Problem an einem SR500-Motor

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon Thomaz » Mo 03 Apr, 2017 21:01

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Das Problem ist leider noch nicht gelöst. Der Vorbesitzer hatte mich auch schon gefragt, ob ich vielleicht einen Staubschutz
in der Entlüftung übersehen hätte. Das hatte ich gehofft. Es wäre zwar peinlich, aber einfach zu lösen gewesen. Vorhin habe
ich nachgesehen: in der Öffnung ist leider nix zu sehen und auch nox zu fühlen. Total verrückt. Die Verstopfung seheint tiefer
zu liegen. Wird der Druck nur durch die linke Gehäusehälfte geleitet oder geht er auch durch die rechte Gehäusehälfte?
Ich habe nach Fotos im Netz gesucht, konnte es aber auf den gefundenen nicht richtig erkennen. Diese SR will mich ärgern...

:grr:
Benutzeravatar
Thomaz
Wenigschreiber
 
Beiträge: 190
Registriert: Fr 31 Dez, 2010 18:00
Wohnort: Farschweiler

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon motorang » Di 04 Apr, 2017 04:22

Öltank, Kurbelgehäuse, Zylinderkopf, Getriebe, Kupplung hängen druckmäßig zusammen. Links nicht, da ist die Lichtmaschine, ohne Öl.
Du könntest mal in den Stutzen der Kurbelgehäuseentlüftung reinblasen ob da Durchgang ist.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17393
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon AIAndy » Di 04 Apr, 2017 05:49

Hallo Thomaz!

Schon mal versucht mit Druckluft der Sache auf den Grund zu gehen? Event. mal beim Öltankentlüftungsschläucherl reinpusten und hören wo's wieder rauspfeift (so ganz vereinfacht ausgedrückt).....
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 2958
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon hiha » Di 04 Apr, 2017 05:57

Genau. Reinblasen wäre auch mein nächster Tipp gewesen. Eigentlich kann mans garnicht so dicht machen, dass da oben nix rauskommt.

Zur vorsichtshalberen Information: Die Kurbelgehäuseentlüftung ist der Stutzen hier ganz links oben am Motor:
Bild
Könnte man theoretisch mit dem Anschluss für die Rückförderleitung verwechseln.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10672
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon AIAndy » Di 04 Apr, 2017 06:47

Jo, da kann eigentlich nix "zu" werden.

Ausser ......

Auf dem Foto vom Hans, links oben der Stutzen zum Ölabscheider - da drunter ist ein sog. Labyrint. Da könnte noch ein Hund begraben sein, wenns oben da nicht rausbläst. Vielleicht mit irgendeiner Dichtpampe zugeschmiert oder komplett versifft..... Aber dazu müst man das Gehäuse trennen.......eigentlich schwer vorstellbar. Aber es gibt ja bekanntlich nix was ned gibt ... :omg:

Bild
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 2958
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon hiha » Di 04 Apr, 2017 06:56

Den roten Kringel musst Du Dir wegdenken. Das Labyrinth ist im hinteren Zwickel des Motors. Da müsste dann aber schon ein größerer Hamster drinstecken, um das zu verstopfen...

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10672
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon motorang » Di 04 Apr, 2017 07:05

Hallo Thomaz
Ich hab für Dich einen Test gemacht.
Am SR-Gespann den Entlüftungsschlauch (vom Zylinderkopf kommend) am Öltank abgesteckt, einen 10-Liter-Kosmetikmüllsack mit einem Kabelbinder am Schlauch befestigt und mit gezogenem Deko gekickt.
Erwartungsgemäß bläst es den Sack auf, bei etwa 50 Kicks ist er voll, bei 70 Kicks prall.
Du kannst das ja mal mit Deinem Motor vergleichen.
Hier ist das Video:

https://www.flickr.com/gp/124167181@N05/5Mz03F

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17393
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon AIAndy » Di 04 Apr, 2017 09:22

hiha hat geschrieben:Den roten Kringel musst Du Dir wegdenken. Das Labyrinth ist im hinteren Zwickel des Motors. Da müsste dann aber schon ein größerer Hamster drinstecken, um das zu verstopfen...

Gruß
Hans


Jo eben ..... eher schwer vorstellbar ..........

@Motorang: Müllsacktestverfahren ist cool :-D !!! Am hinteren "Zumpferl" müsst's aber auch raushusten - oder?
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 2958
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon motorang » Di 04 Apr, 2017 09:42

Die hintere Entlüftung ist Serie, mit dem Gummiverbinder zum Luftfilter, das Mopped ist fahrbereit bis auf den abgesteckten Entlüftungsschlauch vorne.
Klar müsste dort auch Luft kommen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17393
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon Rei97 » Di 04 Apr, 2017 16:02

Also:
Oder auch rein gehen.
Pressluft hilft da.
Wenn da nix rein geht, dann ist das nicht so problematisch, das mit Silikon zu zu kriegen.
Schaut Euch mal das Labyrinth an den Deckelhälften an.
Es wechselt von rechts nach links mit kleinen Öffnungen.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3748
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon mike58 » Di 04 Apr, 2017 16:27

Ich sag EEEEEinbauen,
und probieren, Motor erst ohne Schlauch laufen lassen, was soll schon passieren, die ganzen Beschreibungen zielen vom Fehlerbefund auf einen ausgebautebnMotor der sich scheinbar dreht, wie gesagt im Trockenzustand kommt hinten nur wenig raus, da müßt man schon ordentlich auf den Kickstarter treten, das Kurbelgehäuse und das Labyrinth puffert Pulsationen und die spürst du oder auch nicht am besten mit laufenden Motor. Ist das ein verspäteter Aprilscherz, oder eine Art Selbstüberredung mal in den Motor hinein zu sehen, was ich verstehen kann da ich grundsätzlich nichts glaube und alles neu aufbaue bevor ich es fahre, hab ja schon frisch aufgebaute Motoren mit kunstvoll gedrehten Kolben erlebt was funktioniert aber halt nicht auf Dauer mit Feuer im Schacht ein heißer Ofen halt. Solang der Motor nicht läuft gibt's mit Sicherheit keine konkrette Aussage, oder man guckt rein.

Bin mal eben weg.
Northing komm vorbei und ich zerleg das Teil mit dir, das endlich Ruhe ist, ich bin leider kein Philosoph, eher Realist und was ich nicht seh glaub ich nich.

LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 673
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon lallemang » Di 04 Apr, 2017 17:58

Spielverderber :rofl:
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12281
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon Thomaz » Di 04 Apr, 2017 18:49

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Eure Nerven. Das war kein verspäteter Aprilscherz. Vielen Dank für Deinen Test, Andreas.
Ich konnte eben auch an einer anderen SR sehen, das der Druck beim Kicken aus dem oberen Schlauch normal ist.

Das wusste ich nicht, sorry!

Merkwürdig bleibt der Druckaufbau im Öltank und das Zischen beim Öffnen des Dipsticks nach dem ersten Testlauf
(der Motor ist eingebaut). Ich mache einfach mal ne Probefahrt und wenn nix auffälliges passiert ist alles gut,..

Schönen Abend euch allen und nochmals: DANKE!

Thomas
Benutzeravatar
Thomaz
Wenigschreiber
 
Beiträge: 190
Registriert: Fr 31 Dez, 2010 18:00
Wohnort: Farschweiler

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon Rei97 » Di 04 Apr, 2017 19:00

Also:
Den Test mit der Pressluft von vorne oder hinten , kann er ja selber machen.
Wenn da was zu ist, gibt es noch die Möglichkeit, das Topend schonend runter zu bauen und den Block per GLS für 20€/ Weg an die bekannten Schrauber zu senden.
Mir ist egal wohin, aber das Zerlegen und überholen von Motoren ist mir nicht fremd.
Mit dem Auto vom Bereich Trier nach Esslingen oder Bayern ist sicher nicht gerade billig, aber kann sich auch lohnen, wenn man sich persönlich kennen lernen will.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3748
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Problem an einem SR500-Motor

Beitragvon kohai » Mi 05 Apr, 2017 13:40

Wegschmeißen. Ich würde die sr wegschmeißen. Wurd das schon vorgeschlagen? Ich würde sie entsorgen. Bruhahah. Was für ein Kalauer :D

Ansonsten tippe ich auf den Hamster. Es ist Frühling, und die armen Tiere haben einen Winter zu überstehen gehabt.

Sonst fällt mir gar nichts mehr ein. Außer dass ich dem Mike recht geb. :-)

Gruß kohai
kohai
Vielschreiber
 
Beiträge: 1864
Registriert: Mi 01 Apr, 2009 21:10

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Rei97, sejerlänner jong und 10 Gäste