Routenplanungsfred

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon hiha » Di 09 Mai, 2017 09:06

Thomas Heyl hat geschrieben:So isses! Zurück zu den alten Werten! Ich habe gerade begonnen, unsere Rundreise für diesen Sommer zu planen, und da hilft ein Navi nur herzlich wenig dabei, speziell bei der Terminplanung :grin: .

Sehr witzig. :keule: Ich hab mir das Teil gekauft, weil ich mir Strecken nicht mehr merken kann, und ich in letzter Zeit kaum mehr Wegweiser finde.
Ausserdem hat sich die Qualität von Kartenmaterial dramatisch verschlechtert. Nicht nur deren Inhalt, auch die Druckqualität. Kaum mehr wasserfest, das Zeuch... Dann immer anhalten, Karte rauskramen, Brille rauskramen, Suchen, finden, Brille weg, Karte weg, weiterfahren, Namen der Ortschaft vergessen, und von vorn.

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10671
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon motorang » Di 09 Mai, 2017 09:12

kahlgryndiger hat geschrieben:Open Street Map hat sehr gute Karten für Garmin Geräte. Funktionieren bestens in Albanien oder auch den USA.

http://garmin.openstreetmap.nl


Wenn man allerdings damit navigieren möchte, beispielsweise zu einem Campingplatz oder einer sonstigen Adresse (eine Privatunterkunft, einer Werkstatt, ...) dann merkt man schnell, dass bei den OSM gerne mal die Straße da ist, aber auf zig km nur wenige Hausnummern hinterlegt sind. Besonders cool in alten kleinen Orten, wo die Hausnummern für den gesamten Ort und nach Baudatum aufsteigend vergeben werden.
In den Westalpen haben wir da schon ziemlich rumkoffern dürfen, um alles zu finden.
Die Karten von raumbezug.eu sind relativ gut fürs Routing.
Man findet aber durchaus auch OSM-Karten, die überhaupt nicht routingfähig sind, sondern nur die Grafik aus OSM anzeigen. Hahaha.

Also wenn schon Garmin, dann greife ich zumindest für Europa gerne auf die deutlich besser bedateten Originalkarten zurück. Das gilt sowohl für POIs als auch für Adressen, und auch für die Einheitlichkeit der Daten (die bei Open Source Projekten auch sehr wechselnd sein kann).

Ach ja, bei neueren Geräten kann man MEHRERE Karten aufs Gerät spielen, das Gerät verwendet aber für Suche, Anzeige und Navigation trotzdem immer nur die AKTUELL eingestellte. Und wer findet, wo man die aktuelle Karte umstellen kann, ist eh schon ein Profi ... das hängt in irgendeinem Untermenü rum.
Bei alten Geräten (278 nehm ich an) kann man eh nur EINE Karte draufspielen, weil nur EIN vordefinierter Kartennamen akzeptiert wird ... (gmapsupp.img)

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17391
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon kahlgryndiger » Di 09 Mai, 2017 09:16

Stimmt. Hausnummern ist meist nur annähernd. Komme ich aber klar mit im Autowagen. Beim Krad verwende ich meist eh immer Koordinaten.
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14685
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon motorang » Di 09 Mai, 2017 09:36

Nette Geschichte gefällig?

Neulich in den Westalpen, wir sind mit den Moppeds in den Bergen rumgekoffert auf der Suche nach einem Nachtplatz, es wurde bald dunkel und dann kam noch ein Defekt hinzu der uns (neben Neuschnee) ins Tal zwang. Das Tal war recht dicht besiedelt, und ich hab mich eine Zeit lang gefragt, wohin ich unsere kleine Truppe zum Übernachten lotsen soll. Proviantiert und ausgerüstet waren wir für ein roadside camp, nicht aber für Schnee. Ein Hotel war nicht im Budget. Und der mit der Orientierung ist halt der, der vorausfährt, und das entscheidet, in der Praxis.

Der Plan war dann, im letzten Tageslicht noch ein Seitental hochzufahren, und dort hoffentlich irgendwo einen ruhigen Platz zu finden. Also nochmal im Haupttal dahingefahren, 20 km oder so, auf dem Weg zum Abzweiger.

Da kommt am Navi ein Campingplatzsymbol daher. Verdammt, ja! Ich hatte daheim noch die Campingplätze der Region als Wegpunkte einprogrammiert :omg:
Ich hätt echt nicht mehr daran gedacht dass da einer in der Nähe ist, geschweige denn ihn beim Vorbeifahren in der Dämmerung wahrgenommen.

So aber saßen wir eine Stunde später am Camping, haben grad noch im Hellen die Zelte aufderbaut, und auch ein Lagerfeuerchen war im Gange.

Gryße!
Andreas, der motorang

PS: speziell in den Alpen: TANKSTELLENSUCHE. Eine immens wichtige Funktion wenn man in den Nebentälern der Nebentäler unterwegs ist. Eine Landkarte hilft Dir da sehr wenig - von der Größe eines Ortes auf dessen Ausstattung zu schließen ist inzwischen nicht mehr sinnvoll.
Da ist übrigens das Garmin echt scheiße weil die POI immer mit Luftlinienentfernung angezeigt werden, unabhängig davon ob da eine Bergkette, Bahnlinie, Fluss dazwischen liegt, oder ab die Tankstelle nur über eine Autobahn/Mautstraße/Tunnel erreichbar ist.
Andere Navis rechnen vielleicht etwas länger rum, aber zeigen die tatsächliche Entfernung vom Standort zum POI an. MIT Karte ...
Wie schon öfter gesagt: die Software ist fallweise echt unterirdisch.
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17391
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon T. » Di 09 Mai, 2017 10:05

Yepp...
So extrem fahr ich zwar nicht mehr, aber als Backup genau für so Geschicht´teln hab ich mein Blaupunkt Lucca 3.5 mit uralten Karten dabei.

Papier-Karten, vorzugsweise wasserfeste Louis-Karten zum Planen und zur Übersicht.
Navi für die nächsten Wegpunkte in 20-50km und als Suchmaschine Tanke/Camping/POI´s
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 4842
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon hiha » Do 18 Mai, 2017 09:35

Kurzer Nachtrag: Zumo345 am Mo. 08.04. gestorben. Abends Servicenummer angefordert, Di. Früh aufs Paket geklebt, Fr.12.04 neues Austauschgerät (nebst allen Zubehörs und Halter.. :-) ) per DHL geliefert worden.
Nachteil: Für das ganze Updateprozedere, das nur mit dem Apfelrechner funktioniert hat, musste ich den Kleinbasti anfordern.
Vorteil: Er hatte Zeit, und zwei Bier dabei :-)
:smt023
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10671
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon Arne » Do 18 Mai, 2017 09:54

schlagt mal ein paar Naviapps die motorradtauglich sind für Androidphones vor.
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3256
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon Maybach » Do 18 Mai, 2017 10:14

MapFactor Navigator
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5476
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon motorang » Do 18 Mai, 2017 11:43

Ein paar genauere Anforderungen wären ned schlecht.

Was bedeutet für Dich "motorradtauglich"?
Muss Offlinennavigation verfügbar sein (also ohne Internetverbindung)?
Darf es was kosten?

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17391
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon Arne » Do 18 Mai, 2017 12:52

Anforderung :
Offlinefunktion
Ja es darf was Kosten wenn es etwas wert ist.
Geringe Anforderung an das Betriebssystem und die Hardware wäre gut.
Die Möglichkeit tracks zu laden wäre nicht schlecht.
Wenn es sowas wie kurvenreiche Strecke böte wäre das ein Pluspunkt.


kennt jemand http://calimoto.eu/de/ oder https://play.google.com/store/apps/deta ... rviger.pro
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3256
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon motorang » Do 18 Mai, 2017 14:07

Hi,
ich hab da bisher nix, verwende OruxMaps weil man da sehr einfach und kostenlos die Karten gleich kontinentweise runterladen kann.
http://www.openandromaps.org/installati ... stallation

Die von Dir verlinkten Apps schauen beide interessant aus. Ich scheue halt die Smartfonbedienung am Mopped.
Interessant wäre, von wo und wie schnell und sicher/komfortabel man da das Kartenmaterial ziehen kann.

Deswegen sind bei mir schon einige Apps rausgeflogen. Ist unsexy wenn man im Urlaubsland erst rausfindet, dass ein Teilgebiet fehlt.
Und mit OSM als Basis muss man öfter mal auf was verzichten, wie beispielsweise Hausnummern in der Navigation zu verwenden.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17391
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon Mister B » Do 18 Mai, 2017 14:23

Ich habe zur Notnaviagtion das TomTom auf dem Telefon. Das kann auch
"kurvenreiche Stecke" Kostet halt.

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 1930
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 19 Mai, 2017 22:22

Ich nutze seit langem CoPilot als Straßennavi auf dem Hauptgerät und dem Backupgerät.
Kostet was, die Kartenupdates kommen selten und sind dann auch veraltet, aktuell sind es Europa-Karten vom 3. Quartal 2016.
Der Motorradmodus ist aber sehr ok, Neuberechnung bei Abweichen von der Route ist flott.
Routen lassen sich übers Dateisystem einfüttern, nicht genau abgefahrene Punkte einer Route werden leicht zum Problem.

Zum Motorradwandern finde ich OsmAnd immer noch brauchbar.
Die Offline-Navigation ist zu langsam, aber als mitlaufende Karte mit OpenStreetmaps oder OpenTopo ist es brauchbar.
Openstreetmaps mit Hillshade (Berg- und Hügelschatten) und Höhenlinien ist auch ganz nett.
Routenaufzeichnung find ich auch praktisch.
Abfahren von importierten Routen ist im Navigationsmodus eine Katastrophe. Die lass ich mir auf der mitlaufenden Karte anzeigen, das funktioniert gut.

kurviger.de zur Routenplanung finde ich super und bin gespannt, ob die App was taugt.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1238
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon Arne » Mo 22 Mai, 2017 06:48

ich würde ja gerne kurviger ausprobieren leider bedingt das ein neues Wischphon bei meinem werkelt noch 2.6 und nicht 4.x oder höher.
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3256
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Routenplanungsfred

Beitragvon Gaskranker » Mo 22 Mai, 2017 09:39

Arne hat geschrieben:schlagt mal ein paar Naviapps die motorradtauglich sind für Androidphones vor.


Aussuchen - und testen:

Maps & Navigation

Ich bevorzug' die kostenfreien - weil mir die Online-Bezahlerei widerstrebt.... - und nur die, auf die ich während der Fahrt nicht gucken kann/muß. Obwohl neuem Spielkram nicht abgeneigt, find' ich - ganz persönlich - daß die Navi-Guckerei (auch im Vierrädrigen - z.Zt. genutzt: tomtom go 6100) von der eigentlich wichtigeren Tätigkeit - der Fahrerei - ganz schön ablenkt. Obwohl's - weil "mitlaufend" - sehr komfortabel ist.

Dann lieber anhalten und - z.B. Maverick einschalten und orientieren:

Maverick-GPS-Navigation.

Den gibt's in einer kostenfreien und einer kostenpflichtigen Pro-Version.... .
Gaskranker
 

VorherigeNächste

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron