XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon fleisspelz » Di 24 Okt, 2017 07:04

Das gefällt mir :smt023
..........................
... there is a crack in everything, that‘s where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21102
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon hiha » Di 24 Okt, 2017 08:21

:omg: Nicht ernsthaft, oder?

Kleiner Zusatz: Diese Z-Dioden haben meist englische Elektrik, also positive Masse. Nicht alle, es gibt sie auch andersrum, soweit ich weiß...

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon fleisspelz » Di 14 Nov, 2017 11:58

Wenn ich die Elektrik der 6Volt XT500 richtig verstanden habe, dann gibt es eine Lichtspule, die nur für den Hauptscheinwerfer und die Zündung zuständig ist, und eine weitere Spule, die Hupe, Rücklicht, Bremslicht und Blinker versorgt. Der Regler regelt beide Spulen.
Bedeutet das, daß man nicht beliebige Scheinwerfer verwenden kann, weil die Lichtspule keinen Gleichstrom liefern kann?

Oder kann ich alternativ einen "Hauptscheinwerfer" an die zweite Versorgungsspule mit anhängen, wenn die Stromaufnahmesumme aller Verbraucher passt?
Ich denke an folgende Komponenten:
6 Volt LED Scheinwerfer mit 7,5 Watt (1,25 A)
6 Volt LED Blinker à 1,5 Watt (à 0,25 A)
6 Volt LED Rücklicht 1 Watt (0,1667 A)
6 Volt LED Bremslicht 2 Watt (0,333 A)
6 Volt Hupe 9 Watt (1,5 A)
Rechnerisch würde ich bei gleichzeitiger Betätigung aller Verbraucher außer der Zündung auf 22,5 Watt (3,75 A) kommen.

Habe ich da einen Denkfehler drin?
..........................
... there is a crack in everything, that‘s where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21102
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon hiha » Di 14 Nov, 2017 13:05

Das stimmt so nicht.
Es gibt zwei Spulen: 1.) Die Erregerspule für die Zündung, und 2.) die Lichtspule. Sie hat eine Anzapfung, die je nach Lichtschalter- bzw Zündschalterstellung ein unbelastetes Extra in die Batterie leitet. Nur der Strom in die Batterie hinein wird gleichgerichtet, geregelt wird hingegen -je nach Schalterstellung- nur bis zur Anzapfung bei Licht, und alles incl. Batterie bei Fahrt ohne Licht (geschaltet am Zündschalter, und aus der Erinnerung).
Die Spule für die Zündung ist vollständig separat, sie liegt auf einem eigenen Anker, sie macht auch nix Anderes und wird auch nicht geregelt.

Es lässt sich die Nutzspannung theoretisch gleichrichten, man muss dazu aber den Masseanschluss der Lichtspule von der Masse trennen, wie es bei Wunderlichumbauten u.Ä gemacht wird.
Meist wird dabei aber die Batterie unterversorgt.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon motorang » Di 14 Nov, 2017 13:11

Hallo Justus,
nein die Zündung läuft original komplett getrennt über eine separate Spule.
Denkfehler: Die Maximalleistung der Lima liegt nur bei Nenndrehzahl an (5000 rpm). Im Normalbetrieb liegt das deutlich drunter.

Gleichstrom liefert original nur die kleine Ladewicklung, nur dieser Anteil wird gleichgerichtet und lädt die Batterie.
Die Lichtwicklung wird original entweder nicht verwendet oder eben für den Scheinwerfer (Wechselstrom).

Ich glaub nicht dass die Ladewicklung alleine ausreicht. Die kann vielleicht 15W (2 Ampere).

Den Wechselstrom vom Scheinwerfer einfach gleichrichten wird nicht gehen, weil der lastgeregelt ist, da kommen dann wahrscheinlich 30V pulsierender Gleichstrom daher. Eher könnte man noch die komplette Elektrik samt Regler auf die Lichtwicklung legen.

Dann wird der Strom der (größeren) Lichtwicklung geregelt und versorgt auch Batterie und Gleichstromverbraucher. Die Ladewicklung ist dann arbeitslos.

Bedeutet aber Gebastel an Kabelei, Zündschloss, Lichtschalter und so.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17577
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon fleisspelz » Di 14 Nov, 2017 13:36

motorang hat geschrieben:...
Denkfehler: Die Maximalleistung der Lima liegt nur bei Nenndrehzahl an (5000 rpm). Im Normalbetrieb liegt das deutlich drunter.

Gleichstrom liefert original nur die kleine Ladewicklung, nur dieser Anteil wird gleichgerichtet und lädt die Batterie.
Die Lichtwicklung wird original entweder nicht verwendet oder eben für den Scheinwerfer (Wechselstrom).

Ich glaub nicht dass die Ladewicklung alleine ausreicht. Die kann vielleicht 15W (2 Ampere).

Den Wechselstrom vom Scheinwerfer einfach gleichrichten wird nicht gehen, weil der lastgeregelt ist, da kommen dann wahrscheinlich 30V pulsierender Gleichstrom daher. Eher könnte man noch die komplette Elektrik samt Regler auf die Lichtwicklung legen. ...

Wenn ich vom normalen Fahrbetrieb ausgehe, dann habe ich an der Kreuzung am Hang schon Mal Bremslicht, Rücklicht, 2 Blinkleuchten und den Hauptscheinwerfer in Betrieb. Hupen muss ich am häufigsten beim TÜV ...
Wenn ich die Hupe an den Scheinwerferkreislauf anklemme, dann bleiben für die restlichen Verbraucher etwa 2,25 A, eventuell sogar weniger, das müsste ich bei den jeweiligen LEDs erst exakt ermitteln. Das sollte mit 15 Watt (2,5 A) gut funktionieren. Ich kann auch einen LED Hauptscheinwerfer für 3 Watt Wechselstrom bekommen. Der hat aber eine deutlich geringere Lichtausbeute.
... was mich wiederum eigentlich garnicht mal so sehr interessiert.

Wie funktioniert das denn mit Normalbeleuchtung?
2X 18 Watt Blinker + 5 Watt Rücklicht + 18 Watt Bremslicht + 9 Watt Hupe sind zusammen 68 Watt (11,333 A) Da müssten doch eigentlich damit die Blinker und das Rücklicht gleichzeitig leuchten können aus der Spule wenigstens 41 Watt (6,83 A) zur Verfügung stehen. Selbst, wenn nur beide Fäden der 5/18 Watt Rücklichtbirne leuchten bin ich ja schon bei 23 Watt (3,83 A), oder rechne ich das falsch?
..........................
... there is a crack in everything, that‘s where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21102
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon hiha » Di 14 Nov, 2017 13:55

Blinker plus Bremslicht und Hupe funktionieren nur anständig, wenn man sie über die Batterie puffert.
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon fleisspelz » Di 14 Nov, 2017 14:03

Eine kleine 6 Volt Batterie würde mich grundsätzlich nicht stören. Schöner wäre ohne, aber funktionierende Beleuchtung hat halt auch was ...
... sehr groß (im Sinne von Volumen) müsste eine 6 Volt Batterie, die nur als Puffer dient ja nicht sein, oder?
..........................
... there is a crack in everything, that‘s where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21102
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon lallemang » Di 14 Nov, 2017 14:11

6V 3Ah 99x57x111mm
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12387
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon motorang » Di 14 Nov, 2017 14:20

Wenn alles über LED läuft, könnte die Batterie schon auch kleiner sein.
Die 15W Ladeleistung liegen NICHT im Stadtbetrieb an ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17577
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon fleisspelz » Di 14 Nov, 2017 14:22

ich denke an sowas in der Art:
BB Battery BP5-6 AGM Blei-Akku 6V 5Ah Länge 70 mm Breite 48 mm Höhe 102 mm
alternativ
FGS FG10301 Blei Akku 6V 3Ah Länge 134 mm Breite 34 mm Höhe 59 mm

motorang hat geschrieben:...
Die 15W Ladeleistung liegen NICHT im Stadtbetrieb an ...

Das bedeutet, dass im Stadtbetrieb kein Bremslicht funktioniert, wenn das Rücklicht in Betrieb ist ohne Batterie?
..........................
... there is a crack in everything, that‘s where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21102
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon motorang » Di 14 Nov, 2017 14:27

Nein, das bedeutet dass bei Kurzstreckenbetrieb oder auch mildem Landstraßenbetrieb (ohne höhere Drehzahlen) über kurz oder lang die Batterie nicht genug nachgeladen wird und dann garnichts mehr ordentlich geht außer die Zündung.
Ohne Batterie habe ich keinerlei Erfahrung, weiß nicht wieviel so ein Kondensator puffern kann.
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17577
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon fleisspelz » Di 14 Nov, 2017 14:30

Gibt es irgendwo Werte, wieviel Stom bei welchen Drehzahlen zur Verfügung steht?
..........................
... there is a crack in everything, that‘s where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21102
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon lallemang » Di 14 Nov, 2017 15:16

Kondensatoren haben gewichtsmä§ig nur 10% der Speicherkapazität eines Bleiakkus.
Volumenmä§ig wird das noch 4 bis 5mal schlechter.
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12387
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: XT 500 1U6 6Volt oder 12Volt?

Beitragvon motorang » Mi 15 Nov, 2017 09:07

fleisspelz hat geschrieben:Gibt es irgendwo Werte, wieviel Stom bei welchen Drehzahlen zur Verfügung steht?


Servus,
über die XT500 gibt es da nur wenig Angaben, ich weiß auch nicht ob der Wert bei 5000 rpm die Maximalleistung ist oder nur ein üblicher Wert in einem brauchbaren Drehzahlbereich (hilft ja nix wenn der Generator bei 8000 rpm noch mehr liefern würde).

Selber testen sollte recht einfach sein:

Wenn die Last zu hoch wird, bricht die Bordspannung ein (unter die Ladespannung) bzw der Ladestrom dreht sich um.
Du kannst die Last durch Anhängen diverser Glühbirnen realisieren und schauen bei welcher Drehzahl der Ladestrom auf null geht. Zum regeln braucht der Regler aber entweder eine Batterie oder einen Kondensator, dessen Innenwiderstand geht in die Rechnung mit ein. Du wirst wahrscheinlich unterschiedliche Werte für Kondensatorbetrieb und für Batteriebetrieb rauskriegen.

Achtung: alles Theorie, nicht selber getestet. Ich fahr 12V und mach mir einfach keinen Kopf mehr ...

Im Kupferwurm vom Hertweck findest Du ziemlich detaillierte Ausführungen unter "Schwunglichtmagnetzünder".
Da gehen Spannung und Strom in etwa linear mit der Drehzahl mit.

Das ist für fremderregte Lichtmaschinen anders als für permanenterregte wie den XT500 Wechselstromgenerator.

Bei einer XT500 die gemütlich mit 3000-4500 rpm gefahren wird, hättest Du dann nur noch 10W statt 15W Leistung auf der Gleichstromseite, abzüglich der Verluste.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17577
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Vorherige

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste