Geschichten rund um den Sölk 2015

Das Pfingst-Treffen für SR500, XT500 und AIA-Eisen

Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon motorang » Di 26 Mai, 2015 07:48

Donnerstag
Helmut und der Schwabenpräsi Wolfi fahren mit dem Wagen vor. Wir bauen den aus unerfindlichen Gründen ölenden SR-Motor aus der Gespannmaschine fertig aus und zerlegen ihn. Eine Teilzerlegung im eingebauten Zustand hatte keine Ursache erkennen lassen warum der Motor von Anfang an Öl aus der Motorentlüftung warf.

Bild

  • Im Januar 2014 hatte ich ihn eingebaut, es war ein gebrauchter Motor der teildurchgesehen war (Zylinder, Kopf, Ölpumpe, Kupplungsschraube).
  • Auf der Fahrt zum Tauerntreffen 2014 warf er etwas Öl in den Luftfilterkasten, so dass der Filter verölte. K+N-Filter durch auswringbaren Schaumstofffilter ersetzt.
  • Am Sölktreffen 2014 habe ich zu Diagnosezwecken mit einem Stück Gartenschlauch die Entlüftung extern in eine PET-Flasche geleitet. Bergauf Vollgas kamen da auf 500 km etwa 0,1 Liter zusammen.
  • Auf der Fahrt vom Dreikönigstreffen 2015 aus Vorarlberg nach Hause wurde das Öl etwas mehr in der Flasche, Leistung war da.
    Ölabscheider von der XT zusätzlich eingebaut, damit das abgeschiedene Öl zurücklaufen kann.
  • Auf der Fahrt zum Tauerntreffen 2015 fing die Ölquelle an, mächtig zu sprudeln.
    Auf wenige Kilometer war eine 0,5-Liter Ölflasche voll.
    Da wurde dann die Motorentlüftung provisorisch per Schlauch wieder oben in den Öltank geleitet.

    Bild

    Dem Motor wurde absolut nichts geschenkt am Treffen, bei zweistelligen Minusgraden Rodler aus dem Tal geholt und bergauf gebracht, er lief echt brav wenn nicht die Ölerei gewesen wäre.

Auflösung: Eine Auflösung der Ringstege am Kolben! Der Blow-By drückte flott das Öl aus dem Gehäuse.

Bild

Die gebrochenen Stegstücke ließen sich werkzeuglos entnehmen bzw. bröckelten beim Ausbau der Ringe ab.
Kopf, Zylinder und Pleuel gut! Ein neuer Gebrauchtkolben mit Ringsatz kommt in den überhonten Zylinder und gut.

Bild

Auch gleich neue Ventileinstellschrauben verwendet, zudem Edelstahl-Hülsenmuttern und ein neues Kicker-Ausrückblech.
Die Grisu-Guzzi kommt noch auf meinen Anhänger und der an Helmuts Benz. Abendessen. Dann geh ich packen ...

Freitag, 22. Mai
Nach durchpackter Nacht kommt noch Gepäck auf den Hänger, damit meine alte Tenere nicht so viel zu schleppen hat - mein Paul will hintendrauf mit.
Also dürfen Zelt, Schlafsäcke, Futter und Logistikgeraffel sowie Treffenzeugs (Ordner für Aufkleber etc) schon mal vorausfahren.
Mit normalem Tourengepäck geht es dann gegen 14 Uhr los. Da es immer wieder ein wenig genieselt hat, starten wir gleich in Regenklamotten.
Kurze Pause auf ein Cola, vor dem Passo di Forcella (vulgo Gaberl):

Bild

Trotz überaltertem Reifenmaterial kommen wir rutschfrei ins Murtal und weiter über Pöls, Oberzeiring, Salchau zum Treffenplatz.
Bei der Begrüßungsrunde offenbart mir Hiha den hexenschussbedingten Ausfall von Moni und Mike, und auch Großbasti kommt wohl nicht - ergo ist ein Zimmer in der oberen Ferienwohnung frei. Ich gehe in mich und finde sofort einen Interessenten dafür. G'lump abwerfen, sortieren, Jause, der Anreisetag geht rum ...
Einige Leute sind recht nass geworden beim Herfahren, und recht froh endlich angekommen zu sein. Genannt sei Silke, die zudem ihre XT gleich mit zwei defekten Bremsen nach Oberwölz pilotieren musste.
Der Preis für die von mir wahrgenommene letzte Ankunft vor dem Samstagsfrühstück geht an Boscho mit XBR. Färts Tigergespann und Richy auf der ES250/2 krieg ich nicht mehr mit.

Samstag 23. Mai
SMS um 06:30 von Peter, dass sie noch unterwegs sind. Vom Camping Altmühlsee, rund 44 km südwestlich von Nürnberg. Peter ist mit zwei Söhnen auf eigener Achse von Darmstadt auf dem Weg.
Erstmal Kaffee. Der Mister B hat einen beeindruckend simplen und preiswerten Coleman-Nachbau von Fox Outdoor am Start.

Bild

Geräuschvoll bringt jener seine Brennerglocke zu kirschroter Glut. Das kreative ins Englische übersetzte Kleingedruckte am Kocher beinhaltet auch den Hinweis: Counterfeiting not allowed!

Bild

Vormittags ist es kühl aber trocken:

Bild

Bild

Wir überdachen die Terrasse mit einem zweiten Tarp und stellen den Hordengrill zwischen zwei Sitzgarnituren. Helmut nimmt ihn mit einem groooßen und reichlich lauten Gasbrenner in Betrieb.

Bild

Bild

Nachdem Paul schon die rutschige Außenstiege runtergerutscht ist, tut es ihm Achim nachts gleich. Eine schnelle Entrutschung kann mit einem Handtacker und ein paar übrigen Bitumenschindeln erreicht werden, liebevoll angebracht von kundiger Hand:

Bild

Arnes Geländeerbs (Domi 650) wird in die Stube gerollt, das Hinterrad ist luftleer.

Demontage offenbart einen von der Werkstatt sehr lieblos montierten Schlauch mit adrettem Faltenwurf, der am Ventil hinnich ist. Es lässt sich nämlich ganz leicht entnehmen.

Bild

Blöd weils ein 17-Zöller ist, und die Größe ist nicht am Platz vorhanden. Herumtelefoniere. Flickversuch:

Bild

Auch Arnes Julia hat ein Moppedproblem - bei der Schlauchsuche im Ort fällt ein abgerissener Endschalldämpfer auf, direkt hinter dem Sammler. Blöd weil die beiden noch eine Woche Urlaub im Süden dranhängen wollen. Wenn der Hiha nur sein Hartlötkofferl da hätte ...
Pezi wird die Situation retten, und morgen das Kofferl und einen 17-Zoll-Schlauch von München zustellen - brav!

Die Schotterausfahrt startet gegen Mittag:

Bild

Währenddessen am Zeltplatz:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wohnwagenreparatur: Der brave Wohnwagen wurde auf der Anreise von einem stehenden Blumenkasten angegriffen!

Bild

Uwe kann erst heute vormittag los, fährt trocken übers Sommerthörl, und kommt gerade rechtzeitig. Kaffee und Fleisch im Fladenbrot sind fertig.

Bild

Thönis Watz hat unterwegs einen Blinker abgeworfen (Bolzen abvibriert, glatt am Sturzbügel), und der gekabelbinderte Blinker verursacht einen Kurzschluss beim Blinken. Der Fehler wird gesucht, Uwe diagnostiziert ihn beim Kaffeetrinken ohne hinzusehen :D
Der runterfallende Blinker wurde von seinem Kabel gebremst, dabei wurde die Isolierung gedehnt und im Blinker liegt jetzt das Kupfergewürm frei und auf Masse. Und tatsächlich - genau so ist es. Der elektrische Teil ist somit reparierbar, und für den glatt abgebrochenen Blinkerbolzen finden sich in der Werkstatt Bohrmaschine, Bohrer, Gewindeschneider und dergl.

Bild

Bild

Bild

Mit Hiha schnibble ich einen großen Topf mit Zwiebeln, Gemüse und Huhn voll. Olivenöl, Weißwein und Gewyrze sind weitere notwendige Zutaten für eine formidable Hühnersuppe die den Frost aus den Zehenspitzen schiebt. Hier der Hans beim anschüren:

Bild

Währenddessen werden draußen nach stundenlangem Geschäle und Geschnipsel fleißig Pommes frittiert:

Bild

Bild

Liquid sunshine, celtic version:

Bild

Der große Küchenherd ist super - seitdem der Kamin saniert wurde:

Bild

Bild

Aber auch am Lagerfreuer ist es klass. Hänsi und Andrea:

Bild

So gestärkt können wir die nächste furchtbare Aufgabe angehen:
Steve hat ein Minibike mit das nicht starten will oder gleich wieder ausgeht. Auf den Tisch damit!

Bild

Bild

Nebenbei und abends schlägt der lädierte Mex am Heimweg von der Croatia-Rallye auf, mit gebrochener Hand und getrailterter Rallye-XT. Bier auf, Fachgesimple.

Bild

Als alle schon ein wenig fahruntüchtig sind ruft Peter an: kapitaler Motorschaden an Daniels Tenere. Sie packen um, lassen das Mopped zurück und kommen zu dritt auf zwei Moppeds.
Gegen halb zwölf ein weiterer Anruf: die Söhne sind in einem Rasthof geblieben und reisen morgen weiter an, Peter quält sich auf seiner Tenere gerade über den Radstädter Tauern und braucht ne Grobstrecke - Navi und Karten blieben bei den Söhnen zurück.

Endlich gegen ein Uhr früh kommt Peter an:

Bild

Und irgendwann läuft auch das Minibike, Probelauf um zwei Uhr früh. Ursache war eine leicht übermaßige Schwimmernadel (Gummikegel).
Und das kleine Mopped darf neben Peters großer Tenere übernachten, die hier noch mit dreier Leute Gepäck beladen ist:

Bild

Sonntag 24. Mai

Morgengrauen, trocken:

Bild

SO darf ein Morgen sein - Sonne!

Bild

Am Dachboden regt sich noch nix.

Bild

Christoph hat einen neuen Kocher. Aus Gewichtspargründen eine handliche Pfanne dazu!

Bild

Leider ist wieder mal jede horizontale Fläche mit dem Müll von gestern voll. Erst nach dem sortieren und entsorgen von Dosen, Flaschen, Bierkapseln, Essensresten, leeren Verpackungen kann wieder alles vollgestellt werden - mit Frühstück!

Bild

Uh-Oh ... die Danieltenere wird geholt und die Leiche ausgestellt. Gut dass nichts weiter passiert ist ...

Bild

Das Mopped hat es wohl hinter sich. Blick auf den Kolbenboden - von außen.

Bild

Ausflugstag!

Bild

Die Lallemangs werden vom T. bekocht ... für einkaufen war keine Zeit.

Bild

Blick von der oberen Terrasse

Bild

Bild

T-Mobil

Bild

Sesselhalbkreis

Bild

Heute fahren einige Leute zur Edelraute hoch, was schneefrei möglich ist. Andere Leute haben gestern das Angeln verschoben und fangen heute 16 Forellen.

Bild

Bild

Bild

Maybach macht eine Kultur-Tour nach Gurk.

Bild

Bild

Pezi kommt mit dem Wagen aus Mynchen und bringt Hartlötkoffer und 17-Zoll-Schlauch, damit werden Julia und Arne wieder weiterreisefähig gemacht.

Eine Freistädter XT500 mit rutschender Kupplung auch - da kommen die deutlich weniger abgenützten Scheiben aus der Danieltenere rein.

Der Hundepräsident bastelt elektrisch (Kabelbruch an einem Zündversorgungskabel) und viele Leute basteln an Silkes XT damit sie wieder sicher bremsen kann.

Das Taschenkrad wird probegefahren.

Bild

Bild

Schneefallgrenze, etwas oberhalb vom Gerngroß:

Bild

Das Kedo Rallye Team schaut vorbei, aber Mex ist schon weiter nach Hause gefahren:

Bild

Und dann ist das Treffen fast schon aus weil Uwe muss heim ...

Trotzdem, abends wird der Motor aus der Danieltenere gerupft.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hiha und ich machen kwasi die Autopsie, mit meinem Bordwerkzeug.

Bild

Bild

Todesursache: Pleuelabriss aus unbekanntem Grund. Pech gehabt. Kolbenbild:

Bild

Bild

Etwas frustriert geh ich schlafen.

Montag 25. Mai

Transportbereit

Bild

Das auch ...

Bild

Inzwischen gibt es einen Plan, wir haben telefonisch und persönlich passende Brocken gefunden, mit denen die Danieltenere wieder ein Motorrad wird. Es braucht ja eh nur einen neuen Rahmen mit Papieren und einen Motor ... und irgendwie muss das dann alles beim Lallemang zusammenfinden, umgebaut werden, und schon ist wieder alles gut.
Wer ein Scherflein beitragen möchte, der kann das HIER tun !

Ab nach Hause!

Bild

Nach den üblichen Aufräumarbeiten und der Endabnahme durch Barbara verlassen Paul und ich am frühen Nachmittag den Gerngroß.
Wir kommen trocken heim.

Danke an alle für dieses schöne kleine Treffen!
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17576
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Geschichten rund um den Sölk 2014

Beitragvon kahlgryndiger » Di 26 Mai, 2015 07:54

Äh Chef, bist Du Dir da sicher mit dem Fredtitel?
*Keep It Simple* (Keb' Mo')
Benutzeravatar
kahlgryndiger
vormals Andreas a.d.k.G.
 
Beiträge: 14862
Registriert: Mo 18 Jul, 2005 16:48
Wohnort: Karlstein am Main

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon motorang » Di 26 Mai, 2015 10:03

Ausgebessert auf "2015" - Danke!
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17576
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon motorang » Di 26 Mai, 2015 11:50

Der Samstag ist anschnur, vielen Dank an Peter und Uwe für die Leihbilder!
Siehe erster Beitrag.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17576
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon Boscho » Di 26 Mai, 2015 12:37

Einige Bilder sind falsch zusortiert. Und der Freitagsletzterpokal geht verdient an Richy und den Färthard.

... im Ybrigen stört das Geräusch eines Einzylinders NIE!!! :keule: (Außer vielleicht es entspringt einem Mehrzylinder. :D )
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5184
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon motorang » Di 26 Mai, 2015 14:02

Servus und danke,
habe das mit der Ankunft korrigiert, aber:
könntest Du die Falschzusortierung der Bilder präzisieren? Weil wenn ich es besser wüsste hätte ich ja ...
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17576
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon Boscho » Di 26 Mai, 2015 14:23

Kriegst PN. ;)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 5184
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon keulemaster » Di 26 Mai, 2015 15:53

immer wieder genail die geschichten rund ums treffen... :wink:
Fuhrpark: W650/BJ99 - CB550F1/BJ76 - TS250/1Solo/BJ81
Pflegefälle: Triumph Boneville SE/BJ2010 - RD250/BJ73 - Ducati Monster 600/BJ94
Benutzeravatar
keulemaster
Vielschreiber
 
Beiträge: 1303
Registriert: Mo 06 Dez, 2010 10:44
Wohnort: Innsbruck

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon Dreckbratze » Di 26 Mai, 2015 15:53

hat irgendeiner den typen wieder aus dem backofen geholt? :smt005
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11199
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon wolfi » Di 26 Mai, 2015 16:34

Dreckbratze hat geschrieben:hat irgendeiner den typen wieder aus dem backofen geholt? :smt005



War Romans Idee! Er faselte was von Hexe und Backofen...quasi ne Neuauflage von Hänsel und Gretel! :D
Viele liabe Schwoabagrieß
Benutzeravatar
wolfi
Ganz neu
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 23 Jun, 2005 21:41
Wohnort: Esslingen

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon motorang » Do 28 Mai, 2015 06:30

So,
Sonntag und Montag sind jetzt auch drin. Danke vor allem dem Christoph für die Bildspenden, aber auch allen anderen!

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17576
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon motorang » So 31 Mai, 2015 09:14

Statistiknachtrag (Zelte plus Hausschläfer plus Wagenschläfer):

  • 2014: 85 Personen und gefühlte Enge.
  • 2015: 54 Personen und gefühlt reichlich Platz.

70 Personen wäre für die Zeltterrassen als Obergrenze wohl OK, plus Hausschläfer.
Ich werde das bei den Anmeldungen für 2016 berücksichtigen.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17576
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon altf4 » So 31 Mai, 2015 09:31

btw: auf der unteren terasse stand nur mein zelt, sonst war da niemand...

g max ~:)
Bild "Irgendwann isch se soa liadrig, dass se nemme verreggd!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 6198
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon motorang » So 31 Mai, 2015 10:08

Ja - diesmal!
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 17576
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Geschichten rund um den Sölk 2015

Beitragvon hiha » So 31 Mai, 2015 15:08

Letztes Mal wars voll, und ein paar Jahre davor, auch.

Gruß
Hans
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10860
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Nächste

Zurück zu Sölkpasstreffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste