Fragen zur Bialetti Größe

Camping, Kocherei, Fotografieren, Navigation etc.

Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon georgd. » Sa 30 Dez, 2017 12:03

Hallo,
ich will mir eine Bialetti Kaffeekanne für meinen Enders besorgen. In den entsprechenden Anzeigen werden immer nur Espressotassen als Größenrichtwert angegeben. Da hab ich null Erfahrung. Morgens brauch ich 2 Pötte Milchkaffee, welche Größe sollte ich, eurer Erfahrung nach, nehmen. Ab und an sollte auch mal für 2 oder 3 Personen Kaffee aufgebrüht werden, nimmt man dann eine größere Kanne? Oder mehrmals brühen? Kann die Bialetti auch nur zur Hälfte gefüllt werden, oder muss immer voll gemacht sein?
Gruß
Georg
georgd.
Wenigschreiber
 
Beiträge: 171
Registriert: Mo 02 Aug, 2010 21:21
Wohnort: 75031

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon fleisspelz » Sa 30 Dez, 2017 12:45

Ein Pott Kaffee hat üblicher Weise 200 - 250 ml Inhalt, AiA Heferl 325 ml, und die alte Blaue 500 ml
Eine Espressotasse hat 50 bis 60 ml Inhalt, von denen 20 bis 30 ml genutzt werden

Ich empfehle Dir eine Kanne für 9 Tassen ... es sei denn Du nimmst eh sehr viel Milch oder reist mit dem Solomopped an oder hast gerne wenig Gepäck, oder , oder, oder ...

Bild
..........................
... Was Sie Liebe nannte, wurde von Typen wie ihm erfunden, um Strumpfhosen zu verkaufen ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21239
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Planet Earth

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon urban » Sa 30 Dez, 2017 13:52

Die 9 Tassen Bialetti ist genau richtig für 2 AiA Häferl ( nicht die Blauen)

ABER:
Sie ist extrem Sperrig.

Und es lässt sich aufgrund der Bauform auch kaum was darin verstauen.
Ich würde ja zu einem Model wie oder ähnlich raten https://www.amazon.de/Coghlans-Aluminium-Percolator-Kaffee-Kanne-9-Tassen/dp/B00AMSZW7G/ref=sr_1_16?ie=UTF8&qid=1514637758&sr=8-16&keywords=perkolator+kaffeemaschine
Stur lächeln und winken.
Es ist die Pflicht eines Motorradfahrers Motorrad zu fahren!
Es ist die Pflicht eines Gomphonauten, seinen Gomph zu gomphen!
Benutzeravatar
urban
der Gomphotreiber
 
Beiträge: 2797
Registriert: Do 13 Jan, 2011 19:47

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon kahlgryndiger » Sa 30 Dez, 2017 14:02

Unterwegs und zu Hause benutze ich die 6er. Das ergibt genau eine meiner Edelstahltassen voll Kaffee. Starken Kaffee.
Wenn Verena da ist nehme ich eine größere Bialetti. Das reicht dann für meine Edelstahltasse und für Verenas Kaffee (325ml) mit Mandelmilch.
Ich schleppe meine 6er sogar mit zu dem Amerikajob weil es neben vielen anderen Dingen diesem Volk auch an gutem Kaffee mangelt.
Ich besitze sogar eine 1er mit Elektroantrieb (110 und 220 V). Ist auf Kurzhotelreisen immer mit dabei. Apropos Hotel, Ein Spirituskocher löst keinen Alarm aus 8)
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14899
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon Russenjesus » Sa 30 Dez, 2017 18:04

Hallo Andreas,
es kommt halt drauf an was für ein Spirituisten man nimmt:-)

Gruß RJ
seit heute wieder 3 Kocher mehr im Keller;-)
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 271
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Edre

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon georgd. » So 31 Dez, 2017 11:06

Hallo,
danke für die Ratschläge. Obwohl die 9er Bialetti von der Menge her ideal wäre, meine Pötte fassen auch die üblichen 325 ml, habe ich mich jetzt für die 6er entschieden. Da brauchts dann halt etwas mehr Milch. Aber die 9er ist ja wirklich ein Klotz. Und falls es sich herausstellen sollte, dass die kleine nicht reicht- der Trend geht zur Zweitkanne.
Euch allen einen "Guten Rutsch",

Georg
georgd.
Wenigschreiber
 
Beiträge: 171
Registriert: Mo 02 Aug, 2010 21:21
Wohnort: 75031

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon motorang » So 31 Dez, 2017 11:19

Es gibt eine kleine Alternative fürs campieren, wenn man einen Kocher mit hat. Von Esbit. Edelstahl. Packt wesentlich kleiner, funktioniert aber nicht auf der Herdplatte:

https://www.globetrotter.de/shop/esbit- ... ID13000372

https://www.youtube.com/embed/8Sqi6NCVO ... blejsapi=1

Leider hat das Ding ein sehr schlechtes Gewinde, das recht hakelt. Sonst wäre es eine Freude.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17753
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon kahlgryndiger » So 31 Dez, 2017 11:21

Russenjesus hat geschrieben: ... es kommt halt drauf an was für ein Spirituisten man nimmt:-)

Ich habe nur drucklose. Zum Kradieren einen Trangia Brenner im Solo Stove und für das zukünftige Boot zum "Unter-Deck-Kochen" den Origo 1500.

Gruß Andreas, der Kahlgryndige - auf der Suche nach einem schönen Optimus 155W (Petroleum)
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14899
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon Russenjesus » So 31 Dez, 2017 11:53

Hallo Andreas,
den mit der Vorheizung oder ohne?
Alternativ könnte ich nen Enders Neptun in Petro oder Spiritus anbieten...
Wann wird das denn Boot angeschafft?

RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 271
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Edre

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon kahlgryndiger » So 31 Dez, 2017 12:19

Mit Spiritus Vorheizung.Der Bootsbau beginnt, wenn ich der Epoxiallergie ein Schnippchen schlagen kann, im Hebst 2018.
Enders Neptun? Kannte ich bisher nicht. Klingt aber tauglich ...
Aber ich möchte den Fred nicht weiter zerlabern :oops:

Gruß
Andreas, der Kahlgryndige
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14899
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon Therion » So 31 Dez, 2017 12:32

Hi Georg, in meine 6er Bialletti passen 375ml Wasser.
Zwei kleinere Häferl Kaffee kannst du damit zubereiten.
Für die großen AIA Tassen sollte es schon die 9er sein.
Bei einer halbgefüllten Bialletti kommt zwar auch braune Flüßigkeit oben an, ob man das als Kaffee akzeptierten muß bezweifle ich.
Ein Perkulator wie vom Urban ins Spiel gebracht, braucht bei der Zubereitung Erfahrung bis da Kaffee rauskommmt der einem schmeckt.
Greetz
Steve
Für kein Tier der Welt wird so viel gearbeitet, wie für die Katz.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 3187
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon Thomas Heyl » So 31 Dez, 2017 17:28

Hallo zusammen!

Bialetti ist nur ein Anbieter, die Dinger in dieser Ausführung sind jedoch wie deren Dichtgummi-Durchmesser (immer Ersatz mitnehmen, aber auf deren Höhe achten, da gibt es zwei!) praktisch genormt - Zanzibar und andere tun's ebenso. Es gibt auch noch größere Trümmer, 12er und sogar 18er/19/20er.

Ich hab' etliche davon, 1er bis 6er. Wichtig: Der Kaffee-Behälter muss entweder voll sein oder ihr musst den Espresso amtlich stopfen, sonst bekommen die Dinger nicht genug Gegendruck. Zweitens: Der Espresso aus neuen Maschinen schmeckt nicht. Abhilfe: Etliche Male Satz durchkochen. Der Kaffeebehälter oben darf - wenn überhaupt - nur mit warmem Wasser gespült werden, nie mit Spülmittel oder so! Und die Dinger müssen regelmäßig benutzt werden. Wer sich daran hält, bekommt nach (ziemlich langer) Zeit da auch richtig gescheiten caffè 'raus.

Ich hab' im Lauf der Jahre bei gut eingekochten Maschine schonmal vergessen, überhaupt Kaffee einzufüllen - und da kam dennoch sowas 'raus wie "Bodensee-Kaffee" :grin: .

Bild

Sperrig stimmt, das Hauptproblem ist der Griff. Der ist mit einem Stift gesichert und kann für unterwegs abgenommen werden. So'n Zangen-Topfgriff aus Alu oder irgendwas als Topflappen-Ersatz tut's dann gut. Der Knopf oben kann auch durch eine kurze Schraube ersetzt werden.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
Wenigschreiber
 
Beiträge: 848
Registriert: Di 20 Dez, 2016 16:31
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon Zimmi » So 31 Dez, 2017 20:12

Ich hab zwei Edelstahl - Bialettis, einmal XXXL und einmal XL. Für unterwegs ist die große etwas sperrig, da kommen aber auch 2 große Haferl raus. Für die Milch wird's da schon eng. Brauch ich aber manchmal, auf Treffen ist das top, außer ich vergesse das Gerät zuhause. Die etwas kleinere macht gut 1 Haferl und ist für unterwegs ordentlich. Edelstahl hat den Vorteil, dass Patina nicht nötig ist. Nachteil könnte sein, dass die Dinger Blechpressteile sind und sich durch mechanische Beanspruchung verziehen könnten, hatte ich aber bisher nicht. Die Form der Aluteile ist genial, aber vom Reinigen her ist mir VA sympathischer.
Benutzeravatar
Zimmi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 360
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Fragen zur Bialetti Größe

Beitragvon Russenjesus » So 31 Dez, 2017 20:38

...man kann auch bei WMF das Geld für nen VA-Perkulator ausgeben...

Sorry, aber ich persönlich mag die Alu-Dinger nicht, stehe mehr auf Filterkaffee auch outdoor.

RJ
Russenjesus
Wenigschreiber
 
Beiträge: 271
Registriert: Do 04 Feb, 2010 17:29
Wohnort: Edre


Zurück zu Unterwegs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast