Batterie-Ladegerät für normale Batterien gebaut

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Batterie-Ladegerät für normale Batterien gebaut

Beitragvon Zimmi » Di 29 Jan, 2019 08:44

Hatte ich auch schon einige Male. Besonders ärgerlich war das damals in einem Taschenrechner, den ich für die Schule hatte. Die fast neuen Batterien (der 2. eingesetzte Satz) war nach 1 Woche leer. Also nur flüssigkeitstechnisch. :ugly: Der Taschenrechner war tot... :smt013 Das Nachfolgegerät wurde nach der Schule ewig nicht gebraucht, vor wenigen Jahren hab ich den nochmal rausgezogen, die originalen Toshiba-Bakterien waren nicht ausgelaufen und brachten sogar noch den Rechner ganz kurz zum Laufen...
Die "Tiefentladung", die zum Auslaufen führen soll, kann in der OVP ja eigentlich nicht stattfinden, solange die Bakterien nicht wirklich ewig rumliegen, oder?
Do not take life too seriously. You will never get out of it alive.
- Elbert Hubbard -
Benutzeravatar
Zimmi
Vielschreiber
 
Beiträge: 1772
Registriert: Do 31 Aug, 2017 11:07
Wohnort: öschtliche Ooooschdalb

Re: Batterie-Ladegerät für normale Batterien gebaut

Beitragvon keulemaster » Di 29 Jan, 2019 14:08

wahrscheinlich ist bei der Fertigung irgend ein Fehler passiert und zwischen Plus und Minus ist ein "mini"-Kurzschluss. So kann dann die Batterie tiefentladen werden. Leckströme gibts generell, aber die sind so klein, dass die Batterie erst in 10 Jahren ausläuft...
Fuhrpark: W650/BJ99 - CB550F1/BJ76 - TS250/1Solo/BJ81, T4/BJ99
Pflegefälle: Triumph Boneville SE/BJ2010 - RD250/BJ73 - Ducati Monster 600/BJ94
Benutzeravatar
keulemaster
Vielschreiber
 
Beiträge: 1556
Registriert: Mo 06 Dez, 2010 10:44
Wohnort: Innsbruck

Vorherige

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste