was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon Arne » Di 21 Nov, 2017 10:26

Hi,
Leuts was nehmt ihr für ein Flächendichtmittel bei Motorteilen ohne Dichtung ?
Gruß
Arne
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3315
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon schnupfhuhn » Di 21 Nov, 2017 11:29

Es gibt beim Louis eine Dose mit 3 Sorten Dichtmittel von Elring, eine davon ist eigentlich immer die richtige. Curil, Dirko, Dirko HT. Und vorher immer schön die Dichtfläche mit Bremsenreinger und Silikonentferner abwischen. Selbst Spuren von Öl versauen die Dichtwirkung wenn man mit wenig Dichtmasse arbeitet. Was aussen und innen nicht rausquillt hängt dann auch nicht in Ölkanälen oder im Filter.

Gruß,
Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Wenigschreiber
 
Beiträge: 879
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon Nanno » Di 21 Nov, 2017 11:35

Privat Dirko HT bzw. Dirko schwarz. Dienstlich Innotec liquid gasket. Zweiteres kommt in einer unpackbar praktischen "Spraydose" daher, ist aber sehr viel und entsprechend teuer. Lohnt als nur, wenn man weiß, dass man mehrere Motoren in den kommenden 12 Monaten macht. Es ist aber auch ein sehr tauglicher Kleber um zB abgerostete Zierleisten an Autos zu kleben... :floet:
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.co.at/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15007
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon Maybach » Di 21 Nov, 2017 11:53

Hylomar.
Und nur, nachdem man die Flächen mit Aceton wirklich fettfrei gemacht hat.
Und nur sehr dünn auftragen! Und dann die Lösungsmittel ablüften lassen.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5552
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon sejerlänner jong » Di 21 Nov, 2017 12:11

Bei Dirko und ähnlichen hat es mich gestört dass es nur sehr begrenzt haltbar ist wenn die Tube angebrochen ist.

Hylomar und Weicon Flächendichtung halten wohl, trotz Anbruch, ewig.

Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1169
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon hiha » Di 21 Nov, 2017 12:51

Für Gehäusehälften und Kopfdeckel nehm ich Loctite Flächendicht 574. Hauchdünne Wurscht, härtet anaerob aus. Vorteil: Dadurch dass es ein Kleber ist, sorgt er für zusätzliche Scherfestigkeit zwischen den Gehäuseteilen. (Es gibt Getriebe, da ist sogar eine Mindestscherfestigkeit des Klebers vorgeschrieben.)
Lässt sich problemlos wieder trennen, und die Dichtflächen sind ruckzuck wieder sauber, wenn man einen Ölstein drüberzieht. Meine aktuelle Flasche hält jetzt auch schon bestimmt mehr als 10 Jahre, obwohl ichs häufig benutze.
DirkoHT nehm ich nur noch selten, und von Curil-T bin ich wieder abgekommen. Das benutze ich nur noch, um Papierdichtungen damit klebrig zu machen.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon Lederclaus » Di 21 Nov, 2017 13:31

Ich nehme Reinzosil von Victor Reinz. Das gibt es in transparent bis 180°C und in schwarz bis 260°C (das hält kurzzeitig bis 310°). Dünn auftragen und montieren. Wenn man größere Flächenspalte überbrücken muß, trägt man etwas dicker auf, läßt es etwa 20 Minuten ablüften, trägt auf die gegenüberliegende Fläche nochmal dünn auf und montiert.
Vorteil: Ist dem Loctite 5910 sehr ähnlich, kostet aber nur ein Drittel.
Wenn man die Tube gut und immer sofort verschließt, hält das transparente Zeug ca 6 Monate, das schwarze Zeug etwa 8 Wochen.
Man kann es sehr gut entfernen, die Demontage geht einfach und die Dichtwirkung ist einwandfrei.
Was sehr ähnlich oder gleichwertig funktioniert (mit jahrelanger guter E>rfahrung) ist Hylosil (nicht Hylomar!). Selbe Firma, ist aber ein essigfreies Silikon wie Reinzosil und Loctite 5910.
Wenn es nicht funktioniert, wende Gewalt an.
Falls es dabei kaputt geht, hätte es sowieso ausgewechselt werden müssen.
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2316
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon kohai » Di 21 Nov, 2017 14:06

Omnivisc.

Gruß kohai
kohai
Vielschreiber
 
Beiträge: 1870
Registriert: Mi 01 Apr, 2009 21:10

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon Arne » Di 21 Nov, 2017 14:41

Hier wird jetzt ja in der Vielzahl zu einem Silikondichtstoff geraten, warum wird keine Dimethacrylsäureester Dichtung verwendet ?
Es handelt sich um Motorgehäusehäflten oben und unten und aus dem Gefühl heraus hätte ich Hylomar oder eben so einen Dimethacrylsäureester Dichtstoff verwendet, warum also Silikon ?
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3315
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon Aynchel » Di 21 Nov, 2017 15:05

Loctite 5910

sehr dünn aufziehbar, härtet nicht aus, bekommt man gut wieder ab
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1476
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon hiha » Di 21 Nov, 2017 15:34

Arne hat geschrieben:Es handelt sich um Motorgehäusehäflten oben und unten und aus dem Gefühl heraus hätte ich Hylomar oder eben so einen Dimethacrylsäureester Dichtstoff verwendet, warum also Silikon ?

Meins ist Cyanacrylat. Omnivisc und 5910 sind Silikone. Nehm ich schon auch, aber nicht für solche Flächen.

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon SR oldman » Di 21 Nov, 2017 15:55

Ich habe jetzt bei zwei Motoren für die Gehäusehälften und den Kipphebeldeckel "Würth Flächendicht Orange" genommen. Ist sparsam im Gebrauch, lässt sich gut verarbeiten und nach dem zusammenfügen der Teile einfach und sauber abwischen. Erfahrungen bezüglich Dichtflächen Trennen und Reinigen habe ich noch keine, denke aber das wird so ähnlich sein wie bei der Verwendung von Loctite.
Gruss
Peter

Ich liebe es ...wenn ein Plan funktioniert

Werkstattzeichnungen
Benutzeravatar
SR oldman
Wenigschreiber
 
Beiträge: 217
Registriert: Fr 03 Feb, 2017 20:41
Wohnort: Burg im Bergischen

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon hiha » Di 21 Nov, 2017 16:24

Jo, das ist wohl das Gleiche.
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10861
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: was für ein Flächendichtmittel für Motorteile

Beitragvon Rei97 » Mi 22 Nov, 2017 08:51

Also:
Seit 2002 Dirko HT hauchdünn auftragen, entfetten nicht nötig, weil es sich auch auf öligen Oberflächen super verteilen lässt.
Die Montage mache ich nass, weil dann keine maßlichen Veränderungen auftreten. Der sehr geringe Überschuss innen bleibt vor Ort, weil er aushärtet aussen wird er abgezogen bzw weggerubbelt.
Wenn man die Tube ordentlich verschließt , härtet das nicht aus und nach einem Jahr ist bei mir eh die Tube leer.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland


Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste