Rat zu XT tenere

Neuigkeiten und dergl

Rat zu XT tenere

Beitragvon Jana » Di 24 Sep, 2019 15:13

Guten Tag, guten Tag,

seit einiger Zeit hat mich der Gedanke das ich gerne eine XT tenere an meiner Seite hätte,
um die Welt zu entdecken, und zu schrauben...
soweit so gut, ich hab noch keine nähere bekanntschaft mit einer solchen gemacht..
weshalb ich nicht genau weiß was sie denn mögen und wo welche was für schwächen hat,
auf was achte ich denn und was mag sie denn gerne?
könnt ihr mir da weiterhelfen zu model und all dem, gerne auch geschichtlich ..:)
ich hab hier mal eine gefunden und werde den link einfügen,
möglicher weiße kann man mir dazu auch schon was sagen.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/yamaha-xt-600-tenere-1vj/1176738111-305-8705

ich danke euch schonmal

beste grüße
jana
Jana
Ganz neu
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 28 Mai, 2018 19:26

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon schnupfhuhn » Di 24 Sep, 2019 17:02

Mit einer 1VJ wäre ich vorsichtig, da hat der Zylinder und der Kopf keine gute Alulegierung, die ziehen gerne die Gewinde aus dem Material.

Gruß, Andreas
Zuletzt geändert von schnupfhuhn am Di 24 Sep, 2019 17:16, insgesamt 1-mal geändert.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon Boscho » Di 24 Sep, 2019 17:03

Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7858
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon schnupfhuhn » Di 24 Sep, 2019 17:21

Es gäbe noch die 3AJ, ab 1988, die hat Verkleidung und Doppelscheinwerfer, üblicherweise keinen Kick mehr, dafür einen relativ guten Wind- und Wetterschutz, zumindest für den Oberkörper. Fühlt sich aber etwas Kopflastig an. Der Motor ist ein bisschen anders, ich fahr meine sehr gerne. Hochhaxert ist sie halt.

Wenn man den Look von der 1VJ mag kann man sich auch eine 2KF mit Acerbis Tank suchen, die ist auch wieder recht hoch, hat nur Kick aber ist ein sehr vernünfitges Motorrad.

Oder, falls man selber nicht so hoch baut, eine 3TB mit Acerbis Tank, die "DiskoXT" hat zwar keine elendiglich langen Federwege und ist eher für die Straße gedacht, dafür kommt man leichter zum Boden runter. Die gibt es als E-Starter und als Kickstartermodell. Beide sind gut.

Probesitzen im Raum Wuppertal auf allen genannten Modellen bis auf die 1VJ möglich.

Zur 1VJ kann der Bernhard S. einiges sagen. Ob er gutes spricht, man weiß es nicht ;)

Gruß, Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 2624
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon lallemang » Di 24 Sep, 2019 20:10

Recht gute Einführung zu den Teneres
http://www.rallye-tenere.net/tenere-index.htm

Die 1VJ hatte drei Zylindertypen, von denen eigendlich nur der zweite problematisch ist/sein kann.
Falls da die Kopfdichtung sabbert oder ein Stehbollzen aufgibt, kann man das rechtzeitig mit Helicoils
retten.

34K01 OK
34K02 Problem
34K03 OK

Typ ist am Zylinder markiert.

Die 1VJ ist vielleicht die beste der alten Teneres. Noch einigerma§en leicht, Tank tiefer, E- und Kickstarter
und die mechanisch noch besseren (etwas schwereren) 3TB Motoren passen rein (geht nicht in 34L/55W und
den XT's vor 90 (43F und 3KF))

PS: http://motorang.com/motorrad/tenere_story.htm :-D
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 16012
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon motorang » Mi 25 Sep, 2019 07:12

Hallo Jana,
schön was von Dir zu lesen!

Die Tenere 1VJ ist ein gutes Mopped, relativ hoch halt und weich gefedert. Das Angebot schaut brauchbar aus, anscheinend ein gefahrenes und gewartetes Fahrzeug.
Den Preis find ich OK wenn der Verkäufer noch TÜV macht.
Ich hab die kleine 500er Schwester seit 1987 und war damit viel unterwegs.

Fahr sie Probe und schau wie sie Dir taugt.
Sie kann alles ein bisserl "besser" als die alte XT, ist allerdings auch etwas unübersichtlicher und schwerer.
Scheibenbremse, 12V, Zentralfederbein und richtig gute Zündung (Ankicken kein Thema).
Das mit den Gewinden liegt am etwas zugebauten Motor, dem kann man allerdings recht einfach mehr Luft verschaffen (Front-Kotflügel, Öltankabdeckung).
Die Nachrüstung eines Ölthermometers macht einen da auch schlauer.

Aber: die Originalfederei war schon neu zu weich, der Hobel ist deutlich schwerer, und Vergasergeschraube (wenn nötig) ist mühsam. Auch die grobverzahnte Abtriebswelle kann Ärger machen.

Es gibt keine unlösbaren Probleme bei dem Modell. Es gibt alle Technikteile, eng wird es allerdings irgendwann beim Pickup der Zündung. Gebraucht oder im Rahmen einer (teuren) Limaneuwicklung über Kedo. Oder man findet wen der sowas wickeln kann/mag. In letzter Zeit häufen sich gefühlt die Zündungs/Lichtmaschinenprobleme bei den XT600, da dürfte die Alterung des Isolationslackes langsam zuschlagen ...

Der Motor (Kolben) kann bei guter Pflege sechsstellige Kilometer einfahren. Leider kommt vorher der fünfte Gang, weil bei den Motoren bis zu diesem Modell das Getriebe zu schwach ausgelegt war - das kommt aber viel auf die Nutzung an. Viele Autobahnkilometer und der kommt früher, wenige und es hält.

Drei Sachen würde ich im Rahmen einer Probefahrt prüfen:

1) Ladespannung. Kommen da bei Licht an noch ehrliche 13,8V an dann sollte da alles OK sein
2) Fünfter Gang. Such Dir nach Möglichkeit eine ruhige Ecke mit möglichst weichem Straßenbelag (ideal Sand oder Wiese) um möglichs geringe Reifengeräusche zu haben. Dann fahr ein Stück im vierten und schalte in den fünften Gang. Wenn sie da nicht merklich lauter läuft vom Getriebe sollte das noch OK sein.
3) Steuerkette. Zuerst die Feder-Halteschraube (SW19) samt Feder entnehmen, dann den kompletten Spanner abschrauben (2x Inbus SW5) und den Restweg vom Spannerkolben messen, also schauen wieviele Klicks oder mm er sich noch ausfahren lässt. Da sollten schon noch ein paar Millimeter Reserve sein. Dann Kolben wieder ganz reindrücken (vorher Arretierung lösen, sonst geht´s nicht), einbauen, Feder rein, Feder-Halteschraube draufschrauben. Die sorgt dann wieder für korrekte Spannung.

Fünfter Gang bedeutet Komplettzerlegung des Motors.
Steuerkette bedeutet Motorausbau und Teilzerlegung.
Abtriebswelle kann man eventuell noch hinkriegen > https://tenere.de/index.php?topic=14112.0

Zu meinem Mopped hab ich hier viele Hinweise: http://www.motorang.com/motorrad/tenere_tips.htm

Gryße!
Andreas, der motorang
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21680
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon Boscho » Mi 25 Sep, 2019 15:47

Die verlinkte Maschine steht ungefähr eine dreiviertel Stunde mit dem Auto von mir weg. Falls das was hilft (Besichtigungsbegleitschutz, Bergung, ...) ;-)
Geduld ist der Schlüssel zur Freude. (Ägyptisches Sprichwort)
Benutzeravatar
Boscho
Vielschreiber
 
Beiträge: 7858
Registriert: Di 15 Mai, 2012 00:50
Wohnort: Oberschwaben

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon Jana » Mi 25 Sep, 2019 16:30

hey lieber andreas und auch alle anderen,

erst mal vielen vielen dank für die vielen tips und links, bin jetzt fleißig am lesen und versuchen zu verstehen..
die gute die ich da gefunden habe ist vermutlich schon weg, am samstag wird sie von jemandem angeschaut, wenn nicht komme ich gerne auf dein feines angebot zurück Boscho... :)
ich werd jetzt weiter eure vielen links und aussagen studieren und halte die augen offen nach einer anderen ...
solltet ihr von einer wissen oder hören freue ich mich wenn ihr bescheid gebt.
bernhard hab ich auch noch angeschrieben ..danke für den hinweiß.

tausend dank
jana
Jana
Ganz neu
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 28 Mai, 2018 19:26

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon kowinaz » Fr 27 Sep, 2019 14:28

Dseas, du hast doch die schöne XT!?
Und die bmw!
Eine tenere ist halt ruhig u brav,
Träge aber läuft verlässlich(meistens)
Eher nix fürs gelände, eben etwas bockig, schwer, hoch, etc.
Wenn die gatsch-hanna meine nicht probefährt de nächsten 2 woch, dann komm i ev. zu ersatzhenneburg, dann kannst du sie ausprobieren, falls du da bist..
kowinaz
Wenigschreiber
 
Beiträge: 281
Registriert: So 14 Jun, 2015 19:55
Wohnort: Mühlviertler Alm

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon kowinaz » Fr 27 Sep, 2019 14:34

Und hast du schon mal eine 550er
Probegefahren, die sin echt supa!
Nebenbeibemerkt
U in deutschland erschwinglich
kowinaz
Wenigschreiber
 
Beiträge: 281
Registriert: So 14 Jun, 2015 19:55
Wohnort: Mühlviertler Alm

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon motorang » Fr 27 Sep, 2019 15:28

Ich glaub die XT war nur ein Leihfahrzeug ...
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21680
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon lut63 » Fr 27 Sep, 2019 18:36

motorang hat geschrieben:Ich glaub die XT war nur ein Leihfahrzeug ...

....mit einem wunderschönen Tank :smt049
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 757
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SüdOst

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon Jana » Sa 28 Sep, 2019 10:43

ay ja die XT war nur ein leihfahrzeug aber ich hab sie sehr in mein herz geschlossen, die bmw ist so aufgetaucht und nachdem ich ein
wenig nach ihr geschaut habe geht es ihr schon viel besser, trotzdem glaub ich nicht das sie wirklich mein moped ist..
ne eine 550 hab ich noch nicht probegefahren,
henneburg ersatztreffen weiß ich noch nicht genau, jedoch wenn dann würd ich sehr sehr gerne probefahren..
tenere hat sich halt irgendwie so reingeschlichen in mein mopedkopfherz, weil ich das hohe gerne hab das leichte und
das sie so ein pony ist mit der ich viel viel lernen kann...
Jana
Ganz neu
 
Beiträge: 58
Registriert: Mo 28 Mai, 2018 19:26

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon hiha » So 29 Sep, 2019 05:38

Ich hatte eine '88er 3AJ. Leicht ist die bei Weitem nicht, vollgetankt auch schwer zum Aufheben. Ich musste sie öfters mal hinlegen, (einmal am mittleren Ring...) drum weiß ich das. Die rahmenfeste Verkleidung fand ich aber nach kurzer Gewöhnung echt prima, besonders auf Langstrecke.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 15321
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Rat zu XT tenere

Beitragvon mike58 » So 29 Sep, 2019 08:49

Zum Weltreisen,
würd ich mir was leichteres zulegen, vielleicht mit E-starter und Kicker, es gab wunderschöne 350er 4 Ventiler auch von Yamaha, die mal im Falle eines Falles dar nieder liegen kann man das leichter stemmen und in den Bergenechte Bergziegen, manchmal ist ein wenig weniger ein wenig mehr.
Oder wenn es unbedingt groß sein muß, es hat von KTM eine wunderschöne und auch leichte Adventure gegeben, die hatte von Haus aus Edelstahlauspuffanlage und Koffer.
Die Yam 550 ist deutlich leichter und von der Sitzhöhe her niedriger und eher selten weil nicht lang gebaut.
LG
Mike :wink:
mike58
Vielschreiber
 
Beiträge: 1508
Registriert: So 10 Jan, 2016 11:56
Wohnort: Oberndorf 10b Pfaffing an der Attel

Nächste

Zurück zu Forum und motorang.com

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast