Schneekettenfrage TT 600

Alle Fragen rund um Österreichs zentrales Motorrad-Wintertreffen

Schneekettenfrage TT 600

Beitragvon gatsch.hupfa » Mi 06 Dez, 2017 13:30

Edit: hab vorne mit hinten verwechselt, ich Hirsch!

ich lass es trotzdem drinnen, weil es geht weiter unten weiter!


Ich tu hier mal den Fred kurz für mein ähnliches Anliegen verwenden: [hab es trotzdem abgetrennt, ätsch. der motorang]
Ich habe mir für die TT für's TT Staudachers schicken lassen, bestellt für 90/90-21 und 120/90-18, beides Heidenau K60.

Bevor ich bei den betagten Staudachers für Unruhe sorge, wollte ich eure Meinung hören.

Hier der (neue) Vorderreifen:

Bild2017-12-06 12.38.29 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

Bild2017-12-06 12.39.20 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr




mir fällt auf, dass die Kette, obwohl engstmöglich eingehängt, zu groß zu sein scheint.
wenn sie gespannt wird, wird die Verbindungskette wohl gut innerhalb der Felge liegen, im Gegensatz zu hier:

Bildstaud 3 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

Bildstaud 2 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

Mir ist dabei aufgefallen, dass meine Kette anders aufgebaut ist als bei den beiden Beispielbildern, soweit ich das erkennen kann.
Bei mir liegen immer 7 Kettenglieder am Rand zwischen den Gliedern, in die das Spurkreuz eingehängt ist, bei den anderen Bildern nur 5.
Weiters liegen zwischen dem umgebogenen Verbindungsglied und Spurkreuzring jeweils 8 gehärtete Vierkantglieder statt wie mir shceint 6 Stück auf den anderen Fotos, das ist aber wirklich schwer zu erkennen.


Hat sich die Geometrie der Glieder mit der Zeit verändert?

Edit: nicht mehr notwendig: Vielleicht kann mir jemand die Anzahl der o.g. Glieder abzählen, wenn er eine halbwegs neue Kette für 90/90-21 herumliegen hat.
Oder schaut das alles eh normal aus? :gruebel:





Hinten (gut gebrauchter K60) glaube ich, dass ich das locker hingespannt bekomme:

Bild2017-12-06 12.34.59 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

Bild2017-12-06 12.36.37 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr
Zuletzt geändert von gatsch.hupfa am Mi 06 Dez, 2017 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 765
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Schneekettenfrage BMW 1150 GS

Beitragvon motorang » Mi 06 Dez, 2017 14:07

Wenn die Ketten auf BEIDEN Seiten bereits eingehängt sind, würde ich meinen: zu lang. Zumindest mit der Staudacher-Kettenspannmethode:
http://www.motorang.com/staudacher/index.htm#montage

Spannen tust Du IMMER die Seitenketten, also VERKLEINERT sich der Kettenumfang durchs Spannen sozusagen.

Probier es doch mal so wie ich, Anleitung hier:
http://www.motorang.com/staudacher/index.htm#spezial

Damit kannst Du an mehreren Stellen spanen und somit mehr lose Kette "einholen".

Staudachers hatten zwischendurch mehrere Lieferanten- und Kettenwechsel, da können unterschiedliche Spurkreuzgrößen und Baumuster herrühren.

Generell baut Hubert die Ketten aus fertigen gehärteten Spurkreuzen (aktuell wieder von PEWAG), weichen Seitenketten und Verbindungsgliedern zusammen. Je nach reifendimension ergibt das eine unterschiedliche Anzahl an Spurkreuzen, unterschiedliche Längen der Spurkreuzketten, unterschiedliche Längen der Seitenketten.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17577
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Schneekettenfrage BMW 1150 GS

Beitragvon gatsch.hupfa » Mi 06 Dez, 2017 18:03

Ich Vollkoffer hab die vordere mit der hinteren Kette verwechselt! :ugly:

Sorry Guys n Girls :omg:


Die richtige vordere Kette passt jetzt wie angegossen.
Identifiziert hab ich das durch Abzählen der Spurkreuze: 19 an der Zahl (statt 14 wie bei der Hinteren).


Hinten alledings ist die hintere Kette wirklich zu lang:

Bild2017-12-06 13.59.28 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr


hier an einem neuen 120/90-18 (RT):
Da kann man fast ein Spurkreuz weglassen!

Bild2017-12-06 14.22.26 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr


Jetzt bin ich aber auf eine Idee gekommen:
Warum nicht die eine Kette für 90/90-21 (wie vorne) am Hinterrad montieren?
Hätte den Vorteil, dass ich statt 14 (oder 13 ohne das überschüssige Kreuz) dann 19 !! Spurkreuze in den Schnee bekomme.
Weil das hatte ja fast gepasst:

Bild2017-12-06 12.34.59 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

ich werde morgen mal die vordere Kette auf den neuen 120/90-18 er montieren und berichten.
wäre super ... gepimpte Staudachers :fiessgrinz:
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 765
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Schneekettenfrage TT 600

Beitragvon Aynchel » Do 07 Dez, 2017 14:44

tach Thomas

meine Staudacher ist mittlerweile auch zu lang, weil ich vom 155/80-15 über 155/65-15 auf 155/55-15 runter gegangen bin um gescheite Lamellenreifen zu haben

die Überlänge habe ich mit S Haken und Rollringen aus einem 70er KG Rohr einfach straff gezogen
die Kette überlappt sich dadurch etwas
hat mich bisher noch nicht gestört

https://www.ebay.de/itm/S-Haken-35-x-4- ... rEvaKtrtrA
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1476
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Schneekettenfrage TT 600

Beitragvon gatsch.hupfa » Fr 08 Dez, 2017 13:37

Danke, Andreas + Aynchel, da kann man die Ketten wohl um einiges zusammenspannen.
Speziell die Gummispannermethode auf motorangs Staudacherseite schaut gut aus.

gatsch.hupfa hat geschrieben:
Jetzt bin ich aber auf eine Idee gekommen:
Warum nicht die Kette für 90/90-21 (wie vorne) am Hinterrad montieren?
Hätte den Vorteil, dass ich statt 14 (oder 13 ohne das überschüssige Kreuz) dann 19 !! Spurkreuze in den Schnee bekomme.



Ich habe jetzt die Kette für das 21" Vorderrad auf einem NEUEN K60 120/90-18 montiert:
(Im Hintergrund die definitiv zu lange Kette für 120/90-18 auf gebrauchtem K60)

Bild2017-12-08 12.52.35 by http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=1000799, auf Flickr

Schaut doch recht gut aus, oder glaubt ihr, die Kette wird es seitlich runterwuzeln?
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 765
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Schneekettenfrage TT 600

Beitragvon Roll » Mo 11 Dez, 2017 17:29

gatsch.hupfa hat geschrieben:Speziell die Gummispannermethode auf motorangs Staudacherseite schaut gut aus.

Mir hat immer die Einweg-Kabelbinderspannung absolut ausgereicht. Die hilft auch gegen allzu heftiges Abheben der Kette im Gegensatz zu Gummi.
Nicht so nachhaltig, aber zweckerfüllend.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5971
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind


Zurück zu Tauerntreffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste