Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon motorang » Fr 19 Mai, 2017 11:40

Kuckuck,
ich brech mal eine Lanze für meinen Nolan n102.

Hab den vor ein paar Jahren mal beim Louis um einen 100er geschossen, weil der 103er in den Startlöchern stand und der 102er noch kein integriertes Sonnenvisier hatte.
Gesucht hatte ich einen Klapphelm für Winterbetrieb (Umbau auf Visierheizung) als Ersatz für meinen Systemhelm 2.

Davor hatte ich gerne BMW-Klapphelme, weil die eine gute Passform für mich haben und GfK, also lange halten. Kosten aber auch deutlich mehr, ebenso wie die Ersatzvisiere.

Was mir am Nolan gefällt:
  • Ich krieg überall Ersatzteile und Ersatzvisiere.
  • Ersatzvisier überall erhältlich, das normale klare kostet erträgliche 30 Euro.
  • Das Visier hat schon Pinlock-Vorbereitung.
  • Bequem und super handschuhbedienbarer Einhand-Klappverschluss.
  • Der Kinnteil bleibt, einmal aufgeklappt, zuverlässig oben, dank ausgetüftelter Klappmechanik.
  • Super Belüftung, das Visier lässt sich auch leicht geöffnet gut fahren, ohne starke Zugluft (ein deutliches Plus gegenüber meinem BMW Systemhelm 5).
  • Kinngurt hat einen Rasterverschluss, man kann ihn bei jedem Aufsetzen genau passend feststellen (ob mit oder ohne Helmmaske etc).
  • Genug Platz für inwendige Anbringung einer Visierheizung. Das Visier ist etwas nach vorne gewölbt beim oberen Anschluss.
  • Ich war ob der werkzeuglosen Kunststoff-Visierwechselmechanik etwas skeptisch, aber das funktioniert und hält jetzt schon das dritte oder vierte Jahr.
  • Innenfutter entnehmbar und problemlos waschbar.

Ich werd mir noch einen Ersatzhelm besorgen, wenn ich ihn mal günstig wo erwische. Noch gibt es die immer wieder mal neu (NOS).

Anmerkung: der Helm hat eine Vorbereitung für das Nolan Bluetooth-Kommunikationssystem n-com. Manche Angebote sind schon mit EINGEBAUTEM n-com und entsprechend teuer ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17398
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon ragman » Fr 19 Mai, 2017 11:53

Ich habe mir letztes Jahr auch einen Nolan gekauft, N71 (kein Klapphelm sondern ein Hybrid mit abnehmbarem Kinnteil und Sonnenblende) und bin damit auch recht zufrieden.
Das Pinlock-Visier habe ich mir dann später auch noch gekauft (nimmt man das im Sommer eigentlich wieder heraus?), das hat mich im Herbst/Winter echt überzeugt.
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2707
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Werner » Fr 19 Mai, 2017 12:22

Moin,

ich trage am liebsten den Davida Speedster mit einer Climaxbrille. Und zwar sommers wie winters. Hatte den Helm auch bei der diesjährigen Dragonrally als Schmiermaxe an. Für den Fall des Regens führe ich ein umschnallbares Visier mit, hat sich auch bereits bewährt.
Bei mehrtägigen Wintertouren und dementsprechend unberechenbarem Wetter (Tauerntreffen) trage ich einen Nolan Klapphelm mit Pinlock.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Straßenschrauber » Fr 19 Mai, 2017 12:46

Ein weites Feld ...
Wohlan denn!

Ich hatte immer Schubert C-Helme, mit anderen keine Erfahrung.
Aktuell seit Jahren den C3 mit Pinlock.

Schlecht:
Visier ist sehr kratzempfindlich, jedes Jahr wird ein neues Visier fällig, im Laden 50.-
Der Pinlock-Bereich ist ziemlich klein.
Nachts kommt es manchmal zu schwachen Doppelbildern, das stört sehr.
Die Innenausstattung mußte ich schon mehrmals vom Schneider instandsetzen lassen, obwohl ich eigentlich immer eine Sturmhaube trage, außer wenn es sehr heiß ist.
Ich benutze den Helm aber auch ziemlich oft.

Plus:
Im Vergleich zum Schuberth Concept und C2 ist der C3 leiser.
Ab 90 bis 100km/h nehme ich aber immer noch gerne Ohrstöpsel:
Motorradfahrer-Schwerhörigkeit ist nicht schön.
Die eingebaute Sonnenblende nutze ich als Blendschutz:
Im unteren Bereich etwa 8mm hoch schwarz abgeklebt, das hilft bei tiefstehender Sonne.
Kundendienst bei Schuberth ist sehr gut.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1238
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Werner » Fr 19 Mai, 2017 13:42

Straßenschrauber hat geschrieben:...obwohl ich eigentlich immer eine Sturmhaube trage, außer wenn es sehr heiß ist...


Moin,

gerade dann muss ich eine Sturmhaube aus Seide anziehen. Der Davida ist innen ledergepolstert. Ohne Schweiß aufsaugende Haube ginge das gar nicht.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner
vormals mimose
 
Beiträge: 1403
Registriert: Mo 16 Mär, 2009 23:16
Wohnort: Dreiländereck NL/B/D

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Nanno » Fr 19 Mai, 2017 14:44

Alltagshelm: Shoei QWEST. Kann nix besonderes außer ein simpler, mattschwarzer Helm zu sein, der schön leise ist, Doppel-D-Ringverschluss hat, Pinlock, ordentliches Innenfutter und gute Geräuschkulisse.

Winterhelm: Ja sollte ich mir mal wieder zulegen... :ugly:
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.co.at/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 14901
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon bastardo » Fr 19 Mai, 2017 18:05

Ich habe leider das Problem, das mir anscheinend grundsätzlich nur Arai-Helme passen. Diese sind ja kwasi immer richtig billig zu bekommen... :ugly: Deshalb ist mein grauer Maverik auch schon gut abgehangene 14 Jahre alt... :omg:
Meine Bollerbirne in Kombination mit Brille gibt nur wenig Spielraum in der Passform und gerade als Brillenträger fühle ich mich von vielen Helmherstellern gemobbt.
Selbst bei dem Jethelm, den ich auf dem Hopper trage, war es schwierig. :(
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2366
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Gaskranker » Fr 19 Mai, 2017 19:57

Mein Sempf dazu:

Seit ich in den 80-ern meinen Dickschädel ;-) vornehmlich mit italienischer Ware geschützt habe (BOERI, AGV) - habe ich Schuberth (Nr. 1 war ein Supervisor - letztens noch beim Entrümpeln entsorgt, danach zwei Concept) die Treue gehalten. Ein C 2 hat mir bei einem (unfreiwilligen) Notbrems-Stoppie mit Handstand-Abstieg - Vorfahrtnehmung in 2010 - die Visage gerettet. Kinnteil hinüber, Visier ebenfalls - wurde von Schuberth anstandslos repariert. Ich hab' ihn dann noch bis 2014 gefahren (insgesamt 7 Jahre) - dann begann die Innenausstattung sich langsam aufzulösen.

Danach auf C 3 bzw. C 3 Pro umgestiegen - sehr zufrieden. Ideal für Brillenträger, sehr komfortabel und vor allem - leise. Sehr leise. Den Reparatur-Service bietet Schuberth nach meinen Informationen leider nicht mehr an.

Ich kann diese Helme nur empfehlen. Sie sind - IMHO - jeden Euro-Cent wert. Die Innenausstattung ist - mit Klettverschlüssen befestigt - problemlos ausbau- und somit waschbar. Pinlock ist Standard (der Rand der Pinlock-Scheibe im oberen Gesichtsfeld ist auf den ersten Kilometern gewöhnungsbedürftig) die Sonnenblende schnell (stufenlos) ausgeklappt, recht fummelfrei bedienbar - vor allem bei Gegenlicht und tiefstehender Sonne ein Segen.
Gaskranker
 

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon hiha » Fr 19 Mai, 2017 21:04

Nachdem ich jetzt doch schon mehrere weggefräste Unterkiefer (einen davon life) gesehen hab, kann ich nicht mehr ohne Kinnbügel. Mir selbst hat er schon zu Mokickzeiten im Gelände das Gesicht gerettet..

Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10676
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Gaskranker » Fr 19 Mai, 2017 21:54

Gewißlich schauderhafter Anblick, für die Zuschauer - und für die Operateure/Gesichtschirurgen viel Arbeit, von den dauerhaften, nicht nur kosmetischen Entstellungen einmal ganz abgesehen.

Deswegen sollt' man tunlichst davor warnen auch bei wärmsten Wetter - so verlockend-bequem das ist - bei Klapphelmen mit hochgeklapptem Kinnteil zu fahren.
Bei stauig-stopfigem Verkehrsgetümmel oder im Stand zur Orientierung ist das schon in Ordnung. Bei genanntem Unfall hatt' ich nämlich - nach einer Abbiegung - das Kinnteil - trotz hoher Außentemperatur - kurz vorher wieder 'runtergeklappt.... .

Wichtig ist auch, auf die Verriegelung zu achten. Bei manchen Billigheimern-/helmen sind/waren die Verriegelungszapfen nämlich aus - Kunststoff und nicht aus Metall. Mit diesem gravierenden Unterschied hat die genannte Helmbäckerei schon zu Concept-Zeiten immer geworben.

Hach - vergessen:
Grusz
Andreas
Gaskranker
 

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon KNEPTA » Fr 19 Mai, 2017 22:54

...
Russe und Salz, dann zerfallt´s !
"If you want to finish first, first you have to finish." Zitat Hiha
Die Hauptursache für Streß ist der tägliche Umgang mit Idioten...
Membää der KOG, Sektionsdirektor Alpen, Berge und Zeuch
Benutzeravatar
KNEPTA
AiA Sektionschef
 
Beiträge: 11509
Registriert: Do 09 Jun, 2005 12:57
Wohnort: Niklasdorf

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon gatsch.hupfa » So 21 Mai, 2017 10:02

Ich war mit dem Nolan N103 auch sehr zufrieden, einzig er war mir etwas zu Kurz im Nasen/Kinnbereich, ist aber wohl meine Anatomie ...



Straßenschrauber hat geschrieben:
Plus:
Im Vergleich zum Schuberth Concept und C2 ist der C3 leiser.



Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen: Ich hatte bis vor kurzem einen C2, der war der leiseste Helm den ich je getragen habe. Meine Hoffnung, in dem C3 (ohne pro) einen genauso leisen Nachfolger zu finden, wurde schwer enttäuscht. Hab ihn mir trotzdem behalten, weil die Passform für mich ausgezeichnet ist.
Im Web gab es Kritk von ebenfalls enttäuschten C3trägern.

Ich seh gerade, unser Gaskranker meint auch, dass der C 3 bzw. C 3 Pro sehr leise ist.

:gruebel:

Redet ihr vielleicht vom C3 Pro, ist der leiser als der C3?
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Wenigschreiber
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Maybach » So 21 Mai, 2017 10:38

Neben der Passform ist mir auch die Geräuschdämpfung wichtig. Und nahc einigenn SHOIE bin ich dann heute beim C3 gelandet. Und der ist auf meinem Kopf wirklich der leiseste, den ich bisher hatte. Aber nur, wenn man diesen Abdeckung am Kinn dran hat. Wenn nicht (mir ist die mal abgeflogen), dann ist der genauso laut wie andere auch.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5477
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon ragman » So 21 Mai, 2017 11:14

Und ich mag keine zu gedämpften Helme ... wie soll man beim Russen sonst feststellen, ob alles noch richtig klappert? :smt023

ragman hat geschrieben:Das Pinlock-Visier ... (nimmt man das im Sommer eigentlich wieder heraus?)
Das beste Werkzeug ist ein Tand in eines tumben Toren Hand.
(D. Düsentrieb)
Benutzeravatar
ragman
Vielschreiber
 
Beiträge: 2707
Registriert: Di 18 Jul, 2006 11:59
Wohnort: Kärnten

Re: Mein Lieblingshelm für Alltag und Reise

Beitragvon Mister B » So 21 Mai, 2017 11:26

ragman hat geschrieben:Das Pinlock-Visier ... (nimmt man das im Sommer eigentlich wieder heraus?)

Das hängt davon ab, ob Du, wenn es regnen sollte weiterfährts oder die nächst Bushaltestelle anfährst
und wartest bis es wieder trocken ist.

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 1930
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste