Benzinrückstände entfernen?

Hier geht es um Motoren, Maschinen, Fahrzeuge

Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon Wauschi » So 07 Jan, 2018 10:12

Kennt jemand zufällig eine Möglichkeit wie man die braunen Spuren, die sich bilden, wenn jahrelang der Benzin von einer undichten Stelle (vom Benzinhahn) auf den Motor tropft, entfernen kann?
Habe schon einige einfache Mittel wie Bremsenreiniger oder Benzin ohne Erfolg probiert...
Vielleicht gibt es da ein "Patentrezept".

Grüße,
Wauschi
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 262
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Lieboch

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon motorang » So 07 Jan, 2018 10:18

Kein getestetes Patentrezept.
Würde zuerst auf mechanische Entfernung setzen (Schaber, Schleifpad ...). Danach chemisch mal Dichtungsentferner oder Aceton testen, Soda (Backpulver) oder Zitronensäure können auch gehen, aber nicht zu lange einwirken lassen bei Aluminium.
Ich warte noch auf die Druckstangenauskunft in Deinem Kupplungsklebefred.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17764
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon Rei97 » So 07 Jan, 2018 10:56

Also:
Sollte es sich um einen lackierten Block handeln, so wie bei einer SR z.B. dann sitzt das im Lack drin und lässt sich ohne Entfernung des Lackes nicht beseitigen. Gerade bei Klarlacken passiert das gerne und wird auch wieder passieren, wenn man die verfärbte Stelle entlackt und neu lackiert. Aufgrund der Vergilbung von Klarlacken kann so eine nachgearbeitete Stelle sogar hässlicher aussehen als vorher. Den Motor auszubauen und nach intensiver Dichtarbeit zu strahlen und neu zu lacken, will nicht jeder und kann auch nicht jeder Strahler. Es darf ja kein Korn nach innen gelangen, sonst gibt es teuren Schrott. Alternativ nach dem Strahlen den Motor zerlegen und intensiv reinigen, danach den Block lacken.
Sowas gehört aber eher in den Rahmen einer Komplettrevision.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4035
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon Werner » So 07 Jan, 2018 10:59

Rei97 hat geschrieben:Es darf ja kein Korn nach innen gelangen, sonst gibt es teuren Schrott. Alternativ nach dem Strahlen den Motor zerlegen und intensiv reinigen, danach den Block lacken.


Moin.

Und strahlen mit Trockeneis?

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1438
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon fleisspelz » So 07 Jan, 2018 11:17

Abflussreinigerpulver
..........................
... Was Sie Liebe nannte, wurde von Typen wie ihm erfunden, um Strumpfhosen zu verkaufen ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21241
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon Rei97 » So 07 Jan, 2018 12:15

Also:
Das hängt davon ab, ob lackiert oder nicht.
Wenn gelackt , sind die Serienlacke sehr robust.
Mit CO2 kann man nur äusserlich reinigen, aber keiesfalls den Lack entfernen.
Selbst bei Soda habe ich Zweifel, ob das aufgrund der benötigten Zeit, nicht sehr teuer wird.
Ein Abflussreiniger ist entweder stark basisch oder sauer, wie auch teilweise PKW Felgenreiniger.
Auch da bezweifle ich, dass der Serien-Motorlack damit entfernbar ist.
Glasperlen im ZB geht jedenfalls. Das hab ich beim Strahler meines geringsten Misstrauens schon 2 mal für 80€ machen lassen.
Regards
Rei97
Bild
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4035
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon Wauschi » So 07 Jan, 2018 12:59

Danke für die guten Hinweise.
Vielleicht war ich mit meinem Posting etwas voreilig.
Ich hatte versucht mit Reinigungsmittel und Bremsenreiniger die Flecken erfolglos zu lösen und kurzerhand hier im Forum nach einem "Patentrezept" gefragt.

Klar ist jetzt die Unterscheidung lackiert/unlackiert.
Zusätzlich habe ich heute Ofenreiniger, Cif und Nitroverdünnung auf lackiert/unlackiert probiert.

Die Lösung ist Nitro.
Die Bilder zeigen den Unterschied nach nur 1 Minute Aufwand mit Nitro auf lackiert/unlackiert.
Alles Andere hat eigentlich keine Wirkung.
Wenn der Lack ernsthaft vergilbt ist wird vermutlich auch Nitro nicht helfen.

Danke und schönen Sonntag,
Wauschi
Dateianhänge
NachReinigung.jpg
VorReinigung.jpg
____________________
Signatur
Benutzeravatar
Wauschi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 262
Registriert: Do 02 Mai, 2013 14:12
Wohnort: Lieboch

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon lut63 » So 07 Jan, 2018 15:08

Bei ranzigen Vergaserteilen werden die Teile zuerst im Topf mit etwas Soda geköchelt, anschließend mit schwefelsäurigem Spezialmix oberflächig (nur die Außenseiten!) gebeizt und nach kurzer
Anätzphase gut gespült.
Dannach hat man die Wahl zu lackieren oder eine natürliche Patina wachsen zu lassen.
Das Prozedere mach ich aber eh nur, wenn eine Innenreinigung von Nöten ist. Der Optik wegen
tue ich mir das meist nicht an - geht deswegen nicht besser.

LUT
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SO_ST_A

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon Rei97 » So 07 Jan, 2018 15:15

Also:
Da es nicht der Block, sondern ein Gaser aus Zinkdruckguss war, der fast nie lackiert ist, hilft Totalzerlegung und eine Schalle. Da kann dann mit verschiedenen Chemikalien rumgemacht werden. Die braune Färbung kommt dann meist aus einem Stahltank und sedimentiert im Benzinhahn/ Schwimmerkammer und drumrum.
Bei festhängendem Dreck werden Gaser vorher gestrubbelt.
Danach dasda:
Regards
Rei97
Bild
Bild
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4035
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon schnupfhuhn » So 07 Jan, 2018 15:28

Mit CO2 kann man nur äusserlich reinigen, aber keiesfalls den Lack entfernen.


das ist jetzt eher ein Schmarrn, ich kenn einen CO2 Strahler der wirklich Lagenweise den Lack runter holt wenn Du das willst. Nur ist es halt nicht billig und schnell. Macht man z.B. gern wenn man unter Lackierungen den Orgininallack vermutet und retten will.

Der Schmodder auf dem Vergaser geht mit der Messingdrahtbürste, ohne viel Chemie weg. Oder wenn man faul ist Gurkenglas, Nitroverdünnung, warm und dann das Glas ins Uschall.

Zu den geratenen Chemikalien: Man kann die Oberfläche vom Druckguss ohne Probleme chemisch aufrauhen, das schaut dann danach kurz gut aus bevor das Wasser, Salz und die Luft zuschlagen. Aber einmal war es dann schön...

Gruß, Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Wenigschreiber
 
Beiträge: 907
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon fleisspelz » So 07 Jan, 2018 15:34

schnupfhuhn hat geschrieben:...

Zu den geratenen Chemikalien: Man kann die Oberfläche vom Druckguss ohne Probleme chemisch aufrauhen, das schaut dann danach kurz gut aus bevor das Wasser, Salz und die Luft zuschlagen. Aber einmal war es dann schön...

Die Frage war: "wie bekomme ich den braunen Schlonz weg?", nicht: "wie konserviere ich es nach der Entfernung dauerhaft?" :wink:
..........................
... Was Sie Liebe nannte, wurde von Typen wie ihm erfunden, um Strumpfhosen zu verkaufen ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21241
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon ragman » So 07 Jan, 2018 15:35

Rei97 hat geschrieben:eine Schalle


Was soll das sein?
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2742
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon Rei97 » So 07 Jan, 2018 16:33

Also:
Schalle = Ein Ultraschallgerät.
Uund
Den SR Oschinoollack auf dem Block bekommt man mit CO2 garatiert nicht in Minuten rundrum weg, aber von dübergejauchtem Dosenlack hab ich nichts geschrieben.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4035
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon ragman » So 07 Jan, 2018 18:43

Rei97 hat geschrieben:Schalle = Ein Ultraschallgerät.


Ok danke ... wird manchmal ganz schön hergebeutelt, die deutsche Sprache.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2742
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Benzinrückstände entfernen?

Beitragvon fleisspelz » So 07 Jan, 2018 18:57

ragman hat geschrieben:
Rei97 hat geschrieben:Schalle = Ein Ultraschallgerät.


Ok danke ... wird manchmal ganz schön hergebeutelt, die deutsche Sprache.

Sorry, aber das hat weniger mit deutscher Sprache, als mit Helmuts ureigenem Idiom zu tun. Das ist häufig gar nicht so cool wie es abgesendet wird, dafür aber um so unverständlicher. Wenn ich einen deutschen Text zwei oder drei Mal lesen muss, bis ich ihn verstehe, dann kommt der häufig von einer Behörde, oder von Helmut ...
:wink:
..........................
... Was Sie Liebe nannte, wurde von Typen wie ihm erfunden, um Strumpfhosen zu verkaufen ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21241
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Nächste

Zurück zu Alteisentreiberisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste