Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Das Herbsttreffen mit AiA und Freunden in Nordbayern

Moderator: fleisspelz

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon dirk » Di 03 Okt, 2017 19:20

Viel ist noch Samstag angekommen.
Früher war alles 1,392% besser!
Benutzeravatar
dirk
Vielschreiber
 
Beiträge: 5474
Registriert: Mi 21 Dez, 2005 20:41
Wohnort: Kuddewörde

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon S&T » Di 03 Okt, 2017 19:22

Dreckbratze hat geschrieben:ansonsten gab es ja auch noch die leckeren falcones von grisu und molo :wink:


Es wurde ja wie gewohnt viel und häufig gekocht... :rofl:


Birol ist heute Nachmittag erfolgreich weitergereist, nachdem er uns mit seiner Anwesenheit erfreut hatte. Mit der Breva gibts offenbar kaum technische Halts und Wetter
schreckt ihn ja eh nicht...
Benutzeravatar
S&T
Ganz neu
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 13 Jul, 2017 07:49
Wohnort: SC

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon Gustav » Di 03 Okt, 2017 19:27

Herzlichen Dank an das Zauselteam für die gelungene Zusammenrottung und für meine Betreuung!
Bin wieder glücklich in der Heimat angekommen. Justus Dank für meine geplante Hin-undRückfahrt - Hinfahrt 140km Dauerregen und 140km Klamotten fönen und schon ist man an der Henneburg. Rückfahrt - Schönes Wetter zur Verabschiedung und dann aufgelockerte Reihenfolge - Regen ohne Regenzeug - Fönen - Regen mit Regenzeug und Fönen.
Ich bin zur Burg gefahren um Gleichgesinnte kennenzulernen - hatte ja schon ein Bild von den Teilnehmern (im Forum lesen) - aber so eine Gelassenheit und Entspanntheit schafft den verkrampftesten Westfalen.
Hiermt herzlichen Dank an Alle
(Justus , deine Getreue und ich habe eine Gemeinsamkeit - Seitenständerklaperatismus)
Gruss Gustav
Gustav
Ganz neu
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 13 Jul, 2017 15:05

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon heiligekuh79 » Di 03 Okt, 2017 19:39

Die NTV hat mich ohne Mucken gut nach Hause gebracht und Stefan ist mit der DR auch wohlbehalten in Rheinhessen angekommen. Zwischendurch war es mal recht feucht, aber als ich endlich die Regensachen angezogen hatte, war es egal.
Tine und Justus habe ich vor der Abfahrt nicht mehr angetroffen. Daher :smt039 und :danke: weil Ihr das Treffen, trotz widriger Umstände, möglich gemacht habt und danke an Alle, die da waren. Schön was`s!!!!

Müde und glückliche Grüße

Regina
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 1043
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon T. » Di 03 Okt, 2017 20:40

Yo.
Will noch nicht heim.
Hab eh Urlaub.
Hang noch ein paar Tage am Fuss der Burg dran.
Waren schöne Tage.
Dank euch allen.
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 4908
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon undine » Mi 04 Okt, 2017 16:20

Nach einem Problem beim Start ... gerissener Gaszug, der von Simon unter zu Hilfenahme von Teilen aus Dirks Beständen grandios und zügig repariert wurde ... bin ich fast trocken heim gekommen.
Es war ein einziger Genuß und ich danke allen Getroffenen für die schönen Tage!
Und Dank an die Monsterschafferla die die Burg wieder ausgebuddelt und eingerichtet haben!
Liebe Grüße Undine
undine
Wenigschreiber
 
Beiträge: 121
Registriert: So 09 Feb, 2014 20:45

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon Dreckbratze » Mi 04 Okt, 2017 16:54

undine, bei der emme reicht ein kippschalter; leistung an/aus. :lol:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11060
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon Richy » Mi 04 Okt, 2017 22:43

Dreckbratze hat geschrieben:undine, bei der emme reicht ein kippschalter; leistung an/aus. :lol:

So bin ich mal ein Stück Autobahn und Stadt gefahren(zündschloß), nachdem sich der Stift zur verdrehsicherung des gasschiebers verabschiedet hat und der Vergaser auf vollgas hängenblieb.
Geht schon, ist aber wenig lustig... :omg:
"95% aller Zitate im Internet sind frei erfunden."
Albert Einstein
Benutzeravatar
Richy
Vielschreiber
 
Beiträge: 2813
Registriert: Mi 30 Sep, 2009 21:28
Wohnort: Datschiburg

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon kowinaz » Do 05 Okt, 2017 22:35

es war wieder mal eine nettes burgabenteuer, justus dank dir!
dem gatschhupfa a tausend dank, da er ja bei mir vorbeikahm, meine xt beschraubte und mich überredete mitzufahren...ahh des geht scho..
war echt supa, trotz meinem deppadn haxn, aber eh selber schuld.
der drehzahlkorkstoppl ist echt dicht, aber eh nur a profisorium...für die nächste zeit halt, dafür ging meine flöte flöten...
kowinaz
Ganz neu
 
Beiträge: 39
Registriert: So 14 Jun, 2015 19:55
Wohnort: Mühlviertler Alm

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon Dominik » Fr 06 Okt, 2017 16:04

Hallo zusammen,

schade, dass ich nicht kommen konnte. Jammerschade. Aber gut, dass ich nicht gekommen bin :-D , denn die DR 350, deren erster Einsatztag am Di. 26.9. war, hatte innerhalb einer Woche drei Pannen (eine davon unmittelbar vor dem Henneburgtreffen) :!: , obwohl ich die Wochen zuvor so lieb zu ihr war. Für die dritte Panne gestern bzw. vorgestern kam gar der ADAC-Abschlepper :omg:, hier in Stuttgart-Degerloch. Konnte es nicht am Straßenrand reparieren. Da musste jedes Mal die TS 250 wieder ran, die ich eigentlich in Rente schicken wollte. Zum Glück habe ich den Motor nocht nicht ausgebaut.
Am Tag der dritten Panne der DR blieb ich dann auch mit der TS stehen: Da schepperte es so saumäßig im Motor :ugly: , dass ich dachte, er sei nun komplett hinüber :!: Hat ja auch wieder über 63.000 Km runter, der 4. Motor.Tja - nur eine Minute danach konnte ich weiter und bis heute läuft sie wieder wie gehabt. Das kann nur eine MZ! :smt049. Und die DR ist auch noch nicht wieder fertig.

@Richy: Ja - das kenne ich :-D , an meiner TS hat sich aber nur der Gaszug oben aufgezwirbelt und hing. Bin dann über den Pragsattel geschossen, dann Zündung aus und am Straßenrand den Zug ausgetauscht.

Oh Mann - ich sehe es schon: Keine kann es besser als MZ :check:

Grüßle, Domi und hoffentlich 2018 auf der Henneburg.
Dominik
Wenigschreiber
 
Beiträge: 362
Registriert: Mo 02 Apr, 2012 17:56

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon dirk » Mo 16 Okt, 2017 15:16

Manchmal muss man auch Geschäfte erledigen. Und so saß ich da. Schritte, eine Stimme:
"Hallo Dirk, wie war denn Deine Anfahrt?" - "Umleitung, hab wohl so eine Stunde länger gebraucht als geplant....."
Nettes Gespräch eigentlich, aber wie hat er mich erkannt? Ich hatte doch die Tür zu.
Früher war alles 1,392% besser!
Benutzeravatar
dirk
Vielschreiber
 
Beiträge: 5474
Registriert: Mi 21 Dez, 2005 20:41
Wohnort: Kuddewörde

Re: Alteisentreffen Henneburg 2017 Treffengeschichten

Beitragvon T. » Mo 16 Okt, 2017 15:38

Gerochen... :fiessgrinz:
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 4908
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Vorherige

Zurück zu Alteisentreffen Henneburg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast