Garmin GPSMAP 276Cx

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Garmin GPSMAP 276Cx

Beitragvon motorang » Do 06 Apr, 2017 07:51

xs.rüdiger hat geschrieben:Es gibt eine gute Nachricht für alle, die die Garmin Serie 276/278 vermissen. Es gibt nun endlich wieder ein gescheites Nachfolgemodell mit Tasten.
http://www.pocketnavigation.de/2016/10/ ... lassikers/


Hier eine kleine Sammlung von Eindrücken und Hinweisen.
Gekauft würde das Ding für eine Autofernreise - fürs Mopped scheint es mir zu klobig obwohl nicht sehr schwer - es hat die Größe eines ordentlichen Werkstattmultimeters.
Das kaufen tut erstmal richtig weh. 799 unverbindlich empfohlener Richtpreis, 749 "beste Breis", manchmal gibt es noch ne extra Karte gratis dazu.
In Europa gibt es KEINE Lifetime Maps für das Gerät! In USA schon.
Ich habe gelesen, dass man eigentlich für ein anderes Gerät gesperrte Karten (img-Dateien) aber relativ problemlos entsperrt bekommt, Stichwort gimgunlock.

http://globeriders.com/article_pages/ar ... 76cx.shtml

Die Bedienphilosophie ist wie bei allen GARMIN Tastengeräten - gut für geübte User, aber gewöhnungsbedürftig für Neulinge.
Die Tasten sind beleuchtet und handschuhbedienbar, es gibt keinen Touchscreen.
Ich hab für das alte GPS12 noch extra Stecker aus USA besorgt und selber Überspielkabel gelötet und mich mit seriellen Steckern rumgeärgert, inzwischen gibt es gsd USB :D. Und WLAN und Blauzahn kann das Ding auch.

Gelernt:
  • Anscheinend wurde bei den Updates noch einiges ausgebessert, denn viele Klagen die man online so findet, sind aktuell nicht mehr nachvollziehbar. Die hier gemachten Beobachtungen beziehen sich auf Version 3.3, die Version kann man bei Verbindung mit dem PC (USB) mit der Software "Garmin Express" unter "Extras und Inhalt" auslesen, dort wird auch synchronisiert und aktualisiert und man findet die lokal installierten Bedienhandbücher - auch auf deutsch!
    Beim Syncen werden Routen Tracks und dergleichen automatisch mit dem PC abgeglichen.
  • Werkseinstellung: beim Verbinden mit der externen Stromversorgung (Autohalterung oder USB), beim Trennen der externen Stromversorgung fährt das Gerät runter. Das kann man im Menü ändern, aber zuerst glaubt man der Akku ist hin. Man kann auch einstellen ob der Akku in der Autohalterung geladen werden soll oder nicht.
  • Akku: ich werde ihn künftig aus dem Gerät nehmen, wenn ich es länger nicht verwende. Hatte beim Einschaltversuch nach 4 Monaten Lagerung null % Akku.
  • Das Gerät lädt (ausgeschalten, nur Ladestandsanzeige) mit gemessenen 300 - 400 mA, entweder mit USB-Stecker oder 12V Autohalterung (hier passen wohl alle Montana-Halterungen).
  • Es gibt zwar einen Menüpunkt "Main Menu" im Hauptmenü, aber man kommt dort nicht an alle Einstellungen. Für Karteneinstellungen drückt man in der Kartenansicht die Menütaste, für GPS-Einstellungen drückt man in der GPS-Ansicht die Menütaste. Haha.
  • Routing geht nur mit routingfähiger Karte, Überraschung: es wird keine mitgeliefert. Also erstmal eine kaufen oder OSM aufs Gerät laden.
  • Ich hab dann entsprechende OSM-Karten installiert (ins Garmin Hauptverzeichnis kopiert), dann ging es leidlich, weil die OSM-Karten leider recht schlampig bedatet sind. Hausnummern sind Glückssache - immerhin muss man bei diesem Gerät NICHT mehr die Hausnummer als erstes eingeben, sondern den Straßennamen.
  • Zoomen und Scrollen: der Bildaufbau hängt stark von der Detaillierung und der verwendeten Karte ab. Darauf sind wohl auch einige Klagen zurückzuführen - wer ausschließlich eine TOPO-Wanderkarte lädt und dann ein paar Mal auf Zoom OUT drückt, hat schon ne gewisse Wartezeit ...
  • Satellitenempfang: genial flott und supergut. Ich hatte sowohl in der Werkstatt (4 m zum Fenster) als auch in meinem Büro (Metalljalouisie heruntergelassen) nach wenigen Sekunden einen Fix!
  • Man kann den Gerätespeicher mit einer Micro-SD-Karte erweitern, die unter dem Akku sitzt. Es ist allerdings nirgends in der Doku die Spezifikation angegeben. Ich hab jetzt eine SDHC mit 8GB und formatiert in FAT32 drin die funktioniert. Wenn man im Root einen Ordner "Garmin" anlegt und erst DORT seine Daten ablegt.
  • Für Straßennavigation maximal 50 Punkte erlaubt! Längere Routen können dargestellt werden, wenn man um Main Menu unter Routing bei Activity "Direct Routing" wählt, oder "Prompted" und dann jeweils beim Route aktivieren den Modus wählt.
  • Vom Einschalten bis zum Losfahren: 20 Sekunden inklusive Positionsfix. Sehr gut.
  • Die mitgelieferte Ladeschale lässt sich einfachst mit dem "RAM Mount Kugelgelenk mit Lochplatte (Kugelgröße "B") " verbinden - das Lochbild passt, man braucht nur 4 längere Schrauben M5 mit Stopmutter.
  • Blöd für Motorradfahrer: Bedienfeld ist rechts, und nachdem die rechte Hand am Gas ist, greift man ständig quer übers Display zu den Tasten. Das Gerät funktioniert auch ausschließlich im Querformat und hat mit 19 cm eine recht stolze Breite.
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17202
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast