Bremsbeläge nieten

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Bremsbeläge nieten

Beitragvon Christoph » Di 18 Apr, 2017 10:15

High,
bisher habe ich Bremsbeläge immer ganz klassisch mit Körne Durchschläger und Hammer genieted. Da ich noch nie ein Fahrzeug mit Scheibenbremse hatte und lediglich die Kleine MZ geklebte Beläge kennt habe ich das auch schon öfter mal gemacht. Funktioniert gut hat auch noch nie versagt. Lediglich dauerts halt ne Weile und rein optisch läßts Wünsche offen. Vor Jahren mal habe ich eine Kniehebelpresse auf dem Schrott gefunden ...
Ob man da nicht was machen könnte?
Bild
beim linken Niet war der Radius im Werkzeug klar zu groß. Also Drehstahl umgeschliffen und nochmal- der rechte sieht schon besser aus, scheint nu eher zu klein ...
Bild
Wie son Werkzeug aussehen sollte habe ich bisher noch nichts zu gefunden, bleibt also nur try and error. Mal sehen, vielleicht lass ichs auch einfach so.
Christoph
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2458
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon hiha » Di 18 Apr, 2017 11:13

Das sieht gut aus, sowohl die Nietung als auch das Werkzeug. Ich hab seinerzeit (vor gut 25 Jahren) mal versucht, solche Bremsbelagniete zu kriegen, und damals hab ich niemanden gefunden, der mir welche verkaufen konnte.
In irgendeinem älteren Tabellen- oder Fachkundebuch war ein solches Nietwerkzeug abgebildet, das sah ziemlich exakt so aus wie Deines, nur mit einem längeren Pinnökel in der Mitte. Der könnte evtl ein vorzeitiges Stauchen des Rohres verhindern.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10839
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon lallemang » Di 18 Apr, 2017 11:51

Der Pinnökel scheint mir auch etwas zu dünn zu sein, so(weit) optisch (abschätzbar)
und weil da gegen Ende den Niet wieder nach innen flie§t.

Aber schon dicht an perfekt :smt023
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12367
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Aynchel » Di 18 Apr, 2017 12:13

wenn ich das Werkzeug sehe
klingelt es im Hinterstübchen
in der grossen Kruschelkiste von meinem alten Herrn müsste noch so was liegen
das konnte ich bisher nicht zuordnen
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1471
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Mister B » Di 18 Apr, 2017 12:42

Willst Du unbedingt eine Vollniete mit einem Hohlnietwerkzeug bearbeiten?
Ich das bei Bremsbelägen so?

Unwissende Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 1973
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Christoph » Di 18 Apr, 2017 13:09

Nee Du,
Brems und Kupplungsbeläge werden meist mit Halbhohlnieten genieted
Bild
Christoph
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2458
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon hiha » Di 18 Apr, 2017 13:11

Bremsbelagniete sind bis zur Mitte voll, und oben hohl. Gibts (oder gab es?)in verschiedenen "Völle-Längen"..
Der Vollniet kann halt mehr Lochlaibung wie das Röhrl.
Christoph war schneller :-)

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10839
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon lallemang » Di 18 Apr, 2017 13:35

Das Belagmaterial ist ob des sanfteren Vernietens sehr verbunden :D
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12367
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Rei97 » Di 18 Apr, 2017 15:59

Also:
In den beginnenden 70ern habe ich bei meinen Käfern immer die Beläge, die es mitsamt Niete und Nietwerkzeug billig beim Freundlichen gab, neu besohlt.
Ich meine mich zu erinnern, dass das Hohlniete waren. Probleme hat es damit aber nie gegeben. Der einzige Nachteil der Trommeln war die volatile Einstellung, die dauernd neu gemacht werden musste, weil dank großem Rollradius der Doppellängslenkerachse die Bremse gerne zog. Mit der Mc Pherson Achse war das zwar Geschichte, aber Lenken im Stand war eher was für Bodybuilder.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3925
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Mister B » Di 18 Apr, 2017 17:59

Danke, man lernt nie aus.

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 1973
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon andi » Di 18 Apr, 2017 19:25

Rei97 hat geschrieben:Also:
In den beginnenden 70ern habe ich bei meinen Käfern immer die Beläge, die es mitsamt Niete und Nietwerkzeug billig beim Freundlichen gab, neu besohlt.
Ich meine mich zu erinnern, dass das Hohlniete waren. Probleme hat es damit aber nie gegeben. Der einzige Nachteil der Trommeln war die volatile Einstellung, die dauernd neu gemacht werden musste, weil dank großem Rollradius der Doppellängslenkerachse die Bremse gerne zog. Mit der Mc Pherson Achse war das zwar Geschichte, aber Lenken im Stand war eher was für Bodybuilder.
Regards
Rei97


Das kann ich bestätigen, ich hab regelmäßig Beläge für VW genietet, das waren aber immer Hohlniete.
Das eine Werkzeug hatte einen Dorn und wurde auf der Belagseite eingefädelt.
Mit dem Gegenstück, das wurde auf den Dorn aufgesteckt börtelte man den Niet um.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3395
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Straßenschrauber » Di 18 Apr, 2017 19:34

Sorry, aber ist es heute nicht einfacher, billiger, haltbarer und sicherer, Bremsbeläge zu kleben?
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1369
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Aynchel » Di 18 Apr, 2017 19:47

ja
aber das Lösen des alten Belag ist dann recht aufwendig
einfach die alten Niet aufzubohren ist einfacher
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1471
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon andi » Di 18 Apr, 2017 19:50

Der Kleber braucht ein bestimmtes Umfeld, Sauberkeit, Temperatur, Druck,
Beim Nieten, brauchst an Schraubstock, Nieten, an Hammer, und die zwei Stößel.
lg
Andi
erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3395
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Aynchel » Di 18 Apr, 2017 20:04

rein Interesse halber
mit was klebt man eigendlich die Beläge
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1471
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste