Winterfahrer SR500?

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Mister B » Di 16 Jan, 2018 08:18

Meine bisherige Erfahrung mit den Winterklamotten ist die, daß die nach dem
Zwiebelprinzip übergezogenen Schutzklamotten unbedingt einigermaßen säureresistent
sein sollten.
Normale Regenbekleidung löst sich in kürzester Zeit im Salz auf. Membrane werden durch die
Chemie auch schnell zugesetzt.
(dafroan sann scho viu, dastunga no koana)

Grüße
MB
Benutzeravatar
Mister B
Vielschreiber
 
Beiträge: 2061
Registriert: Do 23 Jun, 2005 14:34
Wohnort: München

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Nanno » Di 16 Jan, 2018 09:03

... dem kann ich mich nur anschließen. Meine Winter-Motorradjacke schaut mittlerweile eher nach Batik-Kunst mit vielen schönen Farbverläufen von ausgeblichen rot bis bräunlich-weiß.

(Und ja, ich weiß, was eine Waschmaschine ist... :floet: )
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 15343
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Di 16 Jan, 2018 11:00

lallemang hat geschrieben:So was Bushwhackerisches wär ja schnell aus n'em 20L Ölkanister (i.d.R. HDPE kaltfest) ausgeschnitten :wink:

Absolut! Da lässt sich mit Sicherheit leicht auch selber was basteln.
Was mich überzeugt hat war im Endeffekt einfach das gesammte Konzept. die Spannriemen sind klasse und unzerstörbar und die Dinger sind in unter einer Minute an oder ab gebaut. Wenn ich Gepäck dabei habe kommen die ultraleichten Platten immer zwischen der äußeren und der Innentasche ins Gepäck geschoben und gut. Taugt halt bestens auch um Reisen. für nur ein bisschen zu hause rumrutschen würde ich auch selber bauen :grin:
"Die Zukunft war früher auch besser." Karl Valentin
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 2670
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Straßenschrauber » Di 16 Jan, 2018 13:11

Die Bushwackers find ich klasse.
Bevor ich mir sowas bastele, probier ich noch den Draht-Trick von Andreas mit den Stulpen aus, die schon da sind.
motorang hat geschrieben:kenn Dich nur mit den Sölkklamotten.
Das war ein gebrauchter RUKKA-Anzug, mit dem wurde es mit ausreichend Zeugs drunter auch nicht kalt. Unter der Jacke brauchte es bei Kälte Windstopper, die war recht luftig. Regenkombi drüber war auch ok.

Heizgriffe hatte ich mal, die haben mir ohne Handschützer nur wenig geholfen, die Kälte kommt von außen.
Außerdem habe ich mich sehr an die knubbeligen englischen Lenkergriffe gewöhnt, in der Form gibt's keine Heizgriffe.
Mit Heizpatronen im Lenker werden die wohl auch nicht richtig warm, die sind zweilagig mit Luftpolster.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1919
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon fleisspelz » Di 16 Jan, 2018 14:11

Straßenschrauber hat geschrieben:...
Außerdem habe ich mich sehr an die knubbeligen englischen Lenkergriffe gewöhnt, in der Form gibt's keine Heizgriffe.
Mit Heizpatronen im Lenker werden die wohl auch nicht richtig warm, die sind zweilagig mit Luftpolster.

Ich fahre die beschriebenen Griffe mit Coolride Patronen. Das wird so warm, dass man es auf höchster Stufe unmöglich fahren kann
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21880
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Straßenschrauber » Di 16 Jan, 2018 14:12

Ah, super!
Ich hab genau das mal hier wissen wollen, leider hat niemand geantwortet.

LiMa-Leistung reicht für Heizgriffe, wenn nicht ständig untertourig gefahren wird. Ich bewege die SR im Alltag zwischen 4000 und 5000 U/min.
YAMAHA schreibt: Die Ausgangsleistung der Lichtmaschine der SR500 beträgt 14,5 V – 11A/5000 rpm.
Das sind knapp 160 Watt bei 5000 U/min, abzüglich 60W Fernlicht (tagsüber), 5W Rücklicht, 5W Instrumentenbeleuchtung, 5W Sonstiges (USB-Lader usw.), ab und an mal 2x21W Blinker und 18W Bremslicht, Ladestrom zum Akku je nachdem. Hab ich was vergessen?

Coolride will ca. 75 Watt haben, ich denke, für die höchste Stufe.
Justus schreibt, daß es dann zu heiß wird.
Für die niedrigere Stufe wird die SR-Lima mit ca. 70 Watt Überschuß bei 5000 U/min und weniger reichen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1919
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon nattes » Di 16 Jan, 2018 15:50

Ich habe mir aus Schaum PVC (Aus dem Baumarkt und mit einem Heißluftföhn ganz leicht formbar) und ein paar Alustreifen aus der Grabelkiste ein paar Handschützer gebaut.
Eine Stunde Arbeit und der Windschutz bringt mächtig was in der Kalten Jahreszeit.
Kosten für das PVC, 5 Euro.

Natürlich keine Lösung für Ästheten. :-D

Bild
Bild
Zuletzt geändert von nattes am Di 16 Jan, 2018 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
nattes
Vielschreiber
 
Beiträge: 2520
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 21:41
Wohnort: OWL

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon fleisspelz » Di 16 Jan, 2018 15:52

Straßenschrauber hat geschrieben:...

Coolride will ca. 75 Watt haben, ich denke, für die höchste Stufe.
Justus schreibt, daß es dann zu heiß wird.
Für die niedrigere Stufe wird die SR-Lima mit ca. 70 Watt Überschuß bei 5000 U/min und weniger reichen.

Ich fahre die Coolride mit 1/5 bis 1/3 der Maximalleistung (in Stulpen)
..........................
... there is a crack in everything, that's where the light gets in ...
Benutzeravatar
fleisspelz
Vielschreiber
 
Beiträge: 21880
Registriert: Do 23 Jun, 2005 23:55
Wohnort: Spessart

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon motorang » Di 16 Jan, 2018 16:33

Straßenschrauber hat geschrieben:LiMa-Leistung reicht für Heizgriffe, wenn nicht ständig untertourig gefahren wird. Ich bewege die SR im Alltag zwischen 4000 und 5000 U/min.
YAMAHA schreibt: Die Ausgangsleistung der Lichtmaschine der SR500 beträgt 14,5 V – 11A/5000 rpm.
Das sind knapp 160 Watt bei 5000 U/min, abzüglich 60W Fernlicht (tagsüber), 5W Rücklicht, 5W Instrumentenbeleuchtung, 5W Sonstiges (USB-Lader usw.), ab und an mal 2x21W Blinker und 18W Bremslicht, Ladestrom zum Akku je nachdem. Hab ich was vergessen?


Servus,
die Angaben beziehen sich auf den Neuzustand.
Heutezutage sind speziell bei Winterbetrieb wohl eher 100 - 120 W zu erwarten (nachlassende Isolation, Batterie als Verbraucher, Übergangswiderstände etc).
Zumindest hat Teichmann das mal an einer meiner Limas gemessen.

Die gute Nachricht: die früheren standardmäßigen Griffheizungen hatten oft nur zwei Stufen: 15W und 60W.
15W ist auf Dauer etwas wenig, 60W ist mir definitiv zu viel (und diente nur der schnellen Aufheizung). Im Winter schaltet man ständig zwischen beiden Stellungen hin und her, bei kaltem Wetter dürfte ein anzunehmender angenehmer Durchschnitt bei etwa 25 - 30W liegen. Modernere Heizgriffe lassen sich besser regeln, ich habe an Pauls YBR eine 7-stufige angebaut.

Die Coolride hat sicher etwas höhere Verluste, weil der Metalllenker mitbeheizt wird.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 18191
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Straßenschrauber » Di 16 Jan, 2018 17:55

Hätte nicht gedacht, daß die Leistung so abnimmt.
Dann wird's knapp mit Heizpatronen.

@nattes: Interessante Auspuffanlage!
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1919
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon schnupfhuhn » Di 16 Jan, 2018 18:36

Du musst den Wind loswerden, nicht den Wind heizen. Handschüsseln aus dem Endurobereich, Heizgriffe Saito, gut festgepappt, Kabel am Griff im langen Bogen. Dann langen auch die 15 Watt. Der Schalter schaltet entweder Parallel (60 Watt) oder Reihe, 15 Watt. Wichtigst: immer 2tes Paar trocken Handschuhe in Petto. Was Nass ist bekommst Du nie mehr warm.

Heizgriffe direkt an Batterie über Relais das muss dann bei Licht an unter Spannung stehen (parallel auf das Standlicht). Das erspart einem die tote Batterie nach dem 2ten mal vergessen. Wenn man kein Elektroniklegastheniker ist geht das auch per MOSFET, kleiner, leichter, weniger sinnlos verbratene Leistung. Wenn man dann den Mosfet hat kann man auch per Arduino mit einer PWM weiterspielen und hat dann eine komplette Steuerung der Heizgriffe von 60 Watt bis 0 runter. Der lässt sich über die USB Schnittstelle Basicähnlich programmieren. Geht recht flott zu lernen, zumindest für einfache und einfachste Probleme wie hier. Flott = 1Abend. Nur braucht der Mosfet noch ein bisserl Beschaltung damit er ganz durchgesteuert ist. NAchdem der Heizgriff recht träge ist schaltet man einfach 10 Sekunden-Takte. Z.B 1s an, 9s aus=10% Leistung von den 60Watt wenn die Dinger parallel hängen.

Gruß,
Andreas
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1075
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Dreckbratze » Di 16 Jan, 2018 19:16

du heizt doch auch nicht dauernd vollgas. ich mach meine an, damit die finger nicht kalt und nicht damit sie aufgeheizt werden. dann reicht auch der saft.
ideal ist die kombination mit stulpen, bei einem solomotorrad würde ich aber eher handprotektoren montieren.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 11976
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Straßenschrauber » Di 16 Jan, 2018 19:38

@schnupfhuhn: Wenn ich mal viel Zeit habe, könnte sowas mal meine noch nicht vorhandene Griffheizung steuern.
Mit Temperaturfühler.
@dreckbratze: Genau so war das mit den (Saito?) Heizgriffen, die ich mal drauf hatte. Saft war dafür genug da.
Mit Heizpatronen wird das schon auch gehen.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 1919
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon schnupfhuhn » Di 16 Jan, 2018 21:55

Also die 2KF lutscht Dir über ein paar Tage mit Heizgriffen die Batterie leer, auch bei kleiner Stufe. Bei der Tenere hab ich es nicht probiert, die sieht bestenfalls mal Regen. Schön an der 2KF: nach Anbau einer Ladebuchse konnte abends das Ladegerät Gutes tun, damit ging es dann auch auf Dauer ohne Probleme.

Gruß,
Andreas
Zuletzt geändert von schnupfhuhn am Mi 17 Jan, 2018 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1075
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Winterfahrer SR500?

Beitragvon Christoph » Mi 17 Jan, 2018 09:00

High,
absterbende Extremitäten- ich denk der Andreas hat das ganz gut beschrieben. Zunächst mal muß man den Körper halbwegs warm halten. Wollunterwäsche kann man auch 2 übernander anziehen. Ganz günstig gibts/gabs mal Italienische Militärunterwäsche. Zumindest bei meinen Lederklamotten steigern Membranhaltige Unterzieher die angenehm Temperaturspanne der daruntergezogenen Isolierung durch Zugverhinderung. Schlüffkes in ausreichend großen Stiefeln sind auch klasse. Und zur Wiederbelebung kalter Finger wirksamer und nachhaltiger als Auftauen am warmen Motor ist es ein wenig die Straße auf und ab zu joggen (macht sich halt besser wenn man allein unterwegs ist).
Christoph
wann, wenn nicht jetzt
wo, wenn nicht hier
wie, wenn ohne Liebe
wer, wenn nicht wir
Rio Reiser
Christoph
Vielschreiber
 
Beiträge: 2604
Registriert: Sa 14 Nov, 2009 09:28
Wohnort: Nordhessen

VorherigeNächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lindi, Uwe Steinbrecher und 4 Gäste