ERLEDIGT (war: sechskantprofil zu kurz, was tun)

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

ERLEDIGT (war: sechskantprofil zu kurz, was tun)

Beitragvon koarrl » So 05 Nov, 2017 13:23

Es geht um das Stangl, welches die Fahrerfußrasten unter dem Rahmen verbindet. okinal stahl, jetzt Niro von Mr H, leider 30mm zu kurz. Electra ist breiter als classic.

A) mittig trennen, 2 mal M10-Gewindelöcher rein, mit Gewindestange verbinden.
Verdrehbarkeitssicherung egal.
pro: gefällt mir
contra: Niro frißt Werkzeug

B) trennen, konisch abschleifen, 30 mm altes stanglrestl einschweißen.
pro: schneller gemacht
con: wenn das unterwegs abreißt, dampft die kacke.

Empfehlungen? Meinungen?

(wischfon-posting, nervigste Eingabe, sorry)
Zuletzt geändert von koarrl am So 05 Nov, 2017 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1120
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: sechskantprofil zu kurz, was tun

Beitragvon andi » So 05 Nov, 2017 14:31

erfolgloser Russenkurbelwellenfeinwuchter,
Benutzeravatar
andi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3401
Registriert: So 18 Nov, 2007 19:52
Wohnort: Ardagger Markt (Österreich)

Re: sechskantprofil zu kurz, was tun

Beitragvon koarrl » So 05 Nov, 2017 15:51

ich vergaß zu erwähnen, daß das Teil beideitig schöne englische Feingewindebolzen samt Niro-Muttern drauf hat.
Nachdem sich das Material als hundig bearbeitbar erwiesen hat, werd ich wohl die schweißtechnische Variante angehen.
SW13 bzw. 1/2" hat das Profil übrigens.

Hab keine Lust, ein neues Stück Sechskantprofil zu bearbeiten (obwohl die "angewachsenen" Gewindebolzen im Abreiß-/Sturzfall immer ein
spannendes Problem machen - der Albert weiß Näheres ... )

Hm. Im Mißlingensfall bleibt das original-heftig-verrostete Stangl auch noch als Notreserve.

EDITH: kaum nimmt man gescheite Drehstähle und Bohrer, wird's was.
Also doch die Gewinde-Verlängerungs-Version (Vorteil wie üblich: flexibel einstellbar)
Hoffentlich halten meine historisch-tschechoslowakischen Gewindebohrer das aus ...
....
Gelungen.
Alle Werkzeuge OK, Motor im Rahmen.
Nur unbedeutende Verletzungen (Fingerknöchel etc.)
Morgen mehr.

:-)))
Zuletzt geändert von koarrl am So 05 Nov, 2017 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1120
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: sechskantprofil zu kurz, was tun

Beitragvon Rei97 » So 05 Nov, 2017 16:47

Also:
Seit 2008 verwende ich beim Zerspanen dasda:
http://www.ebay.de/itm/Matrex-Das-Super ... SwuTxV8JzF
Beim Bohren, Drehen, Fräsen, und Gewinde schneiden merkt man sofort nach einem Tropfen der Brühe wie das Werkzeug greift, ohne Rattern, Quitschen, Ausglühen und tatsächlich zögert man , besonders bei VA den Werkzeugwechsel deutlich hinaus. Da machen sich die 10€ schnell bezahlt, zumal so eine Dose selbst bei häufigem Gebrauch jahrelang hält.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: ERLEDIGT (war: sechskantprofil zu kurz, was tun)

Beitragvon hiha » Mo 06 Nov, 2017 06:10

Ich hatte eigentlich noch nie besondere Probleme beim zerspanen von VA. Und ich nehme nur scharfes, frisch geschliffenes HSS-Werkzeug, eine relativ niedrige Schnittgeschwindigkeit, normales Schneidöl oder Gewindeschneidpaste zum Gewindeschneiden, und zum Bohren Emulsion. Wichtig ist halt, dass Drehstähle und Bohrer scharf sind, und die Schnittgeschwindigkeit niedrig ist.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: ERLEDIGT (war: sechskantprofil zu kurz, was tun)

Beitragvon koarrl » Mi 08 Nov, 2017 16:38

Das obige Gebastel hat übrigens den Nachteil, daß die beiden Sechskantprofilteile gegeneinander verdrehbar sind, was das Einfädeln ziemlich erschwert.
V1.1 ist in Arbeit (Distanzhülse innerhalb der 6kant-Kontur über M10-Gewindebolzen, vorher schon exakt verdreht zusammengespannt und loctifiziert).
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1120
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste