Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon motorang » Mo 18 Jun, 2018 14:03

DAMALS war das so, als Österreich noch nicht in der EU war und seine eigenen Süppchen kochen durfte.
Das Zulassen von Gebrauchtfahrzeugen, die nicht dem aktuellen Stand der Vorschriften (lärm, Abgas etc) entsprachen, war nur über Ausnahmeregelungen (Einzelgenehmigung) möglich. Bei älteren Fahrzeugen war die Zulassung als Oldtimer oft die einzige Möglichkeit.
Erst seit dem EU-Beitritt und Umsetzung einiger Regelungen (wobei uns da ordentlich draufgestiegen wurde) können in der EU zugelassene Fahrzeuge hierzulande ganz normal als Gebrauchsfahrzeuge zugelassen werden.

WENN Euer Fahrzeug also aus dem EU-Ausland stammt, sollte einer Entfernung des Vermerks "historisches KfZ" nichts im Wege stehen. Bei Direktimporten aus beispielsweise Indien oder Russland ist es dann aber sehr sehr schwierig ... glaub ich.

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19553
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon Herbert H » Mo 18 Jun, 2018 16:26

Wieder einmal ein Vorteil durch die EU, die wir doch alle sind.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon Herbert H » Mo 18 Jun, 2018 16:32

Und der Oldtimer Verband will halt richtige Erhaltenswert Oldtimer ,und nicht Gebrauchte Fahrzeuge die über den Umweg angemeldet wurden.
Herbert H
Wenigschreiber
 
Beiträge: 341
Registriert: Do 18 Jun, 2015 15:00

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon Nanno » Mo 18 Jun, 2018 19:20

+1 zu beiden Aussagen vom Herbert.
Frei ist, wer frei denkt.

Blog:http://greasygreg.blogspot.com/
Benutzeravatar
Nanno
Vielschreiber
 
Beiträge: 16155
Registriert: Do 23 Jun, 2005 07:43
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon Myke » Mo 18 Jun, 2018 19:32

muss mal meinen arzt fragen, ob ich erhaltenswert bin.
60 betriebstage im jahr wären mir genug ... :-D
dafür würd ich ein rotes pickerl am hintrigen in kauf nehmen. :gruebel:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 4307
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon lallemang » Mo 18 Jun, 2018 19:37

Das willst Du nur bei jeder Verkehrskontrolle vorzeigen :rofl:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 14723
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon Myke » Mo 18 Jun, 2018 19:42

is in meim alter eh net oft ... :omg:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 4307
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon Matchless » Mo 18 Jun, 2018 21:37

und die NOVA ?,denn bei Typisierung als "historisch" war das KFZ ja davon befreit ........
gibt es vielleicht eine Frist, wieviele Jahre das KFZ im Besitz sein muss, damit die NOVA nicht mehr aktuell ist ?

Helmut
Matchless
Wenigschreiber
 
Beiträge: 182
Registriert: So 05 Jul, 2009 16:30
Wohnort: Vorarlberg

Re: Rotes Pickerl f. hist. Fahrzeuge - Neu für mich....

Beitragvon motorang » Di 19 Jun, 2018 06:04

Soweit ich weiß hat sich da genau nix geändert. Ich glaub es waren 30 Jahre. Und hat NICHTS mit der historischen Zulassung zu tun.

Gefunden
https://www.oeamtc.at/thema/steuern-abg ... a-18177294

Für Oldtimer wird ebenfalls keine NoVA fällig. Folgende Kraftfahrzeuge gelten als Sammlerstücke von geschichtlichem Wert und sind daher von der NoVA befreit:

die 30 Jahre oder älter sind und
die einem nicht mehr hergestellten Modell oder Typ entsprechen und
die noch im Originalzustand sind (keine wesentliche Änderung des Fahrgestells, des Steuer- oder Bremssystems, des Motors, usw.)
alle Kraftfahrzeuge, die vor dem Jahr 1950 hergestellt wurden (auch in nicht fahrbereitem Zustand)
ebenso jüngere Fahrzeuge, die bei einem geschichtlichen Ereignis benutzt wurden und
Rennwagen, mit denen bedeutende sportliche Erfolge errungen wurden


Die Zulassung als historisches KfZ ist ja ein relativ neues Geschichterl - die obige NOVA-Regelung galt auch schon VOR dieser Typisierung.
Das Finanzamt ist hier zuständig, es kann ein entsprechendes Gutachten verlangen dass das Fahrzeug den Regeln entspricht.
Ist die Frage ob sich das rechnet. Weil für Kräder wird die Nova nach Hubraum und Wert berechnet, bei meiner 250er waren das damals 200 Schilling, das war deutlich günstiger als jede Art von Gutachten ...

Der Witz ist ja dass die historische Zulassung immer OPTIONAL war.

  • Ich kann ein altes Fahrzeug bei Vorliegen der Kriterien als historisches KfZ zulassen wenn ich es eh nur für Veranstaltungen verwende und selten damit fahre. Wenige Vorteile, eigentlich nur das zweijährige Pickerl. Und dass es mit der historischen Typisierung halt unstrittig ein "amtlich anerkannter Oldtimer" ist, gegenüber NOVA aber nur wenn es auch älter ist als 30 Jahre ("historisch" geht auch schon bei 25 Jahren).
  • Ich kann ein altes Fahrzeug bei Vorliegen der Kriterien als normales KfZ zulassen, wenn ich es als Alltagsfahrzeug verwenden möchte > jährliches Pickerl.

Beim Christopher und seinem MZ-Gespann war der Fall speziell. Es wurde in jener Zeit typisiert, als die EU-Richtlinie bereits galt aber noch nicht exekutiert wurde. Er HÄTTE also sein MZ-Gespann als normales Kfz zulassen KÖNNEN, wenn es die Landesprüfstelle nicht standhaft verweigert hätte und auf einer Typisierung als historisches Kfz bestanden hätte.

Er ist den dornigen Weg gegangen, die Sache rückabzuwickeln und die Streichung der historischen Zulassung zu erwirken - mit viel Zeitaufwand aber anscheinend kostenfrei.

Wenn hingegen jetzt jemand draufkommt, dass er eigentlich doch lieber kein historisches Kfz hätte, ist möglicherweise eine erneute Typisierung notwendig.

Die Nova wird zwar nur einmalig vor der ersten Zulassung in Österreich erhoben, aber ich nehme mal an dass die nachträglich eventuell fällig würde bei Änderung der Umstände.

Beispiel:
Ich kaufe ein gebrauchtes Fahrzeug von einem Unternehmer das als LKW typisiert und somit Nova-befreit ist.
Die Nutzung als LKW ist in A nur gewerblich möglich.
Wenn ich das Ding privat nütze, beispielsweise als Wohnmobil, muss ich es eigentlich umtypisieren und somit die Nova nachzahlen ...

Sprich bei Änderung der Typisierung von "historisch" auf "normal" klopft eventuell das Finanzamt an und ich muss nachweisen dass ... (siehe Zitat oben).

Gryße!
Andreas, der motorang
Chop your own wood and it will warm you twice. (Henry Ford)
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 19553
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Vorherige

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste