Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Beitragvon sejerlänner jong » Do 08 Aug, 2019 13:24

https://www.youtube.com/watch?v=k5CV3pv1Bgo
Ob der Motor anschließend gescheit läuft? Vielleicht ist da auch der Qusäng oder Schwippwager vom 3 Buchstabenmann im Einsatz?

Karsten
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1692
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Beitragvon schnupfhuhn » Do 08 Aug, 2019 14:49

Also die Engländer haben solche Maschinen komerziell verkauft, für englische Autos. Es gab auch bei den Dampfmodellbauern Nachbauten. Gehen tut es so grob ums eine Hunderstel, selbst gemessener Wert bei einer ausgenudelten XL: da kippeln die Kipphebeln gern mal um ein 10tel auf der blaugelaufenen Kipphebelachse. Geradedrücken tut die Anlagefläche kein Öldruck, nur das bisschen Tropföl von oben. Ich würde sagen kein hehrener Maschinenbau aber für 10.000km gut wenn man die Härteschicht nicht versaut. Nitrierte Hebel kannst danach wegschmeissen, da ist die Schicht zu dünn...

Buchstabenmänner schleifen die Kipphebeln per Hand ein, 90° gedreht. Mit speziellen Öltaschen. Danach zieht man sie noch ab damit sie schön glänzen. Hatte ich, auch für die XL, schon mal selber in der Hand. die halten keine 10.000 :fiessgrinz:
Zuletzt geändert von schnupfhuhn am Do 08 Aug, 2019 18:57, insgesamt 1-mal geändert.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1735
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Beitragvon hiha » Do 08 Aug, 2019 15:27

Das ergibt zwar von der Geometrie her unvorhersehbare Werte, die Ventilerhebungskurve stimmt nachher mit Sicherheit nicht mehr genau, ist aber um astronomische Größenordnungen besser als das vom 3B.M., weil die Gleitfläche parallel zur Achse geschliffen wird. Insgesamt eine gute Lösung für den Alltagsbetrieb, wo es wurscht ist. Die Haltbarkeit leidet nur, wenn die Geometrie sehr erheblich verändert wird. Die BMW-Hebel haben einen eingesetzten Hartguss- oder HM-Block. Bei Hartchrom geht das nicht, und einen Aufgeschweissten kriegt man auch nicht in Form, weil es keine Grundform und Führung gibt.
Gruß
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12953
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München

Re: Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Beitragvon Straßenschrauber » Do 08 Aug, 2019 15:42

schnupfhuhn hat geschrieben:Buchstabenmänner schleifen die Kipphebeln per Hand ein, 90° gedreht. Mit speziellen Öltaschen. Danach zieht man sie noch ab damit sie schön glänzen. Hatte ich, auch für die XL, schon mal selber in der Hand. die halten keine 10.000 :fiessgrinz:
Danke für die Warnung! Hier hat(te) jemand vor, genau solche Teile zu kaufen ...
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 3107
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

Re: Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Beitragvon schnupfhuhn » Do 08 Aug, 2019 17:03

Wenn es Dir nach telefonischen Lobpreisungen steht können wir gerne Nummern tauschen.
:-) Putzt die Rahmen und stellt sie bereit! :-)
schnupfhuhn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1735
Registriert: Fr 29 Mai, 2015 21:03
Wohnort: Wuppertal

Re: Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Beitragvon sejerlänner jong » Do 08 Aug, 2019 17:53

Aha! Dann ist doch kein Abkömmling vom 3BM. Ich hatte echt mit dem Schlimmsten gerechnet. Wieder bissl was gelernt.
Benutzeravatar
sejerlänner jong
Vielschreiber
 
Beiträge: 1692
Registriert: Mo 22 Apr, 2013 11:46
Wohnort: Kreuztal

Re: Kipphebel schleifen, fragwyrdige Technik

Beitragvon hiha » Do 08 Aug, 2019 18:36

Der Waiblinger braucht für sowas keine Vorrichtung, weil das auch freihändig geht ..
Hans
"Im Übrigen bin ich der Ansicht, dass Profifußball verboten werden muss."
Benutzeravatar
hiha
Älterer Herr und Motorenkenner
 
Beiträge: 12953
Registriert: Fr 28 Okt, 2005 10:01
Wohnort: Neubiberg b. München


Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 19 Gäste