Anratung: Schlafsack im Winter

Alle Fragen rund um Österreichs zentrales Motorrad-Wintertreffen

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Werner » Mi 13 Feb, 2013 12:35

Uwe Steinbrecher hat geschrieben:Wenn dir der Zirkus mit Heizung u.s.w. zu mächtig ist gibts nur noch eine sinhafte Lösung auf Dauer vergiss den Daunen Schlafsack und nimm einen guten Kunstfaser Hohlfaser Schlafsack.


Da gibt es wohl noch ´ne Lösung, die hier nicht unbeachtet bleiben sollte: VBL, z.B. von Exped http://www.unterwegs.biz/vbl-linderbag-ul-491610.html

Uwe Steinbrecher hat geschrieben:Es gibt Biwacksäcke auch aus Gore zeug sind sündhaft teuer und ob es was Taugt oder nicht? keine Ahnung.



Die Gore-Tex Membran funktioniert nur bei hinreichendem Dampfdruckgefälle, wenn es also Innen signifikant wärmer oder feuchter als Außen ist.
Und das ist im Winter eindeutig der Fall. So sündhaft teuer sind die gar nicht. Ich habe einen BS der britischen Armee (Dank an Jules :smt008 ), der einerseits für kleines Geld erhältlich ist und mich in 4 Jahren noch nicht im Stich gelassen hat. Siehe: http://www.ebay.co.uk/itm/Royal-Marines-Issue-Brand-New-Goretex-Bivvy-Bag-/330871812185?pt=UK_Collectables_Militaria_LE&hash=item4d097f3059


Gruß m
Zuletzt geändert von Werner am Mi 13 Feb, 2013 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1383
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mi 13 Feb, 2013 12:52

mimose hat geschrieben:Da gibt es wohl noch ´ne Lösung, die hier nicht unbeachtet bleiben sollte: VBL, z.B. von Exped http://www.unterwegs.biz/vbl-linderbag-ul-491610.html

Gruß m


Zeuch gib et :shock:
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2154
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Werner » Mi 13 Feb, 2013 12:55

Uwe Steinbrecher hat geschrieben:
mimose hat geschrieben:Da gibt es wohl noch ´ne Lösung, die hier nicht unbeachtet bleiben sollte: VBL, z.B. von Exped http://www.unterwegs.biz/vbl-linderbag-ul-491610.html

Gruß m


Zeuch gib et :shock:


Jepp, und häufiger duschen ist damit angesagt... :super:
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1383
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon motorang » Mi 13 Feb, 2013 12:57

Innen ein normaler Nichtsuperwinterdaunenschlafsack und drüber ein Kunstfaserschlafsack funktioniert auch ganz gut. Der Daunensack bleibt im Plusbereich und die Feuchtigkeit dampfförmig. Die kondensiert normalerweise erst im äußeren (recht dünnen) Kunstfasersack.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17204
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon ETZChris » Mi 13 Feb, 2013 13:03

motorang hat geschrieben:Innen ein normaler Nichtsuperwinterdaunenschlafsack mit Komfort +5°C und drüber ein Kunstfaserschlafsack funktioniert auch ganz gut. Der Daunensack bleibt im Plusbereich und die Feuchtigkeit dampfförmig. Die kondensiert normalerweise erst im äußeren (recht dünnen) Kunstfasersack.


dann wäre mein gedanke, den neuen winterdaunensack einfach in meinen KuFa-sommersack reinzustecken auch ne möglichkeit?!
muss ich mal testen, wenn er da ist, obs passt. ansonsten geht er zurück und ich halt weiter ausschau nach nem winter-KuFa-sack.
der vom mimose genutzte mammut stand bis zum kauf des daunensacks ganz oben auf der liste.

VBL möcht ich nicht, weil man dort wohl ziemlich feucht wird.

@uwe: zelt ist ein doppelwandiges 3-jahreszeitenmodell.
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3554
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon motorang » Mi 13 Feb, 2013 13:19

Ja sicher, ich mach ja auch nichts anderes. Der Daunensack darf halt nicht ZU warm sein, sonst wird es unerträglich sollte es mal nur minus 5 haben.
Ausprobieren - noch ist Zeit dafür.

Ich schlaf mit der Combo seit ich auf Wintertreffen fahre, hab da ein wenig rumexperimentiert mit verschiedenen Unterlagsmatten etc.

Mein innerer Daunenschlafsack ist ein 12 Jahre alter Isle of Kodiak Modell "Klondike" mit Komfort +20 bis +3°C, Übergang bis -3°C und extrem -13°C (70% Gänsedaune), darüber ein Aldi/Hofer Holofillsack mit weitem Schnitt und Baumwollfutter 8) um 15 Euro etwa. Hatte auch bei -24°C im Tipi kein Problem, da dann mit langer Unterwäsche und Wollsocken.
Wollsocken sind zu empfehlen weil schön warm auch wenn feucht (entgegen Baumwolle) und man kriegt sie mit etwas Gestrampel ab wenn es zu warm ist. Probier das mal mit Synthetikstutzen ... ich hab meine Lektionen gelernt. Drei Nächte am Stück waren kein Problem bisher.

Was auch immer gut kommt: ein ordentlicher Mensch hat ja Wechselwäsche mit. Die frischen trockenen Sachen werden abends angezogen und wärmen dann auch. Die feuchten Lappen die man tagsüber anhatte kann man ruhig im Zelt liegenlassen, sind nach 10 Minuten geruchsfrei steifgefroren.
Fußfrierer können noch ein Reserve-Fleeceshirt mit in den Schlafsack nehmen und unten im Fußraum den Luftraum verkleinern - wird dann schneller warm.

Wärmeverlust über den Kopf ist enorm, und nicht jeder schläft gern bei komplett zugezogenem Schlafsack. Ich nehm meine Reservesturmhaube (Fleece) als Schlafmütze,die wärmt auch an Wangen und Hals.

Sollte die Wärmeleistung der Schlafsäcke nicht reichen ist auch ein Fleece-Inlet fein. Oder eine Decke außendrüber. Zwiebelprinzip halt.

So gegen vier in der Früh friert man am leichtesten - wenn man da dann etwas griffbereit hat um es außen über den Schlafsack zu legen hilft das ungemein. Und sei es die Moppedjacke.
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17204
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Werner » Mi 13 Feb, 2013 13:21

motorang hat geschrieben: Die kondensiert normalerweise erst im äußeren (recht dünnen) Kunstfasersack.


Genau, und dann wird das Kondensat bei Dauerfrost im äusseren Kufasack gefrieren. Der daraufhin natürlich seine wärmenden Eigenschaften einbüßt. Ausser, man hat die Möglichkeit, ihn zu trocknen. z.B. auf der Hütte oder bei Plustemperaturen tagsüber.
Kann man das nicht, reichert sich das Kondensat/die Flüssigkeit Nacht für Nacht immer mehr an. Und dann kann es zum Ende schon recht frisch werden.
Das alles wird aber meiner Erfahrung nach erst nach längerem Aufenthalt bei Permafrost relevant.
Drei Tage wie beim TT sollten schon ohne Probleme drin sein, wenn der Schlafsack temperaturtechnisch nicht zu knapp bemessen ist.

ETZ Chris hat geschrieben:der vom mimose genutzte mammut stand bis zum kauf des daunensacks ganz oben auf der liste.


Ich stelle ihn Dir gerne zwecks Testschlaf mal zur Verfügung.

Gruß m
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1383
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon ETZChris » Mi 13 Feb, 2013 13:33

mimose hat geschrieben:
ETZ Chris hat geschrieben:der vom mimose genutzte mammut stand bis zum kauf des daunensacks ganz oben auf der liste.


Ich stelle ihn Dir gerne zwecks Testschlaf mal zur Verfügung.

Gruß m


danke.
ich werde darauf zurückkommen, wenn der bigpack nix ist. ;)
aber hier im westen hat man ja kaum nennenswerten testfrost. in der heimat, 5km luftlinie zur neiße, sieht das schon anders aus...
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3554
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon motorang » Mi 13 Feb, 2013 13:49

mimose hat geschrieben:Ausser, man hat die Möglichkeit, ihn zu trocknen. z.B. auf der Hütte oder bei Plustemperaturen tagsüber.
Kann man das nicht, reichert sich das Kondensat/die Flüssigkeit Nacht für Nacht immer mehr an.


Theoretisch ja. Außer es ist kalt.
Ich lasse die Schlafsäcke tagsüber offen liegen. Raushängen wäre je nach Wetterlage noch besser:
http://www.kids-and-science.de/kinderfr ... turen.html

Hab grad keinen knackigeren Link gefunden ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17204
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Werner » Mi 13 Feb, 2013 13:58

motorang hat geschrieben:Hab grad keinen knackigeren Link gefunden ...


Wieso, wird doch schön erklärt, die Sublimation. :wink:

Gruß m
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1383
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Roll » Mi 13 Feb, 2013 14:18

Uwe Steinbrecher hat geschrieben:
...nimm einen guten Kunstfaser Hohlfaser Schlafsack. der ist auch noch feucht kuschelig warm.


Das unterschreib ich. Seits mir den meinigen Künstlichen mal von der Mitte abwärts komplett eingeweicht hat.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5824
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Richard aus den NL » Mi 13 Feb, 2013 15:30

Ich benutzte den holländische Militär Schlafsack „modular“ (Slaapzak modulair KL), was ausseht wie eine Carinthia Defence 4, can aber auch vom spanischen Fecsa sein) mit einem Therm-a-rest Original (2,8 cm dick). Als Kopfkissen ein „Original Cuddlebug“ Reisekissen (Geschenk). Fur extreme kalte habe Ich noch eine fleece Decke dabei (eigentlich ein Inlet) oder ein billige Umschlag Schlafsack als Reserve oder für auf den Bodem. (wird meistens nicht benutzt).

Reicht und Ich hab’s gerne kuschelig warm. Mütze verliere Ich immer und Smartwool Socken werden getrocknet im Fussbereich.

R.a.d.NL 8)

Edit: Therm-a-rest Original ist 2,8 statt 3,8 cm dick.
Zuletzt geändert von Richard aus den NL am Do 14 Feb, 2013 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Sorry, but I have C.R.S. Cannot Remember Shit
Benutzeravatar
Richard aus den NL
Wenigschreiber
 
Beiträge: 849
Registriert: Sa 20 Jan, 2007 20:28
Wohnort: Heel, the Netherlands

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon Dreckbratze » Mi 13 Feb, 2013 17:44

@motorang: ich habe mir letztes jahr ein feldbett angeschafft und schlafe in der tat besser drauf. allerdings bedingt das ein grössres zelt und unser winterzelt reicht da nicht. packmass und gewicht ist auch nicht gerade wenig.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 10711
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon KNEPTA » Mi 13 Feb, 2013 21:56

Dreckbratze hat geschrieben:@motorang: ich habe mir letztes jahr ein feldbett angeschafft und schlafe in der tat besser drauf. allerdings bedingt das ein grössres zelt und unser winterzelt reicht da nicht. packmass und gewicht ist auch nicht gerade wenig.


Fürs Feldbett spricht das Aufstehen in der Früh :oops: Absolut.....da krankt es inzwischen schon ein bißerl...

Uwe
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Die Hauptursache für Streß ist der tägliche Umgang mit Idioten...
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 11378
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Anratung: Schlafsack im Winter

Beitragvon motorang » Do 14 Feb, 2013 06:18

Echt?
Ich roll mich wie ein steifer Hering seitlich aus dem unter Anstrengung geöffneten Schlafsack bis ich die Mittelstange vom Tipi zu fassen kriege, und dann ...

Ich glaub aus einem Feldbett würd ich nachts rausfallen :oops:

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17204
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

VorherigeNächste

Zurück zu Tauerntreffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast