GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Re: Sölkpass-Treffen 2017 Bilder

Beitragvon bastardo » Do 06 Jul, 2017 14:40

Bedingt Schotterfähig? Worin besteht die Behinderung? Ybergwichtig? :fiessgrinz: Die Bastarda fühlt sich auch auf losem Geläuf recht wohl :-D

Wir zersabbeln grad... :omg:
Wir sollten das mal woanders weiterführen.
Cheffe oder Administratore: Könntest du/ihr das mal abtrennen und in die Quasseley verfrachten? :-)
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2481
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: Sölkpass-Treffen 2017 Bilder

Beitragvon Gaskranker » Do 06 Jul, 2017 14:45

bastardo hat geschrieben:Bedingt Schotterfähig? Worin besteht die Behinderung? Ybergwichtig? .....


Im Vergleich zu XT/SR? Aber sowas von..... .

Cheffe oder Administratore: Könntest du/ihr das mal abtrennen und in die Quasseley verfrachten? :-)


Lassen wir's gut sein, jedenfalls erschien mir der Paß-Fahrstil sehr genehm. Gut, daß nicht soviel Gegenverkehr war..... . :weg:
Gaskranker
 

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Robert » Fr 07 Jul, 2017 08:44

bastardo hat geschrieben:. Das muss ich noch überarbeiten ( vermutlich lassen), um den "rolling shutter-Effekt" rausrechnen zu lassen. Das Gewabble der Bilder ist schon sehr nervig.


Darf ich dazu meinen Senf geben, da ich mich gelegentlich mit solchen Dingen befasse?
Das sind typische GoPro Bilder und gar nicht so schlecht. Das Rattern ist kein Rolling Shutter (das wäre ein Versetzen der Bildzeilen, weil der CMOS von oben nach unten ausliest und deshalb einzelne Elemente an verschiedenen Orten aufgezeichnet werden. Vergleichen kann man das mit den ganz frühen Schlitzverschlüssen, welche Rennautos die schief abbildeten.) Sondern das Rattern kommt bei der GoPro daher, dass sie keine Blende hat und die Belichtung nur über ISO und Verschlußzeit regelt. Ist es hell, kann sie irgendwann mit den ISO nicht mehr weiter runter und verkürzt daher die Belichtugnszeit.

Nun braucht man beim Filmen idealerweise eine Belichtungszeit, die das Doppelte der Bildfrequenz beträgt (daran hat sich auch bei Digital nix geändert) 180° Regel – Bildfrequenz z.B. 25 B/S ist 1/50. Dann schließt Bild an Bild nahtlos an und alles ist flüssig. Jetzt kann ich natürlich kürzere Zeiten nehmen, z.B. 1/1000 s. Aber dann wird ein Großteil des Bewegungsablaufes nicht mehr aufgezeichnet, weil die Zeit zu kurz dafür ist, sondern nur abgehackte Teile mit langen Pausen dazwischen, bevor das nächste Bild belichtet wird, weil die Bildfrequenz ja nach wie vor nur 25 B/s beträgt. Das berüchtigte Rattern entsteht.

Das kann man z.B mit einer höheren Bildfrequenz mildern, z.B. HD 1080/50 statt HD 1080/25 wählen. Bei 4k gibt es wegen der enormen Datenmenge leider nur wenige Kameras, die derzeit mehr als 25B/s könnten. 30/60 Bilder ist in Europa nicht zu empfehlen, die brauch ich in Amerika wegen der Netzfrequenz. Filme ich in Europa mit 30B/s entsteht bei Kunstlicht innen, sehr häßliches Farbflackern, weil unsere Netzfrequenz 50Hz ist und bei 30B/s immer 1/2 Ampltude mehr belichtet wird, mit den entsprechenden Farbverschiebungen.

Im Post lässt sich das nicht korrigeren. Ich arbeite mit DaVinci, selbst damit geht so was nicht. Bilder die fehlen, kann auch das nicht dazuerfinden.

Was funktioniert, ist ein Neutralgraufilter. Mit dem kann ich die Belichtung so weit reduzieren, dass es nicht mehr rattert.
Hier ein Beispiel, wie mit einer goPro sogar bei strahlendem Sonnenschein im Schnee sehr saubere flüssige Aufnahmen möglich sind.
Das einzige unlösbare technische Problem sitzt im Sattel
Benutzeravatar
Robert
Unimog
 
Beiträge: 2153
Registriert: Di 20 Jun, 2006 07:34
Wohnort: Korneuburg

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon hiha » Fr 07 Jul, 2017 09:26

Danke Robert, mir wollte man das bisher auf die verschiedensten -aber offensichtlich unplaubsibelsten- Arten und Weisen erklären.
Bei Dir ergibt das einen Sinn.
Und mit dem Graufilter auch gleich eine Lösung. Super!
:smt023
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10931
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Fr 07 Jul, 2017 11:47

Robert hat geschrieben: 30/60 Bilder ist in Europa nicht zu empfehlen, die brauch ich in Amerika wegen der Netzfrequenz. Filme ich in Europa mit 30B/s entsteht bei Kunstlicht innen, sehr häßliches Farbflackern, weil unsere Netzfrequenz 50Hz ist und bei 30B/s immer 1/2 Ampltude mehr belichtet wird, mit den entsprechenden Farbverschiebungen.

Im Post lässt sich das nicht korrigeren. Ich arbeite mit DaVinci, selbst damit geht so was nicht. Bilder die fehlen, kann auch das nicht dazuerfinden.

Was funktioniert, ist ein Neutralgraufilter. Mit dem kann ich die Belichtung so weit reduzieren, dass es nicht mehr rattert.
Hier ein Beispiel, wie mit einer goPro sogar bei strahlendem Sonnenschein im Schnee sehr saubere flüssige Aufnahmen möglich sind.

Ich weiß gar nicht mehr wie oft ich schon einen Graufilter für die Gopro kaufen wollte :gruebel:
Aber jedes Mal..... :omg:
Ich filme meist mit 60fps damit ist mir noch keine Farbverschiebung aufgefallen und auch bei Sonnenschein geht es so einigermaßen mit der flüssigen Darstellung.
Das Schneefilmchen ist schon klasse aber da war natürlich auch noch ein guter Gimbal und eine Menge Post Process im Spiel. Mich hätte ja das unbearbeitete Rohmaterial interessiert.
Danke auf jeden Fall für die Gute Beschreibung der Zusammenhänge! :smt023
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2434
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Richy » Fr 07 Jul, 2017 18:40

Das Ruckeln/ Schwimmen/ Wackeln lässt sich übrigens auch hervorragend verringern, indem man die Kamera entgegen der landläufigen Meinung möglichst fest am Motorrad befestigt.
Ist sie schwingend gelagert, kann sie sich erst so richtig schön aufschwingen und die Bilder versauen.

So jedenfalls meine langjährige Erfahrung mit den Dingern... :-)
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2861
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Fr 07 Jul, 2017 18:50

Richy hat geschrieben:Das Ruckeln/ Schwimmen/ Wackeln lässt sich übrigens auch hervorragend verringern, indem man die Kamera entgegen der landläufigen Meinung möglichst fest am Motorrad befestigt.
Ist sie schwingend gelagert, kann sie sich erst so richtig schön aufschwingen und die Bilder versauen.

So jedenfalls meine langjährige Erfahrung mit den Dingern... :-)

ZUSTIMM!!!!!!!
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2434
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Myke » Fr 07 Jul, 2017 23:39

auch meine erfahrung. hab keine gopro, sondern ein chinaprodukt, welches seit 4 jahren tadellos läuft. mein zweck ist es nicht hq bilder zu erzeugen, sondern in der betrachtung etwas nachschwingen zu lassen.
mmn erzeugen die kameras gar keinen unrealistischen eindruck. oder habts ihr bei speed auf ner rüttelpiste im augenmodus ein unverschwommenes weltbild ?
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 2395
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Graz

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon hiha » Sa 08 Jul, 2017 07:30

Myke hat geschrieben:... sondern in der betrachtung etwas nachschwingen zu lassen.

Wenns nachschwingen soll, musst Du sie aber locker befestigen, z.B. auf einer alten Ventilfeder, gell? ;-)


Jetzt aber weg hier..
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10931
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Richy » Sa 08 Jul, 2017 08:47

Hier ein Testvideo, Kamera schwingend befestigt:
https://www.youtube.com/watch?v=pW72itxaAKQ
Man sieht schön die Drehschwingungen der Kurbelwelle, aufgenommen vom Kameragehäuse und dann aufgenommen von der Kamera :smt005

Und nein, mein Kopf wackelt nicht so. :weg:
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2861
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon hiha » Sa 08 Jul, 2017 15:31

Wenn Dein Kopf so wackeln würde, täte ich Dir einen Privattermin bei unserer Parkinsonabteilung besorgen :-)

Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10931
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon bastardo » Sa 08 Jul, 2017 21:50

Bei Roberts ausführungen muss ich etwas wiedersprechen.
Es ist definitiv ein rolling shutter, bzw jello Effekt. Und es liegt an der Interferenz des Auslesevorgangs im Verhältniss zur Motordrehzahl und der daraus resultierenden, starken Vibrationen. Die Belichtungskorrektur hat dabei wenig Einfluss gehabt. Man kann genau hören, bei welcher Drehzahl der Effekt auftritt und sich dann auch verstärkt. Ab ca Minute 0:40 fahre ich hinter einem weissen PKW, die Helligkeit verändert sich, aber die Motordrehzahl ist gemässigt und gleichbleibend: Kein Effekt. Im Scheitel der Kurve steigt die Drehzahl etwas und es beginnt leicht zu wabbeln. Beim anblasen dann geht es richtig los...
Es gibt Fälle, wo ein ND-Filter hilfreich ist, aber hier denke ich nicht, das es was gebracht hätte.
Eine festere Befestigung, die ein hochfrequentes vibrieren der Kamera vermindert ist vermutlich die beste Option, da es wahrscheinlich zu aufwändig ist die Schwingungen in jedem Drehzahbereich zu entkoppeln. Da hat es zB ein Quadrocopter Pilot einfacher, da die Frequenzen gleichförmiger beim Fliegen sind.
Insofern ist der Helm keine schlecht Option.

Z.B. das Programm proDrenalin V1 soll es richten können. Ich werde nächste Woche mal unsere Filmprofis im Studio danach fragen, evtl haben die so etwas um meine Filme durchlaufen zu lassen und zu optimieren. Ich hoffe es wird mich, bzw uns danach erleuchten und erfreuen. :-) :wink:
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2481
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon lallemang » Sa 08 Jul, 2017 22:25

Wackelbilder: die Kamera schaukelt; Frequenz << Bildrate, Aplitude gro§
Unflüssige Bewegungen, Clusterbildung,etc: Roberts Belichtungs...prob,
Jello: "hochfrequente" Vibrationen irgendwo um 100-5000 Hz
Sensor hat kein Problem, Bild ist flüssig. Nur unser Hirn erkennt, da§
logische Bildteile um ein paar Zeilen versetzt werden. Optikeinheit schwingt
während einem Frame, Amplitude ziemlich klein

PS: die Copter haben häufig mehr und apruptere Drehzahländerungen wie Flächenflieger.
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12472
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Richy » Sa 08 Jul, 2017 23:01

lallemang hat geschrieben:PS: die Copter haben häufig mehr und apruptere Drehzahländerungen wie Flächenflieger.

Quadrocopter sind auch Teufelszeug! Echte Männer und Männerinnen fliegen Hubschrauber! :fiessgrinz:
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2861
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: GoPro am Mopped - abgetrennt aus Sölkpassbilderfred 2017

Beitragvon Thomas Heyl » Sa 08 Jul, 2017 23:28

Hallo!

Mein Ziehsohn hat für seinen Master einen Hexacopter gebaut mit 3 D-Kameraaufnahmen, über spezielle Servos 120° schwenkbar, und Projektion via Oculus Rift und Steuerung über Kopfbewegungen (bei der Mechanik habe ich ihm geholfen). Das wurde ein preisgekrönter Master (der beste im Fach und Rhein-Main bis Fulda), und bei den Aufnahmen ist absolute Ruhe.

(i) Das Ding ist für Rettungseinsätze zur Sichtung und Planung gedacht und hat > 1 km Reichweite.

Zurück zu den Mopeds: Wie schon geschrieben, eine angeknallte Walimex-Rohrklemme mit einem Leichtgewicht-Kugelkopf darauf tut's meist, sofern es keine Eigenresonanzen gibt.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
Wenigschreiber
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

VorherigeNächste

Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron