Bremsbeläge nieten

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Rei97 » So 23 Apr, 2017 20:09

Also:
Hab ich schon, aber dachte, dass sich der ganze Stator in 2 Richtungen montieren lässt, anstatt Beläge oben und unten zu vertauschen.
Im Grunde ist das aber schon die Herausforderung vom Murphies law. Sowas sollte man einfach nicht konstruieren, wenn es verwechslungsgefährdet ist.
Bremsen die vorwärts rückwärts bei langsamen Arbeitsmaschinen nicht symmetrisch bremsen, haben imho immer die Gefahr sich am steilen Berg rückwärts nur schwer zum Stehen zu bringen lassen.
Dass da vorne keine Bremsen sind, rückt den Konstrukt in die Nähe der Trecker ohne Überrollbügel. Eigentlich nur was für ebenes Terrain oder zumindest Leutz, die wissen, was das Geräts kann und was nicht.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3547
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Dreckbratze » So 23 Apr, 2017 20:11

ist der hanomag, oder? 50er jahre?
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 10689
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon Thomas Heyl » Mo 24 Apr, 2017 19:58

Hallo!

Ein noch viel klügerer 2T-Rennszene-Fuchs als ich (ach nee, ich bin ja nur Klugsch …) :-D hat mir 2015 erklärt, dass die Kleberei Mist ist. Bei von innen nach außen genieteten Belägen treten die wohl eher und nachhaltiger in freundschaftlich-enge Beziehungen zur Trommel und verspröden weniger schnell, so seine Argumentation. Ich kann nur bestätigen, dass das bei uns prima tut (Kupferniete und so'n selbst gedrehter Nietdöpper für den Hammer).

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
Wenigschreiber
 
Beiträge: 613
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Bremsbeläge nieten

Beitragvon hiha » Di 25 Apr, 2017 05:48

Bei den Rennfahrern war das ja auch so, dass man abgenützte Beläge, die man ja oft nach bereits einem oder zwei Renntagen zu Grunde gefahren hatte, viel schneller, und dazu noch ambulant wechseln konnte, wenn sie genietet waren. Bei Geklebten ist das ja eine Sysiphosarbeit, die Backen wieder belagfrei zu kriegen, und zum Aushärten brauchts eine Pressform, Ofen, und danach muss man auch noch drüber drehen....

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10489
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron