Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Rei97 » Di 09 Jan, 2018 19:14

Also:
Dann probiert mal eine SR wie eine XT optimal mit einem membranfreien Gaser zu bedüsen. Knallt mit Serienauspuff?
Mit meiner 720° CDI ging das problemfrei mit TM36. Es knallte nichts trotz magerer LLD und auch die HD vertrug mageres Gemisch.
Warmstartknopf überflüssig... Bei meiner XT mit membranfreiem VM32 gehts doch auch...Wunder?
Macht halt, was Ihr wollt mit 360° Zündungen. Die sind m.E. suboptimal bzgl Abstimmung.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4135
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Herbert H » Di 09 Jan, 2018 19:19

Hatte auch Mal eine XT mit Silber-Tank. Knallte auch in den Auspuff. Und manchmal den Kickstarter ans Schienbein.
Herbert H
Ganz neu
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Herbert H » Di 09 Jan, 2018 19:30

Aber du kannst ja die 300 Volt Ladespule in der Lichtmaschine lassen. Und die Sensorspule auf die Nockenwelle verlegen.
Herbert H
Ganz neu
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Rei97 » Mi 10 Jan, 2018 18:37

Also:
3 Nachteile bei der XT Zündanlage.
Die etwas variable Zündzeitpunktsache durch Unterbrechertiming, ausgeleierte Fliehkraftverstellung und lommelige Führung der Steuerkette, oder Spiel im Zwischenrad.
Das kombiniert mit mangelnder Kicktechnik oder gebrochenem Ausrückblech verschlimmert das Ganze sogar gegenüber der Ignitech.
Ölverkokte Motorenteile können gerne auch bei der XT zum Knallen durch Glühzündung führen. Meine hat diese Unarten jedenfalls nicht.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4135
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon mike58 » Mi 10 Jan, 2018 19:01

Nun macht mal kein Feinstrickwerk daraus,
das nimmt unseren geliebten Eintopf noch den letzten Charme, das darf ruhig etwas bollern und rumpeln, Jede von denen hat ihre ganz eigene Art.Das Zwischenrad, kann man ja bebuchseln, wie beim Gatschhupfa und wenn man eine frei programmierrte Zündung hat wie die von Kedo nur nicht an der Nockenwelle, halt am Zwischenradl für die Fliehgradverstellung, mit ohne Verstellmechanismus, selbst mit, ist da nur noch wenig Spiel, zumindest hinreichend genau, Frage wenn man umfällt hat man den Schuß noch gehört, mir würds reichen, früher bei den ersten Doppelzündungen, konnte man mit dem Fliehgradversteller wunderbar spielen, andere Zugfedern, verschiedene Anschläge, mühsam aber es führte zum gewünschten Erfolg, nun macht mal nicht high-tech- Rennerle daraus da fehlen der SR die Gene dafür
nix für unguad
LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 891
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 10 Jan, 2018 19:31

mike58 hat geschrieben:am Zwischenradl
Wenn das klappt, hätten wir da ein sauberes Signal. Geändert, siehe Beitrag unten, vielleicht zuviel Spiel.
Aber geht das, ist da Platz für den Geber? Ein Hallgeber ist bestimmt klein genug.
Die Leitung zum Geber muß auch sicher rausgeführt werden.

Und: Andreas will auf keinen Fall einen XT-Deckel opfern.

Für mich sieht dieses am einfachsten aus:
2 kleine Stabmagnete auf den Rotor eingelassen und eingeklebt, bipolarer Hallgeber außerhalb etwa an der Stelle, auf der bei der originalen Lima der Außenpickup sitzt, Digitalzündung (z.B. eine für die Dominator) eingestellt auf jeden 2. Impuls.
Das ist in etwa das, was Helmut mal vermarkten wollte.

Kein großer Aufwand, auch unterwegs leicht rückbaubar, wird leicht anspringen, weniger Rückschlaggefahr.
Zuletzt geändert von Straßenschrauber am Mi 10 Jan, 2018 20:02, insgesamt 6-mal geändert.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1567
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Rei97 » Mi 10 Jan, 2018 19:35

Also:
Mach ich nicht.
Meine SR/XT laufen ja problemfrei dank artgerechter Pflege.
Das Bosch-Konzept war ja nur auf meinem Lastenheft gewachsen und auf meiner SR getestet.
Die Präzision, mit der die CDI und die Lima geplant und ausgeführt wurde , war jedenfalls beeindruckend und wenn Du zum Sölk kommst, bring ich den Limatester gerne mal mit.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4135
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Rei97 » Mi 10 Jan, 2018 19:41

Straßenschrauber hat geschrieben:
mike58 hat geschrieben:am Zwischenradl
Wenn das klappt, hätten wir da ein sauberes Signal. Aber geht das, ist da Platz für den Geber? Ein Hallgeber ist sicher klein genug.
Die Leitung zum Geber muß auch sicher rausgeführt werden.

Und: Andreas will auf keinen Fall einen XT-Deckel opfern.

Also:
Und diese Deckel alleine sinds nicht, wenn man 200€ dafür über hat. Man muss mit einer Bohrlehre in den SR Block das Loch für das Zwischenrädle machen und dann planfräsen.
Hab ich als SR/XT Chimäre 2 mal gemacht, als die XT Deckel noch günstig waren. Zudem ist da noch das Zahnspiel, was bei einem exakten Hallgeber eher negativ ist.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4135
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Herbert H » Mi 10 Jan, 2018 20:15

So ein Gabelsensor von einem Reparatur Satz Bosch Verteiler.Da könntest 90 Grad vor OT Hall ein, und 5 Grad vor aus und Zünden. Beim schlechtem Kicken würde bei 90 Grad gezüchtet. Ich glaube da schlägt er nicht zurück.
Herbert H
Ganz neu
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 10 Jan, 2018 20:24

Diesen Gabelsensor kenn ich nicht, wie soll der denn verbaut werden?
35 Grad vor OT Hall ein sollte eigentlich reichen, oder?

Hier mal die Einbau-Situation bei PowerDynamo und originaler Lima.
Bei der PowerDynamo ist viel Platz für Sensorik und Anschlüsse (kleineres Schwungrad).
Dateianhänge
PowerDynamo.jpg
PowerDynamo, Bild von hier: http://www.powerdynamo.biz/deu/systems/7095/msysview.jpg
PowerDynamo.jpg (11.45 KiB) 135-mal betrachtet
01_original-lima.jpg
originale LiMa, Rotor, Bild vom Bucheli-Projekt (bearbeitet)
01_original-lima.jpg (18.96 KiB) 141-mal betrachtet
Lima_Impulsspule.jpg
originale LiMa, Stator
Lima_Impulsspule.jpg (31.61 KiB) 146-mal betrachtet
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1567
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon mike58 » Mi 10 Jan, 2018 22:09

Mit der Powerdynamo,
Könnte man wie Herbert beschreibt einen zweiten Impulsgeber auf der Adapterplatte unterbringen. ergo die geforderte höhere Lichtmaschinenleistung und die verbesserte Zündtechnik.
und gut ists.
LG
Mike
mike58
Wenigschreiber
 
Beiträge: 891
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon Straßenschrauber » Mi 10 Jan, 2018 22:42

Manchmal frag ich mich wirklich, ob das noch Sinn hat, wenn das hier so läuft ...
Ich bin raus.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1567
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon motorang » Do 11 Jan, 2018 08:31

mike58 hat geschrieben:Mit der Powerdynamo,
Könnte man wie Herbert beschreibt einen zweiten Impulsgeber auf der Adapterplatte unterbringen. ergo die geforderte höhere Lichtmaschinenleistung und die verbesserte Zündtechnik.
und gut ists.
LG
Mike


Hallo Mike,
ja das wäre wohl eine gute Möglichkeit, die die vorhandene Powerdynamozündung nützt und verbessert.
Umbau auf Unterbrecher scheidet aus verschiedenen Gründen aus (Magnesiumdeckel im Salz etc).
Ich denke ich werd das nach dem Tauerntreffen angehen.

Hab nochmal nachgesehen: die Powerdynamo hat zwei Spulengeber unter dem Polrad:
http://www.motorang.com/bucheli-projekt ... stator.jpg

Die Ignitech verwendet nur einen einzigen Geber, wenn man die kapazitative Variante wählt > http://www.ignitech.cz/en/vyrobky/dccdip/dccdip.htm

Ich hab mal bei denen angefragt, ob sie etwas für die Powerdynamo-Anlage empfehlen können.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17915
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon motorang » Do 11 Jan, 2018 08:35

Straßenschrauber hat geschrieben:Ignitech DCCDIP und DCCDIP2 funktionieren standardmäßig mit Spulen-Pickups, können aber auch für Hallgeber konfektioniert werden.
Wahrscheinlich liefert die PowerDynamo (wie die SR500 LiMa auch) genug Strom zum Ankicken auch bei leerer Batterie, ignitech wollte das aber nicht bestätigen. Ab 9 Volt läuft sie sicher.

Wenn bei der originalen LiMa die 300-Ohm-Spule durch ist, funktionieren die ignitech DCCDIP / DCCDIP2 plug'n play, die brauchen nur einen Pickup, den außenliegenden.
Die Boxen werden auf Wunsch direkt mit passenden Anschlüssen geliefert, die Tschechen wollen sicherheitshalber vorher Bilder sehen.


Danke Markus,
nur hab ich halt die Powerdynamo-Anlage und will die auch behalten. Elektrisch ist die wohl anders. Mal schauen was Ignitech meint.

Kennst Du wen, der die Ignitech an der SR verwendet, und von dem man eine Zündkurve kriegen könnte?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17915
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Elektronikfrage CDI und 720°-Zündung

Beitragvon motorang » Do 11 Jan, 2018 11:18

Antwort kam schnell:

Hello,
We are not able offer ignition unit for Vape generator.
We are able offer ignition unit for original generator.


Das hilft jetzt nicht wirklich ...

Gryße!
Andreas, der motorang,
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17915
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

VorherigeNächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste