XXXXXXXX Projekt Fred

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon superknuffi » So 31 Jan, 2021 20:35

höhle.jpg
...und zu guter Letzt ein Kindheitswunsch :-D :

...ne geile Ledercouch für 40 Ocken rausgezogen aus der Shishabar und endlich genug Regale um meine nötigsten Bücher unterzubringen, und das alles in der Werkstatt!

Corona und Lockdown macht kreativ und aktiviert, stelle ich fest.
Ich bin stolz darauf so viele Menschen, teils persönlich, zu kennen, die alle offensichtlich sobald es schwer oder langweilig oder anders wird, die Ärmel hochkrempeln, die Hirnbirnen anschmeissen und was aus der Situation machen.

Chapeau meine Herren :smt023
Stefan
"Wenn man das Mopped parkt, sich beim weggehen umdreht und NICHT denkt "was für eine geile Reibm", dann macht es ja irgendwie alles keinen Sinn."
superknuffi
Wenigschreiber
 
Beiträge: 916
Registriert: Di 29 Mai, 2012 19:29
Wohnort: Ingenried/Obb.

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » Sa 06 Feb, 2021 16:55

detailarbeiten in 1:100. noch nicht bemalt, somit sieht mans besser.
https://photos.app.goo.gl/UzdQhQCRxSDHd384A
wird ziemlich steampunky, die old ironclad. die antriebsanlage einzubauen war tricky, aufgrund des massstabs. aber ich denke, sie wird mit der kleinen 2-kanal steuerung gut funktionieren. :grin:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Laternenschrauber » Sa 06 Feb, 2021 17:07

Ich kann noch nicht einmal sagen was das ist :(. Sieht jedenfalls sehr filigran aus.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 921
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Maybach » Sa 06 Feb, 2021 17:48

@Laternenschrauber
Das ist ein Geschützturm der Panzerschiffe, die von Nord- und Südstaaten im Sezessionskrieg eingesetzt wurden.

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 8010
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » Sa 06 Feb, 2021 18:14

yep. uss monitor. eigentlich ein flussboot, welches aus der not heraus auch auf see eingesetzt wurde. das gegenstück war die css virginia, ex marimak, welche ein konförderiertes beuteschiff war.
nachdem sie abgebrannt war, baute man das hulk als panzerschiff wieder auf. mit eisenbahnschienen. :omg: mit dieser waffe griffen die konföderierten einen blockierten hafen an. die gängigen holzfregatten hatten keine chance gegen das teil. also wurde die monitor dorthin geschleppt, um ein gegengewicht darzustellen. das folgende gefecht der panzerschiffe endete unentschieden, ging aber als erstes gefecht zweier panzerschiffe in die geschichte ein. revolutionär an der monitor war der drehturm, währen die virginia noch breitseiten feuerte.
nächsten winter hab ich vor, die virginia im gleichen massstab zu erbauen. auch ferngesteuert. damit bekommt man eine gute illusion, was da so passierte.
seeschlacht im dorfteich, quasi. :-D
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Maybach » Sa 06 Feb, 2021 20:36

*Gscheidhaferlmodusan* streiche Marimak, setze Merrimack *Gscheidhaferlmodusaus*

Maybach
Benutzeravatar
Maybach
bekennender Funkeleisentreiber
 
Beiträge: 8010
Registriert: Mi 12 Sep, 2007 12:27
Wohnort: Innsbruck

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » Sa 06 Feb, 2021 23:43

merrimak dürfte stimmen, aber sicher ohne "ck" hinten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Virginia_(Schiff,_1856)
soweit man mit nachbauten aus dieser zeit akkurat sein kann ist fragwürdig. die wenigen photographien und zeichnungen lassen wenige rückschlüsse zu.
das macht es ja spannend, eine eigene, recherchierte, nachbildung zu erstellen. das original wird man mit sicherheit nie treffen. :wink:

edith sagt weiterlabern: wir modellbauer können nur bei aktuell vorhandenen vorbildern realistisch nachbilden. alles was älter ist wird interpretiert. die me 109e, wie sie galland flog, gibt es von vielen anbietern als modell. aber eine korrekte darstellung, in farblicher hinsicht, ist unmöglich. auch eine farbliche näherung ist auf grund der sw aufnahmen unmöglich. das genaue tarnschema ist nicht zu verwirklichen. aber was erzähl ich einem historiker ... :wink:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » So 07 Feb, 2021 12:47

um eine übersicht zu geben, hab ich mal die module locker zusammengestellt.
https://photos.app.goo.gl/RMX9x4Ci6MJHgoQC8
die grundlage war ein papierbausatz.
https://photos.app.goo.gl/NbXTRsZYY9o6zhaY8
ich habe sehr wohl im netz recheriert, aber photos sind rar. zeichnungen und interpretationen von kollegen gibs viele. ich versuchte, mich an photodokumentationen zu halten. ich habe auch noch kein funktionsmodell gefunden. u.u. eine pionierarbeit. :smt102
den papierbogen benutzte ich dazu, um ihn zu kopieren und texturen zu erstellen. wenn das ding fertig ist, schenke ich den vollständigen papierbogen an einen interressierten. (bei bedarf bitte melden.)

da das ende des blues nicht absehbar ist, habe ich ein folgeprojekt. diesmal nicht scratch, sondern ein bausatz. 1,5m hoch. wird gut kommen, im wohnzimmer. :-D
https://photos.app.goo.gl/bCWEkwB431K63iEPA
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Laternenschrauber » So 07 Feb, 2021 13:10

Ha so kann auch ich was damit anfangen :).

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials. Bild
Laternenschrauber
Wenigschreiber
 
Beiträge: 921
Registriert: Mo 04 Nov, 2019 19:28

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » Di 09 Feb, 2021 16:39

der kleyne michl hat sich wieder mal dem blödsinn hingegeben. vor dem modell kommt echt. (fast.)
https://photos.app.goo.gl/PHADrjmCofSK8YsR7
steigt auf knapp über 200m, mit dem kleinen motor, gem. kurve.
https://photos.app.goo.gl/zAr4bvNrZiLQEYmw7
was bin ich fürn depp. :omg:
ich weiss,dass ich deutlich höher komm. :-D
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Puki » Di 09 Feb, 2021 17:04

Servus,

der Myke rüstet mit Artellerie auf :shock: Wennst bis zu mir kommst schieß ich sie wieder zurück :smt004

Mary Mac kenn ich nur die:
https://www.youtube.com/watch?v=WRcm0685PLU

:lol:

Gruß, Simon
"An diesem Beitrag haben hunderte Teams mitgearbeitet"
Puki
Wenigschreiber
 
Beiträge: 561
Registriert: Sa 15 Aug, 2015 22:04

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » Di 09 Feb, 2021 17:21

zwar nycht gepanzert, aber durchschlagskräftig! :grin:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » Do 11 Feb, 2021 19:38

ein paar eindrücke von meinem monitor, kurz vor der fertigstellung:
https://photos.app.goo.gl/w6r3N4VT8XxEZcGy7
da sind noch viele fehler drin. es ist zwar mein erstes schwimmendes holzmodell, aber modellbauer-augen sind selbstkritisch. vor allem musste ich lernen, das die beste holzkonstruktion halt aus holz ist. ich war erstaunt, dass holz auch beim laminieren mit kunstharz etwas quillt. dadurch sind die spaltmasse im keller. was heisst: 2 module gleichzeitig zu bauen macht keinen sinn. eines nach dem anderen. :omg: das steigert aber die bauzeit mehr als deutlich. beim nächsten schiff werd ich mehr mit polystyrol arbeiten; zumindest was den rumpf angeht. bei einem bewerb brauch ich noch nicht antreten, aber im dorfbiotop dürfts nen guten eindruck hinterlassen. zu tun bleibt, die elektronik zu verlöten, zu trimmen und probe zu fahren.
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Myke » So 14 Feb, 2021 10:19

zum oben erwähnten: die situation im bild.
https://photos.app.goo.gl/c2JPBEsJGNgC9Uyx5
um auch für alteisentreiber was nützliches aus der modellbauerei abzuleiten, hab ich folgenden tipp. jeder von uns kennt das problem, der trotz maskierung, unterkriechenden farbe. die schlichte kapillarwirkung saugt die abzugrenzende farbe unters tape.
auf glatten flächen ist diesem problem einfach herr zu werden. nach der maskierung lackiere man in der umgebungsfarbe. dadurch werden die kapillaren durch die umgebungsfarbe verschlossen. nach dem trocknen kann man dann den kontrastlack aufbringen und man wird eine akkurate farbgrenze erzielt haben. dadurch verliert auch das tank-und seitendeckellackieren etwas an schrecken. nach wenig nachbearbeitung und klarem decklack ist das ergebnis professionell. :wink:
weil ich grad dabei bin, die saturn v zu bauen, ein beispiel zur veranschaulichung. auf grund der gerippten oberfläche ist hier das lackieren ein albtraum. scharfe farbgrenzen sind ohne know-how nicht zu erzielen. schritt eins: maskieren und vorlackieren.
https://photos.app.goo.gl/XDR2unofcetiqGXs6
trocknen lassen und im gewünschten farbton überlackieren. gute maskierung ist essentiell, um sprühnebel zu vermeiden.
https://photos.app.goo.gl/YuEadS2hyYL6bmhu8
man sieht als ergebnis eine scharfe farbgrenze. auf glatten flächen hat das vorlackieren keine konsequenz. bei meinem beispiel schon. der abstand zwischen den rippen beträgt 2-3 mm. da kann der, die kapillaren verschliessende, farbauftrag schon mal störend wirken. die einfache lösung ist nachpolieren. hier passiert das wegputzen mit einem stück pappelsperholz. bei bedarf sind die schabkanten per schleiferei nachzuschärfen.
https://photos.app.goo.gl/zGDQRqNxJuPXVphh6
das als einfach beurteilte modell wird mich beschäftigen. bis 150cm höhe sind da einige farbgrenzen zu bewerkstelligen. :omg:

ps: ich hasse google-photos. der ignoriert mich. :omg:
let there be rock !
Benutzeravatar
Myke
Vielschreiber
 
Beiträge: 5692
Registriert: Fr 26 Feb, 2016 06:26
Wohnort: Straßengel, nördl. v. Graz

Re: XXXXXXXX Projekt Fred

Beitragvon Straßenschrauber » Di 16 Feb, 2021 20:07

Die Lackiertipps kann ich gerade gut brauchen, für die Linierung.
Es soll eine silberne Linie auf dem schwarzen Tank werden.

Das ist jetzt der Plan:
Den Bereich der Linierung großzügig silbern einfärben.
Nach dem Trocknen Konturband in Linienstärke, Silber drüber.
Trocknen, dann schwarzer Lack, danach 2K Klarlack.
~-o|-
Straßenschrauber
Vielschreiber
 
Beiträge: 5793
Registriert: Mo 15 Okt, 2012 20:25

VorherigeNächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 11 Gäste

cron