Heizkissen

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Heizkissen

Beitragvon Werner » Mi 11 Jan, 2017 06:50

Moin,

habe bei der letzten Outdoormesse diverse Heizkissen ergattert, die ich am letzten WE testen konnte.

Die Handhabung ist recht einfach: Kissen aus der Verpackung nehmen und aufschütteln. Durch den Luftkontakt entwickelt sich nach ca. 5 Minuten die Wärme.
Kann man dann in die Hosen- oder Brusttasche oder anderswo hinstecken. Es gibt auch spezielle Einlegesohlen und Handschuhe mit extra Fächern.

- Heatfactory: Kissen war nach ca. 3 Std kalt
- Heat2GO: Kissen hat auch noch nach 7 Std gewärmt.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Heizkissen

Beitragvon hiha » Mi 11 Jan, 2017 07:03

Und danach kann man sie wegschmeissen? Oder sind die "wiederaufladbar"?

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10842
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Heizkissen

Beitragvon Werner » Mi 11 Jan, 2017 07:10

Moin,

Einweg.

Inhaltsstoffe: Eisenpulver, Wasser, Kochsalz, Aktivkohle und Vermiculit.

Beim Auspacken des Heizkissens (wenn also Luft an das Päckchen gelangt) wird ein extrem schneller Oxidationsprozess (in diesem Fall das Rosten des Eisens) ausgelöst. Das Salz dient dabei als Katalysator und die Aktivkohle hilft, die Wärme gleichmäßig im Handwärmer zu verteilen. Vermiculit fungiert als Isolator und Cellulose unterstützt die Verteilung der Luft zwischen den Bestandteilen, falls man die Handwärmer in feuchter Umgebung verwendet. Die dabei entstehenden Temperaturen erreichen bis zu 75 °C. Die Wärme wird je nach Außentemperatur eine bis zwanzig Stunden gehalten. Diese Art Handwärmer sind jedoch nicht wiederverwendbar. Sie werden über den normalen Hausmüll entsorgt, weil sie nicht umweltschädlich sind.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Heizkissen

Beitragvon Boscho » Mi 11 Jan, 2017 07:40

Also doch umweltschädlich, weil: geht nach einmaligem Gebrauch in die Tonne. Da zieh ich mich dann doch lieber etwas wärmer an.

Meine Benchmark ist eine Fassadenmontage bei -14°C und Windstärke 5 (in Böen 7). Ging hervorragend ohne zu frieren auch mit dünnen Handschuhen obwohl ich eigentlich den ganzen Tag nur auf dem Gerüst rumgestanden bin.

Die leicht unzureichend bekleideten Kollegen hingegen haben schon ein wenig gejammert ... :D
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5184
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Heizkissen

Beitragvon heiligekuh79 » Mi 11 Jan, 2017 18:56

Stefan steckt sich, wenn es richtig kalt ist, eine Wärmflasche vorne in die Thermokombi. Das funktioniert ausgezeichnet. Die Wärmflasche ist auch nach 8-10 Stunden noch einigermaßen warm und kann jederzeit neu befüllt werden. Leider schmeckt das Wasser ekelig nach Gummi. Ich habe deshalb als Wärmflasche im Schlafsack eine Alu- Trinkflasche, die in einem Futteral steckt. So verbrennt man sich nicht die Füße. Kurz vor dem Schlafengehen in den Schlafsack gepackt, ist der die ganze Nacht mollig warm und am Morgen reicht der Liter Wasser für einen ersten Kaffee, wenn der sonstige Wasservorrat noch gefroren ist.
So ist kein zusätzliches Gepäck nötig, es gibt keine Extra-Kosten und keinen Müll.
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1077
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Heizkissen

Beitragvon nattes » Mi 11 Jan, 2017 19:43

Ich benutze diese Pads schon mal in den Stiefeln, wenn ich wirklich lange Strecken im Winter fahre.Z.B. zum Tauerntreffen.
Das ist meine persönliche Kälte Schwachstelle. Wenn meine Füße warm sind, dann bleibt auch der Rest warm.

Wenn ich was für die Umwelt tun möchte, müßte ich eher auf das Motorradfahren verzichten. Das ist garantiert effektiver.
Die Pads wiegen gerade mal 20g das Stück.

Gruß Norbert
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2348
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Heizkissen

Beitragvon Richy » Mi 11 Jan, 2017 20:01

Auch PET-Flaschen gehen, in Grenzen jedenfalls.
Allerdings darf man kein 100°C heißes Wasser einfüllen, sonst verformen sich die Flaschen. Dicht bleiben sie aber dennoch.

Für den Schlafsack ideal.

Ansonsten hab ich noch die BW-Heizkissen im 10er-Pack, mehrfach verwendbar und richtig heiß für rund 8h.
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2836
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Heizkissen

Beitragvon Thomas Heyl » Mi 11 Jan, 2017 20:21

Hoi!
Richy hat geschrieben:Auch PET-Flaschen gehen, in Grenzen jedenfalls.
Allerdings darf man kein 100°C heißes Wasser einfüllen, sonst verformen sich die Flaschen. Dicht bleiben sie aber dennoch.

Jo. Macht meine Tochter auch immer so und das hat's bisher immer getan. Klappt halt nicht so gut in Hosen oder Stiefeln, nur im Schlafsack oder unter der Jacke :grin: .

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
Wenigschreiber
 
Beiträge: 828
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Heizkissen

Beitragvon Boscho » Mi 11 Jan, 2017 20:35

nattes hat geschrieben:Wenn ich was für die Umwelt tun möchte, müßte ich eher [...]

Mir ging es eher um die Aussage "umweltfreundlich" - das kann meiner Ansicht nach eher nix sein, was lediglich zum einmaligen Gebrauch und anschließenden Wegschmiss gefertigt wird. Mal abgesehen davon, dass es ja offensichtlich mehrwegfähige Alternativen gibt. :wink:

Dass man noch viel mehr für die Umwelt tun könnte als man tut, weiß von uns glaube ich jeder. Ich glaube aber auch, dass nur die wenigsten von uns den notwendigen Willen zur Askese mitbringen. Von daher ... :ugly:
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5184
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Heizkissen

Beitragvon nattes » Mi 11 Jan, 2017 20:44

Mir ging es um die Relation. wenn man solche Pad´s zwei, dreimal im Jahr verwendet finde ich das nicht schlimm,
Für die Füße hab ich noch nichts vernünftiges gefunden.
Akku betriebene Teile hatte ich auch schon. Da hätte ich besser drauf verzichtet. Schnell defekt und dann in den Müll gewandert. :oops:

Mein Kollege sagt immer: "Der einfachste Weg was für die Umwelt zu tun, ist erst mal andere auf ihre Fehler hinzuweisen." :-D
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2348
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Heizkissen

Beitragvon Werner » Mi 11 Jan, 2017 22:00

Boscho hat geschrieben:Mir ging es eher um die Aussage "umweltfreundlich"


Moin,

wo ist diese Aussage getätigt worden?

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1424
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Heizkissen

Beitragvon Boscho » Mi 11 Jan, 2017 23:37

Nirgends. Ich hatte "nicht umweltschädlich" schlicht als "umweltfreundlich" missverstanden. Wobei das ja letztlich fast aufs gleiche rauskommt. ;)

Vielleicht können wir uns ja auf folgendes einigen: die Dinger sind zwar nach Gebrauch Müll, sind als solcher aber nicht sonderlich umweltschädlich. :D
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5184
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Heizkissen

Beitragvon heiligekuh79 » Do 12 Jan, 2017 05:53

Mit Plastik-Flaschen wäre ich vorsichtig, zumindest mit französischen. Die waren zwar anfangs dicht, wurden aber über Nacht undicht, wenn das Wasser auskühlte und die Flaschen sich zusammenzogen. Unbedingt vorher ausprobieren, sonst sieht es morgens aus, als hätte man ins Bett gepieselt :-D
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1077
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51


Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste