Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon lallemang » Mi 17 Jan, 2018 19:12

OK, ja, ich wiederhol' mich :D :smt049
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12798
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon Maybach » Mi 17 Jan, 2018 20:51

Sehr schön - auch ich wiederhole mich und tue das gerne!

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 5863
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Mi 17 Jan, 2018 22:32

Ich wiederhole mich gerade mal mit! :-D :smt049
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2668
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon T. » Mi 17 Jan, 2018 22:54

Bin dabei... :smt049 :smt023
T.Bild
T.
Vielschreiber
 
Beiträge: 5501
Registriert: So 06 Mai, 2007 22:48
Wohnort: Im Kloster Höningen

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon bastardo » Mi 17 Jan, 2018 23:23

Wow (zum Quadrat) ! :smt049 :smt023
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2717
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon lut63 » Mi 17 Jan, 2018 23:56

Der Bericht ist toll zu lesen, die Bilder sind vom Feinsten!
Der UAZ wäre eine Bereicherung für das Grazer Stadtbild :wink:
Auch Männer aus Stahl gehören einmal zum alten Eisen
Benutzeravatar
lut63
Wenigschreiber
 
Beiträge: 401
Registriert: Mo 14 Sep, 2015 20:40
Wohnort: SO_ST_A

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon motorang » Do 18 Jan, 2018 06:37

Na gut, dann noch das FINALE!

Über den Too-Ashuu-Pass nach Bishkek

Samstag 19.8.2017

Das Guest House: rechts ist für Gäste (3 Zimmer) und links für die Familie. Das Guest House hat WC und Dusche.

Bild

Bild

Berta die dreibeinige Henne:

Bild

Unsere Gastgeberin Katja, hat ein großes Herz für Katzen!

Bild

Bild

Heute fahren wir das letzte Stück nach Bishkek, etwa 200 km. Anfangs geht es auf löcheriger Schotterpiste dahin, dritter Gang, 45 km/h, da kann ich gerade noch so den Löchern ausweichen oder notbremsen.

Aus dem engen Tal des Kökomeren-Flusses erreichen wir die Suusamyr-Ebene. Am Weg liegt nahe Kojumkul ein altes Mausoläum, halb verfallen, wo der berühmte Ringer Koshomkul uluu Kaba (Kyrgyz Giant) seit 1955 beerdigt ist. Er war mit seinen 2,36 m weithin bekannt, und heute ist der Sportpalast in Bishkek nach ihm benannt.

Das Mausoläum wurde im letzten Jahrtausend bei einem Erdbeben stark beschädigt und wird seitdem durch diesen Holzpavillon geschützt - erbaut von den Dorfbewohnern.

Bild

Bild

Bild

Bild

Neben uns parkt eine Buhanka, und ich darf mal reinschauen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bald darauf erreichen wir die Haupstraße Bishkek-Osh, eines der großen Bauprojekte des Landes.

Bild

Auf der Südrampe können wir noch einige Greifvögel ablichten (vielen Dank an Matti von 4x4travel.org fürs Identifizieren!):

Bild
Adlerbussard

Bild
Mäusebussard

Bild
Adlerbussard

Bild
Adlerbussard

Der Teil über den Töö-Ashuu-Pass (3586 m) nach Norden ist asphaltiert und schön zu fahren, sieht man von dem starken LKW-Verkehr ab und der Tatsache, dass es im unbelüfteten 2600 m langen Gipfeltunnel sehr eng zugeht. Zu eng für zwei LKW, für die es deswegen eine Ampelregelung gibt. Und Offizielle, die darauf schauen, dass die Regelung auch eingehalten wird in einem Land, wo Verkehrszeichem oft nur als unverbindliche Empfehlung gesehen werden. An drei Dinge hält man sich in Kirgistan aber besser, auch weil die Polizeikontrollen sehr präsent sind:

Ampeln und Zebrastreifen in Bishkek,
Lichtpflicht auf Überlandstraßen, und
Geschwindigkeitslimits auf Hauptstraßen (60 im Ort, 40 vor Schulen, 90 über Land).
Der Rest ist eher egal: Einbahnen, Fahrbahnmarkierungen, Überholverbote ...

Abwärts:

Bild

Nachdem wir einige Schafherden durchquert haben, finden wir einen netten schattigen Picknickplatz am Kara-Balta-Fluss und reduzieren unsere Vorräte weiter. Kaffee und Tee gibt es auch.

Bild

Wie überall im Land sehen wir auch hier ausschließlich Steigungen und Gefälle mit 12%. Da wurde wohl mal groß eingekauft:

Bild

Am Ende der Nordrampe dann eine Mautstation, wo wir 45 Som bezahlen. Beim rausfahren werde ich an die Seite gewunken und bekomme ein Bildchen auf einer Laserkamera gezeigt: 41 km/h bei vorgeschriebenen 20. Der Polizist ist recht freundlich, fragt ob wir Touristen seien, und winkt uns dann mit ermahnenden Worten aber ohne Strafe weiter.

Bald darauf erreichen wir die Einfallstraße nach Bishkek. Irre viel Verkehr, drei bis vier "Spuren" auf der eigentlich zweispurigen Straße, jede Menge Querverkehr und zufahrende Autos, LKW, Marschrutkas. Sehr sehr anstrengend zu fahren. Überholt wird schon auch mal kolonnenweise nach dem Motto "der da vorne wird schon was sehen".

Mit einer Wassermelonenpause schaffen wir es aber unbeschadet in die Stadt, lassen K. samt Gepäck aussteigen und sind wenig später im Soluxe Hotel, in unserem schon bekannten Zimmer 207. Uff. Klima an, duschen, Zelte auf der Terrasse trocknen die wir regennass einpacken mussten. Dachzelt ausklappen, ausräumen, lüften. Auto komplett ausräumen für die Rückgabe. Navihalterung, Dashcam, Ladestromadapter ausbauen. Und vieles mehr.

Bild

Bild

Abends dann nochmal raus, in ein paar Minuten zum "Taksim" spaziert, einem türkischen Restaurant auf dem Chuy Boulevard. Sehr gut gegessen, mit Springbrunnen auf Rollen und viel Deko:

Bild

Eine kalte Gurkensuppe (Okroschka), Fleischspieße, Eier und irgendwann todmüde ins Bett.

Bishkek

Sonntag 20.8.2017

Ausschlafen. Hotelfrühstück - in den letzten drei Wochen wurde die Kapsel-Kaffeemaschine repariert und ein Taster angeschafft. Dann umpacken, den Benzinkocher für den Flug säubern und zerlegen (geht gut dank dem restlichen Polsterschaum):

Bild

Bild

Auto zum Autowäscher bringen, wo es in 2 Stunden um 500 Som innen und außen gereinigt wird.
Empfehlung! (N 42,88180 E 074,59025 - in Google Maps: 42.88180 074.59025 nahe der Ecke Michail Frunse und Manas street).

Bild

Mit dem Taxi zum Chuy Boulevard, Souvenirs kaufen:

Bild

Bild

Bild

In die Vinoteka mittagessen. Nochmal Geld beheben. Auto holen, Kaffee trinken, dann bei IHN den treuen UAZ an Asamat übergeben. Job done.

Bild

Von dort mit dem Taxi zum Hotel, wie so oft ein Privattaxi mit gesprungener Scheibe und unser erstes Taxi, das NICHT rechtsgelenkt ist.

Bild

Für die knapp 2 km zahlen wir 70 Som, etwa einen Euro. Kurz im Hotel frisch machen, unsere Wäsche ist um 5 Euro gewaschen und getrocknet retour.

Zum Abschluss gönnen wir uns ein Abendessen im "Arzu" mit K. und Freunden, wo wir vor drei Wochen unseren Einstieg in dieses schöne Land hatten.

Finally: Plov. Es gibt ihn wirklich, auf der ganzen Reise war er zwar oft auf der Karte, aber immer aus oder nur auf Vorbestellung zu haben. Ist allerdings im Endeffekt nur Reisfleisch, und wir verstehen den Zirkus nicht ganz, der darum gemacht wird. Reisfleisch nur auf Vorbestellung? In einem Land wo 90% der Gerichte mit Fleisch zubereitet werden und Reis nicht gerade selten auf der Karte steht??
Es gibt dort auch guten Borscht, die russische Krautsuppe, und allerlei Bier, das in geeisten Gläsern serviert wird, und für die Damen mit Strohhalm, damit der Lippenstift nicht am Glas verschmiert.

Gegen 21:30 ist für uns Schluss, Taxi zum Hotel, Bettruhe, wir müssen morgen früh raus und zum Flughafen.

Heimreise

Montag 21.8.2017

06:30 auf
0730 Fruhstück,
08:00 Taxi.
08:30 Manas Airport
10:25 Abflug

Nach 5,5 Stunden Flug in Istanbul (Lokalzeit 12:55 Uhr).

Dann 5 Stunden Aufenthalt im Transitbereich.

17:40 heben wir in Istanbul ab, die Flugdauer beträgt dank gutem Wind nur 1:50 h.

Dann sind wir wieder wohlbehalten in Graz.
Das Taxi ist ungewohnt. Lenkrad links, Taxameter, ohne Sprung in der Scheibe.

Dafür teuer. Willkommen daheim!

Statistisches von unserer Rundreise:

In den 19 Tagen unserer Rundreise haben wir mit dem Wagen knapp 2000 km zurückgelegt, sind dabei etwa 110 Stunden gefahren.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit war dabei 17,8 km/h und die höchste je erreichte Geschwindigkeit 99,96 km/h.
Wir haben insgesamt etwa 22.000 Höhenmeter zurückgelegt, maximal erreichte Höhe war 3899 m, minimale Höhe 665 m.
Grün = geplant, Orange = gefahren.

Bild

Übernachtungen:

Wildcamp am Weg nach Kochkor
Wildcamp nahe Köl Ükök
Wildcamp nahe Köl Ükök
Jurte am Issyk Köl
Jurte am Issyk Köl
Wildcamp vor Altyn Arashan
Guest House in Chichkan
Wildcamp nahe Barskoon-Wasserfall
Wildcamp am Issyk Köl
Guest House in Kochkor
Guest House in Naryn
Hotel in Naryn
Wildcamp nahe Tash Rabat
Wildcamp nahe Ak-Tal
Wildcamp nahe Terskej-Topok-Pass
Wildcamp am Song-Köl
Jurte am Song-Köl
Guest House in Kyzil-Oy

Tips

Abschließend zusammengefasst noch ein paar reisepraktische Erfahrungen:

Bargeld wechseln ist nur im Notfall nötig, in jedem großen Ort gibt es Bankomaten. Bei denen der Demirbank kann man bis zu 25.000 Som (300 Euro) abheben. Alternativ könnte man US Dollar beheben, das ist aber nur für größere Investitionen üblich, wie Kauf von Auto oder Immobilien.
Ein Mietwagen kann mit Kreditkarte bezahlt werden, die Kaution ist aber möglicherweise in bar zu hinterlegen.

SIM-Karten für mobile Telefonie und Daten sollte man sich gleich beim Erwerb einlegen und testen/aktivieren lassen. Manche Tarife mögen kein Tethering, also die verwendung in einem Surfstick oder Router. Aufladen geht hingegen an jeder Ecke, entweder an einem Automaten oder in einer der vielen Telefonbuden. Smartphone und Internet sind entlang der Hauptrouten absolut üblich, man fällt damit definitiv nicht als Tourist auf.

WIFI gibt es oft gratis in Cafes und Restaurants, aber manchmal mit Passwort gesichert. Am einfachsten ist es, den Kellner (beispielsweise) das Passwort eingeben zu lassen, und es später mit einem Tool auszulesen und es dem Rest der Reisegruppe mitzuteilen. Siehe unten unter "Apps"

Bier gibt es überall zu kaufen. In Glas- oder Plastikflaschen oder Dosen. Gut geschmeckt haben uns Baltika, Zatecky GUS und das kirgisische Arpa, die tendieren alle in Richtung "herbes Pils".
In Unterkünften sind aber gekühlte Getränke (auch Softdrinks) zum Abendessen nur selten zu kriegen - meist kann man seine mitgebrachten Getränke einkühlen lassen.

Unterwegs trinkt man Schwarztee
mit viel Zucker oder Marmelade. In Hotels gibt es auch noch Grüntee.
Kaffee und Kräutertees sollte man besser von daheim mitnehmen, gibt es zwar öfter in Unterkünften, aber nicht von guter Qualität.

Klopapier und Küchenrolle
gibt es in den kleinen Läden überall, auch in kleinen 2er und 4er-Packungen.

Milch (Moloko) gibt es überall, oft steht auch H-Milch in der Kühlung, lässt sich aber über das aufgedruckte Verfallsdatum gut erkennen. Es gibt verschiedene Rahmstufen, beispielsweise 2,5 - 3,2 - 6%.

Eier haben wir außerhalb von richtig großen Supermärkten nur lose gesehen, einen Transportbehälter muss man selber haben.

Trinkwasser: Einheimische haben uns auf mehrere Nachfragen gedagt, dass SIE das Leitungswasser nur dort trinken, wo sie es kennen. Viele Häuser haben eigene Brunnen oder Filteranlagen. Wir hatten einen Sawyer Wasserfilter im Einsatz.
Der Verzehr der superschmackhaften Salate und der vergorenen Milchprodukte kann auch bei ausschließlicher Verwendung von gefiltertem Wasser durchaus zu Verdauungsproblemen führen.

Tanken sollte man rechtzeitig, öfter mal gibt es abseits der Hauptstrecke keine verlässlichen Tankstellen - sei es dass der Sprit gerade aus ist, die Pumpe kaputt, der Strom ausgefallen, oder die Tankstelle aufgegeben. Einheimische können eventuell nur mit dem russischen Sprit aushelfen (80 Oktan), mit dem normalerweise ein Mietwagen nicht klarkommt.

Unsere Navigation hat sehr gut funktioniert:
  • Gizi-Map Kygrgyzstan 1:750.000 mit übersetztem Ortsindex > ISBN 978-615-5010-12-5
  • Reiseführer vom Trescher Verlag "Kirgistan" > ISBN 978-3-89794-270-7
  • Android Navigationssoftware OruxMaps und Karte von openandromaps.com
    (Einarbeitsungszeit einplanen! Spenden!)
  • Garmin GPSMAP 276Cx und OSM-Karte von http://garmin.opentopomap.org/ (Spenden!)

Gaskartuschen kauft man am besten schon in Bishkek, beispielsweise bei Alex.kg
Unterwegs eventuell in Orten mit Trekkingtourismus bei den lokalen Veranstaltern. Wir empfehlen die weißen KOVEA-Kartuschen.

Benzinkocher sind praktisch (vor allem bei Minustemperaturen oder in großer Höhe), man sollte allerdings bedenken dass der kirgisische Sprit deutlich stärker stinkt als der europäische oder gar Reinbenzin, und wahrscheinlich auch nicht ganz so nett zu Leitungen und Düsen ist. Unser MSR Whisperlite Universal kann sowohl Gas aus Ventilkartuschen als auch Benzin verfeuern, und Gas auch flüssig (Kartusche überkopf mit Vorheizung). Guter Kocher. Ich würde nur auf eine geruchsdichte Verpackung achten.

Üblicherweise ist in Unterkünften die Versogung mit Steckdosen nur minimal, gerne gibt es nur eine einzige neben der Tür beim Lichtschalter. Die Mitnahme eines Dreifachverteilers (Euro) mit 5 Meter Kabellänge hat dieses Problem aber überall gelöst. Die kirgisischen Steckdosen funktionieren mit 220V und europäischen Steckern (zumindest im EURO-Format ohne Erdung, Schuko hatten wir nicht dabei). Daher war dieses Teil Gold wert. Für die ohnehin mitgeführten USB-Ladeadapter ist ein kleines LED-Licht praktisch, wie das winzige IKEA JANSJÖ-Lamperl.

Notfallplan: Für Notfälle abseits der Zivilisation haben wir einen Delorme Inreach SE Satellitenmessenger mitgeführt. Der funktioniert über das Iridium-Satellitennetz weltweit auch abseits jedes Handymasten, man kann damit bezahlbar Textnachrichten senden und empfangen, Wetterberichte abrufen, Notrufe absetzen. Neben einer Jahresgebühr kann man jeweils monatsweise einen Datenplan kaufen und das Gerät damit für eine Reise aktivieren. Ich verleihe es auf Anfrage.

Apps für Android:

  • Xodo Docs zum PDF lesen und bearbeiten (kann auch Kommentare) > für Reiseführer etc
  • Übersetzer (Google): Offline-Dateien daheim runterladen für Russisch, Kirgisisch, Englisch, Deutsch
  • Nemo zum russisch lernen (mit Aussprache und Lernkartei)
  • Cyrillic zur Erlernung/Entzifferung des kyrillischen Alphabets
  • Booking.com zur Unterkunftsuche unterwegs
  • TripAdvisor zur Unterkunftsuche unterwegs
  • OneNote fürs Reisetagebuch
  • Maps (Google) zur Online-Navigation und vor allem Suche von Unterkunft, Restaurant etc
  • FoxFi zum Teilen des Internetzuganges
  • iOverlander für Community-Übernachtungsplätze
  • ISS-Detektor für die Abfrage der Position von Iridium-Satelliten
  • OpenCamera als Ergänzung zur Android Kamera-App (Selbstauslöser etc)
  • OruxMaps Donation zur Offline-Navigation ohne Routing
  • OsmAnd+ zur Offline-Navigation mit Routing am Handy/Tablet und vor allem Suche von Unterkunft, Restaurant etc
  • Whatsapp für Kontakt mit daheim
  • VoipYo für Internettelefonie ins Ausland
  • Wifi Key Recovery zum Anzeigen der am Gerät gespeicherten WIFI Passwörter
  • Yr als zuverlässigen Wetterbericht - weltweit!

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18185
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon bastardo » Do 18 Jan, 2018 07:54

Vielen Dank Andreas!!!
Der Bericht war umfassend, detailreich, sehr kurzweilig zu lesen und gespickt mit wunderbaren Aufnahmen (Bild und Textlich) von Land und Leuten. Schön das wir mitreisen durften! :smt049




Notiz an mich selbst:
Auch mal zwischendurch beim reisen aufschreiben, wo, wer, wie oder was gewesen ist! :oberlehrer: :oops:
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2717
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon lallemang » Do 18 Jan, 2018 08:29

Jou! Und mit Bedienungsanleitung :smt023

Mich fasziniert die Region schon lange und ich hab' einiges an Reiseberichten gelesen. Aber irgendwie ist dabei
Kirgistan immer unter ferner liefen gefallen. Also ist Dein Bericht hier eine echte Entdeckung für mich!

Danke für's Teilhabenlassen :super:
Wherever You Go There You Are Bild
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 12798
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon Christoph » Do 18 Jan, 2018 08:59

High Andreas,
einfach klasse, Dein Bericht.
Nur schade, daß er schon zu Ende ist ...
Christoph
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2601
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon Zimmi » Do 18 Jan, 2018 09:08

Vielen Dank für den tollen Bericht! Hat echt Spaß gemacht, der Trip. :smt023
Benutzeravatar
Zimmi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 719
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon Nanno » Do 18 Jan, 2018 11:32

Was für ein schöner Reisebericht. :smt049
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15339
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon gatsch.hupfa » Do 18 Jan, 2018 11:59

Wirklich sehr, sehr schön.
Ich glaube, wir sollten dich gleich nochmal in ein anderes -stan schicken.
Benutzeravatar
gatsch.hupfa
Vielschreiber
 
Beiträge: 1039
Registriert: Di 20 Jan, 2015 14:38
Wohnort: südlich von Wien

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon Rei97 » Do 18 Jan, 2018 12:19

Also:
Bitte nicht nach Afgahni....
Wir brauchen unseren Präsi noch.
Und auch von meiner Seite ein dickes Lob für die kurzweilige Schilder- und Bilderung des Erlebten.
Echt klasse gemacht :smt023
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 4498
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Autoreise in Kirgistan, 2017 (länglich, Bilder)

Beitragvon bastardo » Do 18 Jan, 2018 13:49

@motorang:
Andreas, kann ich dich evtl auch mal als Ghostwriter für einen Reisebericht engagieren, wenn ich meine nächste Reise mache?! :)
Christian

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn Du glücklich bist, informiere dein Gesicht!
Benutzeravatar
bastardo
Vielschreiber
 
Beiträge: 2717
Registriert: Di 12 Jul, 2011 10:53
Wohnort: Bielefeld, Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste