Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Therion » Sa 06 Jun, 2020 16:06

Ich hätte das so EU weit in Erinnerung. Eventuell kommt das erst mit Euro 5 ?
Die Endlichkeit des Unzerstörbaren.
Benutzeravatar
Therion
Vielschreiber
 
Beiträge: 4330
Registriert: Do 17 Nov, 2005 11:01
Wohnort: Freie Republik Heanzenland

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Rei97 » Sa 06 Jun, 2020 16:50

Also:
Die mit ihrem Eu5-XX.
Das ist ein Gekuddel mit den Herstellern, die eh Sorgen haben.
Jeder ist sich da der Nächste und der Lauteste wird nach wie vor gekauft (s. Achims Cheffe).
Soweit zum Lärm.
Frau Thunfisch ist wegen der müden Lösungen auch schon wieder da und verlangt alles Mögliche.
Die nächste Welle wird kommen und das wird dann fürchterlich im beginnenden nächsten Winter. (Ministerpräsidenten in D bereiten vorsichtig vor und Sohnliev Berlin auch )
Dann werdet Ihr esrst erleben, was wirtschaftlich auf Alle zu kommt.
Moppetfahren endgültig adee, Grenzen wieder zu usw.
Stellt die Kisten bestrestauriert in den Keller.
Dann heists nach Brecht: Zuerst kommt das Essen, dann die Moral'
See you 2022 , weil ich in manchen Restaurants beim Vorbeifahren schon wieder Gruppen eng beieinander kuscheln sah, ohne Maske und einfach so.
Erinnert das an Titanic?
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6524
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Dreckbratze » Sa 06 Jun, 2020 16:52

einfach einmauern mit schlitz in tür zum essen durchschieben. :roll:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16820
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Rei97 » Sa 06 Jun, 2020 17:02

Also:
GENAU SO NICHT ACHIM
Die Vorsichtsmaßnahmen, die Vielen das Leben gerettet haben, waren entscheidend.
Leider taten das nicht kuschelnde Glemseckbesucher ohne Schutz und mit weniger als 50cm Abstand.
Bilder gewünscht?
Meinereiner hat sich in dem Jahr erstmal aus der Szene verabschiedet, weil ich als wichtiger erachte, daß Weybie von mir nichts abkriegt, weil ich häufiger Drittkontakt habe.
Sorry, das hat leider nichts mit den Lärmmaßnahmen in A und vieleicht auch in D zu tun, aber die Folgen werden alle Kradierer spüren.
Mehr davon nicht von mir.
Regards
Rei97
Perfection is achieved not when there is nothing more to add but when there is nothing left to take away.(Antoine de Saint-Exupery) :D
Skype: hrei97
Zylinderangebot:
Benutzeravatar
Rei97
Vielschreiber
 
Beiträge: 6524
Registriert: Do 23 Jun, 2005 17:34
Wohnort: Spätzlesland

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Dreckbratze » Sa 06 Jun, 2020 17:20

hier ging es um fahrverbote und zulassungen.
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16820
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon heiligekuh79 » Sa 06 Jun, 2020 17:57

ich habe gerade mal nachgeschaut und alle meine zugelassenen motorräder dürfen in österreich fahren. sie sind teilweise erheblich leiser. die jüngsten sind 21 jahre alt, die älteste 45 jahre alt :smt023
wenn ich mir dann noch den spritverbrauch anschaue, ca 2,5 l bis max 6,5 liter, dann bleibe ich doch gerne bei meinen alteisen!
wenn man noch die nachhaltigkeit betrachtet, dann weis ich, daß ich alles richtig gemacht habe das nicht nur aus rein praktischen gründen. wenn man freude und lebensqualität messen könnte und den positiven effekt auf die seelische und körperliche gesundheit, dann müssten diese alteisen steuerfrei sein :-D ,
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3338
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Lindi » Sa 06 Jun, 2020 18:21

...und lass das bitte mal mit der Verballhornung, Helmut.
Viele Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Lindi
Vielschreiber
 
Beiträge: 8702
Registriert: Mi 04 Aug, 2010 22:49
Wohnort: Kasseler Berge ;-)

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Matchless » Sa 06 Jun, 2020 21:32

die Angaben in der Spalte U1 (Standgeräusch) in der Zulassung für meine Motorräder sind nicht gerade aufbauend .......

Matchless G3 1965 97db(A) (bisher Jahresfahrleistungen bis 12.000 km, viele Reisen, eigentlich mein Hauptmotorrad)
AJS 18s 1963 105db(A)
Triumph T140 1979 88db(A) und Fahrgeräusch 95 !, da haben sie die Spalten verwechselt

also 2/3 aus meiner Garage dürfen da nicht mehr fahren und das betreffende Gebiet ist für mich eine Halbtagsausfahrt, die ich schon seit vielen Jahren nur noch werktags unternehme, am Wochenende schämt man sich Motorradfahrer zu sein !!!!

aber jetzt kommt´s ........... meine Befürchtungen werden lt. Tageszeitung bestätigt, auch in meinem kleinen Bundesland Vorarlberg, mit einem großen Angebot an schönen Bergstrecken wird von der Landesregierung über solche Lärmbeschränkungen nachgedacht !!!
Aber wenn mann all die Möchtegernrennfahrer und Poser auf eben diesen Strecken erlebt .............. wenn wundert´s :smt013

Momentan ist mir die Lust etwas abhanden gekommen ...... mein Scramblerprojekt AJS 18cs kann ich wohl verabschieden !


trotzdem liebe Grüße
Helmut
Matchless
Wenigschreiber
 
Beiträge: 238
Registriert: So 05 Jul, 2009 16:30
Wohnort: Vorarlberg

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Uwe Steinbrecher » Sa 06 Jun, 2020 23:46

Leute Leute :smt009
Das Mit den Klappenauspüffern bedarf offensichtlich noch ein wenig Nachhilfe....
Grundsätzlich gibt es zwei Versionen von Klappenauspuffen. (ist das der richtige Plural :gruebel: )
Version 1 ist das, über was ihr hier so trefflich schimpft. Das sind Abgasanlagen, die hauptsächlich dazu dienen Radau zu machen. Eine Klappe wird geöffnet und ein großer Teil des Abgasstromes wird ungedämpft in die Umwelt entlassen.
Der bekannteste Anbieter solcher Krawallanlagen ist Jekill & Hide. Meist an Harleys oder Indian zu finden.
Das sind aber immer Nachrüstanlagen!
Häufig werden die vom Händler verbaut und so ausgeliefert. Aber soweit ich weiß hat kein Hersteller so etwas serienmäßig.
Solche Auspuffanlagen sind auch im PKW Segment gerade der letzte Brüller :ugly:
Und rechtlich nicht so wirklich legal (geöffnet im Bereich der STVO verboten!)

Version 2 ist das was z.B. BMW, KTM, Ducati und eigentlich inzwischen auch alle anderen verbaut.
Da geht es ursächlich um etwas ganz anderes. durch die Klappe im Auspuff wird der Widerstand im Abgastrakt gezielt und bewusst verändert um im jeweiligen Drehzahlbereich die Strömungsgeschwindigkeiten zu erhöhen. Dadurch wird der Gaswechsel erleichtert und der Füllungsgrad erhöht.
Und damit wiederum der Verbrauch gesenkt, das Drehmoment erhöht und die Abgaswerte eingehalten.
Speziell große V2 Motoren profitieren deutlich von der Klappe.
Oder warum glaubt ihr fährt so eine fette 1200 BMW wie ein wütender Stier, beschleunigt wie eine Rennmaschine von vor 10 Jahren und braucht nur 5,5 Liter auf 100Km?
Die Lautstärke ist da eher Nebeneffekt.
Vermutlich weil das Marketing glaubt, dass ist so gewünscht. Und zum zweiten evtl. auch, weil sonst der Serienauspuff nochmal größer werden muss. Da bin ich aber nicht sicher.
Diese "technischen" Klappen sind nirgends verboten und absolut sinnhaft.

Ich hab das übrigens nur geschrieben, weil Klappe eben nicht immer Klappe ist und weil mir das da oben, ein wenig zu nölig und zu wenig sachlich war.
Hab euch lieb :-D :smt049
Uwe
„Erst wenn die Mutigen klug und die Klugen mutig geworden sind, wird das zu spüren sein, was irrtümlicherweise schon oft festgestellt wurde: ein Fortschritt der Menschheit.“
Erich Kästner
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3851
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Dreckbratze » So 07 Jun, 2020 09:17

der unterschied ist mir schon klar, uwe. derartige steuerungen in form von walzen im auspufftrakt z.bsp. sind ja nix neues und mechanische klappen per bowdenzug zur geräuschmi derung innerorts gab es schon bei vorkriegern. aber dass es gravierend lauter werden muss, wenn man nur den gang einlegt, naja, ob das den drehmomentverlauf und verbrauch so entscheidend verändert? :roll:
aber egal. meine elspeth ist auch kein leisetreter, ich muss das halt mit der rechten hand regeln :omg:
die optimale kurvenlinie ist aussen-innen-aussen und nicht oben-unten-platt...
Benutzeravatar
Dreckbratze
Vielschreiber
 
Beiträge: 16820
Registriert: Mo 27 Jun, 2005 20:16

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Uwe Steinbrecher » So 07 Jun, 2020 09:28

Dreckbratze hat geschrieben: aber dass es gravierend lauter werden muss, wenn man nur den gang einlegt, naja, ob das den drehmomentverlauf und verbrauch so entscheidend verändert? :roll:
aber egal. meine elspeth ist auch kein leisetreter, ich muss das halt mit der rechten hand regeln :omg:

Das mit dem Gangeinlegen....Ist das wirklich so? Ich hab noch nie so ein Klappending bewegt :smt102
Das Maß der Veränderung ist natürlich eine berechtigte Frage. Der konstruktive Aufwand dahinter scheint jedenfalls sehr groß zu sein. Billig, in der Herstellung ist es auf jeden Fall auch nicht.....
Kann da jemand der sowas fährt oder beschraubt oder Studiert mal was dazu sagen?
Was bringen solche technischen Klappensysteme inm real life wirklich?
„Erst wenn die Mutigen klug und die Klugen mutig geworden sind, wird das zu spüren sein, was irrtümlicherweise schon oft festgestellt wurde: ein Fortschritt der Menschheit.“
Erich Kästner
Benutzeravatar
Uwe Steinbrecher
Vielschreiber
 
Beiträge: 3851
Registriert: Fr 04 Feb, 2011 12:25
Wohnort: Neuenstadt

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon motorang » So 07 Jun, 2020 10:07

sejerlänner jong hat geschrieben:In FB ist ein umfangreiches Schreiben vom Land Tirol veröffentlicht worden. U.a. steht dort dass Gespanne ausgenommen sind. Vieles über db und Phon usw usw
Aber Lest selbst.


VIELEN DANK dafür

Ich hab das mal für mich lesbar formatiert:

Grundsätzlich wird das Standgeräusch als „A-bewerteter Schallpegel“ gemessen, was sohin den Wert in der
Einheit db(A) begründet. Diese Messmethode wird seit ca. 1966 bei Fahrzeugabnahmen eingesetzt.
Vorher wurde in DIN-Phon gemessen, somit sind bei Fahrzeugen mit einer Erstzulassung vor 12.9.1966 die Werte mit
dem Kürzel „D“ vermerkt. Diese sind nicht vergleichbar mit db(A) Werten, und somit bei einer Kontrolle nicht
anwendbar.
Ab 1966 wurde die Fernfeldmessung eingeführt, welche mittels Umrechnung auf einen
Nahfeldmessung gerechnet wurden. Dies hatte das Kürzel „N“ zur Folge. Um eine Kontrolle auch heute noch zu
ermöglichen, muss ein Wert von 21db aufgeschlagen werden, um einen vergleichbaren Wert für db(A) zu
bekommen. (Beispiel Standgeräusch 75db(N) wären 96db(A), somit vom Fahrverbot betroffen).

Die Angabe von db(P) ist direkter Hinweis, dass das Fahrzeug schon mit der (damals - 1980) modernen Nahfeldmessung
gemessen wurde, und dieser Wert kann ein zu eins bei einer Kontrolle umgesetzt werden.
Das P wurde dann im Laufe der Zeit weggelassen, da die Nahfeldmessung gemäß EU-Richtlinie 97/24/EG komplett normiert wurde.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass
  • für Fahrzeuge, welche in DIN-Phon gemessen wurde - Wert mit (D) - das
    Fahrverbot nicht greifen kann, da hier keine Kontrollmöglichkeit gegeben ist.
  • Bei den Werten mit (N) ist 21 dazuzuzählen, und
  • bei den Werten mit (P) oder ohne Buchstaben gilt der Wert in den Papieren, somit ab 96db(A)
    ist eine andere Route zu wählen.
-------------------
Je weniger sich an die Regeln halten, umso länger dauert die Scheiße.
Je weniger sich impfen lassen, umso länger dauert die Scheiße.
Benutzeravatar
motorang
Site Admin
 
Beiträge: 21721
Registriert: Do 09 Jun, 2005 08:49
Wohnort: Graz

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon heiligekuh79 » So 07 Jun, 2020 10:44

danke andreas,

jetzt habe ich es endlich kapiert und bin entsetzt :shock:
die sr 250, die xt und die r45 dürfen nicht mehr nach österreich.
r45: 76n+21=97
sr250: 75n+21=96
xt500: 78n+21=99

warum die r45 lauter sein soll, als die r90s (92p) und stefans r80gs (88p), verstehe ich nicht. ich dachte immer sie ist leiser. wenn sie mit 3500- 5500 u/min über die landstraße brummelt, höre ich die vögel zwitschern.

gruß

regina
heiligekuh79
Vielschreiber
 
Beiträge: 3338
Registriert: So 06 Mai, 2012 19:51

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon Bernhard S. » So 07 Jun, 2020 10:55

heiligekuh79 hat geschrieben:die sr 250, die xt und die r45 dürfen nicht mehr nach österreich.

So wie ich das verstanden habe, sind einzelne Strassen in Tirol von diesen Einschränkungen betroffen, ebenso denkt man wohl in Vorarlberg über einzelne Strassen nach, und dies nur zur Hochsaison.
Von einem Fahrverbot für ganz Österreich kann wohl keine Rede sein.

Man möge mich berichtigen, wenn ich hier falsch liege.
Bernhard S.
Vielschreiber
 
Beiträge: 3452
Registriert: Mo 12 Mai, 2008 08:49
Wohnort: Chiemgau

Re: Fahrverbote für besonders laute Motorräder in Tirol

Beitragvon altf4 » So 07 Jun, 2020 11:10

... das witzige daran ist ja, dass sich dann der 'laute' verkehr nach anderswo verlagert wo's dann noch lauter wird ...

btw: in meinen fahrzeugbriefen steht gar nichts von wegen lautstaerke. wat nu? :smt102

g max ~:)
"It's a magical world, Hobbes, ol' buddy! Let's go exploring!"
Benutzeravatar
altf4
Vielschreiber
 
Beiträge: 8255
Registriert: Mo 18 Feb, 2008 00:04
Wohnort: devon gb

VorherigeNächste

Zurück zu Gästebuch und Quasselecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], superknuffi und 25 Gäste