtmaschine wirklich nichts liefert.
- Du bist herzlich eingeladen, dann kucken wir uns das zusammen an und ich kann Dich bei nem Kaffee etwas trösten. ;-) (ist halt nen bischen weit weg, aber die Tage sind ja schon wieder länger)
Christoph
Zuletzt geändert von Christoph am So 19 Mär, 2017 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2418
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon andi » Fr 17 Mär, 2017 21:50

Christoph hat geschrieben:High,
von Bosch gibt es wunderschöne moderne Regler für Gleichstromlichtmaschinen- leider nur für 14V.
Prinzipiell wäre ich bei anderen Nachrüstungsreglern sehr vorsichtig, da die oftmals keine Strombegrenzung haben.
Christoph


Ich hab einen elektronischen analogen Regler für Gleichstromlichtmaschinen konstruiert, beim Uwe - Knepta hat der in der Puch gut funktioniert.
Allerdings hab ich den für 6V 10A gebaut (regelt dann die Spannung runter) deine Lima hat aber 24V 38A, das ist grundsätzlich kein Problem und könnte angepasst werden.

Wenn alle Stricke reißen, kann ich einen für dich bauen. Ist aber schon eine Menge Arbeit :omg:
Eigentlich wollte ich das als nächstes Mikrocontroller Projekt angehen und programmieren.

Ist die Lima + oder - geregelt ?
Ich bin bis jetzt nur mit - geregelten in Berührung gekommen.
Was passiert, wenn du die Erregung auf Masse legst.
Die Spannung sollte in die Höhe gehen.
Wenn nicht
Probier es umgekehrt, Erregung auf +
Wenn auch nichts passiert, dann ist der Regler schuldlos
Und das Problem ist die Lima
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3355
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Gleichstrom-Lichtmaschine

Beitragvon Christoph » Sa 18 Mär, 2017 07:49

High,
ist + geregelt. Dem Andi sein test find ich auch klasse, aber nur kurz mal antippen- ich messe bei voller Leistung und ca. 3000 U/min an der Lichtmaschine gerade mal 12V an DF.
Bild
Christoph
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2418
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste