Seite 294 von 306

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Sa 17 Okt, 2020 15:08
von Jonas
KNEPTA hat geschrieben: ...und der Kopf ist der Konsument.

Was war zuerst da, Henne oder Ei? War´s zuerst der Kunde, der unterm Weihnachtsbaum bitt´schön die Erdbeerschalen stehen haben möchte, oder war´s zuerst der Markt, der diese Bedürfnisse beim Kunden erzeugt hat, weil sich damit so schön Umsatz machen lässt?
Hat der Kunde wirklich keine Lust auf angedätschtes Gemüse, oder wurd er so zuerchterzogen, dass nur die guten Strahleäpfel was taugen, und er in Panik verfällt, wenn der Joghurt zwei Tage über´m Verfallsdatum ist.

Wie auch immer - das Ganze entwickelt eine nette Eigendynamik. :omg:

Ich hoffe, Du weisst was ich meine. Komplexes Thema, viele Blickwinkel. Irgendwann mal im persönlichen Gespräch... :smt023

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Sa 17 Okt, 2020 15:50
von schnupfhuhn
Bei mir is nur grad blöd das die XT noch nicht da ist, wo ich doch heut Strohwitwer bin... Aber das sind Luxusprobleme, ich verzieh mich jetzt in die Küche und koche mal was für heut und morgen. :weg:

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Sa 17 Okt, 2020 18:04
von heiligekuh79
den käse wollte ich ja nicht geschenkt, sondern kaufen. und pampig bin ich auch nicht geworden, obwohl die beiden mitarbeiter nicht gerade freundlich waren. ich wollte ja was von denen, nämlich eine kleine erinnerung an eine schöne zeit. ich weis nicht mal, ob der käse überhaupt geschmeckt hätte :wink:
ich habe aber deutlich gesagt, daß ich nicht verstehe, weshalb man waren, die angeboten werden und o.k. sind, nicht verkauft.
bei aldi gab es mal kleine ofen-gefäße im 3 er-set. im regal lag aber nur noch eine aufgerissene packung und das 3. gefäß war nicht zu finden. ich habe nachgefragt, ob sie noch welche hätten und nebenbei bemerkt, daß ich eigentlich nur eins brauche, aber natürlich auch das set nehmen würde.
die junge frau meinte, im lager sei nichts mehr, aber wenn ich eh nur eins brauche sei doch alles gut. sie ging mit mir zur kasse, sagte der kollegin, was zu tun sei und ich bekam ein einzelnes gefäß zum drittel-preis. geht doch :smt023
wie schwierig kundschaft sein kann, weis ich selber, denn ich arbeite seit fast 40 jahren mit publikum :omg:
als ich anfing, gab es dort eine ältere kollegin, nicht mal eine vorgesetzte. immer wenn sie merkte, daß der streß zu groß wurde , rief sie uns zu sich und meinte: mädels, die arbeit wird nicht weniger, ob ihr sie nun mit guter oder mit schlechter laune tut. dann durfte man sich ein bonbon aus ihrer büchse angeln und bekam ein liebes lächeln und schon ging es besser.
mir geht es halt einfach gegen den strich, daß so viel weg geworfen wird. die dimensionen waren mir bisher nicht bewusst. danke für die aufklärung. daß eine einzelne verkäuferin nur das tut, was die firma vorschreibt,ist eh klar. oft geht aber, mit ein bißchen gutem willen, doch recht viel. und genau daran hapert es.
die corona-krise ist doch keine lizenz für unfreundlichkeit, aber genau das bemerke ich zunehmend. wir alle sind, mehr oder weniger, davon betroffen. jeder sieht nur die negativen seiten und fast niemand macht aus der not eine tugend.
den kahlgryndigen andreas bewundere ich für seine art, mit der krise umzugehen.
stefan kam letzte woche an einem abgeernteten kartoffelacker vorbei. durch die trockenheit sind viele kartoffeln klein geblieben und durch die maschine gefallen. er ging mir einem sack über den acker und sammelte eine menge kleine kartoffeln ein, weil er diese verschwendung nicht sehen kann. natürlich könnte ich kartoffeln kaufen, aber selbst gesammelte schmecken irgendwie besser. :grin:
viele familien klagen, daß sie ihre kinder in der corona-zeit nicht beschäftigen können und weniger geld haben. was wäre es doch für ein spaß, kartoffeln zu stoppeln, und die kinder wüssten dann wenigstens, daß fritten nicht aus dem tiefkühl-regal oder von mc-d...kommen, sondern vom acker.
ich hasse es, wenn menschen unflexibel und unfreundlich sind, egal ob corona-gestresst oder einfach nur aus prinzip oder gleichgültigkeit.

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Sa 17 Okt, 2020 18:24
von KNEPTA
Jonas hat geschrieben:
KNEPTA hat geschrieben: ...und der Kopf ist der Konsument.

Was war zuerst da, Henne oder Ei? War´s zuerst der Kunde, der unterm Weihnachtsbaum bitt´schön die Erdbeerschalen stehen haben möchte, oder war´s zuerst der Markt, der diese Bedürfnisse beim Kunden erzeugt hat, weil sich damit so schön Umsatz machen lässt?

Es war der Kunde, der die ersten Winter-Erdbeeren gekauft hat. Er hätte sie nicht kaufen müssen. Der Konkurrent des Erdbeerverkäufers mußte nachziehen und billiger werden...Schei...Marktwirtschaft
Ich war 20 Jahre im Fairtrade-Geschäft. Jahrelang war das fair gehandelte Produkt vorhanden, also das Angebot und Informationen um Bedürfnisse zu erzeugen. Die Nachfrage aber vom Normalkonsumenten blieb äußerst bescheiden, er wollte einfach nicht.

Der Konsument kann und darf entscheiden und ist verantwortlich, wenn wir ihn zum Opfer von Bedürfnissweckern machen und ihn pauschal frei sprechen, na dann gute Nacht...

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Sa 17 Okt, 2020 18:37
von Boscho
KNEPTA hat geschrieben:Ihr habt Sorgen, a Wahnsinn :omg:
Sehr sonderbar hier...

Ist doch schön wenn es mehr nicht ist, über das man sich sorgen muss. Da darf man dann auch mal dankbar sein. ;)

Dass Regina ein wenig enttäuscht wie auch verwundert darüber ist, den gewünschten, vorhandenen Käse nicht kaufen zu können weil der zurückgehen muss, kann ich gut verstehen. Warum man dann meint, sich argumentativ über Verkaufspersonal erheben zu müssen, das mutmaßlich eh schon unter Bedingungen mit viel Potential arbeiten muss: da hat der Uwe Recht - sehr sonderbar hier ... :ugly:

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Sa 17 Okt, 2020 18:58
von Jonas
KNEPTA hat geschrieben: Der Konsument kann und darf entscheiden und ist verantwortlich, wenn wir ihn zum Opfer von Bedürfnissweckern machen und ihn pauschal frei sprechen, na dann gute Nacht...

Von "pauschal freisprechen" schrieb ich nix... :gruebel:
Gehören aber halt schon zwei dazu. (Viele) Menschen sind verführbar. Und genau so, wie ich nicht mag, dass von manchen z. B. alle paar Monate ein neues Smartphone gekauft und das alte Modell entsorgt werden muss, alle paar Jahre ´ne neue Küche sein muss etc. pp., genau so wenig gefällt mir die Werbeballerei und künstliche Bedürfnisweckung allerorts. Beide Seiten sind in der Verantwortung.
Aber es gibt zum Glück auch genügend Beispiele, wie es anders und besser geht, gerade hier, insofern... :smt023

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: So 18 Okt, 2020 16:55
von Myke
der jährliche hinfaller passierte mir am vergangenen mittwoch. rippenprellung ... aua !
wenigstens ist dem boxer (rudi) nyx passiert. den grund fürs liegerl weiss i net ... :gruebel:

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: So 18 Okt, 2020 17:52
von heiligekuh79
myke,

:shock:
autsch! gut, daß nicht mehr passiert ist. sturzbügel machen sinn und mit koffern schützen sie die beine. so eine bmw fällt zum glück meist nicht ganz um. woher ich das wohl weis?
einmal habe ich das geschafft, in erzincan. war echt käse :weg:

gute besserung und dem rudi einen schönen gruß

regina

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: So 18 Okt, 2020 18:06
von Myke
aus erfahrung weiss ich, dass man ab dem 4. tag wieder halbwegs schlafen kann ... :D
trotzdem :ugly:

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Mo 19 Okt, 2020 20:40
von ETZChris
Noch kein Grund zum Jammern, aber ausgerechnet eines der wenigen echt raren Teile an der Rotax MZ Country, wo auch keiner so recht den Unterschied zu den anderen MZetten kennt, geht den Weg allen Irdischen :|
Das Tachoritzel...

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Mo 19 Okt, 2020 21:28
von Richy
Meine ganz ernst gemeinte Empfehlung: schmeiss den ganzen Dreck raus samt Kettenschläuchen und Kettenkasten und bau einen elektronischen Tacho und einen Scott-Oiler ein.
Dein Leben wird so viel entspannter sein, das kannst du dir garnicht vorstellen!
Ich habe unzählige, wertvolle Stunden meines Lebens damit zugebracht, unter dem Gespann zu liegen und dem Ganzen irgendwie Herr zu werden, vergeblich!

Ente riet mir damals, ja keins von den schlechten Nachbauteilen zu verbauen.

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Di 20 Okt, 2020 18:43
von ETZChris
Ich schau mal. Aber den Gedanken hatte ich auch schon.

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Mi 21 Okt, 2020 10:00
von sejerlänner jong
Tach
Am Samstag wurde mein kleiner Bayer abgeholt. 23 Jahre Nichtraucher sind nun für ihn vorbei. Tschüss treuer Gefährte. :smt039

Vorgestern den Toni, meinen T5, zugelassen. Der sollte gestern die erste Fahrt antreten und nicht nur im Hof vor-zurück fahren. Tja die Fahrt fand statt. Hoch auf dem gelben Wagen :smt078
Warum auch immer sich die Wegfahrsperre aktiviert hat, sie hat es gemacht. Nu steht er beim Freundlichen und ich warte auf den Anruf.
Ich hoffe das ist kein Zeichen für die gemeinsame Zukunft. :gruebel:
Karsten

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Mi 21 Okt, 2020 10:53
von hiha
sejerlänner jong hat geschrieben:Ich hoffe das ist kein Zeichen für die gemeinsame Zukunft. :gruebel:
Karsten


Ich zünd in der Krankenhauskirche ein Kerzerl an, das hat sich bewährt. :smt023
Gruß
Hans

Re: Blöd, aber nicht wirklich schlimm [Lächerlichjammerfred]

BeitragVerfasst: Mi 21 Okt, 2020 13:11
von sejerlänner jong
:pray: :pray: Hans, du bist so gut zu mir. Möge mein Dank dir auf ewig nachschleichen.