Seite 4 von 5

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Sa 01 Sep, 2018 10:38
von Aynchel
kahlgryndiger hat geschrieben:Ähm ... *räusper*

[klukgscheißmodus]
Bei einem Schoner wäre der hintere Mast höher als der vordere.
Wäre es eine Yawl, dann müsste der Besan ausserhalb der Wasserlinie stehen.
So aber ist es eine Ketch ...
[/klugscheißmodus]

8)


Du kannst ja ein Korinthenkacker sein :omg: :rofl: :wink:

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Sa 01 Sep, 2018 17:28
von kahlgryndiger
Na klar ... :-D

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Sa 01 Sep, 2018 19:25
von Etzitus
Aber wo er Recht hat, hat er Recht.

Schöne Jrüße

Rainer

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Do 04 Okt, 2018 17:50
von Etzitus
Eigentlich hatten wir ja, wie letztes Jahr um diese Zeit, wieder den Oberhein geplant. Leider wurde das, wejens akutem Wassermangel in den Nebenarmen, nix. Also haben wir kurz umdisponiert und das Ganze auf die Weser verlegt. Weser geht immer. Vom 29.09. bis zum 03.10. von Hann.-Münden nach Hameln, wobei der Mittwoch zum gemütlichen Abbau, Autos nachholen und nach Heeme fahren genutzt wurde. Eine gemütliche Altherrentour ebens. Wetter: von toll bis absolut beschissen.

P1020422.jpg

P1020424.jpg

P1020425.jpg

P1020438.jpg

Schietwetter_bei_Ruehle-Bodenwerder.jpg

Schöne Jrüße

Rainer

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Do 04 Okt, 2018 19:18
von lallemang
Sieht nach Spa§ aus :smt023

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Sa 06 Okt, 2018 20:40
von schnupfhuhn
sag mal was zu den Booten...

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Mo 08 Okt, 2018 13:33
von Etzitus
Gerne: Das gelb-schwarze Boot ist ein Kahuna von Feathercraft, Baujahr so um 2005.
Das blau-graue ist ein Pionier WA, Baujahr so um 1960. Eigentlich ein Wildwasserboot und für Wanderfahrten eher nicht so geignet, aber der Besitzer fährt überwiegend so Boote.
Das rot-schwarze ist ein schwer umgebauter Pouch E65/3. Die Haut ist eine Versuchshaut von Puch aus dem Jahre 1991. Da haben die mit der Hautschablone für das graue Vorwendematerial einfach zum Ausprobieren eine Haut mit dem "neuen" Nachwendematerial von Hytex gemacht. Da das neue Material aber steifer war, hat das mit der Passform auf dem Seriengestell vom E65/3 nicht so ganz hingehauen. Alles recht schlabberig. Das Boot ist dann auf Umwegen in meine Hände gekommen und ich habe das Gestell dann nach meinen Vorstellungen umgebaut. U.a. eine verbesserte Spannbrücke und einen neuen, der Form angepassten Spantensatz. Mein "Gebrauchsboot".
Das sandfarben-schwarze ist ein Pionier U, Baujahr zwischen 1930 und 1934. Die Haut ist neu. Oben Baumwolle und Unterschiff aus TPU. Nicht ganz unproblematisch, da sich das Trägergewebe aus Nylon bei Hitze, und dafür reicht schon ein heißer Sommertag, zusammenzieht. Klepper setzt das Material aktuell bei ihren Neubooten ein und hat damit ziemlich Probleme.

Schöne Jrüße

Rainer

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Mo 08 Okt, 2018 16:50
von schnupfhuhn
Eine Frage gestellt, 5 Antworten bekommen. Der 450Wa ist ein schönes Boot, ich wollte ja einen 450SS aber meine Schragen sind zu lange für die Luke, ich komm nicht rein. Falls Dein Wa Mann Tauschware hat hätte ich ein 450Wa Gestell, komplett. Gesucht wird T9 oder 450S, gern auch nur Teile... :-D

Gibt es auch ein Bild von dem Vorkriegspionier in allein und auf dem Wasser??

Gruß,
Andreas

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Di 09 Okt, 2018 19:55
von Etzitus
Gibt es. Bitte:

U.jpg

Und als Dreingabe noch drei Pionier U auf einmal:

Loire_2016_09.jpg


Der Mensch mit dem U hat noch ein komplettes 450S Gerüst. Würde er evtl. gegen einen WA tauschen. Ich gebe dir PN seine mail-addi, dann kannst du dich mal mit ihm in Verbindung setzen.

Schöne Jrüße

Rainer

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Di 09 Okt, 2018 20:28
von schnupfhuhn
Genial! :-D :-D :-D

Und das U schmeichelt auch dem Auge!

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Di 19 Mär, 2019 14:20
von Etzitus
Hallo,
ich hätte das auch in den "Kulturfred" stellen können, fand es vom Inhalt im "Faltbootfred" letztendlich aber besser aufgehoben:
Auf Anfrage nach einer Sonderausstellung haben wir noch einmal nach längerer Zeit unsere Faltboot-Ausstellung aufgelegt http://www.concultura.de/Album/Fahr%20froehlich%20in%20die%20weite%20Welt%20%28ab%202005%29/index.html. Ab Montag dem 01. April zeigt das Teemuseum in Norden bis zum Herbst die Ausstellung „ Fahr fröhlich in die ganze Welt…“ - Zur Geschichte des Faltbootes.
Näheres unter: https://www.teemuseum.de/ausstellungen/vorschau/
Das Teemuseum an sich ist übrigens auch einen Besuch wert...

Schöne Jrüße
Rainer

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Di 19 Mär, 2019 15:59
von Lindi
Danke für den Tipp, Rainer!


Und damit ichs nicht vergesse, hängt mir das da unten ständig vor der Nase, wenn ich am (meinem!) Schreibtisch sitze :grin:

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Di 04 Jun, 2019 19:15
von schnupfhuhn
Sitzen in Schweden am See. Außer dem Specht und den Enten keine Seele da. Angenehm erledigt vom paddeln, jetzt eine Tasse Rotwein, dann Feuer.

Der Färtsche Brachert Wandereiner läuft wie die Pest, da muß der Klepper sich ganz schön ran halten..

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Di 04 Jun, 2019 19:34
von Färt
schnupfhuhn hat geschrieben:
Der Färtsche Brachert Wandereiner läuft wie die Pest, da muß der Klepper sich ganz schön ran halten..



...ja meinst du bekommst von mir a Glump :wink: :-D

....und weiterhin viel Spaß beim paddeln.

Gryße
Gerhard

Re: Faltbootfred

BeitragVerfasst: Di 04 Jun, 2019 19:57
von lallemang
In Schweden am See :D
Allerfeinste Erinnerungen :smt023