Sölkpasstreffen 2017 - Schottern mit RÜCKBLICK

Das Pfingst-Treffen für SR500, XT500 und AIA-Eisen

Re: Sölkpasstreffen 2017 - Schottern mit RÜCKBLICK

Beitragvon Straßenschrauber » Mo 12 Jun, 2017 14:42

Ich wäre ja fast mitgefahren.
Aber der Weg zusammen mit dem Ölfinger zurück zum Gerngross auf kleinen Straßen war auch gut, wenn auch ziemlich nass.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1143
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Sölkpasstreffen 2017 - Schottern mit RÜCKBLICK

Beitragvon tomcat » Mo 12 Jun, 2017 16:38

Samstag - Schottern 1

Anbei eine kleine Zusammenfassung der offiziellen Samstag-Schotterausfahrt.
Abfahrt war wie üblich nach dem Frühstück … So ca. um 10h fanden sich alle Interessierten beim Fuhrpark ein. Leider warteten wir vergeblich auf Maybach und Rei97, die überraschenderweise doch nicht mitfuhren. Dafür waren einige Teilnehmer zum ersten Mal dabei, und das fahrerische Niveau der Gruppe war bemerkenswert hoch. Beim ersten Durchzählen unten an der Bundesstraße fuhren hinter mir 12 Solomotorräder und 2 Gespanne.

Sehr bemerkenswert fand ich, wie Urban auf seiner kultigen Ur-XL-Honda locker an mir dran blieb, obwohl er seine Katja am Rücksitz hatte, die aber offensichtlich nicht schwer genug war, um den Schwerpunkt des Fahrzeuges negativ zu beeinflussen. Gleichwohl wanderte sie später als Ballast in den Beiwagen eines MuZ Gespannes.

Sehr schön fand ich, dass sich auch der Ickstee mit dem Trans Alp Gespann anschloss, zumindest für den ersten Teil. Dem Wegerlfinder voran zu fahren ist eine Ehre.

Sensationell und fast schon bestürzend war allerdings, wie ein Gewisser K-Mehltreiber seine historische zwafufzger Puch mitten im Pulk bewegte. Ich habe es leider nicht gesehen, aber wenn ich nach ein paar flotten Kilometern stehenblieb und mich umsah, war er immer gleich da. Die Puch hielt - und hielt mit.

Nach einem ersten Tankstopp in Scheifling ging es nach Unzmarkt, dann die Speibstraße bis Pöls, Judenburg Richtung Gaberl, rechts in den Feistritzgraben, über das Salzstiegel zur Packer Bundesstrasse (B70), da Richtung Twimberg, dann in den Theklagraben und hinauf nach Theissenegg, wo wir wie üblich beim Gasthof Götschl auf der Terrasse das Mittagessen einnahmen. Es war traumhaft schön und sonnig, obwohl es kurz vor unserer Ankunft noch geregnet hatte. Die Mittagspause fiel diesmal besonders lange aus, weil wir uns alle so wohl fühlten. Es gab Rindsrouladen, die auf der Zunge zerfielen und eine selbstgemachte Schwarzwälder Kirsch Torte, so gut wie bei Muttern.
Nach dem Essen ging es zur Tankstelle in Wolfsberg und schließlich machten wir noch eine kleine Zusatzrunde, bevor es über St. Leonhard, Obdacher Sattel, Seetaler Alpe, Judenburg und Lachtal wieder zurück zum Gerngross ging.
Vielen Dank an die Teilnehmer für’s Dabeisein, die tolle Fahrlaune und die Disziplin. Niemand ging verloren, keiner fiel hin, und der einzige Defekt war eine überlaufende Schwimmerkammer.

Defektbehebung an Rainers XT, der einzige technische Halt!
Bild

Alles macht sich fertig für die Auffahrt aufs Salzstiegel
Bild

Bild
Zuletzt geändert von tomcat am Di 13 Jun, 2017 04:16, insgesamt 1-mal geändert.
Je kleiner das Motorrad unter mir, desto größer ist die Welt vor mir.
Benutzeravatar
tomcat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2720
Registriert: Do 15 Mär, 2007 09:39
Wohnort: Wuppertal

Re: Sölkpasstreffen 2017 - Schottern mit RÜCKBLICK

Beitragvon Maybach » Mo 12 Jun, 2017 18:51

*schäm*

Der Fußmarsch nach Oberwölz, das dortige Frühstück und die Gespräche mit Hiha waren so gut, dass ich ganz auf die Zeit vergessen habe ...
Schön, dass ihr so eine nette Fahrt hattet.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5415
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Sölkpasstreffen 2017 - Schottern mit RÜCKBLICK

Beitragvon K-Mehl-Treiber » Di 13 Jun, 2017 07:26

Hab die lobenden Worte gleich mal an mein Fahrzeug weitergeleitet. :smt049

Außer bei größeren Steigungen (Pack) war das Tempo gut mitzuhalten, trotz der wenigen Leistung. :smt023
Wenn die Leistung mal nicht reichte, dann musste halt mal in die Dritte zurückgeschaltet werden.

Ich möchte mich noch bei allen hinter mir fahrenden entschuldigen: die Nebelschwaden waren auch durch meine eigene Dummheit verschuldet. Ich war wohl beim Einstellen des Ölpumpenseilzuges nicht bei der Sache und habe da viel zu viel eingeregelt gehabt. Anscheinend war die Seilzughülle aus dem Kragen gerutscht beim Einstellen, was dann eine viel zu fette Einstellung zur Folge hatte :oops:

Danke, dass ich mitfahren durfte :smt023

LG
Markus
Schäene gräene Bläemlen
K-Mehl-Treiber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 114
Registriert: Di 05 Jul, 2016 10:10

Vorherige

Zurück zu Sölkpasstreffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste