Seite 3 von 3

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 12 Jun, 2017 06:46
von lut63
@ gatsch.hupfa
Glückwunsch! Der Kauf schaut sehr ordentlich aus. Damit kann die XT im Hardcorebereich entlastet werden.

Von dem Geraffel nix wegwerfen; wenn mein langjähriges 59X-Projekt zum Laufen beginnt, werd ich genau solches brauchen :fiessgrinz:


LUT

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 12 Jun, 2017 12:29
von Thoeny
a) schickes Teil! :smt023

b) hatte was vom Schwiegervater. Und nicht zu knapp! :ugly:

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Di 13 Jun, 2017 11:43
von gatsch.hupfa
Maybach hat geschrieben:
Ich überleg' aber grad wie die Belgarda (vom Typcode her) geheißen hat, die Kickstart-only war, also die TT600S.


Entweder je nach Bj)

4LW3 oder
4GV4.

Letztere waren die früher gebauten.

Maybach


Nach stundenlanger Herumsucherei hab ich endlich die Typenbezeichnungen beisammen:

Quelle: Wikipedia und eigene Recherchen aus diversen Owners Manuals und Parts Manuals:

zu beachten ist: Zumindest bei den TT's vor Belgarda gab es neben der Bezeichnung 36A, 59X, und 3SW offensichtlich einen internen Code, der sich Baujahrabhängig in einem Buchstaben nach dem "TT600" manifestiert (siehe rechts neben der Tabelle).
Da kommt aber auch ein "S" vor, diese 59X TT600S hat aber rein gar nichts zu tun mit der Belgarda 4LW/4GV TT600S !!!
Wahrscheinlich gibts da noch weitere interne Codes, z.B für 1988, 1989, 1991, 1992, hab ich aber nicht gefunden.

Bei der 59X gibt es unterschiedliche Baujahrangaben: Die ohne Klammern stammen aus den Manuals, die in Klammern von:
https://www.xt600.de/xt_werkstatt/_tech ... _tt600.htm

Erschwerend kommt hinzu, dass die Modelle 36A und 59X 1985 parallel verkauft, eventell auch produziert wurden.
:omg:

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 11:32
von gatsch.hupfa
Das Burscherl, das mir die TT verkauft hat, war echt ein Superburscherl :omg:

Tank lackieren lassen, Acerbis, Blaserln ohne Ende, naja, ein Anfängerfehler.

Aber, um sie für den Verkauf herzurichten, hat er schnell noch die Blinker mit Heisskleber wieder drangepappt.
Und dabei den abgescherten Draht fein in kontaktloser Position einkonserviert:

Bild05 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr


Die Hupe hats auch nicht leicht gehabt Strom zu beziehen:

Bild04 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr


Und bei den Vorderradbremsen war auch etwas Wartungsstau:

Bild06 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr


Zerschüttelter Birndlträger im Scheinwerfer:

Bild07 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr


Ja, und euer Tip mit der Umlenkhebelei war auch ein Wichtiger:

Bild8 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

Am meisten Spiel hatte das Gelenklager im unteren Federbeinauge. Und das war wirklich dramatisch.

Das Lager hat orginal die Dimension 12/26 15 13, wobei 13mm die Breite des Ringes darstellt und 15mm die breite des Auges:

Bild9 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

War für mich nirgends zu bekommen, ist wohl eine ganz seltene Dimension.
Interessanterweise hat dieses Lager im Partsmanual nicht einmal eine Nummer in der Explosionszeichnung. :shock:

Somit auch keine Bestellnummer. Ist mir dann zu mühsam geworden und habe mir ein gängiges Lager in 12/26 16 12 in Edelstahl/Bronze für 20€ besorgt, der 1 mm schmälere Aussenring ist wohl wurscht, das Federbeinauge ist aus Stahl, bei der 1 mm breiteren Kugel hab ich mir mit dem Kürzen der Distanzbuchsen um je 0,5mm geholfen. Und die Wellendichtringe sind auch 4,5er statt 5er. Passt.

Bleibt aber noch immer jede Menge Spiel, haupsächlich jetzt in dem Lager das sich am Rahmen abstützt.


Der Fortschritt ist jedenfalls nicht aufzuhalten! :floet:


Am meisten freut mich, dass der Motor echt super beinand ist. Geräuschkulisse ist fast erschreckend leise, kein Ölverbrauch, super Kerzenbild, kein Ölleck und ein Superdurchzug.
Der Zylinder wurde nachweislich vor erst 1000 km vom Kedo bearbeitet, der Kolben und die Ringe und die Ventile wurden damals auch neu gegeben.
Und die Vergaser gereinigt und berepsatzt.





Aber jetzt für die Zukunft:

(Weil, so wie es gerade ausschaut, fahr ich mit der TT im Juli nach Albanien 8) )

Ich habe schon öfters gelesen, dass die ungedämpfte Hinterradnabe dem Getriebe nicht gut tut.
Man empiehlt eine Umbau auf XT Hinterrad:

http://www.tenere.co.uk/forum/viewtopic ... &start=140

Die meinen: You will need the sprocketcarrier from a 43F, 55W, 50 T , 34L(year doesn´t matter)

43F scheint eine XT600 zu sein, 55W und 34L eine Tenere, nur was ist eine 50T?

Hat da wer von uns schon Erfahrungen?

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 12:02
von motorang
Hi, wenn ich nicht falsch liege, sind die praktisch gleichen Bremsplatten auch in XT500 (Zweiventiler, schwarz) und SR500 (Alu natur) verbaut.
Probier mal ob die Brems von Deiner XT passt ...

50T sagt mir nix, eventuell eine US-Version?

Wahrscheinlich brauchst dann aber auch ein Hinterradl mit der Dämpferaufnahme (diese Gummikeile).

EDIT: dass die 1VJ eine andere Lage des Kettenblattes hat war mir nicht bewusst. Ist aber logisch wegen breiterem Motor (E-Start).

Gryße!
Andreas, der motorang

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 12:08
von lallemang
50T ist die 55W in Usa.

Die Räder Motor schmal/breit sind austauschbar, der Kettenblatträger macht den jeweiligen Versatz

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 12:19
von lallemang
:gruebel: bei der Bremsankerplatte hatt' ich einmal unterschiedlich breite Distanzbuchsen,
kann aber nicht sagen, von welchem Modell das war.

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 12:42
von Richy
Sehr schön, der gatsch.hupfa nimmt mir meine fragen vorweg, ein Ruckdämpfer-Rad möchte ich mir auch noch einbauen...

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 16:56
von gatsch.hupfa
motorang hat geschrieben:Hi, wenn ich nicht falsch liege, sind die praktisch gleichen Bremsplatten auch in XT500 (Zweiventiler, schwarz) und SR500 (Alu natur) verbaut.
Probier mal ob die Brems von Deiner XT passt ...

Wahrscheinlich brauchst dann aber auch ein Hinterradl mit der Dämpferaufnahme (diese Gummikeile).

Gryße!
Andreas, der motorang


Die 2Ventile XT 500 hat eine ganz andere Drehmomentabstützung, die Schwingenbreite ist anders, die Felgenbreite etc...

Ich brauche schon ein komplettes Hinterrad.

Hab aber das hier gefunden: http://www.tt600r.eu/phpbb3/viewtopic.php?f=1&t=4878

Da ist der Umbau nochmal beschrieben.
@lallemang: Zwingend scheint der Kettenblattträger eine 43F, 55W oder 34L mit der Bezeichnung 5Y100 drauf.
Und einige Drehteile brauchts auch zum Ausdistanzieren bzw. wenn man die dünnere XT Hinterradachse verwenden will.

Siehe auch: http://www.paulnoyverlag.com/html/bfr_TT600_Hrad.html

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 17:52
von lallemang
Da die 59X auch 'n schmalen Motor hat würd' ich fast wetten, da§ es mit dem schmalen
Kettenblatträger ohne Abdrehen geht.

Kettenblatträger breit (die anderen :D ) oder schmal (34L, 55W, 43F) :

P1000078.JPG


Die Radnaben der Trommelgebremsten sind alle gleich (XT/XTZ-Seite) und beide Träger lassen
sich montieren. Die Distanzstücker sind aber auch unterschiedlich je nach Schwinge (Kettenspanner innen/au§en...)
Ich bin 34L Räder in 1VJ gefahren und umgekehrt.

2KF hat auch schmale Motoren, Scheibe statt Trommel und deren Teile hatt' ich noch nicht in den Fingern.

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Mo 19 Jun, 2017 19:58
von Bernhard S.
hab gerade nachgeschaut: 2KF hat den schmalen KBT

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Di 20 Jun, 2017 10:32
von gatsch.hupfa
lallemang hat geschrieben:
Die Radnaben der Trommelgebremsten sind alle gleich (XT/XTZ-Seite) und beide Träger lassen
sich montieren.

Kettenblatträger breit (die anderen :D ) oder schmal (34L, 55W, 43F) :

P1000078.JPG




Super, danke.

Das eröffnet mir natürlich die Option, ein 1VJ Hinterrad mit einem 34L, 55W, 43F Kettenblattträger zu kombinieren.


Sag, ist das eine Archivaufnahme oder hast du die fotographierten Teile gerade so herumkugeln?

Mich würde nämlich interessieren, ob die Achsen (die ja 2mm im DM kleiner ist als die der TT) von der 1VJ (breiter Kettenblattträger) in der Länge unterschiedlich ist zu den 34L, 55W, 43F - Modellen mit dem schmalen KBT.

Zielvorgabe wären 290 mm (gemessen wie bei einer Schraube),so wie an der TT.





@ Bernhard: Wenn auf dem 2KF KBT auch die Bezeichnung 5Y100 draufsteht, eröffnet mir das sogar die Option ein 2KF/2NF KBT mit einenem 1VJ Hinterrad zu kombinieren, hoffe ich zumindest.

:fiessgrinz:

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Di 20 Jun, 2017 11:29
von lallemang
Ich komm' grad nicht an alle Teile ran.
Was rumliegt gemessen mit Ma§band +-1mm

Schwinge au§en 1VJ 292mm 34L 290mm
Schwinge innen 1VJ 278mm 34L 225mm
Steckachsen 310-320mm je nach Kopfform ~300 ohne Kopf

34L Aluschwinge ist Kastenprofil bis ans Ende. Breite ~32mm
Bei der 1VJ Stahlschwinge ist im Radachsenbereich das Kastenprofil innen plattgepresst.
Ganz anderer Satz Distanzen, aber "in der Mitte" sitzt das gleiche Rad - kwasi

P1000080.JPG
P1000079.JPG

Re: die TT für's TT

BeitragVerfasst: Di 20 Jun, 2017 13:22
von Bernhard S.
gatsch.hupfa hat geschrieben:@ Bernhard: Wenn auf dem 2KF KBT auch die Bezeichnung 5Y100 draufsteht, eröffnet mir das sogar die Option ein 2KF/2NF KBT mit einenem 1VJ Hinterrad zu kombinieren, hoffe ich zumindest.

:fiessgrinz:

"Trust me when I say
today's your lucky day!" :smt005

Die Bezeichnung steht drauf!

Bezüglich Achslängen kann ich nichts beitragen, allerdings könnte ein Anhaltspunkt sein, dass sich die Schwingen für (scheibengebremste) 2 KF (schmaler Motor) und 3TB (breiter Motor) nur durch die Breite der Schwingenlagerung im Rahmen (3TB 10mm breiter) unterscheiden und sonst völlig identisch sind; d.h. wir haben an einer 3TB-Schwinge vom schnupfhuhn nur an der linken Lagerhülse 10mm abgeschńitten und dann passte sie perfekt in den 2KF-Rahmen.