Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 25 Mär, 2017 09:15

Nachdem das Töchterchen nun Motorrad fährt möchte ihre Mutter auch wieder Zweiradeln.
Also hat sie mich gebeten ihre 95er dr350 se auszumotten.

Und jetzt kämpfe ich mit:

1. Rost im Tank

Der Blechtank wurde zwar vor 5 Jahren randvoll gefüllt, das Benzin ist dann aber mit der Zeit obenrum verdunstet.
Hat ja keiner wissen können, dass die Mühle 5 Jahre nicht bewegt wird.
Jedenfalls hab ich die übel stinkende Benzinbrühe rausgeschüttet, durch ein wirklich feines Siebdrucksieb gefiltert, dann noch 5 mal mit der Brühe geschwenkt, gespült. Raus kam in Summe eine gestrichene Hand voll Rost.
So als quick and dirty Lösung hab ich Hihas Beitrag auf der ersten Seite von: viewtopic.php?f=3&t=7828&hilit=zitronens%C3%A4ure gefunden. Auf die Natronlauge würde ich verzichten, weil fettig ist er nicht, ich kann ja mal mit Bremsenreiniger vorspülen. Und muss man die Säure am Schluss irgendwie neutralisieren, oder einfach nur lange mit Wasser spülen?

2. Versager:

(Vor erstmaligem Öffnen des Benzinhahns wurde wegen 1. ein Papierbenzinfilter in die Leitung gehängt!)
(neues Benzin eingefüllt)
Symptom: Startet unter Choke gut, nimmt Gas an, Choke muss sehr schnell (nach 10 Sek.) zurückgestellt werden, Leerlauf dann unrund bis zu abstirb - mit gasgeben am Leben zu erhalten, bei Gasstößen oder Anfahren absterb. Je wärmer der Motor, desdo weniger tritt das Phänomen auf, nach 2-3 Min ist der Spuk vorbei und sie läuft wie ein Glöckerl.
Choke hilft beim Fahren in der Phase, ganz viel Gas geben auch.
Ich will nicht Vergaser ausbauen und zerlegen, reinigen ...
Brauche ein Wunder.

3. Bremsquietsch:

vor 5 Jahren neue (EBC?) Scheibe und Beläge Vorne gegeben, Stahlflex und Repsatz Radbremszylinder auch, jetzt 250 Km alt:
Beim Runterbremsen quietschts die letzten Meter vorm Stillstand. Mit der Zeit wird das sicher nerven.
Diese kleine Blechfeder zur Quietschverhinderung ist eingebaut.
Hilft da so ein Wunderpad: https://www.amazon.com/SbS-9500-PU-SBS- ... B006RA9E90

4. Billigheimer LED Kennzeichenleucht dichten:

Die Louissche 10 Euro Kennzeichenleuchte hat gerade mal 5 Jahre oder 250 Km gehalten.
https://www.louis.at/artikel/led-nummer ... r=10033880
So klein sie ist, man kann sie aufschrauben, drinnen 3 LEDs und ein Wiederstand? auf einer Printplatte, nix auffälliges, zum Louis getragen, fürs halbe Geld eine neue bekommen.
Jedenfalls, falls das ein Wasserschaden war (das Teil liegt genau im Spritzbereich des HiReifens), will ich das Neuteil schützen.
Sanitärsilikon? Sauer? Leitend?
Ich hab mir gedacht ich schmiers mit säurefreiem Polfett innen voll.
Brauche dichtenden Tipp.



Eigentlich schon schön:

Bild2017-03-16 14.22.27 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 539
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 25 Mär, 2017 09:24

Tank:
Meinen hat vor Jahren der Egon für kleines Geld professionell entfettet, entrostet und beschichtet.

Rücklicht
Einen Versuch ist das wert. Statt Polfett tät ich Vaseline nehmen. Oder gut mit Dirko, Karosseriekleber o.ä. abdichten.
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Sa 25 Mär, 2017 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 985
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon kahlgryndiger » Sa 25 Mär, 2017 09:25

Vielleicht nach einem gebrauchten rostfreien Tank in der Bucht schauen?
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14316
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 25 Mär, 2017 09:30

kahlgryndiger hat geschrieben:Vielleicht nach einem gebrauchten rostfreien Tank in der Bucht schauen?

Ja das ist Plan B,
100 €uro in Salzburg grade ...

Aber leider nicht Quick and Dirty ...
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 539
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon Dreckbratze » Sa 25 Mär, 2017 09:38

aber ums vergaserausbauen wirst du kaum herumkommen, da stimmt ja wohl mit dem startvergaser was nicht. :wink:
wenn ich bedenke wie die dellortos der LM nach 3 jahren aussahen :roll:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 10421
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 25 Mär, 2017 10:00

Gebrauchttank holen, tu Dir das nicht an wenn Du nicht musst oder nicht was ausprobieren willst! Ruf doch mal den endurobunker-gebrauchtteile.de/ an. Wenn Nein, auf ebay Kleinanzeigen ansetzen und gleich den 14 Liter Acerbis Tank holen, der ist voll Plastik, rostet nicht und hat nen vernünftigen Knieschluss...

Zum Vergaser: Raus, Düsenstock raus, da den Dreck dahinter rausräumen, dann stimmt auch der Übergangsbereich wieder. Ist die Stelle Nr.1 die immer versifft ist. Da sind feinste Löcher im Düsenstock die, wenn zu, das Gemisch im Teillastbereich komplett umwerfen.
Auch nach der Rostorgie kontrollieren: Sitzt Dreck vor dem Schwimmerkammerventil? Wenn demontierbar dann ziehen und einen halben Liter oder so aus dem Tank durchpritscheln lassen, dann erst wieder zusammenbauen.

Ich exerzier den Blödsinn gerade an einer 500er Honda. Da ist 2 Jahre alter Sprit drin (beim letzten TÜV lief sie wohl noch) der nicht mal mehr brennt. Küchenrolle, getränkt mit Benzin, Streichholz drauf und das Zeug fängt zu brennen an wie Heizöl, ist aber echt Benzin!

Gruß,
Andreas

Ps.: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-306-2156 . Blechtanks sin dauch ein paar um 60 Euro drin.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Wenigschreiber
 
Beiträge: 651
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon Dreckbratze » Sa 25 Mär, 2017 10:39

ich hätte hier noch nen plastiktank für ne xt600. wenn der passt, kostets dich nur 1,2 bier am sölk ;-)
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 10421
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon Richy » Sa 25 Mär, 2017 12:08

DR350: :smt049 :smt049 :smt049

Bild

(Hab leider nix sinnvolles beizutragen :weg: )
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2583
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 25 Mär, 2017 19:29

Dreckbratze hat geschrieben:ich hätte hier noch nen plastiktank für ne xt600. wenn der passt, kostets dich nur 1,2 bier am sölk ;-)


Merci, evtl. muss ich darauf zurückkommen, mal den Tank einer XT500 von einem Freund draufhalten und schaun wo es zwickt.
Wenns zuviel zwickt dann Acerbis 14 ltr Tank (kommt man auch weiter ...) besorgen oder rostfrei Blech.



Sonst:

Vergaser ausbauen/reinigen, schnupfhuhn, danke für die Details. Gibt wohl kein Wunder (-mittel) :smt013

Leitet Polfett / Vaseline eh keinen Strom?

Bleibt nur mehr das Bremsgequietsche.



Und Ja, Richy, die DR350 ist ein seeeeehr nettes Bike! :fiessgrinz:
Draufsetzten, Wohlfühlen.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 539
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon Myke » Sa 25 Mär, 2017 19:35

nun ja, tankentrostung ist aufwändig.

wennst ne mischmaschine hast: spaxschrauben rein und drehen lassen. :-D
dann das elektrische verfahren mit danchlorix, dann wagner tankverharzung.
funktioniert gut. :wink:
wo i foah, wochst nyx mehr.......
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 1607
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon gatsch.hupfa » Sa 25 Mär, 2017 19:44

Ja, da gibts eh DEN Fred:

viewtopic.php?f=3&t=7828&hilit=zitronensäure

:floet:
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 539
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon Thomas Heyl » Sa 25 Mär, 2017 21:12

Hallo!

Wir haben den Büffeltank unseres Victoria-Gespanns mit so einem Set vom Tankdoc gereinigt, entrostet und versiegelt. Nachteil: Das dauert sehr lange.

Der Reiniger hat gut getan, das ist jedoch ein zeitintensives, betreutes Unterfangen. Mit dem Entroster war ich nicht glücklich, der ließ sich nicht richtig neutralisieren. Also sind wir da mit Fertan 'rangerannt - hat prima geklappt, dann war Ruhe im Karton mit Nachrosten.

Die Versiegelung ist auch okay. Dass wir schon wieder ein paar ein bisschen undichte Stellen haben, liegt nur an den Vibrationen der Kiste und kaum zu behebenden Verspannungen an den Tankbefestigungen - nichts wildes, feuchte Finger halt.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
Wenigschreiber
 
Beiträge: 492
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon Straßenschrauber » Sa 25 Mär, 2017 22:38

Tank entrosten, entfetten, beschichten:
Wenn das benötigte Material nicht sowieso vor Ort ist, kommt es nicht wesentlich billiger, das unbedingt selbst machen zu wollen.
Das kann eine ziemliche Sauerei mit katastrophalem Ergebnis werden.
~-o|-
Straßenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 985
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon mike58 » So 26 Mär, 2017 08:14

Zitronensäure.

Tauchsieder, 2-3 Tage, dann viel spülen, vorher Luftgewehrkugeln oder Bleigehacktes in den Tank evt mit Straßensplit mischen, ---tank in Decken hüllrn, eine Beton Mischmaschine bemühen, den Tank in den Olymp zu kreißeln, immer mal anders positionieren, fast wie sandstrahlen, schließlich heilige Waschungen, Zitronensäure hinterläßt eine leichte Phosphatschicht die durchaus brauchbar ist, dann kann man sich nach Entfettungskuren überlegen eine Tankinnenlackierung zu riskieren, wobei leicht befallene Tanks nach Bleibehandlungen durchaus auch so gut funktionieren, was für eine Zeitlang sogar den Beimischung von Benzinzusätzen erspart. Als Tankinnenlackierung wäre der G 4 Tankinnenlack für Öltanks von der Fa Gummi Sahlbrtg in München zu empfehlen ales andere im Angebot isz ähnlich, Sauberkeit ist oberste Pflicht, und Wunder gibt es nicht, vor allen Dingen braucht es Zeit und Ruhe um zu einem guten Ergebnis zukommen.

LG

Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 534
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Suzuki dr350: 5 Jahre gestanden

Beitragvon mike58 » So 26 Mär, 2017 08:19

Den Vergaser,

kannst ja Ostern mitnehmen, mit einem Dichtungssatz ofrt REbult Satz, Verfahren ist dir ja bereits bekannt.

Gruß
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 534
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste