Bremskolben rausdrücken

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Bremskolben rausdrücken

Beitragvon motorang » Mo 01 Mai, 2017 17:57

Geht auch, kriegt man preiswert als Armaturenfett im Sanitärfachhandel oder Baumarkt.
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17105
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Bremskolben rausdrücken

Beitragvon Aynchel » Mo 01 Mai, 2017 20:41

bei Bremso Sättel quellen die Faltebnbälge der Gleitbolzen bei Stauferfett auf
seit dem ich Bremssattel Monagepaste nehme hatte ich keine Probleme mehr
das Verharzen kann ich nicht bestätigen
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1199
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Bremskolben rausdrücken

Beitragvon Lederclaus » Mo 01 Mai, 2017 23:06

Platilube von ATE ist für alle beweglichen Teile an Bremsen ausser den Kolben und Dichtgummis dafür. Also die Gleitstfte, die Gummis dafür usw.
Silikonfett geht auch, zB molycote 111 compound (ist aber teuer) oder die Silikon Bremskolbenpaste von Brembo. Oder das angesprochene zeug aus dem Sanitärhandel. damit aber NUR Gleitstifte usw fetten, nicht die Kolben einbauen.
Plastilube nehm ich seit ca 10 jahren. Da die Kundenmopeds ziemlich regelmäßig hier rein kommen, kann ich sagen, daß auch nach Jahren keine Schwierigkeiten auftreten mit festgegengenen Teilen.
Wenn es nicht funktioniert, wende Gewalt an.
Falls es dabei kaputt geht, hätte es sowieso ausgewechselt werden müssen.
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2077
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Bremskolben rausdrücken

Beitragvon GrafSpee » Di 02 Mai, 2017 05:45

Lederclaus hat geschrieben:Platilube von ATE ist für alle beweglichen Teile an Bremsen ausser den Kolben und Dichtgummis dafür. Also die Gleitstfte, die Gummis dafür usw.
Silikonfett geht auch, zB molycote 111 compound (ist aber teuer) oder die Silikon Bremskolbenpaste von Brembo. Oder das angesprochene zeug aus dem Sanitärhandel. damit aber NUR Gleitstifte usw fetten, nicht die Kolben einbauen.
Plastilube nehm ich seit ca 10 jahren. Da die Kundenmopeds ziemlich regelmäßig hier rein kommen, kann ich sagen, daß auch nach Jahren keine Schwierigkeiten auftreten mit festgegengenen Teilen.

Als irgendwann mal zum Kfz Mechaniker Ausgebildeter kann ich Claus' Geschreibsel nur bestätigen.
Alles andere kann man daheim zwar machen, ist aber mehr oder weniger Murks. Eine Werkstatt könnte man dafür problemlos vor Gericht belangen.
Btw, eigene Erfahrung: Plastilube für alle Bremseteile, an die keine Bremsflüssigkeit hin kommt und für die ganzen Radbefestigungsteile beim Auto (Anlageflächen an Radnaben und Felgen, Radbolzen usw...) und nichts gammelt mehr fest, auch Alufelgen gehen nach Jahren im Streusalzsiff noch ohne große Hammerorgie ab. Keramikpaste, eigentlich auch dafür gedacht, kann das nicht.

MfG Jens
In der Arbeit bin ich lütt und wenig.
Aber aufm Asphalt bin ich König!

Die Franken wurden erschaffen,
weil auch die Bayern Helden brauchen!
GrafSpee
Spießgeselle und Grillmeister
 
Beiträge: 1984
Registriert: Mo 03 Nov, 2008 17:57
Wohnort: 91*** Fränkische Schweiz

Re: Bremskolben rausdrücken

Beitragvon ETZChris » Di 02 Mai, 2017 09:34

GrafSpee hat geschrieben:Btw, eigene Erfahrung: Plastilube ... und für die ganzen Radbefestigungsteile beim Auto (Anlageflächen an Radnaben und Felgen, Radbolzen usw...) und nichts gammelt mehr fest,


DANKE!!! :smt023
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3520
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Bremskolben rausdrücken

Beitragvon pilot » Fr 26 Mai, 2017 08:31

Servus, also ich hab auch das ATE Zeug in der riesigen Tube.. War der Meinung es wäre auch was auf Silicon Basis... aber egal, hab das bei meinen Autos und Mopeds schon immer genommen und gab keine Probleme.
Zum ausdrücken hab ich den Anschluss von ner alten Bremsleitung auf die Fettpresse adaptiert,klappt prima... gibt nur immer ne kleine Sauerei.
Gruß Didi
pilot
Ganz neu
 
Beiträge: 25
Registriert: So 05 Jun, 2016 20:11

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste