Back then in Scotland

Für Termine, Routen, Reiseberichte, Urlaubspläne ...

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Roll » Sa 25 Mär, 2017 15:42

Bei mir sind die Bilder auch da, sogar vergrößerbar (also nicht nur auf CD). Mit Feuerfux und Win7. Ich als Computerlegasthenikeraushilfslaienazubi denke nicht, daß es an irgendwelchen Konfigurationen oder Brausern liegt.
Eher kann ich mir vorstellen, daß es an abload liegt, wo die Bilder hausen. Womöglich ist deren Kapazität begrenzt, wenn mehrere auf einmal zugreifen? Die Bilder liegen dort in ziemlicher Größe rum.
Wenn jemand auch nach mehreren Versuchen keine Fotos sehen kann --> per PN kann ich auch den Link in die Galerie zu abload verschicken.

@Bratzerich: Du hast mehr Bilder, nicht alle konnte ich hier öffentlich einstellen. Falls es untergegangen ist, steht womöglich noch eine CD im WSR bei Euch, mit Bildern von Mai/Juni aus diversen Jahren. Wegen der Langfrist-Wettervorhersage ;-)
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5890
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Lederclaus » Sa 25 Mär, 2017 17:37

Klasse Bericht, Roll. Ich war an fast allen diesen Plätzen schon recht oft, alleine mit Martina bestimmt 10 mal.Mallaig ist einer meiner liebsten Aufenthaltsorte. Und Husabost auf der Skye.
Inzwischen hatte ich die Schönheit der Gegend und die Gastfreundschaft der Schotten schon fast verdrängt und billig ist der Spaß ja auch nicht gerade. Aber ich muß da jetzt einfach noch mal hin. Wir haben einige Freunde dort, die alle 10 bis 30 Jahre älter sind als Martina und ich. Die will ich alle noch mal besuchen, solange sie noch leben. Und dazu sind 2 Wochen Urlaub schon richtig knapp.
Feine Bilder und für mich ein Denkanstoß, was die Urlaubsplanung für nächstes Jahr angeht. Schottland :smt049
Wenn es nicht funktioniert, wende Gewalt an.
Falls es dabei kaputt geht, hätte es sowieso ausgewechselt werden müssen.
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2217
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Sa 25 Mär, 2017 18:30

Bilder sind jetzt da und der Bericht ist klasse! Danke Roll :smt023
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2236
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Roll » Sa 25 Mär, 2017 20:03

Lederclaus hat geschrieben: ...billig ist der Spaß ja auch nicht gerade.

Das liegt aber an uns - das Alter :D . Ich war da mal, gestartet am Wunnenstein, dann Belgien, Frankreich, England, Schottland (Orkneys, Shetlands incl. Foula per Flieger weil die Fähre nicht fahren konnte, äußere Hebriden von unten nach oben), England, Frankreich und dann Abholung Bad Rappenau.
6 Wochen, 2 Tage, 2000 DM. :-)
Aber Du hast natürlich Recht, die Reisekosten sind enorm. Außer man fliegt billigst und reist dann nicht viel vor Ort. Ich habs erst heut für einen Bekannten ausgerechnet, in allen Varianten (Flug/Bus/Zug/Wohnmobil/Mietwagen; B&B, Ferienwohnung, Hotel etc.). Auch hier gilt eben: Jedem das Seine.

Lederclaus hat geschrieben: Aber ich muß da jetzt einfach noch mal hin. Wir haben einige Freunde dort, die alle 10 bis 30 Jahre älter sind als Martina und ich. Die will ich alle noch mal besuchen, solange sie noch leben.

Das nenn ich einen guten Vorsatz. Wichtig, sowas! :smt023
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5890
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Lederclaus » Sa 25 Mär, 2017 20:36

Ganz genau. Wenn man da zu spät kommt, ist das Gesicht richtig lang. Und das sind alles richtig liebe Leute. Da würde ich sehr gerne nochmal am Torf-Feuerchen in der Stube sitzen mit nem Rum-Grog in der Hand und über alte Zeiten reden....
Wenn es nicht funktioniert, wende Gewalt an.
Falls es dabei kaputt geht, hätte es sowieso ausgewechselt werden müssen.
Benutzeravatar
Lederclaus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2217
Registriert: Mi 04 Feb, 2009 20:14
Wohnort: Hammaburg

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Maybach » So 26 Mär, 2017 12:11

Danke Roll - nun konnte ich auch bildlich in Erinnerungen schwelgen.
Eine Geschichte meiner letzten Fahrt dorthin mit der R100RT in 1986.
Ich war eingeladen von einem ehemaligen Teilnehmer einer Südfrankreich-Tour mit Motorrad Reisen, einem Schotten. Er fuhr eine K100RS, und zwar wie eine gesengte Sau! Er hatte beste Verbingungen im ganzen Land und so waren wir auch eingeladen beim Clan-Chief der McLeod auf Dunvegan Castle. Um 1000 Uhr war der Chief bereits so voll des guten Whiskys, dass er nun gar nicht mehr verständlich war. Und die Geschichte mit dem Horn hat er uns auch erzählt.
Und das beste Fischrestaurant meines Lebens, nordwärts von Ullapool an der Straße: ein Südfranzose, der der Liebe halber dorthin verschlagen wurde und seine Kochkünste mit den schier unerschöpflichen und frischen Rohmaterialien vor Ort verband.
In der Nähe von Urquart-Castle in einem B&B: die Landlady befindet, dass mein Freund alles so klar und straff organisiert habe; ob er denn was mit der Armee zu tun habe. Antwort: "Well, roughly. I only was commander of the army of Scotland." Damit war das dann auch geklärt.

Man sollt dort mal wieder hin. Vielleicht bleiben die Schotten ja Europäer ...

Maybach
Zuletzt geändert von Maybach am Mo 27 Mär, 2017 15:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5475
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Roll » Mo 27 Mär, 2017 08:07

Maybach hat geschrieben: "Well, roughly. I only was commander of the army of Scotland."


Ja, die haben sowohl Humor, als auch. Beispielsweise in dem Zusammenhang die Inschrift des Memorials des Clans MacRae, das im Außenbereich von Eilean Donan Castle steht:

"In Flanders fields the poppies blow
Between the crosses, row on row,
That mark our place; and in the sky
The larks, still bravely singing, fly
Scarce heard amid the guns below.

We are the Dead. Short days ago
We lived, felt dawn, saw sunset glow,
Loved and were loved, and now we lie
In Flanders fields.

Take up our quarrel with the foe:
To you from failing hands we throw
The torch; be yours to hold it high.
If ye break faith with us who die
We shall not sleep, though poppies grow
In Flanders fields."

Besonders der mittlere Teil hat mich so erwischt in seiner Poesie und Traurigkeit, daß ich jedesmal beim Lesen heulen könnt.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5890
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: Back then in Scotland

Beitragvon bastardo » Mo 27 Mär, 2017 09:00

Sehr schöner Bericht, Roll.
Danke, es war ein Genuß! :smt023
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2365
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Maybach » Mo 27 Mär, 2017 09:27

@Roll
das Gedicht ist in der Tat eines der bekanntesten zum 1. Weltkrieg aus GB. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/In_Flanders_Fields

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5475
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Arne » Mo 27 Mär, 2017 13:26

Roll,
hab mir den Bericht extra für die heutige Mittagspause aufgehoben, das Highlight des Arbeitstages :smt023
Gruß
Arne
may the bridges i burn light the way
Benutzeravatar
Arne
Vielschreiber
 
Beiträge: 3256
Registriert: Di 22 Sep, 2009 14:38
Wohnort: 64686 Lautertal

Re: Back then in Scotland

Beitragvon hiha » Mo 27 Mär, 2017 13:47

O süße Erinnerung: Einige Deiner Stationen bin ich im Sommer 1986 mit meiner damaligen Freundin zu Fuß abgewandert. 14 Tage in den Bergen unterwegs, war sehr schön. Allerdings war kein einziger Tag mit so schönem Wetter gesegnet wie auf Deinen Fotos :-)
Gestartet im Nirgendwo: Corrour Station. Der Lokalbahn-Haltepunkt und seine Umgebung machten später Karriere als Drehort für den Film "Train Spotting"..


Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 10667
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Back then in Scotland

Beitragvon koarrl » Mi 29 Mär, 2017 12:07

Das ist mein Plan für 2019, danke vielmals!
(insch'Allah, wie üblich)

k.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1087
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Thoeny » Do 30 Mär, 2017 12:33

Jetzt freu ich mich richtig auf Mai!

P.S.: Die CD liegt schon lange nicht mehr im WSR, und die Bilders werden bei nächster Gelegenheit geschaut! 8)
Man kann doch Barbar sein und trotzdem Blumen lieben.
(Asterix und die Goten)
Benutzeravatar
Thoeny
nur echt mit dem charismatischen Defekt
 
Beiträge: 4306
Registriert: Do 23 Jun, 2005 21:39

Re: Back then in Scotland

Beitragvon Roll » Mi 05 Apr, 2017 18:11

Ein, zwei kleine Berichtigungen:

- Wenn ich von Robben schrub, handelte es sich meistens eher um Seehunde. War trotzdem außergewöhnlich toll. Sowohl die Ruheplätze der Viecher auf St. Martin vor Ardmair (wo wir uns ein
Motorboot ausgeliehen hatten) als auch später mal beim Schwimmen im Atlantik vor Northton Beach auf Harris (Strandwanderer schrien nach uns, als ob Nessie persönlich uns nach dem Leben
trachtete). Oder auf Mousa, Shetland, wo eine recht große Kolonie zweierlei Arten besteht. Oder die Viecher auf Unst/Shetland. Oder Berneray (Outer Hebrides), da eierten die direkt vor meinem
Hostelstrand rum.

- Kinlochbervie: Ca. 500 Einwohner momentan. War dennoch nicht nur der zweitgrößte Fischereihafen des UK seinerzeit, sondern eher Europas. Lange her.
Als wir dort waren, war das Alles schon Geschichte. Trotzdem standen die LKWs Schlange, um das Getier/den Fang gen Aberdeen zu verfrachten.
Ehedem wurde das Gezeugs sogar per LKW nach Spanien verbracht (beispielsweise, um die Krabben zu pulen).
Essen konnte man sehr gut in der Fishermen's Mission, die mußte leider 2011 schließen. Sauschade, sowas.
Sie wollten mich schon gefügig machen mit Fellatio und Absinth, aber ich sagte nein.
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.

http://www.rollmannact.de/
Benutzeravatar
Roll
Vielschreiber
 
Beiträge: 5890
Registriert: So 20 Jan, 2008 00:29
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Vorherige

Zurück zu Ausfahrt und Reise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste