Anratung für die Verwender von Windows-Rechnern [Images]

Neuigkeiten und dergl

Anratung für die Verwender von Windows-Rechnern [Images]

Beitragvon motorang » Mo 11 Feb, 2008 12:09

Tach,

ich durfte mich am Wochenende wieder mal an der blitzartigen Wiederherstellung eines Rechners erfreuen, der zuvor gar nicht mehr wollte.
Andererseits erlebte ich schon öfter den Datengau bzw. die Notwendigkeit einer völligen Neuinstallation bei Freunden und Kollegen.

Ursache: nicht gewusst, nicht rechtzeitig getan.
Daten, Programme und Windows auf einer einzigen Partition, dann Windows korrupt und tschüss ...

Daher meine Anratung - leset!

http://www.computerhilfen.de/forum/inde ... #msg560181

(das lädt nur öfter mal sehr langsam, deshalb unterhalb als Zitat nochmal ...)


Anwendung von IMAGES Clean Computing!
********************************************************
Artikel von Bernd S. (Bernd-x)

1) Vorteile
========
Als ich zu Images fand, war das für mich Erleuchtung und Erlösung. Es begeistert mich heute noch genauso wie damals, 2004.
Image heißt, dass die Inhalte einer Partition sektorweise in eine gigabyte-große Datei eingepackt werden. Dadurch kann man die Partition haargenau wiederherstellen, sie ist bootfähig wie zuvor.
Durch Rückspielen eines Images wird der Rechner perfekt gereinigt (Dateimüll, Registry-Müll, Schadware etc.). Der Rechner wird wie neugeboren und das mit einem Zeitaufwand von ca. 4 Minuten! Du brauchst keinen Virus mehr fürchten und kannst fröhlich Programme installieren/destallieren ohne Reue. Auch das Programm mit abgelaufenem Nutzungszeitraum läuft plötzlich wieder.

2) Prinzip
=======
Grundlage ist, dass Du Dir eine Partition D: schaffen musst. Ohne Datenverlust geht das mit Programmen wie Partition Magic, Acronis Disk Director, Paragon etc. Lege auf D: künftig grundsätzlich all Deine Daten ab!! Auch den Ordner „Eigene Dateien“ solltest Du mit rechter Maustaste auf D: umdirigieren!
Auf C: gehört nur das Betriebssystem und c:\programme.
Manche meinen, das Programmverzeichnis sollte auch auf d:
Ich rate nicht dazu, denn das Programmverzeichnis ist verschmutzungsgefährdet und sollte daher miterneuert werden. Aber es steht jedem frei, z.B. ein Buchhaltungsprogramm, das unbedingt im Programmverzeichnis seine Daten speichern will, auf D: zu installieren, damit die Daten nicht verloren gehen.
C: ist der Schmutzbereich, alles darauf soll wertlos sein.
D: ist der Reinbereich, der Texte, Musik, Bilder etc. enthält.
Du machst ein Image von C: und LEGST DAS AUF D: ab.
Dadurch kannst Du ohne Scherereien mit DVDs blitzschnell Dein Image zurücklesen.

3) Image-Programme
===============
Als Shareware kenne ich nur "Driveimage". Aber ich habe noch nicht damit gearbeitet.
Bekannt ist auch Norton Ghost. Es gilt zwar als "mächtig" (v.a. für Netzwerke), aber auch als fehleranfällig und als schwierig für Einsteiger.
Wirklich empfehlen kann ich nur Acronis Trueimage 8 (oder 9). Ich selbst schwöre auf Version 8, da die noch nicht so feature-beladen ist.
Mit Acronis kannst Du vom laufenden XP ein Image erstellen und es auf D: (oder in einen geschützten Geheimbereich) ablegen. Ich empfehle den Geheimbereich nicht, da er Inkompatibilitäten führen kann.
Wer aber ein wirklich gutes Image will, soll es mit der Trueimage-Boot-CD machen! Denn sonst hat man das Image eines "nicht heruntergefahrenen Windows" und wer gar während der Image-Erstellung Daten auf C: schreibt, riskiert defekte Dateien.

4) Image-Strategie
=============
Für ein Image solltest Du den Rechner herausputzen wie zu einem Vorstellungsgespräch!
Beginne NUR mit neu formatiertem C:

a) ERSTES IMAGE
Richten XP frisch ein und spiele dann SP2 von CD drauf. Aktiviere dann XP! (am besten telefonisch, weil noch kein Virenschutz).
Danach wird es Zeit für ein erstes Image, z.B. IMG_XP_Basis_Juli_06.tib. Es ist ca. 700 MB groß.

b) ZWEITES IMAGE
Installiere danach den Rest der Treiber (Sound, Video...) und einen Viren-Hintergrundschutz. Danach über die Microsoft-Seite den Rest der Updates einspielen.
Jetzt sollte der Rechner getunt und entschlackt werden. Win-Explorer so einstellen, dass er alles anzeigt. Dann alle $Ntuninstal-Verzeichnisse unter c:\windows löschen. Auch sonst gibt’s noch jede Menge zu tun: Dienste tunen (z.B. Fehlerbericht aus, Systemwiederherstellung aus...), Ballast löschen (c:\windows\help\tours usw).
In Energieoptionen "Ruhezustand deaktivieren".
Evtl. mit einem Registry-Cleaner NUR die Fehlerzeilen bereinigen, wo die $Ntuninstal-Verzeichnisse angemahnt werden.
Zum Thema "Tunen von XP" bitte googlen, die Tipps sind überwältigend!
Dann wird das zweite Image auf D: abgelegt, Größe ca. 1,1 GB, z.B. IMG_XP_Fertig_Juli06.tib

c) DRITTES IMAGE
Installiere nun alle Lieblingsprogramme und stelle diese optimal ein. Z.B. bei Word die Silbentrennung, die Grundschrift und die Formatierungszeichen.
Update Virenscanner, Spywarescanner etc. Danach
kommt das dritte Image: IMG_Komplettinstal_Juli06.tib

Du erkennst sicher den Sinn der Maßnahme: Auf diese Weise kannst Du mehreren Schritte zurückgehen, wenn die Installation geändert werden soll.
Wenn Du z.B. eine neue Office-Version installieren willst, gehst Du z.B. auf Image 2 zurück.
Wenn XP-Updates Probleme machen oder ein anderer Virenscanner her soll, dann gehe auf auf Image1 zurück. So vermeidest Du konsequent Mülleinträge in der Registry, die sich bei jeder Installation/Destallation anhäufen!
Wenn Du z.B. wegen Spywarebefall den Rechner frisch machen willst, nehme Image 3.

Wenn Du, aufbauend von Image 2, Deine Anwenderprogramme erneuert hast, kannst/solltest Du selbstverständlich ein neues IMAGE3 abspeichern und das alte löschen!
So sind idealerweise die 3 Images immer in Fortentwicklung.

5) Sonstige Tipps
=============
Selbstverständlich kannst Du auch Deine drei Images auf eine DVD runterbrennen als zusätzliche Sicherheit. Einfach als Files, z.B. mit Nero.

Acronis fragt bei der Image-Erstellung, wie groß ein Image-Teil werden soll. Gib immer 5 GB ein, damit das Image an einem Stück bleibt. Und wähle bei Komprimierung "hoch", es ist ein guter Kompromiß zwischen Schnelligkeit und Platzersparnis.

Wenn Du (sinnvollerweise) Images nur mit Boot-CD erstellst, braucht Acronis gar nicht installiert werden. Es installiert leider einen unnötigen Dienst mit. Durch Editieren der Autostarts in der Registry und der Dienste kann man das aber rückgängig machen.
Erfreulich ist, dass die Acronis-CD USB-Maus und USB-Tastatur unterstützt sowie RAID-Platten. Es läuft sogar auf Bart-PE, für das es ein Plugin gibt.

So, dass wärs in Grundzügen. Wenns Euch gefallen hat oder Ihr Anmerkungen habt, könnt Ihr mir ja an bernd-x eine mail schreiben.

Zum Schluß nochmal zur Klarstellung: Images sind eigentlich NICHT zur Datensicherung gedacht und ich rate auch grundsätzlich davon ab, auch wenn neue Image-Programme damit werben (inkrementelles Backup usw.).
Images haben ihren Sinn im Sichern einer Programm-Installation!!
Für eine DATENsicherung finde ich immer noch am besten, wenn man sie DVD-weise mit Nero brennt. Dann kann man sofort auf jedes File mit dem Explorer zugreifen und die DVD zwischen Rechnern hin- und hertragen.

Und nun viel Freude mit der Imagetechnik und nicht vergessen: Es ist viel einfacher als es sich anhört!!


Hier ist die Bedienung haarklein erklärt:
http://www.winfuture-forum.de/lofiversi ... 82592.html

Das Programm war als Acronis True Image SE (entspricht Version 6) gratis auf der Heft-CD von CHIP 01/2005.
Kann man natürlich auch neu kaufen, aktuell ist Version 10 oder 11.

Mein CD-Image das man benötigt um eine bootbare Backup/Restore-CD zu brennen ist nur etwa 40 MB groß.

Spart im Fall des Falles VIEL Ärger. Wenn mans VORHER macht!

Der einzige Fall wo es bisher nicht half: das Mutterbrett wurde kaputt, und mit dem neuen Mutterbrett konnte das alte Image (treibermäßig) nichts mehr anfangen ...

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19714
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Beitragvon Nanno » Mo 11 Feb, 2008 12:20

Alternativ zum Acronis-Tool (das verwende ich hier in der Firma) kann ich auch das Ghost empfehlen, gibts mittlerweile auch fast ueberall gratis als Zugabe...

Acronis kann aber mit ext2/ext3/Reiser-Partitions besser umgehen als Ghost.

Grysze
Greg
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 16295
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Beitragvon AIAndy » Mo 11 Feb, 2008 14:50

Absolute Bestätigung. Verwende im privaten und "halboffiziellen" Bereich Acronis True Image! Ist sehr zu empfehlen!!!

Ghost is more professional.........fyr's "normale" Private zu umständlich.

Ja und bitte tut's sichern!!!! Da hab ich schon echte Dramen miterlebt.. :roll:
Das Leben ist zu kurz um TÜV geprüfte Motorräder zu fahren!
Benutzeravatar
AIAndy
ehemals Atisgrub
 
Beiträge: 3230
Registriert: Di 14 Jun, 2005 08:19
Wohnort: Weisskirchen OÖ

Re: Anratung für die Verwender von Windows-Rechnern [Images]

Beitragvon motorang » Sa 19 Okt, 2019 06:18

Update anlässlich Wechsel mehrerer Rechner auf Windows 10 gibt es eine neue Empfehlung meinerseits: der gratis AOMEI Backupper Standard.
Kann in der freien Version recht viel, inklusive Klonen von Festplatten, Backup der Systempartition, Erstellen eines Rettungsdatenträgers ...

https://www.ubackup.com/de/

Hab auch andere Tools probiert, unter anderem
Eingebaute Win 10-Sicherung (dauert sehr sehr sehr lange)
Macrium Reflex Free
EASEUS ToDo Backup Free

Aber der AOMEI gefiel mir am besten, war flott, gut bedienbar und generell problemlos.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19714
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Anratung für die Verwender von Windows-Rechnern [Images]

Beitragvon schnupfhuhn » Sa 19 Okt, 2019 09:15

ICh finde driveXML recht gut, man kann images ziehen und diese auch unter Windows wie eine Festplatte mounten und durchsuchen. Ist ebenfalls ein Umsonst Tool und unter Linux. Startet auch vom Stick, also auch zur Datenrettung recht gut. Schön wenn man z.B. einen alten 30GB Laptop ins Jenseits schickt, sich aber das Image aufhebt. Aber ich bin auch so einer der Emails und Korrespondenzen aus dem letzten Jahrtausend in seinem Archiv hat.

Ein weiteres BackupTool, auch für umsonst, ist Snapshot.

Ich empfehle allen meinen Kumpels die mit Computerfragen um die Ecke kommen eine SSD einzubauen und dann mal das Image erstellen und rückspielen mit der SSD zu üben. Dann hat man es schon mal gemacht ohne das einem der Datentod im Genick sitzt.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1805
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Anratung für die Verwender von Windows-Rechnern [Images]

Beitragvon Rei97 » Sa 19 Okt, 2019 09:40

Also:
Seit Win7 mache ich die images mit den im Win enthaltenen Tool.
Da ich schon SSD in allen Rechnern habe und das Wintool zwar lahm ist, aber ich das über Nacht laufen lasse, habe ich keine Angst vor Systemabstürzen.
Die Aktivierung ist bei MS hinterlegt.
Der Hauptgrund für die Datensicherheit sind 2 NAS im Intranet, wo je 2 4TB Serverplatten im Raid werkeln.
Alle Datendateien landen dort und sind im ganzen Haus erreichbar und sehr sicher.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5567
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Anratung für die Verwender von Windows-Rechnern [Images]

Beitragvon thealien » So 20 Okt, 2019 11:30

hallo

da hätt ich noch ein tipp
da gibt es ein profesionelles backup das in der version, die es privatanwender brauchen kostenlos ist & ohne lästige werbung !!

https://www.veeam.com/de/windows-endpoi ... u-products

veam backup.

damit kann man recovery images erstellen die auf die hardware passen. (problemlos)
ein delta backup erstellen das dann automatisch zu einen vollständigen image zusammengefasst wird.
oder einzellne files recovern.
das ding funktioniert richtig gut. ich setzte es bei meinen clients ein und sichere auf ein nas im netzwerk
der vorteil hier ist

jedes backup ist ein vollständiges backup obwohl nur delta gesichert wurde (syntetik full)
die recovery cd/stick den das ding generiert ist gut.
ich habs z.b geschaftt ein notebook wiederherzustellen (kaputte festplatte) direkt übers wlan.
genauso wie ab und zu gelöschte files von 5 tagen wiederherzustellen (die zeit ist einstellbar wie lange es zurück geht)

man kann damit partionsimages sichern & files
ist eine kombination zwischen image backup und filebackup

die software fragt nach einem lizenzkey --> einfach sagen man hat keinen dann hat man nicht alle features.. aber alle die man braucht
ohne lizenzkey darf man das sogar im kommerziellen umfeld einsetzen wenn man will. macht dort aber nur für kleine instalallationen sinn.


das tool verwende ich schon seit jahren es hat sich bewährt

gruss
markus
--------------------------------------
Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe (Walter Röhrl)
Benutzeravatar
thealien
Wenigschreiber
 
Beiträge: 151
Registriert: Mo 11 Mai, 2015 14:59
Wohnort: Vorarlberg/österreich

Re: Anratung für die Verwender von Windows-Rechnern [Images]

Beitragvon Nanno » So 20 Okt, 2019 11:44

Wenn wir schon Admin-Wissen hier teilen - Veeam verwende ich für das backup'en der Workstations im Büro (ca. 40 Stk), ist ganz ok, als Desaster-Recovery verwende ich CTW-Image (auch gratis), genaue Anleitung unter Heise.de.

Vorteil, ein Image für alle Rechner, der Windows-Installer macht dann die Treiber-Verteilung- und -Aktualisierung.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 16295
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich


Zurück zu Forum und motorang.com

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast