Einschraubspikes

Die Ablage für die Beiträge vergangener TT

Einschraubspikes

Beitragvon nattes » So 01 Nov, 2015 18:40

Hallo TT Veteranen.

Aus verschiedenen Gründen will/kann ich zum TT 2016 nicht mit dem Gespann anreisen und plane deshalb die Anfahrt mit meinem Bus und der Scrambler W hinten drin, bis Passau um dann von dort mit dem Motorrad weiter zu fahren.

Möchte vorne und hinten K60 aufziehen und diese zu hause schon mit Einschraubspikes bestücken.

Dazu ein paar Fragen.

Wie ist das Fahrverhalten mit Spikes auf schneefreier Straße?
Komme ich damit auf die Edelraute? Schneekette für hinten hätte ich auch noch.
Besser Spikes erst vor Ort montieren?
Wieviel Spikes braucht man pro Rad?
Tipps?
Macht das ganze überhaubt Sinn? :oops:

Gruß Norbert
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Einschraubspikes

Beitragvon ETZChris » So 01 Nov, 2015 21:49

Warum überhaupt Spikes und nicht stattdessen gescheite Reifen, bei denen man für die Auffahrt den Luftdruck reduziert?
Gut, vom Gewicht nicht vergleichbar, aber genau das hat letztes Mal bei unseren beiden MZ super geklappt. Die Ketten blieben im Koffer.
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3519
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Einschraubspikes

Beitragvon nattes » So 01 Nov, 2015 22:12

Hallo Chris, warst du mit einer Solo Emme oben? Welchen Reifen hattest du denn aufgezogen?

Gruß Norbert
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Einschraubspikes

Beitragvon Therion » So 01 Nov, 2015 23:19

2013 hatte ich vor der Auffahrt zur Edelrautte Kold Kutter Spikes im Hinterreifen versenkt, vorne waren die Blöcke der K60 Sio2 nicht hoch genug.

Wie ist das Fahrverhalten mit Spikes auf schneefreier Straße?
Frag den Justus, der hat auf seiner Aprilia etliche Km mit Spikes abgerissen.
Komme ich damit auf die Edelraute? Schneekette für hinten hätte ich auch noch.
Auf festem eisige Schnee hab ich schon deutlich mehr Vortrieb gespurt. Ketten find ich auf einer schweren Solo aber trotzdem besser. Mit der XJ wars mit nur einer Kette schon sehr mühsam.
Besser Spikes erst vor Ort montieren?
Kommt aufs Wetter und deine Route an. Ich hatte trockene Fahrbahn und teilweise flottgefahrene Autobahn, deswegen hab ich die Spikes erst auf der Paßhöhe eingeschraubt. Notwendig waren sie auf der DR Big nicht.
Macht das ganze überhaubt Sinn? :oops:
Spaß macht es,aber -Sinn ? :-D
If I knew I was going to live this long I would have taken better care of myself !
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 2965
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Einschraubspikes

Beitragvon ETZChris » Mo 02 Nov, 2015 07:54

nattes hat geschrieben:Hallo Chris, warst du mit einer Solo Emme oben? Welchen Reifen hattest du denn aufgezogen?

Gruß Norbert


Hallo Norbert.

Ja, ETZ 251.
Matthieu war mit der ETZ 250 oben.

Meine Reifen: Heidenau K41 M+S vorne 3,00-18 http://de.reifenwerk-heidenau.com/modul ... 100&pic=23
Hinten K37 M+S hinten 3,50-16 http://de.reifenwerk-heidenau.com/modul ... 103&pic=20

Hinten habe ich einen Crossschlauch drin. Der hat eine dickere Wandung und kann mit niedrigerem Luftdruck gefahren werden, ohne im Reifen zu wandern. Damit waren 0,5 bar möglich. Matthieu hat den auch vorne drin (vorne und hinten 16"). Bezeichnung bei Heidenau 16E Cr. 3.25,3.50,90/100,120/90 - 16 34G
Vorne habe ich zum Montagezeitpunkt keinen Crossschlauch gefunden, da ist der normale Schlauch bei 0,7bar gewandert. Am Sonntag mussten wir an der Tanke erstmal den Reifen wieder richten, sonst hätte es das Ventil ausgerissen.

Wir waren überrascht, wie einfach wir da rauf und runter fahren konnten. Zu keiner Zeit gab es ein Problem mit dem Grip. Auch voll beladen auf der Strecke anhalten bergauf und wieder anfahren war kein Thema.
Die An- und Abfahrt per BAB von Nürnberg aus haben nicht wirklich viel Verschleiß am Reifen hinterlassen.
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3519
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Einschraubspikes

Beitragvon nattes » Mo 02 Nov, 2015 08:48

Da ich vorne ein 19" und hinten ein 18" Rad habe klappt das mit den Heidenaus leider nicht.

Ich möchte natürlich möglichst einen Sturz bei der Auffahrt vermeiden und hoffe, das ein Wegschmieren des Vorderrades mit den Spikes verhindert werden kann. Hinten könnte ich mir auch einfach nur die Kette vorstellen.

Auch wenn ich den Scrambler schon um über 20Kg erleichtert habe ist der immer noch nicht mit einer ETZ zu vergleichen. :oops:

Auch sind die Bedingungen auf der Strecke nicht immer gleich. Was heute noch prima geklappt hat, ist morgen schon unmöglich.
Hab ich ja auch schon selbst erlebt. 8)

Gruß Norbert
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Einschraubspikes

Beitragvon Matthieu » Mo 02 Nov, 2015 08:57

nattes hat geschrieben:Wie ist das Fahrverhalten mit Spikes auf schneefreier Straße?

Ich bin 2010 von Nürnberg aus mit meiner Solo Aprilia Pegaso zum TT gefahren, Spikes waren von Anfang an drin.
Nach 20 km hast du die Spikes völlig vergessen.
Die 400 km einfache Autobahnanreise waren kein Problem. Ich hatte allerdings keine Schraubspikes sondern welche zum Schießen.
Matthieu
Wenigschreiber
 
Beiträge: 367
Registriert: Do 08 Jan, 2009 08:24
Wohnort: Franken

Re: Einschraubspikes

Beitragvon Richy » Mo 02 Nov, 2015 16:58

Man sollte auch nicht vergessen, das im Schnee die Spikes nicht allzuviel bringen, sondern nur auf Fahrbahn mit Eis drunter. Schnee mit Eis drunter, da bringen sie natürlich wieder was, aber nur, wenn das Rad bis nach unten kommt. :-D
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Einschraubspikes

Beitragvon fleisspelz » Mo 02 Nov, 2015 18:44

... und in dieser Hinsicht kann keiner eine vernünftige Prognose machen. Da werden die Karten jedes Jahr neu gemischt. Ich hatte in dem Jahr, als ich die Dinger im Reifen hatte, den Eindruck, die bringen nichts, stören aber auch nicht. Es gab halt viel Schnee in dem Jahr und wenig Eis.....
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20152
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Einschraubspikes

Beitragvon nattes » Mo 02 Nov, 2015 19:03

Hmmm, ich hatte ja gehofft, das mir jemand sagen kann, das zumindest der Vorderreifen nicht so schnell wegrutscht. :oops:
Kette hinten ist ja kein Problem.
Vorne fehlt mir leider dafür der Platz.
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Einschraubspikes

Beitragvon ETZChris » Mo 02 Nov, 2015 19:12

Wo fehlt der Platz für die vordere Kette?
Schutzblech in Trieben einfach demontieren?!
Gruß
Christian

"Das Netz ist die Welt der Misslaunigen, der Voyeure, der Psychopathen, der Verantwortungslosen, der Undisziplinierten." (Jakob Augstein)
Benutzeravatar
ETZChris
Vielschreiber
 
Beiträge: 3519
Registriert: Mo 23 Jun, 2008 10:41
Wohnort: Klingenstadt

Re: Einschraubspikes

Beitragvon fleisspelz » Mo 02 Nov, 2015 19:12

Ich persönlich würde mit einer Solo nur noch mit zwei Ketten zur Edelraute hoch fahren. Lieber würde ich das Schutzblech vorne umbauen. Dem Gatsch.Hupfa ist das z.B. dagegen wurscht. Der hat seine Fulldresser Zweiventil-BMW einfach so hochgeprügelt, und ist damit dem ein oder anderen Gespann davongefahren....
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 20152
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Einschraubspikes

Beitragvon kahlgryndiger » Di 03 Nov, 2015 06:58

Ich fänd eine Kette am Vorderrad auch beruhigender. Am Erpel hatte ich die nicht und das war nicht so prickelnd. Man kommt aber auch so hoch. Langsam und vorsichtig halt. Ist aber auch ein hohes Trumm so eine BIG. Ich würde es gerne noch mal mit der Enfield probieren. Leider passt da keine Kette hinten ... :omg:
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14316
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Einschraubspikes

Beitragvon motorang » Di 03 Nov, 2015 08:43

Zumindest an Koarrls 500er Bullet hat eine Staudacher draufgepasst ...
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17099
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Einschraubspikes

Beitragvon kahlgryndiger » Di 03 Nov, 2015 08:47

Mhhh ... dann hat er vielleicht die rare breitere Schwinge verbaut.
Ach, ich schaue einfach mal nach wenn der Karren wieder zusammen ist. Eine Staudacher habe ich ja. Ist zwar für 18", sollte aber für einen Test ausreichen.
Und dabei wollte ich doch nie wieder mit der Solo dort hoch ...
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14316
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Nächste

Zurück zu Tauerntreffen Archiv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste