Der Dutch Oven Fred

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Der Dutch Oven Fred

Beitragvon motorang » Mi 17 Jun, 2015 22:08

Hallo Freunde des Gusseisentopfes ...

Ich hab ja schon länger eine Seite dazu anschnur, nicht mehr ganz aktuell was den Stand der Töpfe betrifft:
http://www.motorang.com/sonstiges/campoven.htm

Ich hab einen australischen Topf mit gut 1,5 Liter Inhalt und einen Mini-Topf von Barbecook mit 0,7 Liter.

Außerdem einen großen Topf:
Es ist ein Dutch Oven (DO) 12" mit Inhalt 9 quart, das rechnet sich um auf etwa 8,5 Liter.
Der Topf ist innen 125 mm hoch und hat 295 mm Durchmesser, dazu drei Füße 35 mm lang. Gewicht: stattliche 9,5 kg.
Ich verwende ihn eigentlich nur daheim weil er ist mir selbst für den Wagenurlaub zu groß und schwer.

Jetzt sah ich bei GSI dass die auch einen DO aus Alu haben, diese Teufel!
Ich glaub so einer muss auf die Geburtstagsweihnachtsliste ...
Das wäre die praktikable Mittelklasse fürs Mopped/Gespann, bei dem Gewicht und Packmaß! Gibt es auch in 5 qt oder 8 qt.
Aber ob das was kann, DO aus Alu?
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17567
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon hiha » Do 18 Jun, 2015 05:04

Moing Andreas.
Die Frage hab ich mir auch schon gestellt. Und hab sie für mich mit "ja, der kann was" beantwortet. Wenngleich ängstliche Neuroforscher von unklaren Zusammenhängen zwischen Aluzufuhr und Neurodegenerationserkrankungen orakeln. Weniger Änstliche sehen es als bewiesen an, dass kein Zusammenhang besteht.

Grund für meinen positiven Entscheid:
1.) Temperaturen, die für Alu gefährlich werden könnten, werden auch bei Grauguss nicht erreicht.
2.) Die bessere Wärmeleitung verhindert "hot spots" und verringert damit die Anbrenngefahr.
3.) Die Eignung von Alu als Bratpfannenwerkstoff wurde bereits in den 70er Jahren bewiesen, aber dann durch massenhaften Billigverkauf von Dünnblechpfannen zunichte gemacht.
Was nicht geht: Glühend machen, und Steak reinwerfen. Das dürfte es dann aber schon gewesen sein. :-)

Gruß
Hans
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10851
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon motorang » Do 18 Jun, 2015 06:36

Servus,
ich würd mich deswegen auch eher für die hartanodierte Variante entscheiden weil die oberflächentechnisch weniger reaktiv ist. Nicht so sehr wegen Alzheimerhysterie, sondern eher wegen dem Anbrennen und Reinigen ...
Ich hab seit 1998 eine dicke Alupfanne beim Wagencamping dabei, die ähnlich behandelt wird wie Gusseisen: mit heißem Wasser auswischen und gut. Sie ist etwas weniger gutmütig als eine Gusseisenpfanne aber immer noch klass. Soweit ich mich eingelesen habe werden Alu-DO seit Jahrzehnten in den karibischen Gefilden verwendet, mit Erfolg. Ich denk ich hab mich DAFÜR entschieden, schon deshalb weil ich das ausprobieren muss.

JEDES Jahr ist ein DO auf meinem Tauerntreffenhaufen, einmal war er sogar mit (Käsefonduefiasko), aber meistens ist mir das Trumm zu schwer. DAS würde sich ändern :weg:

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17567
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon motorang » Sa 23 Jan, 2016 15:58

Eine Warnung möchte ich aus aktuellem Anlass vor dem niederländischen Händler QVIST aussprechen. Leider ist man hier nicht sehr kundenfreundlich. Nach meiner angekündigten und rechtzeitigen Rücksendung eines online bestellten Dutch Ovens, den ich gerne für einen anderen eintauschen wollte, passierte erstmal 4 Wochen nichts.
Auch keine Antworten auf E-Mails. Bei Anruf nur ein Band ... auf niederländisch.

Erst nachdem Richard freudlicherweise für mich dort angerufen hatte, wurde kommentarlos der Preis des Topfes rückgebucht - allerdings ohne die bereits bezahlten Versandkosten und sowieso ohne meine Rücksendekosten. Eigentlich wäre das EU-Recht, aber bei QVIST sieht man das auf Nachfrage anders, wohl wissend dass wenig Leute wegen 30 Euro einen Rechtsstreit im Ausland anfangen werden. Auch ich nicht.

Aber ich werde einen Teufel tun und für die Bude hier auch noch Werbung machen. Habe deswegen die Links auf QVIST auf meiner Homepage und hier im Forum gelöscht.

Man bekommt die Sachen auch anderswo, und zwar flott, freundlich und problemlos. Ich hab den kleineren Dutch Oven dann bei outdoortrends.de gekauft. Zwei Tage später war er da. Versandkostenfrei.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17567
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon hiha » Sa 23 Jan, 2016 16:36

:smt023
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10851
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon kahlgryndiger » Sa 23 Jan, 2016 16:43

*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14855
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon motorang » Sa 23 Jan, 2016 17:18

Jo aber in Amerika, oder ?

Das hier ist näherliegend:
http://www.venatus.de/index.php?id=325
http://www.grillfuerst.de/grillfuerst-s ... en&x=0&y=0

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17567
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon kahlgryndiger » So 05 Jun, 2016 07:34

Teufel auch ... als ich den Link auf der Treffenberichtsseite in die Finger bekam gestern, musste ich mir sofort auch so einen Alutopf bestellen. Zu überzeugend die Vorführungen in Tschechien ... Habe ich doch noch so einen Hoboofen aus dem ehemaligen Spargeltopf. Der Solostove dürfte zu klein sein dafür.

Frage: Auf dem Kocher geht sowas nicht oder?
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14855
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon motorang » So 05 Jun, 2016 08:37

Servus!
Auf dem Kocher gehen diese Töpfe besser als das dünnwandige Edelstahzeugl, auch da verteilt der dicke Boden die Wärme super.
Unser Eintopf Nr. 2 Entstand ausschließlich am Phoebus 625:

Bild

Bild

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17567
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon Nutzkrad Treiber » So 05 Jun, 2016 21:11

Hab schon mehrfach einen 9" Dutch Oven ausschliessich mi dem Feather 442 befeurt.
Muss halt unterbaut werden oder auf dem Schwenkgrillrost stehen.

Geht auch mi dem Deckel als Pfanne.

auert zwar ewig bisdie 4-5 Liter mal Kochen, aber dann....
The proper function of man is to live, not to exist.
Benutzeravatar
Nutzkrad Treiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3086
Registriert: Mi 01 Okt, 2008 19:58
Wohnort: Zwischen Rhön und Vogelsberg

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon kahlgryndiger » Di 07 Jun, 2016 17:55

Ich glaube ich habe einen neuen Lieblingstopf.
Verträgt der eigentlich im Gegensatz zu seinen Gußeisernen Brüdern auch Spülmittel?
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14855
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon hiha » Di 07 Jun, 2016 19:08

Das mit dem Spüli sollte er eigentlich können, da die Hartanodisierung eine Altölpatina überflüssig macht.

Gruß
Hans
der grad aus dem Garten kommt, wo er einen Universal DOpf zubereitet und vernichtet hat.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10851
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon kahlgryndiger » Di 07 Jun, 2016 19:15

Unglaublich kreativ die Möglichkeiten die sich da auftun. Mir schwebt da ein sich permanent verändernder Mix der Eintopf / Gulasch Kulturen vor ...
Morgen geht das los. Heute war nur Übung. Zwiebeln, grüner Spargel, Knoblauch und Speckwürfel geröstet, darüber dann zwei Rühreier mit Parmesan und Gewürz ...
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14855
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon hiha » Di 07 Jun, 2016 19:22

Heute hab ich halbe Hühnerbeine mit Speck, Zwiefel, Poree, Gelberüben, Erdäpfel, Schwammerl, Paprika(rot) und restlichem Reis gemischt.
Sensationell[Schubeck®].

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10851
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Der Dutch Oven Fred

Beitragvon kahlgryndiger » Di 07 Jun, 2016 19:27

Boah ey ... die Fantasie fängt an zu galoppieren ...
Vor kurzem habe ich so ein High-End Kochgeschirr aus Edelstahl von Primus gekauft. Etwa der gleiche Betrag wie der Dopf.
Nun muss ich feststellen dass der eine Dopf mindestens genau so viel kann wie das Set. Vermutlich eher mehr :roll:
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14855
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Nächste

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron