Fernsprecher etc unterwegs am Krad laden

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Fernsprecher etc unterwegs am Krad laden

Beitragvon Straßenschrauber » So 31 Jul, 2016 12:04

Laden unterwegs mit dem smartphone auf dem Krad ist nach wie vor unbefriedigend.

Per USB laden ist nur eine Option, wenn es trocken ist, oder das Gerät wassergeschützt gelagert ist.
Aber alle, wirklich alle USB-Buchsen auf den Geräten, die ich bisher auf dem Lenker hatte, funktionieren nicht mehr zuverlässig.
Meistens geben die Stecker vorher auf.
Bei neueren Geräten sollen die USB-Buchsen wenigstens wasserdicht sein, heißt es. Rüttelfest auch?

Magnetladekabel! Das ist es! Dachte ich ...
Für die Xperia-Serie von Sony gibt's die nur von Drittanbietern, in sehr unterschiedlichen Qualitäten, und teure Kabel sind nicht unbedingt gut.
Auf dem Krad hält das Magnetkabel nicht lang fest, die Lademöglichkeit per Magnet ist halt für Dockingstationen gedacht, da funktioniert das auch.

Seit ein paar Wochen hab ich einen aus einem alten Schlauch (2.5x??) geschnittenen Gummiring um Telefon und Magnetkabel (umfänglich ) gelegt, das hält ganz gut bis jetzt und hat auch längere Grobschotter-Fahrten mitgemacht.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1370
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Outdoorhendis: Neuheiten und Erfahrungen - die Diskussio

Beitragvon ragman » So 31 Jul, 2016 21:43

Ich habe mir mittels Superseal-Buchse eine Generalstromversorgung gebaut, an die mittels passendem Gegenstück entweder das Tomtom-Ladekabel oder eine USB-Buchse montiert werden kann, Zig.-Anzünder-Buchse folgt bei Gelegenheit.

Voteil: ich muß nichts fix montiert haben, das mich bei Nichtbenutzung optisch stört. (Mit der Ram-Mount-Kugel am Lenkkopf konnte ich mich anfreunden.)

Bei Nichtbenutzung wird das Kabelende mit der Buchse unauffällig verstaut.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2733
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Fernsprecher etc unterwegs am Krad laden

Beitragvon Aynchel » So 07 Aug, 2016 13:48

moin auch

ich hab üblicher Weise an allen Mopeds eine 12V DIN Kupplung am Lenker, die über ne 5A Sicherung direkt am Accu hängt
fürs Streichelhandii hab ich mit ein Ladekabel gebaut, bei dem der 12V Zigarettenanzünder USB Adapter direkt mit einem Kabel verlötet ist
und über einen DIN Stecker in die Lenker feste Kupplung eingesteckt wird
das Tel und der Ladeadapter liegen dann im TaRuSa

aber Obacht
der 12V-USB-Adapter zieht bis zu 1 Ampere
wer da über Nacht sein Tel aufladet, wird morgens mit einem leeren Moped Accu bestraft
Erfahrungswert :ugly:
das Aufladen während der Fahrt ist das kein Problem
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1474
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Fernsprecher etc unterwegs am Krad laden

Beitragvon Aynchel » So 07 Aug, 2016 14:16

Straßenschrauber hat geschrieben:....Seit ein paar Wochen hab ich einen aus einem alten Schlauch (2.5x??) geschnittenen Gummiring um Telefon und Magnetkabel (umfänglich ) gelegt, das hält ganz gut bis jetzt und hat auch längere Grobschotter-Fahrten mitgemacht.


:floet:
bei nochmaligem Lesen ist mir dann aufgegangen, dass Du dein Tel als Navi am Lenker haben willst

da würde sich die Lösung mit einem festen USB Adapter am USB Kabel auch anbieten
einfach den USB Adapter für den Zigarettenanzünder aufbrechen
Gehäuse entfernen, den 12V Zugang fest verlöten und einen Schrumpfschlauch über das Ganze drünber ziehen

beim Geländebetrieb habe ich meine Garmin immer in einem Schutzgehäuse aus Kabelkanal und Armaflex Klebeband am Lenker
hat sich bewährt

Bild

Bild
Aynchel aus Meddersheim
_____________________________________________________________________________________________________________

ich könnte die BIG auch mit 5,5l daher fahren, aber das wäre Spritverschwendung ;-)
Benutzeravatar
Aynchel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1474
Registriert: Mo 26 Jan, 2015 13:09

Re: Fernsprecher etc unterwegs am Krad laden

Beitragvon Straßenschrauber » So 07 Aug, 2016 16:41

Ich hab einen 12V-auf-USB-Wandler am geschalteten Plus, der hat gerade noch ins Scheinwerfergehäuse gepaßt.
2 USB-Buchsen hängen unauffällig hinten unterm Scheinwerfer.
Bisher problemlos.
Problematisch ist die dauerhafte Versorgung des Telefons: Micro-USB-Stecker und die Buchsen an den Telefonen machen das nicht lange mit.
Magnetkabel mit Gummiband (s.o) funktioniert jetzt schon seit 3 Wochen erstaunlich gut.

Und wenn ich das Zeugs nicht mehr sehen will, ist dank der Magnethalterung der Lenker ratzfatz wieder aufgeräumt.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1370
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Fernsprecher etc unterwegs am Krad laden

Beitragvon motorang » Mo 08 Aug, 2016 07:22

Das Kyocera-Teil kann kabellos laden ab Werk:
https://www.android-user.de/torque-kc-s ... utschland/

Beim S4 Active gibt es leider keine Nachrüstlösung bei der das Fon noch dicht bleibt.
Beim S5, das HALBWEGS wasserdicht ist (zumindest regendicht) kann mans nachrüsten: https://www.amazon.de/SlimPWRcard-Lade- ... B00F3J2KNI

Ich werd auf sowas schauen beim nächsten Kauf.
Inzwischen hab ich mein S4 Active wieder hingekriegt, SIM-Kartenslot ist ausgetauscht, weiter geht's.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17575
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz


Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast