ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon koarrl » Di 14 Mai, 2019 12:09

Lindi hat geschrieben:
koarrl hat geschrieben:... Mutternfestziehung und erste Testfahrt geplant. Dann kommt noch mehr Text :-)

ein Bild sagt mehr als tausend Worte :wink:


- kommt, bald!
Um die Spannung aufrecht zu erhalten .. hab ich schon erwähnt, daß ich Zink-Aluminium-Magnesium-Spritzgußteile -vermutlich isses das- als Lenkerklemmblock verdächtig finde?
Diese Legierung hat sich schon in der Schlossereibranche als bruchfreudiges Gelump erwiesen.
Andererseits sind schwergängige Gewinde, mit vernudeltem Werkzeug geschnitten, sozusagen selbstsichernd. Und die erste Testfahrt mach eh ich und nicht die Chefin.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1470
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

ZNEN-Defekte-Tagebuch: die Eröffnung

Beitragvon koarrl » Mi 15 Mai, 2019 20:01

Kilometerstand 0000,1 (ab Werk)
* Lenkerklemmung: 3 von 4 M8-Schrauben lassen sich drehen, könnten aber eh 5mm länger sein. Nachschneiden, bessere Schrauben nehmen.
* Vorderrad-Einbau: Zusammensuchen der diversen Distanzstücke und Staubkappen. Die Holde darf die Kraxn hinten runterdrücken, damit vorne gewerkt werden kann. Eigentymliche Schwingenkonstruktion, eigentymlich-doppelverschlauchte Bremszange. Noch unerforscht.
* Gepäckträgermontage: eine von 2 M6-Schrauben verreibt beim Rausdrehen. Nachschneiden, bessere Schrauben nehmen.
* Zwei ultrasolide seitliche Griffe sind mit M8-Schrauben befestigt, die gehören aufgemacht zur Gepäckträgermontage.
Natürlich sind die Griffe verspannt, was das Gewindenachschneiden etwas erschwert.
* Kabelverlegung von Instrumenten abwärts ist chaotisch. Kabelbinder auf, schöner verlegen. neuer Kabelbinder.
* Spiegel werden montiert: alles Rechtsgewinde, Spiegelgehäuse sind Chromplaste wie billigste indische Enfieldspiegel.
* Nummerntafelhalter wird umkonstruiert. habe schon zu viele davon abgeworfen.
* Betriebsmittelcheck: Öl ist drin (kommt eh nach 500km raus), vorne Bremshydraulik voll, Stahlflexleitung!! Druckpunkt allerfeinst.
Hinterachsgetriebe sollte man auch ölstand-checken.
* Akku: mit Sixpack Säure befüllt nach Anleitung. Es blubbert nur rein, wenn man die Säurefläschchen ansticht. Angst, aber es gelang.
* Benzin: ist einzufüllen - wo?? ein unauffälliges versperrbares Plastikdeckelchen am Hinterende des Trittbrettes. Unterflurtank, sozusagen.
* Akku wird montiert- Platz paßt, Gummistraps a la BMW, problemlos
* Erster Startversuch. Aha, nur der rechte Bremsgriff gehört betätigt, um starten zu können.
leierleierleier. Nix. Aja, Seitenständerschalter. leierleierleier. Nix. Aja, Benzinförderung?
Der Unterflurtank ist ungünstig beim erstmaligen Benzinpumpen-Füllen.
Also am Schlauch nuckeln, bis ein grauenhafter Geschmack mit 5% Äthanol im Mund spürbar wird.
Mit billiger Orangen-Limo ausgiebig spucken und spülen, ums Bier wäre es zu schade.
Die Schlauchklemme hat das Aufschrauben nicht überlebt - eine neue vom Persicaner wird fällig.
Eigentlich hat die Einspritzeinheit ja einen abclipsbaren Schlauchstecker - aber an dem kann man nicht so gut nuckeln.
* Ladegerät wird angeschlossen. Angst um Akku, Leitungen und Starter. Bisher ist aber noch nix abgeraucht.
* leierleierleierrrrrrRRRMMMMM! So klingen 6 oder 8 China-PS im Leerlauf. Imposant bis dezent.
Es gäbe auch einen Kickstarter, der ist sicher das gleiche Gelump wie bei Daelim oder Vespa. Die Freilaufverzahnung - nur zur Not ...

Probefahrt entfiel wegen Dauerregen - morgen mehr!

Anhängend ein paar Bilder, augenkrebs-auslösend oder einfach nur interessant.
Mein derweiliger Eindruck: solides Plastik, schlampig-großserienmäßig-filigraner Rohrrahmen. Daelim-artig, aber viel billiger. Hat Zukunft!
Dateianhänge
_IMG-6.jpg
Verschnaufpause. Aufladen.
_IMG-5.jpg
Schwinge vorne. Chromplastikabdeckung kommt später drüber.
_IMG-4.jpg
Bremsarmatur, harleyesk.
_IMG-4.jpg (93.44 KiB) 472-mal betrachtet
_IMG-3.jpg
Viel Glanz, viele Warnungen.
_IMG-3.jpg (103.91 KiB) 472-mal betrachtet
_IMG-2.jpg
Popoansicht. Nummerntafelhalter mußte angepaßt werden.
_IMG-2.jpg (96.85 KiB) 472-mal betrachtet
_IMG-1.jpg
Von vorne. Lenker ist ziemlich breit und seltsam geschwungen.
_IMG-1.jpg (98.19 KiB) 472-mal betrachtet
_IMG-0.jpg
Lenkerklemmung/Nacharbeit. Kein Problem.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1470
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon lallemang » Mi 15 Mai, 2019 21:46

Immerhin sind ja Warnaufkleber dran :D

Gesanntgry§e :wink:
Wherever You Go There You Are :gruebel:
Benutzeravatar
lallemang
Moderator
 
Beiträge: 15049
Registriert: Mo 10 Apr, 2006 01:18
Wohnort: im Osten des Südwesten

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Lindi » Mi 15 Mai, 2019 22:37

Ah, der ist das! Danke für die Bilder
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 6561
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kassel

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon koarrl » Do 16 Mai, 2019 21:11

Und es ging weiter.
* Erkenntnis: Sissybar und Topkäse interferieren. Nach Rücksprache mit Chefin pragmatisch gehandelt:
Sissybar abgesägt, entgratet, wasserdicht verstoppelt. Farblich passendes Chinatopkäse (mit Antenne, wozu auch immer) mit seriösen Schrauben fixiert.
* Trägerplatte fürs Topkäse hat viele Löcher, wenige passen zum Gepäckträger und den Klemmblechen. Aber irgendwie gehts ja doch immer.
* Fertig. Irgendwas am System Topkäse-Halterung scheppert bei Standgas. Akustisches Suchrätzel für morgen.
* Reifendruck mußte ergänzt werden - das Teil dürfte, entsprechend der Feinstaubschichtdicke auf allem, vor einem Jahr produziert worden sein
* Im Hinterachsgetriebe war auch Öl, ja.
* Alle Warnaufkleber entfernt. Vogel Strauß-Politik?

PROBEFAHRT (aus Datenschutzgründen werden keine Details zum Kennzeichen bekanntgegeben ..)
* Das Teil springt lausig an, offenbar baut die Benzinpumpe den Druck nur langsam auf. Sollte man vlt doch warten, bis/ob die gelbe Motor-Lampe ausgeht? Keine Info ist in den beigepackten Texten dazu auffindbar. Muß erforscht werden.
* 6 oder 8 (gefühlt 5) China-PS reißen die Fuhre tierisch vorwärts. Nach kilometerlangem Bremsen beginnt die hintere, seilzugbetätigte auch langsam zu wirken. Die Scheibenbremse vorne braucht auch etwas Einschliff.
* Fahrwerk weich, wendig, nett. Paßt zur Optik. Schwingengabel reagiert auf Gewaltbremsungen unauffällig.
* Die 3,50-10 - Weißwandreifen zeigen Haftung am nassen Asphalt .. unerwartet brauchbar!
* Chefin zeigt sich nach Sitzprobe begeistert - niedrig wärs ja, das Gerät.
* Der Tacho zeigt km/h und mph an. Könnte stimmen. Das km-Zählwerk dürfte eher 666m-Einheiten zählen. The number of the Beast? Egal.
* Motor vibriert für meinen Geschmack mehr, als es einem 125er zusteht. Nein, ich werde die Kurbelwelle nicht auf Flucht vermessen. Werd schon so gehören.

Äußerst zufrieden stieg ich nach einer Handvoll Kilometer ab und warf mich unter den Kia zwecks Kupplungs-Nehmerzylindertausch. Aber das ist eine andere Geschichte.
Anmeldung sollte nächste Woche, nach Eintreffen noch eines Papiers, möglich sein.
Dateianhänge
_IMG-9.jpg
Schon unterm Kia - Blick auf den fertigen Znen und Betriebsmittel für Auto und Schrauber.
_IMG-8.jpg
Übriggebliebene Schrauben. (naja, ein paar waren von der Verpackung. Andere wurden durch neue ersetzt .. alles planvoll.)
_IMG-7.jpg
Adapterplatte für Topkäse, nach Sissybar-Amputation
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1470
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Rei97 » Fr 17 Mai, 2019 15:35

Also:
Bislang deckungsgleich mit meinen Erfahrungen bei den Chinaböllern.
Viel Nacharbeit nötig aber ansonsten brauchbar, aber spritzig im Regen und spurtschnell im Stau.
Ich weiß ja nicht, wi das in A gehandhabt wird, aber der Rückbau der Abgassachen samt größerem Gaser und Puff ohne Kat haben dem Ding echt Beine gemacht.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 5619
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon Maennerzimmer » Sa 18 Mai, 2019 13:44

koarrl hat geschrieben:PROBEFAHRT (aus Datenschutzgründen werden keine Details zum Kennzeichen bekanntgegeben ..)

Musst du auch nicht, ich werde ihn/sie erkennen, wenn er/sie durchs P-Dorf cruisen :D
Benutzeravatar
Maennerzimmer
Wenigschreiber
 
Beiträge: 209
Registriert: Di 31 Jul, 2012 19:48
Wohnort: Purkersdorf/Wien

Re: ZNEN 200 China-Motorrad - Defekte Tagebuch

Beitragvon koarrl » Sa 18 Mai, 2019 20:50

Datenschutz ..
a) zu grenzlegalen Modifikationen äussere ich nur noch an Lagerfeuern Gedanken.
Nie mehr in Foren, nachdem einmal eine Horde daelimfahrender Spießbürger mich zerfleischt und dann aus dem dortigen Forum geschmissen hat. War auch kein Verlust, beiderseits.
b) @ Thomas: ich liebe peinliche Auftritte. diese mit Wyrde durchzustehen ist eine wertvolle Übung.

EDITH: Das Znen-Defektetagebuch geht jetzt erst los - im neuen Neueisen-Forum: https://forum.motorang.com/viewtopic.php?f=60&t=16976&start=15
Hier ist Schluß mit dem Thema.
And so castles made of sand slip into the sea. Eventually.
Benutzeravatar
koarrl
Vielschreiber
 
Beiträge: 1470
Registriert: Di 21 Jun, 2005 11:52
Wohnort: 3002 Purkersdorf

Vorherige

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maybach und 6 Gäste